Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

D-Star Tipps und Software

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

D-Star Workshop war ein voller Erfolg

Hermann DL2GKH, der Moderator
Jonas DF5GS, Günter DK7GL
Günter DK7GL, Roland DH2Gti
Karl DF1GK, Albert DL2GKA
Alfons DK6GP, Karl DL1GFA
Wolfgang DL2GKW, wo finde ich die Einstellung beim IC-880?

Der Packet-Radio Knoten DB0HRH auf der Ruine Küssaburg wurde Ende des Jahres 2013 auf die Betriebsart D-Star umgestellt. Einige Funkamateure in unserer Region haben sich ein Funkgerät für diese Betriebsart gekauft, bzw. beschäftigen sich neu mit dieser Betriebsart.

Aus diesem Grund hat der Ortsverband Konstanz Z29 des VFDB, der auch der Betreiber dieser Amateurfunkanlage ist, einen Workshop zu diesem Thema durchgeführt. Der Workshop fand am Samstag, den 23. August um 11:00 Uhr in dem Gasthof Küssaburg, Schlossbergstraße 6 im Nebenzimmer statt. 

 

Der Moderator war Hermann, DL2GKH vom VFDB OV Konstanz Z29. Er erklärte die folgenden Fragen an Hand seiner Präsentation. 

  • Was ist D-Star?
  • Wie werde ich QRV?
  • Muss ich mich registrieren?
  • Was sind die wichtigsten Einstellungen?
  • Was sind Reflectoren?
  • Wie nutzte ich DB0HRH richtig?
  • Welche Einstellungen für D-Star gibt es beim ICOM ID-31, ID-51 und ID-5100 usw.?
  • Erfahrungsaustausch, Tipps und Tricks bei D-Star

 

Die Teilnehmer aus dem OV Bad Säckingen A17, OV Hochrhein-Klettgau A13 und OV Konstanz Z29 erhielten viele detaillierte Informationen. Zum Einstieg wurden die Grundlagen von D-Star, z.B. was hat es mit den vier Rufzeichenfelder auf sich, aus welchen Komponenten besteht das D-Star Netz usw. erläutert. Was gilt es beim Arbeiten über Reflectoren zu beachten und vieles mehr wurde in der Präsentation erklärt.

Die Teilnehmer haben fleißig notiert und gute Fragen gestellt. 

Das Präsentierte konnte gleich mit dem eigenen Funkgerät am lebenden Objekt dem D-Star Relais DB0HRH ausprobiert werden.

Auch konnten die Teilnehmer folgende Icom Geräte IC-31, IC-51, IC-880, IC-5100 in Augenschein nehmen. Am Ende des Workshops wurde das Programmieren des Funkgeräts mit der von Icom zur Verfügung gestellten Software erläutert.

Die Zeit verging wie Fluge und der Moderator hätte noch Stunden weiter erzählen können. 

 

Resümee: Für den Einen oder Anderen gab es gewisse Aha Effekte, es wurden viele Dinge bei den Teilnehmen klarer. Auch OMs die sich schon länger mit der Betriebsart D-Star auseinander gesetzt haben nahmen neue Informationen mit. Also ein rundherum gelungener Workshop der allen Teilnehmern und dem Moderator richtig Spaß gemacht hat. 

 

73 de Hermann, DL2GKH 

 

 

DVRPTR V3 Downloads