Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Kursinfo

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Navigation

Informationen zum AFU Kurs

-.-.- Wir führen seit 1993 Amateurfunklehrgänge in unserem Ortsverband durch, und meinen wg. der hohen positiven Prüfungsquote dies durchaus erfolgreich zu tun.
Unsere Kurse starten i.d.R. im Oktober Anfang November und dauern an bis zum Frühjahr des kommenden Jahres. Die Dauer des Kurs bestimmen die Teilnehmer selbst. Auf Grund des Umfangreichen Fragenkataloges der Bundesnetzagentur BNetzA (Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post) mit über 1000 Fragen aus den Bereichen Technik, Betriebstechnik und Vorschriften, ist erkennbar, dass auch viele Wissensfragen zu erarbeiten sind. Wir geben Hilfestellung um dem ersten Anschein nach "unsinnigen" Kürzeln und typischen "Funkerfloskeln" ein wenig Sinn einzuhauchen. Nicht verschweigen darf man, dass bei vielen dieser Wissensfragen auch häusliches lernen erforderlich ist. Unser Ziel und Hauptanliegen ist, das Stoffgebiet der Technik so darzustellen, daß man auch nach erfolgreicher Prüfung mit mehr Verständnis durch das "Funkerleben schreitet" Unser Kurs soll einen roten Faden aufzeigen, um das "Dickicht" der Materie aufzuhellen und das Erarbeiten der Prüfungsfragen zu erleichtern.
Bei ausreichender Teilnehmerzahl sind auch Sonderkurse zu andern Zeiten möglich .-.-.

Der Kursinhalt besteht aus folgendem Angbebot:

  • Technik
  • Betriebstechnik
  • Vorschriften    

Der Technik wird im Theorieteil i.d.Regel der größte Zeitaufwand gewidmet. d.h. 3 von 4 Unterrichts-Wochenstunden entfallen auf dieses Kapitel.
In Absprache sind auch andere Aufteilungen möglich.

  • Telegrafie    

Für den Telagriefteil sind 2 Unterrichtsstunden / Woche angesetzt.

Obwohl die Telegrafie (CW) für Deutschland nicht mehr zum Leistungsumfang der regulären Prüfung gehört um auf Kurzwelle arbeiten zu können, bieten wir weiterhin Telegrafiekurse an. Denn bei erfolgreicher Telegrafiezusatzprüfung, wird das Ergebnis in die Harmonisierte Bescheinigung eingetragen. Dies ermöglicht auch in Ländern den Kurzwellenbetrieb durchzuführen, die noch auf Telegrafiekenntnisse für den Zugang auf Kurzwelle bestehen. Dieses sind Stand 2009 noch einige Länder in Europa die nur eingeschränkten Betrieb (z.B. kein Kurzwellenbetrieb) ohne Nachweis von Telegrafiekenntnissen zulassen!

Zeitraum und Zeiten

  • Zeitraum     Oktober / November bis ca. zum April im Folgejahr
  • Theorie        Dienstags oder Mittwoch  von 18 bis 21:00 Uhr  *)
  • Telegrafie    freier Tag wenn keine Theorie 17 bis 19:00 Uhr  *)

*) Zeitangaben sind RICHTWERTE  und können abgesprochen werden!

Die aktuell festgelegten Uhrzeiten und Tage für den laufenden KURS
sowie kurzfristige Termin und Zeitänderungen findet man unter  NEWS
Bei Nachmeldungen bitte ich um vorherige Kontaktaufnahme!

  • Sonderthemen nach Absprache

Praktische Übungen am Funkgerät sind jeweils Donnerstag nach Absprache möglich.  [optional]

Den Weg zu uns sieht man hier ...

Zur detailierten Anfahrtbeschreibung.                                                  nach oben

Anmeldung

Als Ansprechpartner für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung über den Kontakt zum Kurs oder unter Telefon:

03328 - 33 10 906
Bei mbox Betrieb und unter Aufsprechen einer Festnetznummer erfolgt Rückruf !

Bei ausreichender Teilnehmerzahl sind Kurse auch zu anderen Zeiten möglich.

Workshops

Unser OV führt bei Bedarf Einführungs-Workshops zu den Themenbeispielen durch.
Diese werden besonders im Zuge des AFU-Lehrganges für unsere Kursteilnehmer angeboten, können aber auch zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt stattfinden.

PSK - RTTY - PACTOR

PSK31

Neuestes Verfahren zur Textübertragung auf Kurzwelle.
Einführung unter Verwendung des FREEWARE Porgrammes von HB9DRV [Simon Brown]
Auf Wunsch auch mit anderen FREEWARE Programmen.

RTTY

Klassisches (altes) Textübertragungsverfahren auf Kurzwelle.
Viele Konteste werden noch mit dieser Variante durchgeführt.

PACTOR I, II, II

Verfahren zur Text und Datenübetragung mit Fehlerkorrektur. Mailboxen Weltweit erlauben das Hinterlegen von Nachrichten von Funkamateuren untereinander, ähnlich dem E-Mail Verfahren im Internet. Die Varianten 1 bis 3 unterscheiden sich in der Bandbreite und Geschwindigkeit der Übetragung.

SSTV

Bildübertragung auf Kurzwelle.
Wo früher noch teure Hardware erforderlich war, reicht heute ein PC mit Soundkarte und Software um Bilder Weltweit über Kurzwelle zu übermitteln.
(Beispielbild hat im Original 320x 256 Pixel)

WX Workshop

Empfangen von Wettermeldungen

WX-Warnungen, Synop, Fax, NAVTEX
Für alle Wetterinteressierten bieten wir einen [Einsteiger] Workshop an. Wir zeigen mit welchen Mitteln z.B. WX-Warnmeldungen für die Seefahrt empfangbar sind.
Vorführungen auch mit kommerzieller Software!
Anmeldungen unter dem Stichwort: WetterWorkshop.

(Bild zeigt Wolkenverteilung [Synop] über Europa vom 25.11.05)

Alle Amateurfunk-Verfahren sind mit PC und eingebauter Soundkarte durchführbar und werden an Hand von FREEWARE Programmen erklärt. (z.B. MMTTY, MMSSTV von JE3HHT/Makoto Mori)

Wer mehr über Wetter erfahren will, z.B. in einem Wetterworkshop (Wochenende im Februar) oder über ein Seminar "Medizin auf See", kann sich bei mir über externe Angebote bei mir informieren.  Auch gebe ich gerne Informationen zu den Themen Elektrik, Funk, Antennen auf Schiffen und Wetterinformationen über Kurzwelle für Segler weiter.
Diejenegen die Segeln mit Funken verbinden wollen lesen
hier weiter...

... weitere Themen nach Bedarf und auf Nachfrage ...

©   DL7ANK    Letzte Änderung:    08.09.2012

Informationen für Sehbehinderte

Wer sich als Sehbehinderter auf die Prüfung vorbereiten möchte, den darf ich auf einen externen Link verweisen, die  WEB-Seite von Falk, DO5HBF.   Hier findet man auch MP3-Audio-Fragenkataloge.

Viel Spass beim stöbern ...