Versuch mit einer Drachenantenne

Peter Verhülsdonk, DL2KDF



Da ich im Netz schon viel über sog. Drachenantennen gelesen habe, wollte ich dies einmal selbst ausprobieren. Ich besorgte mir einen Powersled- Drachen mit nur einer Leine, der zum Ziehen höherer Lasten gut geeignet ist. Meiner hat etwa eine Größe von 1 x 2m und einer Leine mit 100 kp Bruchlast.

Im oberen Drittel wurde die 40 m lange Antennenleine befestigt, und mit dem Drachen in die Höhe gezogen, sodaß ein endgespeistes Vertikal als Lambda-halbe für 80 m entsteht. Hochohmig angpaßt benötigt diese Konstruktion beinahe keine HF-Erde. Die Anpassschaltung bestand aus einem halben Pi-filter mit Spule an Erde wegen der statischen Aufladungen. Mit 100 W aus meinem FT 747 und einer 30 Ah Ni-Cd Batterie haben wir, das sind : Norbert DK5WO, Dieter DK6HE, Lothar DD4KH, Herbert DO5HV, und mir Peter DL2KDF einen ganzen Samstagnachmittag auf einer Wiese in Eschweiler viel Funkspaß gehabt.

Es wurden von 80 bis 10 m QSO`s durchgeführt, teilweise zum Erstaunen der OM`s auf der anderen Seite der Funkverbindung. Einige Passanten ließen sich gerne über unsere eigenartigen Aktivitäten mitten auf einer Wiese aufklären.

Dieter stellte uns die Sitzmöbel und seine XYL Kaffee und zweierlei Kuchen zur Verfügung, damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Alles in allem hat es für das erste Mal gut geklappt, der Drachen ist bei Windstärke 2-3 Bft die ganze Zeit oben geblieben und benötigte fast keine Aufmerksamkeit.

Der nächste Versuch soll dann hauptsächlich das 160 m Band aktivieren, denn wer hat schon ein Vertikal für 160??? Sicher ein Leckerbissen für unsere Top-band Dx`er.

Die Bilder zum Artikel

Fehler! Es wurde vergessen, das TS der Extension einzubinden! Ein Blick ins manual genügt: http://typo3.org/documentation/document-library/extension-manuals/rgsmoothgallery/1.5.0/view/ > Users manual

Alle auf den Fotos erscheinenden Personen haben ihr Einverständnis erklärt, an dieser Stelle abgebildet zu werden.