Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Ortsverband Wegberg (G38)

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

D-Star Relais DB0ERK

DB0ERK/B

DB0ERK/C

70 cm D-Star Relais im Raum Erkelenz

70 cm D-Star Relais im Raum Erkelenz
Verantwortlicher: Theo DG2KCB Verantwortlicher: Theo DG2KCB
Frequenz: 439,456.25 Mhz

Frequenz: 439,812.5 Mhz

Ablage: - 7,600 Mhz

Ablage: - 9,400 Mhz

Standort: JO31CC Wegberg - Wildenrath Standort: JO31CC Wegberg - Wildenrath

Reichweiten:

Mobil
Stationär

Anleitung zum Ein- und Ausschalten X-Reflektor Betrieb am D-Star Relais

Geschrieben von: DM2KJ Geprüft von: DG2KCB Stand: 10. Juli 2010

Wenn vom D-STAR SysOp der Aufbau und Trennung einer X-Reflektor Verbindung für Benutzer nicht gesperrt ist, erfolgt der Aufbau und Trennung über die bekannten Rufzeichenfelder im Funkgerät.

Aufbau der Verbindung

Wir befinden uns im Einzugsbereich von DB0ERK B.

Der dazugehörige Gateway ist DB0ERK G.

Wir wollen eine Verbindung zum X-Reflektor XRF010 ins Modul C aufbauen.

Wichtig ist, daß das L für Link (Verbindung Aufbauen) an achter Stelle steht.

Your Call: XRF010CL
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (Eigenes Call)

Jetzt genügt es einmal die PTT zu drücken und die Ansage (Bestätigung “System-Link” als Sprachnachricht) oder Ablehnung des Gateways abzuwarten).

Fällt die Antwort positiv aus, ist sofort das “ Your Call“ Feld auf „CQCQCQ“ abzuändern.

Trennung einer Verbindung zum X-Reflektor

Your Call: *******URepeater 1: DB0ERK B

Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (eigenes Call)

Wichtig, die * sind nur Platzhalter für Leerzeichen! Das U steht für Unlink (Verbindung Trennen) und muß an achter Stelle stehen.

Alternativ: XRF010CU sofern der aktuelle X-Reflektor 010 Modul C war.

Anleitung zum Ein- und Ausschalten Reflektor Betrieb am D-Star Relais

Geschrieben von: DM2KJ Geprüft von: DG2KCB Stand: 8. Juli 2010

Wenn vom D-STAR SysOp der Aufbau und Trennung einer Reflektor Verbindung für Benutzer nicht gesperrt ist, erfolgt der Aufbau und Trennung über die bekannten Rufzeichenfelder im Funkgerät.

Aufbau der Verbindung

Wir befinden uns im Einzugsbereich von DB0ERK B.
Der dazugehörige Gateway ist DB0ERK G.
Wir wollen eine Verbindung zum Reflektor REF006 ins Modul C aufbauen.
Wichtig ist, daß das L für Link (Verbindung Aufbauen) an achter Stelle steht.

Your Call: REF006CL
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (Eigenes Call)

Jetzt genügt es einmal die PTT zu drücken und die Ansage (Bestätigung “System-Link” als Sprachnachricht) oder Ablehnung des Gateways abzuwarten).

Fällt die Antwort positiv aus, ist sofort das “ Your Call“ Feld auf „CQCQCQ“ abzuändern.

Trennung einer Verbindung zum Reflektor

Your Call: *******U
Repeater 1: DB0ERK B
Repeater 2: DB0ERK G
My Call: DLXXZZ (eigenes Call)

Wichtig, die * sind nur Platzhalter für Leerzeichen! Das U steht für Unlink (Verbindung Trennen) und muß an achter Stelle stehen.

Alternativ: REF006CU sofern der aktuelle Reflektor 006 Modul C war.

zusätzliche Frequenz

Eine zweite Frequenz für  ein D-Star Eigenbaurelais wurde von der Reg TP genehmigt. Frequenz: 439,8125 MHz (Ausgabe) mit Ablage -9,4 MHz, also Eingabe 438,4125MHz. Die Lizenzurkunde wird in den nächsten Tagen ausgestellt und zugesendet. In einigen Tagen, wenn die Lizenzurkunde da ist und die Geräte umprogrammiert wurden, geht das D-Star Relais als "Experimental Repeater" in die Luft.

 Die Kennung lautet DB0ERK S. Einstellungen am Transceiver: Repeater 1:  DB0ERK F und Repeater 2: DB0ERK G.

Es ist vom Sysop vorgesehen beide Transceiver im X-Reflektor Netzwerk zu betreiben.

WLan-Strecke komplett

Die W-Lan Strecke (fast 4 Kilometer!) vom Turm in Wildenrath nach Gerderhahn ist komplett. Hierzu wurde der Lancom Router mit der integrierten Antenne in ca. 62 mtr. Höhe direkt unter der 70-cm-Reserveantenne montiert.
Die Signale sind in Gerderhahn sehr gut aufzunehmen (ca. -71 dBM) und die Internetanbindung funktioniert sehr gut.

Nochmals einen ganz besonderen Dank der Firma Lancom, die durch ihre großzügige Spende und hervorragende Produkte dieses Projekt erst möglich gemacht hat. Lancom Router mit integrierter Antenne:

 

Das Kletterteam hat von 11 Uhr bis ca. 16.30 auf dem Turm gearbeitet. Das obere Koaxkabel der 70-cm-Reserveantenne wurde durch 1/2 Zoll Kabel ersetzt. Außerdem wurde das Kabel der Hauptantenne, welches zu lang war, um 8 Meter gekürzt. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön! Anmerkung: Bei Jörg (DG1JC) zuhause läuft z. Zt. auf 439,500MHz das Relais DB0AGZ (D-Star) im Probebetrieb.Einstellungen: Repeater 1 DB0AGZ B; Repeater 2 DB0AGZ G. Demnächst wird das Relais auf einen höheren Standort (Silo) in Grevenbroich verlegt. DB0ERK B ist jetzt wieder online, d. h. mit Internetanbindung. Der Repeater ist mit dem X Trust (X Reflektor) verbunden. In Grevenbroich betreibt Jörg (DG1JC) einen D Star Repeater unter DB0AGZ B auf 439,500 MHz. Dieser Repeater ist ebenfalls auf dem X Trust aufgeschaltet und läuft komplett als Softwarelösung mit zwei 9K6 fähigen Funkgeräten ohne ICOM Hardware. Es sind alle Funktionen möglich die auch beim ICOM Repeater möglich sind.

DB0ERK/B in Betrieb

Zusätzlich zum analogen Relais DB0ERK ist seit dem 27.03.2009 das D-Star Relais DB0ERK/B in Betrieb. Das Relais wurde von Jörg (DG1JC), Mike (DC0HG) und Theo (DG2KCB) eingerichtet. Für die Internetanbindung stiftete Jörg einen auf Linux basierenden Rechner. Die QKomm GmbH (Mike DC0HG) hat die Internetanbindung gestiftet. Der LAN-Router stammt von Mike und er hat als ISP für Gerderhahn speziell für das D-Star Relais viele Stunden investiert, um die Firewall sowie den Access Point so einzurichten, dass das D-Star Relais über 16 freigeschaltete Ports nun von Außen erreichbar ist und alle Internet-Funktionen einwandfrei laufen. Die QKomm GmbH ist u. a. Internet Service Provider für Gerderhahn und betreibt für User hochgradig abgesicherte WLAN-Netzwerke. Ein Angriff von Außen ist durch die QKomm Underground 8 Fire nahezu unmöglich. Jörg (DG1JC) hat auch hier bei der Einrichtung des Webzugangs kräftig mit angepackt und technische Informationen geliefert sowie Funktionsprüfungen durchgeführt. Die Anschaffung des Relais wurde durch zahlreiche Spender innerhalb und außerhalb des OV's unterstützt. Ganz besonderen Dank an DM2KJ, DG2KCB, DC5EO, DF9DX, DL2XL, DL6KCW, DL1KWS, DO1KJW, DO6KDS, DL1KDV, DH4EAH und last not least Funktechnik Dathe.

Allen Beteiligten nochmals ein herzliches Dankeschön für ihren selbstlosen Einsatz!