Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Erfahrungsberichte

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:


>>>   Beiträge bitte direkt an Peter - DJ1CC oder an Reinhard - DK2MD per Email senden   <<<

Erfahrungsbericht zur Not Funk Übung Distrikt C und T vom 23. März 2013

Erfahrungsbericht Not Funk Übung Distrikt C und T vom 23. März 2013 auf 145,525 MHz
 
Wie bei der Vorläufer Übung, allerdings mit der doppelten Anzahl von Teilnehmern (65 angemeldet und 3 Entschuldigungen) dazu dem erweiterten Übungsgebiet Oberbayern und Schwaben, startete die Übung pünktlich.
 
Auf Grund der Ausbreitungsbedingungen waren in der ersten Stunde für Teilnehmer aus dem Westen die Bedingungen etwas vorteilhafter, im Gegensatz zu den östlichen, speziell  die im Chiemgauer Becken ansässigen Funkamateuren zur Leitstation.
Dieser Umstand entzerrte die übliche Startenge. Ab 10 Uhr, mit besser werdenden UKW- und Ablaufbedingungen konnte sich das Funknetz voll entfalten, mit der Folge, dass trotz doppelter Teilnehmerzahl und gleich bleibender Übungszeit eine Übungsverlängerung von nur 20 Minuten notwendig wurde.
Wie die erste Auswertung zeigt waren alle Übungssprüche  (bis auf einen) angekommen und bestätigt. Die Inhaltsüberprüfung hat bei der Erstellung dieses Berichts detailliert noch nicht vorgelegen, es deutet aber auf eine erneute Richtigkeit wie bei der letzten Übung hin.
 
Es darf den teilgenommenen Funkamateuren, den Helfer die zum guten Gelingen beigetragen haben, hiermit ein GROSSES LOB ausgesprochen werden.
 
Die Distriktsnotfunkreferenten Oberbayern DL5MBU, Karl und Schwaben DL9VD, Dieter.

 

Erfahrungsbericht zum PACTOR Praxis Seminar

Erfahrungsbericht zum PACTOR Praxis Seminar des Distrikts Oberbayern  Referat für Not- und Katastrophenfunk am 18. Februar 2012

Am Seminartag erschienen neun Teilnehmer mit ihren Gerätschaften und Unterlagen wie es in der Ausschreibung gefordert wurde. Als erstes wurde an vier alten Pactor I Geräten versucht sie wieder in Betrieb zu nehme. Nach eineinhalb Stunden der vergeblichen Mühe wurde der Versuch aufgegeben, da eine Aussicht auf Erfolg noch am selben Tag nicht absehbar war.
Somit befassten sich die Teilnehmer nach dem Mittagessen mit den vorhandenen fünf  PTC II Geräten, deren Inbetriebnahme am Nachmittag dann auch gelang. Im Anschluss dazu konnten noch verschiedene Programmvarianten  mit den ausgelegten PTC II Geräten vorgeführt werden, mit denen die Teilnehmer Pier zu Pier Verbindungen tätigen konnten (die Versuche am Nachmittag wurden mit den dazu gehörigen Funkgeräten, mit kleiner Leistung an Abschlußwiderständen durchgeführt). Leider verging die vorgesehene Zeit für alle Teilnehmer zu schnell, so musste ein praktischer Versuch mit einem Connect zu einem Gateway an der Antenne  aus Zeitmangel entfallen.
Die Erkenntnis ist, das Pactor eins oder plus Geräte sich noch für Pier zu Pier Verbindungen eignen. Für den normalen Gebrauch an den Mailbox Zugängen sollte schon Pactor 2 bis Pactor 4  angedacht werden, um die Verbindungszeiten so kurz wie möglich zu halten.

Ein weiteres Kriterium ist die Programmvielfalt.

Zu Beginn muss für einen Neuling ein entsprechendes, leicht erlernbares und stabiles Programm gewählt werden. Die eingeladenen Teilnehmer üben im Augenblick vom eigenen QTH aus mit den Programmen RMS Express und Airmail, mit denen ganz respektable Übungsergebnisse erzielt wurden.
Jedenfalls ist für alle Neulinge die Spielwiese noch sehr groß und die Freude an diesem System ungebrochen.

Vy 73 de DL5MBU / DJ1CC 

 

Grundsätze für die Mitwirkung der bayerischen Distrikte im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. – DARC – im Katastrophenschutz in Bayern

Grundsätze für die Mitwirkung der bayerischen Distrikte im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. – DARC – im Katastrophenschutz in Bayern

Dem Notfunkreferat sind auch Missverständnisse bei der Umsetzung der mit dem Bayer. Staatsministerium des Innern vereinbarten "Grundsätze .." bekannt geworden. Die "Grundsätze" regeln abschliessend die Mitwirkung der bayer. Distrikte im formal ausgerufenen Katastrophenfall auf Landkreis-, Regierungs- und Landesebene. Ein wie auf immer gearteter Anspruch von einzelnen DARC-Mitgliedern oder DARC-Gliederungen auf ein bestimmtes Verwaltungshandeln ist damit nicht verbunden. DARC-Ortsverbände, die unter Hinweis auf die getroffene Vereinbarung Leistungen, Zusagen oder Genehmigungen der Behörden für Hobbyaktivitäten erhoffen, werden dringend gebeten vor einer Antragstellung mit uns das Gespräch zu suchen um letztendlich dem Vorhaben auch zum Erfolg zu verhelfen bzw auch um Enttäuschungen aufgrund überhöhter Erwartungshaltungen zu vermeiden. Auf unseren bisherigen Informationsveranstaltungen bzw auch über die derzeit über die OVV's an die Notfunkreferenten verteilten Musterdateien haben wir auch auf die notwendige Vorsprache im Landratsamt bzw der Katastrophenschutzbehörde kreisfreier Städte hingewiesen. Nur dort kann letztendlich das öffentliche Interesse an Amateur- bzw Notfunkaktivitäten festgestellt und über Ausnahmen über Beschränkungen entschieden werden.

Quelle: http://www.darc.de/de/distrikte/c/notfunk/neuigkeiten/archiv/#c74164