Amateurfunk zwischen Elbe und Lübecker Bucht - nördliches Niedersachsen - Hamburg - südöstliches Schleswig-Holstein - Helgoland

Über den Distrikt

To top
Nach längerer Vorbereitungszeit wird nun der Webauftritt des Distikts Hamburg (E) auf das neue Erschenungsbild des DARC umgestellt. Dabei kann und wird es zu Unregelmäßigkeiten kommen, wir bitten um Verständnis. Martin Fritz, DL2HAO Webmaster.

Der Einzugsbereich des Distriktes Hamburg erstreckt sich von Helgoland über Cuxhaven, Stade, Lüneburg, Hamburg und Reinbek bis hin nach Lübeck und Scharbeutz. Dieses entspricht dem Zuständigkeitsbereich der ehemaligen OPD Hamburg. Ihm gehören fast 2.000 DARC-Mitglieder an. Der Distrikt selbst teilt sich auf in 39 Ortsverbände (OV) mit den DOK E01 (Cuxhaven) bis E39 (Ratzeburg). In diesen örtlichen Zusammenschlüssen der Mitglieder findet das eigentliche Vereinsleben statt.
Der Distrikt Hamburg hat ein Informations-Telefon. Unter der Rufnummer 040 - 60 87 30 34 können Auskünfte zum Amateurfunk eingeholt werden.

Aktuell

To top

Der Distrikt Hamburg veranstaltet am 21. Januar 2017 ab 10:00 Uhr in den Räumen des NDR, Hugh-Greene-Weg 1, 22529 Hamburg Lokstedt die von der Ham...

Mehr
Aktuell Archiv

und wo sind nun die anderen Seiten ?

To top

Im Seitenkopf oben auf "Distrikt" gehen, dann öffnet sich die Auswahl, siehe Bild..

Distrikt Informationen

To top

Infoheft

2016 10 22 Infohef.pdf

Rundschreiben

2015 DistrRuSchrei 01 ARS Baunatal.pdf

Distriktsversammlungen im Distrikt E

To top

Frühjahrs Distriktversammlung Sa. 11. März 2017

Einladungen und Informationen erfolgen rechtzeitig !

Vorstand

To top

zur Anzeige auf "mehr" klicken

Vorstand

Vorstand

Distriktsvorsitzende

Felicitas Wolff (DL9XBB)

Ilkstraat 20
22399 Hamburg-Poppenbüttel
Telefon: 0 40 / 60 87 30 33
Telefax: 0 40 / 60 87 30 32
eMail: DL9XBB(at)darc.de
- 1993 Lizenz
- 2005 Distrikt-Vorstandsmitglied
- 2006-2011 YL-Sprecherin des DARC e.V.
- 2008-2012  Stellvertretende DV

Stellvertretender DV

Mike Kapplusch (DO1BMK)

Auefeld 1
21789 Wingst
Telefon: 04754-8681
eMail: do1bmk(at)darc.de
- 1997 Lizenz
- 2006-2009 Stv. OVV E32
- seit 2008 Webmaster E32
- seit 2010 OVV E32
- seit 13.10.2012 Stv. DV E

Stellvertretender DV

Jan-Henrik Schulz (DG8HJ)

Drosselstraße 62
25474 Ellerbek
Telefon 04101-8699439
dg8hj(at)darc.de
Lizenz seit 1993
stv. OVV E15 seit 2012


Kassenwart

Günther Stegemann (DL3XAQ)

Zollenspieker Hauptdeich 42
21037 Hamburg
Telefon: 0 40 / 723 82 88
eMail: dl3xaq(at)darc.de
- 1989 Lizenz
- 1993 - 1999 Stv. OVV E3Ø
- 2007 Kassenwart E3Ø
- Oktober 2009 Distrikts-Vorstandsmitglied

YL Referentin des Distrikts

Carmen Zibell (DL4HAZ)

Rellinger Weg 58
22457 Hamburg
Telefon: 0 40 / 559 65 66
eMail: dl4haz(at)darc.de
- 1977 Lizenz
- 1998 Redakteurin Hamburg-Rundspruch
- 2002 Ehrenteller des Distriktes E
- 2006-2011 Schriftführerin Distrikt E
Seit 13.10.2012 YL-Referentin Distrikt E

Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführung

Peter Wolff (DJ9LN)

Ilkstraat 20
22399 Hamburg-Poppenbüttel
Telefon : 0 40 / 60 87 30 33 Telefax:  0 40 / 60 87 30 32
eMail dj9ln(at)darc.de
- 1985 Lizenz  
- seit 2005 Referent für Öffentlichkeitsarbeit
- 2006 - 2007  Vorstandsmitglied des DARC
- April - November 2008 Stv. DV (komm.)
- 2009-2012 Stellvertretender DV

EMV/EMVU*

Rolf Strehlau (DK9LJ)

Am Stadtpark 6
22844 Norderstedt
Telefon: 040 / 522 61 86
eMail: dk9lj(at)darc.de
- 1995 Lizenz
- 2002 EMV/EMVU Beauftragter E12
- 2006 Stellvertretender OVV E12
- 2008 OVV E12
- November 2008 Distrikt-Vorstandmitglied

AJW*-Referat

Jan-Henrik Schulz (DG8HJ)

Drosselstraße 62
25474 Ellerbek
Telefon 04101-8699439
dg8hj(at)darc.de
Lizenz seit 1993
stv. OVV E15 seit 2012


VUS

Günther Stegemann (DL3XAQ)

Zollenspieker Hauptdeich 42
21037 Hamburg
Telefon: 0 40 / 723 82 88
eMail: dl3xaq(at)darc.de
- 1989 Lizenz
- 1993 - 1999 Stv. OVV E3Ø
- 2007 Kassenwart E3Ø
- Oktober 2009 Distrikts-Vorstandsmitglied

Funkbetrieb und Diplome

Hans-Martin Strycker (DL9HCO)

Alte Landstraße 57 a
22962 Siek
Telefon: 0 41 07 / 95 30
eMail: dl9hco(at)darc.de
- 1992 Lizenz
- 2002-2008 Stv. OVV E09
- November 2008 Distrikt-Vorstandsmitglied

 

 

ARDF*-Referent

Hans-Joachim Röhl (DK3UM)

Bürgerstraße 3
21521 Aumühle
Telefon: 0 41 04 / 64 28
Telefax: 0 41 04 /96 19 77
eMail: dk3um(at)darc.de
- 1969 Lizenz
- Leiter AFu AG an er Ann-Marie von Bismark Schule
- Oktober 2009 Distrikts-Vorstandsmitglied

Webmaster

Martin Fritz (DL2HAO)

Otto-Burrmeister-Ring 88a
22309 Hamburg
Telefon: 040/6301782
eMail: dl2hao(at)darc.de

- 1978 Lizenz
- 1993 - 2012 Spartenleitung Amateurfunk  NDR BSG

und das ist unser Kollege im Hintergrund

Hallo! Ich bin der, der immer da ist!
Als leider nur anwählbares Vorstandsmitglied höre ich auf den Namen  040 - 60 87 30 34 Wenn Sie also keinen von meinen menschlichen Kollegen erreichen können, wenden Sie sich einfach an mich. Ich notiere mir dann alles.
Mein Betreuer, das ist der DJ9LN, fragt mich abends, wenn er Feierabend hat, ob ich ihn gut vertreten und was ich für ihn notiert habe. Und dann meldet er sich umgehend bei Ihnen, das hat er mir fest versprochen.

Ihr Ansprechpartner im Distrikt Hamburg (E)

Felicitas Wolff
DL9XBB
Ilkstraat 20
22399 Hamburg
Tel.: 040 60873033
dl9xbb@darc.de

 

040 - 60873034  für Ihre Fragen in Sachen Amateurfunk

Relaisfunkstellen im Distrikt

To top

Distrikt Rundspruch - Hamburg-Rundspruch HHRS

To top

Aktuelles

208 Bestätigungen am 13. 11. 2016

Winni, DL3XU schreibt zum HH-Rundspruch am 13.11.2016
"Wir sind super !!
Wenn ich beim heutigen Bestätigungsverkehr die 12 Doppelten rausrechne, haben wir zum ersten Mal seit Bestehen des HRS die 200 erreicht !
208 Bestätigungen gab es heute, womit sich der Durchschnitt per Woche auf 170 Calls erhöht !"

Immer noch gesucht: Verstärkung für die Rundspruchredaktion

für unsere wirklich interessante Arbeit als selbstverantwortliche Redakteure des Hamburgrundspruches suchen wir Verstärkung.
Wenn Du einen Sonntag im Monat Zeit hast, die Relais DF0HHH auf 10m und DB0SY auf 70cm gut erreichst und gleichzeitig über beide senden kannst, erfüllst Du schon die meisten Voraussetzungen, in unser Team einzusteigen.
Die Tricks und Kniffe, die es noch zu beachten gibt, zeigen wir Dir dann schon.
Und auch, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, sondern Dich erstmal informieren möchtest, frag ruhig mal an und melde Dich bei Winni, DL3XU at darc.de

Zeit und Frequenzen

Tag und Zeit

Art

Verantwortlich

QRG

Bemerkungen

Sonntag 10.00 Uhr

DLR/DLS/LOC/VFDB

DL1HK/DL3XU/
DL4HAZ/DL2EP

438,700 FM

Via DF0HHH

Sonntag 10:00 Uhr

dito

dito

029,690 FM

Via DF0HHH

Node 76975

Sonntag 10:00 Uhr

dito

dito

145,6625 FM

DB0XH bei Übertragung

Stand: August 2015, Winni,DL3XU

Der Rundspruch für Zuhörer im Internet

Lizensierte Funkamateure können weltweit auch via Echolink teilnehmen, wenn sie sich bei DFØHHH mit der Nodenummer 76975 einloggen.

Meldungen für den Hamburg-Rundspruch

Du kannst Meldungen von allgemeinem Amateurfunkinteresse für den HRS bis spätestens Freitag 15.00 Uhr senden an:
hrs(at)df0hhh.de
Dabei schreibe bitte immer in die Betreffzeile, in welcher Woche Deine Nachricht verlesen werden soll.
Beispiel: KW 08-10: Wahl bei E xx ( KW für Kalenderwoche)
Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen. Unsachliche Texte werden gelöscht.

Deutschlandrundspruch des DARC

Die Links aus dem Deutschlandrundspruch findet man direkt beim DARC
bei den entsprechenden Rundsprüchen,
also hier nachsehen.

Hamburg-Rundspruch Linkzitate

To top

11. Dezember 2016

Spruch des Tages:
Bei einer Kerze ist nicht das Wachs wichtig, sondern das Licht.
Antoine de Saint-Exupéry Französischer Schriftsteller und Pilot, Juni 1900 bis Juli 1944

ThemaZitat
10m FM-Relais Internetzugangwww.df0hhh.de www.dm0max.de
Notruf über Amateurfunkwww.darc.de
Sternschnuppenglückwww.funkamateur.de
Relais in OZwww.d-star4all.dk/dstar4all_repmap_frame.html
Urteil AG Hamburgwww.presserat.de/pressekodex/pressekodex/
Contest University am 21. Januar 2017 anmeldendg8hj(at)darc.de
OV Treffen im Distrikhttp://www.darc.de/der-club/distrikte/e/#c174222
US-Amateurfunkprüfung in Hamburg www.us-afu-lizenz.de
HAMNET – Zugang in Hamburghttp://HAMNET.hamburg
Newsletter Nr. 6 verschicktwww.darc.de
Mitglied beim Rundspruchteam werden: DL3XU(at)wtnet.de
Hamburg-Rundspruch vom 11.12.2016; Redaktion: Ulrich Fenner, DL2EP Online bis 25.12.2016

 

 

04. Dezember 2016

ThemaZitat
Rufzeichenliste:www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurfunk/Rufzeichenliste/Rufzeichenliste_AFU.pdf?__blob=publicationFile
VVNoeml: tinyurl.com/vvnoeml2016
Sendemasten:www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Sendemasten-in-Moorfleet-gefallen,moorfleet124.html
Verstossmeldungen: BNetzA Itzehoe Tel: 04821/895555
OV-Treffen:www.darc.de/der-club/distrikte/ELink:www.darc.de/fileadmin/filemounts/distrikte/e/Infoheft/2016_10_14_Infoheft.pdf
OSZE:www.hamburg.de/g20-gipfel/fragen-und-antworten/7301394/sicherheitszone-osze-messehallen/
OSZE:

Internet: http://HAMNET.hamburg

HAMNET: http://db0fs.ampr.org

DF0HHH:www.df0hhh.de
DM0MAX:www.do7sk.ddns.net
DM0MAX:www.dm0max.de

Mitglied beim Rundspruchteam werden: DL3XU(at)wtnet.de

Hamburg-Rundspruch vom 27.11.2016; Redaktion: Andreas Maas, DL1HK Online bis 18.12.2016

 

 

 

Hamburg-Rundspruch aktueller Text

To top

Jeweils von Montag bis Samstag der laufenden Woche

Kleine Geschichte des Hamburg-Rundspruches

Von Winni, DL3XU

Vorgänger des Hamburg-Rundspruches war das „Hamburg-Sprachrohr“.
Wann das begann, konnte ich nicht herausfinden, wohl aber, wann es endete:
Hamburg-Sprachrohr schweigt
Der besonders im norddeutschen Raum gern gehörte Hamburger Distriktsrundspruch, das ,,Hamburg-Sprachrohr“ hat mit Ende des Jahres 1969 seine Sendungen leider eingestellt. DL9WQ, dem OP der Rundspruchstation DL0HY, sowie DL1VS und DL1ID, den OPs der beiden Relais-Stationen, sei für Ihre langjährige Tätigkeit herzlich gedankt.“
Quelle: DL-QTC 2/1970

Nachfolger wurde dann der Hamburg-Rundspruch.
( Ich zitiere aus dem Text aus dem Hamburger Funkerblatt von 2007 )
Für viele Funkamateure und SWLs im Raum Hamburg und Umgebung ist es schon Tradition: Sonntagmorgen den Hamburg- Rundspruch zu hören!
Zum Frühstück und Kaffee die neuesten Nachrichten aus dem Amateurfunk zu hören, gehört für viele schon zur allsonntäglichen Routine und, fällt der Rundspruch mal aus, gibt es meist Nachfragen auf dem Band, was denn los sei.
Und auf Grund von Nachfragen per E-Mail, Telefon oder im persönlichen Gespräch wissen wir auch von vielen noch nicht lizenzierten Zuhörern, dass auch bei ihnen der Rundspruch zum Sonntag dazugehört.
Er wird von einer kleinen Crew aus zurzeit vier bis fünf Mitgliedern verlesen. Und im Durchschnitt 150 Bestätigungen pro Woche erlauben den Schluss: Das kommt an!

Ein wenig Geschichte:
Angefangen hat das alles in den Jahren 1969/70. Heiner, DC2XK hatte wahrscheinlich als Erster die Idee dazu und verlas abwechselnd mit Bruno, DK5XL den Hamburg-Rundspruch zunächst auf Direktkanal, später dann auf dem 70-cm- Relais unter dem Call der Clubstation DL0LH.
Andreas DL1HK, Marita DL3HCM und Thomas DF7HI bildeten dann im Anschluss das Rundspruchteam, und später stießen Bernie DL6XB, Ekkehard DL6HCE, Carmen DL4HAZ und Winni DL3XU dazu, während andere wieder ausstiegen.

Das zurzeit (2016) aktive Team besteht aus Carmen, DL4HAZ, Andreas, DL1HK, Ulrich,DL2EP und Winni, DL3XU und wir sind gerne bereit, weitere Mitstreiter aufzunehmen.

So entsteht ein Hamburg-Rundspruch
Meist beginne ich am Donnerstag mit der Textsammlung. Aus dem PR-Netz und dem Internet lese ich den DL-Rundspruch, den MVP-Rundspruch, den Nordseerundspruch, den Niedersachsenrundspruch und den Schleswig-Holsteinrundspruch aus. Einmal im Monat kommt auch noch der VFDB-Rundspruch dazu. Damit habe ich schon einen ordentlichen Grundstock.
Jetzt werfe ich Nachrichten, die doppelt oder am Sonntag überholt sind, raus und schaue am Freitag und Samstag nach aktuellen Ergänzungen und Nachrichten aus Hamburg bei DB0HB in der Rubrik Hamburg und im Internet in unserem Briefkasten bei DF0HHH. Auch, wenn ich in anderen Medien neue Afu-Infos finde, werden diese verarbeitet.
Und weiter gehört es zu meinen Freiheiten als Redakteur, auch mal selbst zu einem Thema, das mit Amateurfunk zu tun hat, eigene Informationen zusammenzustellen.
Natürlich darf das Verlesen nicht länger als eine halbe Stunde dauern, also muss ich darauf achten, nicht zu viel an Infos hineinzupacken. (Das entspricht etwa 10 Din-A-4-Seiten, halbseitig beschrieben oder einem einfachen Textfile von 20 bis 25 KB).

Zum Vorlesen brauche ich die entsprechende Funkausrüstung:
Sendefähigkeit auf 10m und 70cm ( zur Zeit nur 70cm und 2m ) gleichzeitig und dabei sicheres Erreichen der Relais DF0HHH auf beiden Bändern (optional auch 2m, wenn technisch machbar) sollte möglich sein. Dabei hilft den meisten von uns ein Mikrofon, welches an mehrere Sender gleichzeitig angeschlossen werden kann und dann auch das Senden über 2 oder 3 verschiedene Frequenzen zeitgleich ermöglicht.
Und nach dem Rundspruch macht der lesende Redakteur dann den Bestätigungsverkehr auf 70cm, während ein anderer aus der Crew auf 10m bzw. 2m die Bestätigungen entgegennimmt. Hilfreich ist es dabei, wenn man sich mithören kann, um gleichzeitiges Senden mit anderen zu vermeiden.
Die gesammelten Rufzeichen werden dann an mich per PR oder Internet für die jährliche Auswertung weitergeleitet.

Und wozu der ganze Aufwand ?
Es kann sich doch jeder selbst diese Nachrichten zusammenstellen!? Stimmt! Wer ein paar Stunden Zeit pro Woche investiert, kann das genauso machen. Die Menge der bestätigenden Stationen aber zeigt uns, dass unser Service gern angenommen wird. Und das motiviert! Außerdem macht beides wirklich Spaß: Sowohl das Zusammenstellen von Nachrichten und deren Bearbeitung als auch das Vorlesen selbst.
Denn als Redakteur habe ich zwar die Möglichkeit, nach meiner subjektiven Wertung Informationen auszuwählen, bin aber auf der anderen Seite für meine Aussendungen verantwortlich und natürlich der sofortigen Kritik meiner Zuhörer ausgesetzt. Auf diesem schmalen Grat zu wandern und die Balance zwischen Nachrichtenauswahl, Beachtung des Zeitlimits, Zuverlässigkeit und Verläßlichkeit der Meldungen und eines vernünftigen persönlichen Auftritts beim Vorlesen zu halten, ohne dabei die eigene Note zu verstecken, ist reizvoll und eine immer wieder neue Herausforderung!
Und natürlich muss man ständig Verbindung halten zu den Mitredakteuren, um Termine zu koordinieren und – auch wenn jemand verhindert ist – um sicherzustellen, dass jeden Sonntag der Rundspruch läuft.
Der Hamburgrundspruch ist unabhängig von irgendwelchen Institutionen und / oder Gremien. Jeder Redakteur/in stellt seine/ihre Meldungen in Eigenverantwortung zusammen. Und es macht uns allen einen Riesenspaß!
Winni, DL3XU





Statistik Hamburg-Rundspruch mit Stand vom 1.1.2016

Hamburg – Rundspruch
Statistik – Übersicht

Jahr

Stationen

Bestätigungen

Durchschnitt/ Woche

1999

318

5484

134

2000

326

5843

143

2001

359

6425

143

2002

416

7008

156

2003

371

5992

133

2004

387

6559

149

2005

373

6458

147

2006

372

6857

155

2007

329

6009

131

2008

702

6900

138

2009

588

6645

136

2010

647

6863

143

2011

557

6876

140

2012

620

7199

147

2013

643

7623

156

2014

605

7467

152

2015

657

7774

155



Sonder DOK - Clubstationen und Diplome

To top

Clubstationen
Diplome

Sonder DOK

S-DOK OV Anlass Call von bis
4ØE19 E19 40jähriges Bestehen des OV E19 DLØBUX 01.01.2016 31.12.2016
50E10 E10 50 Jahre OV E10 DK50WEPO 01.01.2016 31.12.2016
25E37 E37 25 Jahre OV Hamburg-Finkenwerder DL0FKW 22.10.2016 21.10.2017
25E37 E37 25 Jahre OV Hamburg-Finkenwerder DK0MBB 22.10.2016 21.10.2017

50jähriges Bestehen des OV E10

Der DARC e.V.
verleiht der Amateurfunk-Klubstation
DK5ØWEPO
den Sonder DOK 40E19
Anlass: 50jähriges Bestehen des OV E10
Zeitraum 01.01.2016 31.12.2016

20 Jahre Watt32 1995 - 2015

Der DARC e.V.
verleiht der Amateurfunk-Klubstation entsprechend den geltenden Regeln
den Sonder-DOK
Mit diesem Sonder-DOK haben Sie die Möglichkeit, Amateurfunk wirksam
vorzuführen, Interessenten zu werben und die Ziele des DARC e. V. mit Leben
zu erfüllen. Anlass:

WATT32
20 Jahre Watt32 1995 - 2015
DKØHAT
Zeitraum 01.10.2015 10.09.2016

 

40jähriges Bestehen des OV E19

Der DARC e.V.
verleiht der Amateurfunk-Klubstation
DLØBUX
den Sonder DOK 40E19
Anlass: 40jähriges Bestehen des OV E19
Zeitraum 01.01.2016 31.12.2016

Sonder DOK Liste des DARC-Referates

Clubstation

To top

Unsere Clubstation hat das Call DLØHMB mit dem S-DOK HMB Das Rufzeichen DL0HMB kann jeder YL und jedem OM aus dem Distrikt  Hamburg (E) zeitweise zur Verfügung gestellt werden.

Bitte mindestens 2 Wochen vor dem geplanten Termin mit folgenden Angaben per eMail oder telefonisch anmelden. Zeitraum der Aktivierung Anlass der Aktivierung Ort der Aktivierung Name / Rufzeichen des Operators (DARC-Mitglied / OV)

Der Einsatz der Clubstation wird geplant von Walter Morjan, DK9HN, Garstedter Weg 5, 21376 Gödensdorf, Tel.: 04172 979030, dk9hn(at)darc.de.
Nach Benutzung bitte ein Log schicken. QSL-Karten gibt es vom Distrikt. Allerdings ist jeder für den Versand, auch der später eintreffenden SWL – Karten, selbst verantwortlich.
Da die Clubstation keine QSL - Karten sammelt, werden die eingehenden Karten gern für den OP zur Verfügung gestellt.

Distriktsrufzeichen

To top

 

Distriktsrufzeichen DLØHMB

Verantwortlicher Walter Morjan, DK9HN,
Garstedt Weg 5, 21376 Gödentorf,
Telefon: 04172/979030, Mobil 0173/6154913, E-Mail: dk9hn@darc.de

Distriktsrufzeichen DLØYLE

Verantwortliche Felicitas Wolff, DL9XBB,
Ilkstraat 20,22399 Hamburg
Telefon: 040/60873033 Mobil 0173/2412668, E-Mail: dl9xbb@darc.de


Diplome

To top

WDH- (Hamburg) Diplom

Das WDH wird allen lizensierten Funkamateuren und SWLs verliehen, die das Diplom mit einer von zwei Funkamateuren bestätigten Liste (GCR) über die vorhandenen QSL-Karten beantragen. Je DOK sind zwei Verbindungen nachzuweisen. Antragssteller aus Deutschland müssen jeden DOK auf zwei verschiedenen Bändern bestätigt haben.

[mehr]

HAD Hamburg-Alstertal Diplom

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens verleiht der Deutsche Amateur-Radio-Club, Ortsverband Hamburg-Alstertal, DOK E13, dieses Diplom als Anerkennung für nachgewiesene Verbindungen nach dem 1.1.1994 mit Amateurfunkstationen im DARC-Distrikt Hamburg.
Es müssen 13 Punkte durch Verbindungen mit Mitgliedern des herausgebenden Ortsverbandes E13 nachgewiesen werden. Jedes Rufzeichen wird nur einmal mit einem Punkt gewertet.
[mehr]

Norderstedt - Diplom

Alle Informationen hierzu unter www.amateurfunk-norderstedt.de
Menupunkt "Diplome"

DL-YL-33-Diplom-Edition und –Trophy

Das YL-Referat des DARC e. V. gibt das DL-YL-33-Award als Serie heraus in 25 verschiedenen Editionen.

Für jeden Distrikt des DARC e. V. gibt es eine eigene Version/Edition sowie für die YLs des VFDB, sodass für die gesamte Serie 25 verschiedene Diplome (Editionen) zu arbeiten sind.
[mehr]

Warum Funkamateur ?

To top
Winfried Galonska (Winni), DL3XU
Winfried Galonska (Winni), DL3XU

 

Von Winfried Galonska (Winni), DL3XU


Um diese Frage erschöpfend zu behandeln, könnte ich wohl stundenlang schreiben. Um aber in Kürze darauf einzugehen, benutze ich als " roten Faden " meinen Werdegang zum Funkamateur:

Begonnen hat alles damit, daß ich mir ein Kofferradio kaufte, mit dem ich (zufällig) auch Amateurfunk hören konnte . Da unterhielten sich mir unbekannte Menschen über ihr Hobby, und einmal war von einem Treffen die Rede.Ich beschloss, dorthin zu gehen und " fing Feuer "!

Es wurde ein Lehrgang zur Vorbereitung auf die Lizenzprüfung angeboten und ich machte mit. Ungefähr ein halbes Jahr später war es dann soweit: Ich bestand die Prüfung zur C - Lizenz, erhielt das Rufzeichen DC1XW und kaufte mir ein gebrauchtes und umgebautes Taxifunkgerät, damals noch mit Röhren.

Endlich durfte ich mich mit den Leuten, die ich ja schon lange gehört hatte, auch unterhalten!
Mit dem kleinen Gerät ging das auf UKW ( 2m-Band), besonders am Abend über ein Relais  ( DB0XH ), und ich lernte viele Funkamateure - zunächst nur per Funk - später auch persönlich kennen, die mir mit Rat und Tat beim Aufbau meiner Station behilflich waren.
Viele Nächte gingen so im Gespräch dahin, und nicht selten graute schon der Morgen, bevor ich mich endlich von diesem interessanten Spielzeug losreißen konnte.

Begeistert hörte ich Berichte von erfahrenen Funkamateuren, die von Verbindungen zu anderen Funkamateuren in anderen Städten, anderen Ländern, ja sogar anderen Kontinenten  ( auf Kurzwelle ) berichteten. Aber mit meiner C - Lizenz ging es natürlich nicht so weit  ( damals gab es noch keine Amateurfunksatelliten über die es heute natürlich wesentlich weiter geht ).
Die C-Lizenz erlaubt Betrieb nur auf den höheren Frequenzen ab 144 MHz, und dort sind die Reichweiten aus physikalischen Gründen begrenzt.

So versuchte ich erstmal, das Beste aus meiner Lizenz zu machen ,kaufte mir ein gebrauchtes SSB - Gerät für 2m und baute mit Hilfe einiger OM eine drehbare Richtantenne auf. Nun hatte ich ( bei guten Bedingungen - abhängig vom Wetter ) einen Radius von bis zu 2000 KM! Ich konnte quer durch Europa mit anderen Funkamateuren sprechen, und manchmal ging es bis in den Mittelmeerraum !

( SSB ? = single side band = eine Betriebsart, bei der ich kein ständiges Signal - wie eine Radiostation - aussende, sondern nur, wenn ich spreche. So komme ich mit weniger Energie weiter.)

Doch ich wollte noch weiter. Etwa 1970 hatte ich die C -Lizenz gemacht, und 1984 gelang es mir, die Morseprüfung zu bestehen ( war damals noch Voraussetzung für das Erlangen der "großen" Lizenz, heute muss niemand mehr morsen können)  und unter meinem jetzigen Rufzeichen DL3XU in die Luft zu gehen. Bald konnte ich einen gebrauchten Kurzwellentransceiver erstehen und nach Aufbau eines Vertikalstrahlers ( GPA 5 ) und einer Langdrahtantenne stand mir die Welt offen. Innerhalb von nur zwei Wochen hatte ich alle fünf Kontinente erreicht und fühlte mich jetzt endlich als voll zugehörig, als Mitglied dieses völkerverbindenden Hobbys.

Dann hörte ich eines Tages, wie Funkamateure sich über RTTY ( Funkfernschreiben ) unterhielten: Wieder etwas Neues! Ich sprach sie an, liess mich informieren, besuchte einen Funkamateur und liess mir seine Station vorführen. Schliesslich erstand ich einen ausrangierten RTTY - Converter, schloss ihn an meinen C 64 an und siehe da - ich konnte auch schriftliche Nachrichten mit anderen Funkamateuren austauschen! Auch gelang es mir, kommerzielle Stationen, die Nachrichten an alle ( z.B.: Wetterberichte ) sendeten, mitzuschreiben. Wieder hatte ich einen neuen Aspekt unseres so vielseitigen Hobbys kennengelernt.

Dann kam Packet Radio auf, also eine ähnliche, aber schnellere und sicherere Betriebsart, um schriftliche Nachrichten auszutauschen, und ein Modem sowie Software fuer meinen C 64 mussten her. Daß ich nun mit diesem kleinen Computer Nachrichten aus aller und in alle Welt lesen und senden konnte, fasziniert mich noch heute. ( Inzwischen habe ich mir einen PC zugelegt, mit dem das Ganze natürlich etwas komfortabler geht! ). Aber es gibt ja noch so viele Möglichkeiten im Rahmen des Amateurfunks, sich zu entfalten, die ich noch nicht ausprobiert habe:

1.) Viele machen die Lizenz nur, um legal mit Sendern experimentieren zu können, und sagen gar nichts auf den Bändern.

2.) Du kannst auf den UKW - Bändern Satellitenfunk in andere Länder und Kontinente machen, und das sogar mit relativ kleinen Anlagen. Mit größeren Antennenanlagen kannst Du auch MS-  oder EME- Verbindungen machen. ( EME = Erde-Mond-Erde Verbindungen, wobei der Mond als Reflektor benutzt wird und MS = Meteorscatter, wobei Meteoritenschauer als Reflektoren benutzt werden ).

3.) Stehende Bilder lassen sich in SSTV oder FAX per Funk übertragen.( ein Bild wird Zeile fuer Zeile übertragen )

4.) Bewegte Bilder ( sogar in Farbe ) in ATV ( = Amateurfunkfernsehen ), inzwischen (2009) sogar digital

5.) Du kannst QSL-Karten und Diplome sammeln(QSL = schriftliche Bestätigung für eine Verbindung )

6.) Dich sportlich bei Fuchsjagden betätigen( Fuchsjagd = Veranstaltung im Freien, wobei Sender im Gelände versteckt werden, die ich mit Hilfe eines Empfängers finden muß) neuerdings auch "Geocaching" = mit GPS-Empfängern Standorte finden

7.) an Contesten und Fielddays teilnehmen ( Fieldday = im Freien Funken = es werden Masten, Zelte und Funkstationen draußen aufgebaut und innerhalb einer vorgegebenen Zeit heisst es, möglichst viele Verbindungen zu anderen Stationen zu tätigen, wobei der benötigte Strom selbst - über einen Generator - erzeugt werden muss )- ( Contest = kann auch von einer Feststation = 230 V-Netz gefahren werden)

8.) Dich in Telegrafie mit der Morsetaste betätigen( CW = internationale Sprache = in der Telegrafie gibt es einen internationalen Schlüssel, den jeder Kurzwellenfunkamateur zur Prüfung bis vor Kurzem beherrschen mußte, und damit kann ich mich mit Funkamateuren aus allen Ländern unterhalten, selbst wenn zwei Partner keine gemeinsame "normale" Sprache haben ! )

9.) das gesellige Beisammensein ( im OV oder im DARC ) geniessen oder auch gestaltend eingreifen
( OV = Ortsverband; DARC = deutscher Amateur Radio Club )

10.) Dich in fremden Sprachen üben ( per Funk )

11.) Ausbreitungsbedingungen erforschen ( + Wetterbeobachtung )

12.) automatische Stationen betreiben ( z.B: Relais, Digipeater, Mailboxen, Satelliten usw.)

und, und, und..............

Und in letzter Zeit ist auch im Amateurfunk der Computer immer mehr auf dem Vormarsch.

In unserem Multimedia-Zeitalter - bei immer mehr Vernetzung, auch am Arbeitsplatz - gibt mir dieses Hobby spielerisch die Möglichkeit, meine Kenntnisse zu erweitern und so " am Ball " zu bleiben .

Fast alle eben aufgeführten Betriebsarten lassen sich mit dem PC verwirklichen. Und fast alles, was der PC kann, lässt sich auch drahtlos über Funk in alle Welt übertragen.

Heute - im Jahre 2010 - kann ich mit dem PC weltweit Amateurfunk machen, ohne ein Funkgerät und ohne eine Antenne haben zu müssen: Über Echolink ! (im Internet). Die Lizenz ist aber auch dafür erforderlich.
Echolink ist ein Programm, bei dem ich auf dem Bildschirm sehe, wer in welchem Land gerade ansprechbar  ( qrv ) ist, und den kann ich dann gezielt ansprechen. Ich kann mir aber auch in irgendeinem Land ein Relais aussuchen, dieses connecten und dann darüber hören, wer gerade dort "in der Luft " ist und diesen ansprechen. So kann es sein, daß ich mit Jemandem spreche, der gerade mit seinem Auto durch New York fährt, der auf seinem Schiff gerade den Panamakanal passiert oder der am Nordpol einen Schneesturm abwartet.

Außerdem gibt es inzwischen digitale Relais ( D-Star ) auf den Bändern 144 MHz und
höher, die zum Teil eine Gatewayanbindung haben. Das bedeutet, ich kann z.B. mit einem
kleinen Handfunkgerät ein solches Relais ansprechen und mich darüber mit anderen Relais
in Deutschland, Europa und der Welt verbinden lassen. Allerdings brauche ich dafür
Geräte, die D-Star-tauglich sind.

Und es gibt eine riesige Menge an Software für alle möglichen Anwendungen
im Rahmen des Amateurfunks, vom einfachen QTH-Locator-Berechnungsprogramm ( QTH = Standort) bis hin zu Programmen, die Satelliten automatisch ( unter Steuerung der Antennen) verfolgen können - ein riesig weit gefächertes Gebiet von Anwendungen im Rahmen unseres Hobbys, und täglich kommt Neues hinzu !

Natürlich kannst Du Dich auch darauf beschränken, von zu Hause aus einfach nur allem - auch den Rundfunksendern der Welt - zuzuhören ( SWL = short wave listener). Dazu brauchtest Du noch nicht einmal eine Lizenz.
Viele Funkamateure arbeiten in technischen Betrieben und treiben dort die Entwicklung
voran, z.B. bei DESY, NASA usw. Wenn Du also einen Job in diesen Branchen suchst, ist
eine Amateurfunklizenz sicher kein Nachteil in Deinen Bewerbungsunterlagen.

Eine neue Entwicklung ist seit 2010 das HAMNET.
Hier entwickeln Funkamateure ein dem Internet vergleichbares Netz nur für Funkamateure, das unabhängig vom Internet funktionieren wird, aber nur für Funkamateure zugänglich ist.

Was aber für mich persönlich einer der interessantesten Aspekte meines Hobbys ist: Über dieses Medium kannst Du schnell Freunde in aller Welt gewinnen. Das fängt im eigenen Wohnort an: Über Funk kannst Du Menschen aus allen Schichten, aus allen Berufen und mit den verschiedensten Interessen kennenlernen und Dich mit ihnen anfreunden. Wohin Du auch kommst auf der Welt, überall gibt es Funkamateure und überall bist Du als solcher willkommen, auf allen Kontinenten unserer Welt, und immer hast Du Ansprechpartner, die Dir gern weiterhelfen, ohne Ansehen von Nationalität, Weltanschauung, Religion oder Ähnlichem.

Sicher hast Du in den Medien mal von Hilfeleistungen durch Funkamateure bei Naturkatastrophen gehört. Auch das ist ein wichtiger Aspekt unseres Hobbys, und Funkamateure in allen Ländern der Welt können bei solchen Ereignissen kurzfristig ( und meist als Erste ) helfen !

Jeder Funkamateur wird Dir berichten können von Kontakten, die sich aus einem ersten Gespräch zu einer engen Verbindung, ja vielleicht Freundschaft entwickelt haben, sei es im gleichen Wohnort oder zu Funkamateuren in fernen Ländern. Hast Du das einmal selbst erlebt, dann hat der Virus Dich infiziert, dann wirst Du Dein Leben lang mit Freude Funkamateur sein.
Wenn alle Menschen so offen und vorbehaltlos miteinander umgehen würden, wären wir schon ein Stückchen weiter in der friedlichen menschlichen Entwicklung. Wir Funkamateure können jeder für sich ein wenig dazu beitragen, weil unser Hobby über alle Grenzen geht.
Und deshalb bin ich froh (und ein bißchen stolz), dazu zu gehören.

Außerdem: Welchen Weg Du im Rahmen unseres Hobbys auch bevorzugst, um mit der Welt in Verbindung zu sein - immer wieder faszinierend ist: Du kannst von Deinem Schreibtisch aus Verbindungen in alle Welt pflegen ! Und das extrem preisgünstig !! - Heute sagt man wohl: Echt cool !!!

Und wie wir Funkamateure sagen : 73 ( = herzliche Gruesse ) es ( = und ) 55 ( = viel Erfolg ) de ( = von ) Winni, DL3XU at darc.de

PS: Weitere Infos zu diesem schönen Hobby findest Du auf der DARC-Homepage.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 05. Juni 2010 um 13:04 Uhr  

Ausbildung und Lizenzkurse

To top

 Das Angebot für Ausbildung und Lizenzkurse für die Teilnahme am Amateurfunk ist auf der Referatseite zu finden.