Aktivitäten 2015 und Frühere, siehe Oben in der Blauen Box
wenn Ihr zB. Aktivitäten 2014 ansehen wollt, dann Oben in der Blauen Box " Aktivitäten 2014" anklicken.

 

Um auch die früheren Jahre mit Inhalten versehen zu können, bitten wir um Informationen darüber, welche Ereignisse stattgefunden haben, welche Erfolge (Diplome, Wettbewerbe, Veranstaltungen usw.) der OV aufzuweisen hat, gerne auch mit Bildern, Zeitungsberichten, persönlichen Aufzeichnungen usw.
Wir werden diese Seite dann ergänzen.

Danke und '73

Rüdiger - DC1WR

Aktivitäten 2015

To top

Die Funkamateure kommen zu St. Angar

Die Funkamateure kommen zu St. Angar

Das Projekt "Die Funkamateure kommen" wird auch im neuen Jahr fortgeführt!
In diesem Jahr stehen noch zwei Termine an: Dienstag, der 8.12. und der 15.12.2015. Nach den Weihnachtsferien starten wir erneut am 12.1.2016. Beginn jeweils um 14:30 Uhr, Ende um 16:00 Uhr.
Sofern ein Objekt nicht an einem Tag fertig wird, werden wir es am darauffolgenden Tag weiterbauen....

Diese Bilder gibt es hier als Download PDF Datei-

1:Funkamateure_kommen.PDF

2: Kehrwieder.PDF

 

 

Tag der Niedersachsen 26. – 28.06.2015

To top

Tag der Niedersachsen 26. – 28.06.2015

Der Tag der Niedersachsen fand dieses Jahr in Hildesheim statt. Das war Anlaß für H15, auch präsent zu sein.

In der Technikmeile dieses von Gigantomanie geprägten Events fanden wir nach einigem Hin und Her einen ansprechenden Platz zugewiesen, auf dem wir unser Zelt 6x4m und den Wohnwagen aufstellen konnten. Als Antennen hatten wir einen ca 70m langen Dipol, den wir an einer sehr hohen Straßenlaterne – gut 10m! und einem ebenso hohen Baum befestigen konnten. Mit einer starken Zwille war das kein Problem. Außerdem hatten wir eine Vertikal für 70m aufwärts mit Radials in ca. 6m Höhe, einen 10m langen Vertikalstrahler, für 2m und 70cm Rundstrahler und eine 2-Band-Yagi.

Geplant waren Funkkontakte mit Hildesheims Partnerstädten, fünf im nahen Europa, in Rußland, Afrika und Asien. Die dazu installierten Antennen hatten aber keine Chance, bei dem örtlichen QRM 5/9+20 brauchbare Signale abzuliefern. Lediglich Halle wurde über Relais auf 70cm sicher erreicht, Grüße ausgetauscht.

Hierüber gab es einen Artikel in der Halleschen Zeitung  Zeitungsartikel.pdf

Donnerstag beim Aufbau, Freitag und Samstag war Helmut DF9OO dabei, am Sonntag unterstützten uns Gerhard, DH1AAL und Heiko DH6AALvon H01 Alfeld mit PSK31 und einer Magnetantenne, die sich in dem QRM gut bewährte.

Desweiteren wurde der Sonder-DOK 1200Hi trotz der schwierigen Bedingungen verteilt, und auch die Möglichkeit für Kinder, mit DN-Rufzeichen zu funken, wurde genutzt.

Weiterhin wurde die Aktion  1200 Kinder montieren 1200 Leuchtdioden in den Schriftzug „1200 Jahre Hildesheim“ sehr erfolgreich fortgeführt. Nachdem der Freitag eher zögerlich begann, bekamen wir den Tip, doch den Slogan: „Kinder-Mitmach-Aktion“ anzubringen und die Leute direkt anzusprechen. Das war’s!! 742 Dioden wurden eingesetzt, Urkunden geschrieben, Leuchtbögen ausgegeben und Namen erfaßt! Ein großes Lob an Anke und Gitti, die die Hauptlast dieser Arbeit zu bewältigen hatten!. Bisher sind fast 1100 Dioden eingesetzt.

Gefreut haben sich alle Beteiligten über die Anerkennung, die uns durch den Besuch von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius zuteil wurde, das intensive Gespräch und das Lob für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Der OV H15 bedankt sich ausdrücklich bei dem OV H01 Alfeld für seine intensive Unterstützung, die für uns erheblich zum Gelingen dieses von 320 000 Personen besuchten Events beigetragen hat.

Himmelsthür- Open am 07.06.2015

To top

Himmelsthür- Open am 07.06.2015

Einmal mehr meinte es das Wetter mit der Aktiven H15 Crew gut. Sonnenschein und gemässigte Temperaturen sorgten schon vor Beginn der Veranstaltung für einen gut gefüllten Stand. Wie bereits im vergangenen Jahr war unser Stand beim Himmelsthür Open (übrigens fand diese Veranstaltung zum 10. Mal statt - siehe auch den Artikel aus der HAZ) direkt neben der Bastelstudio 24.

Da diesmal insgesamt 3 Aktivitäten angeboten wurden: Catering, die „1200 Jahre Hildesheim“ -Tafel und als Lötaktion ein mit LEDs beleuchtetes Feuerwehr-/Polizeiauto, war die Standbesatzung mit neun Personen eigentlich viel zu gering. Jeder hatte alle Hände voll zu tun und einige hatten noch nicht einmal Zeit tief Atem zu holen.

Bei der Lötaktion sind immerhin 19 Autos hergestellt worden. Vor dem Crêpes-Stand waren ständig lange Schlangen und auch die LED-Tafel fand bei den Kindern ihren Zuspruch. Immerhin fanden 75 weitere LEDs ihren Platz auf unserer Jubiläumstafel.

Mai - Fuchsjagd am 30.05.2015

To top

Mai - Fuchsjagd am 30.05.2015

Maikäferfest am 28.05.2015

To top

Maikäferfest am 28.05.2015

Am 28. Mai fand das traditionelle Maikäferfest im Friedrich-Nämsch-Park im Herzen der Nordstadt statt. Das vermutlich größte Kinderfest Hildesheims bot unterschiedlichste Spiel- und Kreativangebote in durch das Kinder- und Jugendhaus mit vielen Partnern gemeinsam gestalteter wunderbarer Atmosphäre.

Auch wir waren im Rahmen unserer Aktion: 1200 Kinder montieren 1200 Leuchtdioden in den Schriftzug „1200 Jahre Hildesheim“ mit unserer Tafel dabei. Die Resonanz war überwältigend! Doch unser eingespieltes Team wurde auch mit diesem Andrang fertig und wir konnten 130 weitere Leuchtdioden in unserer Tafel verbuchen.

H15 beim Wedekindlauf am 26.04.2015

H15 beim Wedekindlauf am 26.04.2015

Im Rahmen unserer Aktion „1200 Jahre Hildesheim“ ist es uns auch gelungen einen Platz beim Wedekindlauf am 26. April zu ergattern. Mit dem obligatorischen Wohnwagen und zwei Pavillons hatten wir uns auf der Lilie aufstellen können, direkt neben der Hüpfburg und den Wheelies – also eigentlich optimal.   

Neben der Lautsprecherdurchsage für unsere Aktion sprachen Gitti, Gisi und Arne die Kinder auch aktiv auf dem Marktplatz an. So ist es uns gelungen einen stetigen Strom Kinder an unseren Stand zu bekommen. Anke musste dadurch natürlich auch jede Menge Urkunden schreiben und laminieren.

81 weitere Leuchtdioden fanden am Ende der Veranstaltung ihren Platz auf unserer Tafel – man sieht also, sie füllt sich so langsam.

 

 

 

 

Osterfuchsjagd ( Amateurfunk-Peilen) am 04. April

Osterfuchsjagd ( Amateurfunk-Peilen) am 04. April

Schon eine Institution ist die alljährliche Osterfuchsjagd. Dieses Mal haben wir sie auf den Ostersamstag gelegt und das war auch gut so, denn erneut haben wir uns wettertechnisch den besten Tag ausgesucht. Bei Wind aber auch Sonne mussten 14 teilnehmende Kinder die von Boris und Wolfgang versteckten Füchse ( Peilsender) aufspüren.

Dies waren zwar weniger Teilnehmer als im vorigen Jahr, dafür war unser Einzugsbereich diesmal erheblich grösser. Nicht nur aus Hildesheim und dem Landkreis, sondern auch aus der Wedemark und dem  Harz nahmen Kinder teil.

Ein Vater brachte es auf den Punkt: “Bei uns in der Region wird sowas gar nicht angeboten. Ich finde das ganz toll. Deshalb sind wir hier.“

Alle drei Füchse ( Peilsender ) hielten diesmal auch durch, so dass letztendlich jeder Teilnehmer die Fuchsjagd erfolgreich abschliessen konnte. Wer nicht bereits vor dem Start  seine Leuchtdiode in der 1200 Jahre Hildesheim Tafel eingesetzt hatte, konnte sie nun noch einsetzen. Am Ende hatten wir dann fast 20 weitere Leuchtdioden bestückt und die „1“ war fast vollständig bestückt.

Auch für das leibliche Wohl war wieder gesorgt. Unsere Feldküche bot Crêpes und natürlich auch warme und kühle Getränke an. Na dann bis zum nächsten Mal.

Osterferienaktion bei St. Ansgar am 30.03.2015

Osterferienaktion bei St. Ansgar am 30.03.2015

Am 30. März war es wieder soweit. H15 richtete seine alljährliche Osterferienaktion bei St. Ansgar aus.

Neben der Lötaktion – diesmal war es jahreszeitlich bedingt ein Osterhase – hatte sich das H15-Team noch etwas Besonderes einfallen lassen:

Wolfgang DD3ON und Klaus DF1AA - beide auch Inhaber eines Ausbildungsrufzeichens – hatten eine 2m-Funkstation aufgebaut und die Kinder konnten zum ersten Mal ein richtiges QSO führen. Verständlich, dass die Begeisterung riesengross war. Interessiert lauschten die 7 Kinder den Gesprächen und fanden auch selbst den einen oder anderen Gesprächspartner.

„Das sollten wir zu einer ständigen Einrichtung machen.“ war der ernstgemeinte Kommentar eines Erziehers. Wir denken darüber nach.

Auftaktveranstaltung 1200 Jahre Hildesheim am 28.03.2015

Auftaktveranstaltung 1200 Jahre Hildesheim am 28.03.2015

Es ist geschafft! Am 28. März um 17:00 war es endlich soweit und auch H15 konnte zusammen mit anderen Gruppierungen im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zu den Feierlichkeiten für „1200 Jahre Hildesheim“ sein Projekt den Medien und der anwesenden Hildesheimer Bevölkerung vorstellen:

1200 Kinder montieren 1200 Leuchtdioden in den Schriftzug1200 Jahre Hildesheim

Wir haben hierzu eine Tafel von drei Meter Länge und ca. 80 cm Höhe mit dem Schriftzug „1200 Jahre Hildesheim“ anfertigen lassen, die ersten 35 LEDs stecken nun in den ersten der insgesamt 1200 Löcher!

Auch wenn unsere Pavillons direkt am Hauptzugangsweg zum Theater (TfN, Theater für Niedersachsen) standen, so daß jeder sowohl beim Kommen als auch beim Verlassen des Platzes an unserem Stand vorbei mußte, so standen wir doch nicht direkt im Focus des Geschehens, eher am Rande. Das sah auch unsere Zeitung, die HAZ so: -Artikel vom 30.03.2015.pdf-. Trotzdem war der Zulauf an unserem Stand groß. OVV Rüdiger nutzte auch die Chance, vor dem Theater von der großen Bühne aus unser Projekt dem zahlreichen Publikum direkt nahezubringen, Fragen zu beantworten und die Leuchtbögen als Erinnerungspräsente zu zeigen.

Der Aufwand rund um das Einsetzen der Leuchtdioden ist nicht unerheblich: Jedes Kind, das eine Leuchtdiode einsetzt, wird in ein Buch eingetragen, erhält eine laminierte persönliche Urkunde mit der Nummer der eingesetzten LED und einen Leuchtbogen, der durch zwei Farbwechsel-LEDs illuminiert wird.

Sogar der NDR berichtete und hatte auf seine Seite ein prächtiges Bild von unserer Aktion gestellt. -NDR-Seite.pdf-

Insgesamt war die Auftaktveranstaltung gelungen, auch für H15. Das Wetter hat auch noch mitgespielt, der Sturm der vergangenen Tage war abgeebbt.

H15 bei der Familienbildungsstätte am 25 - 27.03.2015

H15 bei der Familienbildungsstätte am 25 - 27.03.2015

Neu in diesem Jahr ist die H15-aktiv-Crew bei der evangelischen Familienbildungsstätte in Hildesheim. Zunächst als Versuchsballon gedacht sind die Angebote eingeschlagen wie eine Rakete. So war die 3 tägige Veranstaltung „Bau einer Windmühle“ so nachgefragt, dass sie gleich dreimal hätte stattfinden können.

Gedacht ist diese Veranstaltung für Jungen und Mädchen, die noch keinerlei Erfahrung im Umgang mit dem Lötkolben haben. Mit insgesamt 150 Metern gereckten und gestreckten 1,5 Quadrat Drahtstücken konnten sie zunächst mit dem Löten eines Quadrates beginnen. Hieraus wurde dann im nächsten Schritt ein Würfel (den wohl auch schon viele von uns in der Vergangenheit löten mussten). So wuchs dann Stück für Stück die Mühle. Am dritten Tag war es dann endlich soweit. Alle Mühlen bekamen die elektrische Ausstattung und den Motor eingepasst. Damit konnte jedes Kind am Ende eine funktionierende Mühle mit nach Hausse nehmen, die aber zunächst ganz stolz den Eltern bei der Abholung präsentiert wurden.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Hans, der uns im Vorfeld auf  seiner Drehbank die kleinen Rollen hergestellt hat, damit die Flügel über einen Riemen angetrieben werden konnten und natürlich auch allen Helfern, die uns bei der Veranstaltung unterstützt haben.   

 

 

 

Internationaler Kid´s Day am 04. Januar 2015

To top

Vorankündigungen Bzw. Einladungen in der Zeitung: HAZ-PDF und Huckup-PDF

Kids-Day am 04. Januar 2015

Für die Jahres-Auftaktveranstaltung hatten sich die H15-Aktiven wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Neben dem Funken auf KW, 2m und 70cm gab es diesmal auch einen Morsekurs und natürlich auch die Lötübungen. Angeboten wurde diesmal neben dem Wechselblinker, der Taschenlampe, dem Atomium auch ein Morseübungsgerät. Letzteres war wohl wegen des Morsekurses so gut gefragt, dass die vorbereiteten Schaltungen ruck zuck „ausverkauft“ waren.

Dank der Vorinformation in der örtlichen Presse hatten wir bereits  für 12 Kinder Anmeldungen. Gekommen sind dann letztlich über 20. Wie sagt man so schön: „Die Bude war rappelvoll“ alle Aktiven hatten im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur alle Hände voll zu tun, es mussten auch jede Menge Fragen der Kinder beantwortet werden.

Klaus und Ulrich konnten für Ihren Morsekurs einen Nebenraum in Beschlag nehmen, so dass sich der Geräuschpegel noch in Grenzen hielt und die 10 Lötkolben „schichtweise“ genutzt werden konnten.

Hinzu kommt, dass die Stadt Hildesheim ihr 1200 jähriges Bestehen feiert. Natürlich ist H15 mit einem Sonder-DOK 1200HI dabei. Dazu gibt es auch eine spezielle QSL-Karte, auch hierfür war der Kids-Day ein willkommener Beginn.

Der Zuspruch unserer Veranstaltung zeigt einmal mehr, dass Interesse und Bedarf für solche Aktivitäten besteht, dem werden wir auch gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten in der Zukunft nachkommen.

 

Zeitungsartikel der HAZ als PDF-Datei zum Download

Aktivitäten 2014

To top

Weihnachtsmarkt in Himmelsthür 29. November 2014

H15 bei St. Ansgar vom 27.10. bis 29.10.

Fast schon eine feste Institution sind die Aktivitäten von H15 bei der St. Ansgar Kinder- und Jugendhilfe. Diesmal waren die Aktiven des OV H15 sogar an drei aufeinander folgenden Tagen in der Hildesheimer Einrichtung. Wie schon in der Vergangenheit waren auch diesmal wieder einige bekannte Kindergesichter zu sehen. Das zeigt einmal mehr, dass sich auch heutzutage noch Kinder für die Elektronik interessieren und begeistern lassen. Sicherlich waren auch die ausgewählten Schaltungen diesmal mit bedacht ausgewählt.

An Tag 1 gab es Senso, das altbekannte Spiel, das die Gedächtniskraft fördert. Nach gut zweieinhalb Stunden liefen alle Schaltungen einwandfrei und die Kinder konnten beginnen mit Ihren neuen Schaltungen zu spielen. Nach den ersten „Wettkämpfen“ Zeigten alle dann strahlend ihr Senso und die Urkunde in die Kamera.


Am zweiten Tag stand dann die berühmt berüchtigte „Welle“, auch bekannt als „Heisser Draht“ auf dem Programm. Nach den „Nachtschichten“ für die Fehlersuche in früheren Bastelaktionen wegen nicht funktionierender Schaltungen, war zwischenzeitlich die Schaltung überarbeitet worden. Und siehe da, alle Wellen funktionierten auf Anhieb einwandfrei und die Jungs und das Mädel konnten sofort ihre motorischen Fähigkeiten trainieren.

Den Abschluss dieser über drei Tage gehenden Veranstaltung bildete die Fuchsjagd. Einmal mehr meinte auch der Wettergott es gut mit allen Teilnehmern. Obwohl bewölkt blieb es doch bis zum Ende trocken. Auch die Füchse verrichteten alle drei  klaglos ihren Dienst, so das Technik und Wetter diesmal perfekt waren.
Neben den Kindern liessen es sich diesmal auch drei Betreuer nicht nehmen ihr Peilglück zu versuchen. Fast alle Teams waren erfolgreich. Nur einem Team gelang es nicht auch nur einen Fuchs zu finden. Aber dieses Team war letztlich zuversichtlich. „Dann klappt es eben beim nächsten Mal besser.“
Ein Dank an alle H15 Aktiven für die Hilfe bei der Veranstaltung aber auch bei Patricia der neuen Verantwortlichen für den Freizeitbereich von St. Ansgar für die Vorbereitungsarbeiten und die Betreuung während der gesamten Veranstaltung.

20. September 2014 Tag der offenen Tür beim ZAH

Am Tag der offenen Tür, zum 20-jährigen Bestehen des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Hildesheim und der Feuerwehrtechnischen Zentrale war es auch H15 gelungen einen Standplatz zu ergattern. Funken und eine Lötaktion standen auf dem Programm. Am Vormittag hatten die Aktiven noch die Möglichkeit selbst einen Rundgang zu machen.

Ab Mittag waren dann zumindest OM Wolfgang und OM Hans-Jürgen bis zum Schluss der Veranstaltung bei der Lötaktion eingebunden. Hier konnten auch wieder Termine für Folgeaktionen weitergegeben werden, so dass schon für das nächste Jahr Interessenten in der Warteschlange stehen.

Auch OVV Rüdiger konnte einmal mehr interessante Gespräche mit Besuchern führen. Vielleicht ergibt aus dem einen oder anderen auch eine neue Mitgliedschaft.

Bis auf einen kleinen Gewitterschauer meinte es das Wetter gut mit uns. Und gerade während des Schauers war auch unser Stand – aus gegebenem Anlass - brechend voll, denn unsere Pavillons waren relativ wasserdicht.Insgesamt war es wieder eine gelungene Veranstaltung die wir für den nächsten Termin in 5 Jahren schon heute vormerken sollten.

Stadtteil-Sommerfest in Drispenstedt am 13.09.2014

Auch dieses Jahr beteiligte sich H15 mit seinen Aktiven wieder am Stadtteilfest in Drispenstedt. Selbst das Wetter meinte es dieses Jahr gut mit allen Teilnehmern. Zwar bedeckt, aber mit wesentlich angenehmeren Temperaturen als im letzten Jahr. Bedingt durch das Rahmenprogramm (es wurden den ganzen Tag über verschiedenste Triathlonläufe durchgeführt) entschieden wir uns dieses Jahr gegen eine Fuchsjagd und  für eine Lötaktion. Angeboten wurde ein Wechselblinker als Reisszweckenschaltung. Zwar war das Interesse an der Lötaktion nicht gross, aber wir haben durch unsere Präsenz und unsere Gespräche den Amateurfunk einer breiten Öffentlichkeit darbieten können.

Ganz anders ging es da unserer Küchencrew. Vom Start weg – also direkt nach dem Aufbau wurde unsere Feldküche mit YL Anke und Gitti quasi belagert, und um es vorwegzunehmen, es blieb auch so bis zum Abbau. OM Wolfgang musste mehrmals für Nachschub sorgen. Auch OM Boris und Arne unterstützten tatkräftig die Küchencrew. Deshalb muss an dieser Stelle auch mal ein Dank ausgesprochen werden an unsere Damen von der Küchencrew, denn sie haben wirklich an diesem Tag bis zur Erschöpfung gearbeitet.

Und eins ist schon jetzt sicher: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Niedersächsisches Peilsport-Wochenende in Diekholzen bei Hildesheim 13./14.9.2014

Insgesamt 16 Läuferinnen und Läufer fanden sich zum Niedersächsischen Peilsportwochenende in Diekholzen bei Hildesheim ein. Von Foxoring über Sprint bis hin zu den klassischen Wettbewerben auf 80m und 2m, und von kurzen Schnupperrunden bis zu anspruchsvollen Bahnen für erfahrenen Sportler war alles dabei, um die gesamte Bandbreite des Peilsports vorzustellen.

Das Wochenende begann mit Foxoring, wobei drei verschiedene Bahnlängen zur Auswahl standen. Voller Tatendrang entschieden sich die meisten Teilnehmer für die längste Strecke von 7km Luftlinie, was zu einer Laufstrecke von über 10km führte, bei teilweise anspruchsvollen Geländepassagen. In der kürzesten Zeit von knapp 80 Minuten wurden alle 20 Sender von Stefan Berse angelaufen, der auch den anschließenden Sprint in unter 29 Minuten gewann. Am Abend trafen sich Teilnehmer und Organisatoren im Vereinsheim des ortsansässigen OL-Vereins zum gemütlichen Klönschnack.

Der zweite Tag war den klassischen Wettbewerben auf 2m und 80m gewidmet, ergänzt durch ein verkürztes Foxoring für Neueinsteiger und bewegungshungrige Kinder. Für den 2m-Wettbewerb konnten wir eine gerade entstehende Erweiterung der OL-Geländekarte nutzen, die noch nicht perfekt, aber für Peilsportler durchaus hilfreich war. Bei der Technik hingegen gab es erste Probleme: Einer der 2m-Sender lieferte schon bei Vortests zu wenig HF-Pegel, leider war kurzfristig kein Ersatz aufzutreiben, und so mussten im Wettbewerb nur die vier verbliebenen Sender aufgespürt werden.

Auch beim abschließenden Lauf des Wochenendes auf 80m blieben wir von Pannen nicht verschont, was zu einer Startverzögerung von 40 Minuten und der Herausnahme von zwei Sendern führte. Die wartenden Teilnehmer bewiesen dankenswerterweise große Nachsicht und genossen das schöne Wetter und vor Ort live gebotene Fußballspiel des lokalen Sportvereins. Schlussendlich musste sich Stefan nur in diesem einen Wettbewerb geschlagen geben, denn Marcus Drehmann lief die Strecke zwischen den verbliebenen Sendern in 71 Minuten, und damit schneller als die Konkurrenz.

Die Kommentare der Teilnehmer fielen trotz der Pannen überwiegend sehr positiv aus. Strecken und Fuchsstandorte wurden als gut gewählt und anspruchsvoll bezeichnet. Danke an die fleißigen Helfer aus unserem Ortsverband, ein besonderer Dank geht aber an die zusätzlichen Helfer ohne Bezug zum Amateurfunk oder unserem Ortsverband. Sie haben unser kleines OV-Team zahlenmäßig mehr als verdoppelt, ohne ihre Unterstützung wäre die Durchführung des Peilsport-Wochenendes nicht möglich gewesen.

 

Die Ergebnisse der Haupt-Wettbewerbe sind auf den Internetseiten des ARDF-Referats unter folgenden Links veröffentlicht:

http://ardf.darc.de/diploma/results/140913h.htm

http://ardf.darc.de/diploma/results/140914h.htm

 Neueste Ergebnisse findet ihr hier: 

http://ardf.darc.de/contest/14091314/14091314.htm

es wurde auch ein HAZ Artikel über das NDS-Peilsport-Wochenende in Diekholzen veröffentlicht  HAZ.pdf

 

 
 
Foxoring
Sprint
80m
2m

 

 

 

 

Ferienpass Lötaktion in der Klemmbutze am 01. und 02. September 2014

Mehr als 25 Jungen und Mädchen besuchten auch dieses Jahr wieder an zwei Tagen die Lötaktion des H15 Teams im Rahmen der Ferienpassaktion. Da kann man mit Fug und Recht sagen: „Die Klemmbutze war voll!“

Glücklicherweise hat sich seit dem letzten Jahr das aktive H15 Team vergrössern können, so dass in diesem Jahr immerhin 4 OM’s als „Elektronikexperten“ den Kindern bei der Bewältigung ihrer Aufgaben zur Seite standen. Selbst die YL’s  Anke und Gisi gaben ihr Bestes bei der Unterstützung der Kinder. Und die Unterstützung war auch zumindest am ersten Tag notwendig, denn die für diesen Tag ausgesuchte Schaltung „Drahtwelle“ erfordete reichlich Gehirnakrobatik. So waren die Köpfe der Helfer heiss, als wir endlich um 18:30 fast zwei Stunden später als geplant die Klemmbutze verlassen konnten. Immerhin war es bis dahin gelungen, bis auf zwei Schaltungen, alle anderen ans Laufen zu bringen. Hier ergibt sich für die Zukunft doch noch einiges Verbesserungspotential.

Der zweite Tag war dafür erheblich stressfreier. Obwohl die Schaltung „Simon says“ recht anspruchsvoll war, gestaltete sich der Zusammenbau für die Kinder und die „Experten“ doch erheblich problemloser. Alle Kinder konnten am Schluss der Veranstaltung neben dem Lötpaß auch noch die funktionsfähige Schaltung stolz den anwesenden Eltern präsentieren.

Einmal mehr ist es dem aktiven H15 Team gelungen, die Elektronik interessierten Kindern ein wenig näher zu bringen. Mit Stolz erfüllte es das Team, dass einige Kinder aus den Vorjahresveranstaltungen auch dieses Jahr wieder mit von der Partie waren. Hier ist zu hoffen, dass sich aus diesen Kindern Nachwuchs für den Amateurfunk rekrutieren lässt.

Ferienpass-Aktion Fuchsjagd am Hohnsensee am 23.08.2014

Am 23. August war es wieder einmal soweit. Die Aktiven des OV H15 veranstalteten erneut im Rahmen der Ferienpassaktion eine Fuchsjagd für die Hildesheimer Kinder. Und wie nicht anders zu erwarten war die Veranstaltung ausgebucht.

Irgendwie muss im Vorfeld die Funkausbreitung nicht optimal gewesen sein, denn unsere Bestellung von Sonnenschein ab 15:00 Uhr hatte den Empfänger leider nur unvollständig erreicht. So musste also die Fuchsjagd bei 100 % Luftfeuchtigkeit (sprich Regen) starten. Immerhin war es nach dem kurzen Gewitterschauer wenigstens bis zum Ende der Veranstaltung trocken.

Gut nur, dass OM Boris DG8OB von überall her noch Fuchsempfänger besorgt hatte, denn mit über 30 startenden Kindern war der Bedarf an Empfängern entsprechend hoch. OVV Rüdiger DC1WR hatte alle Hände voll zu tun um die Geräte auszugeben. Diesmal hatten sich auch etliche Elternteile ihren Kindern angeschlossen und sind zusammen mit ihnen auf die Jagd nach den Füchsen gegangen.

Über Arbeitsmangel konnte sich auch die Feldküchen-Crew von H15 nicht beklagen. Zeitweise waren unsere YLs Anke und Gitti ganz schön belagert, was auch kein Wunder war, denn die Crepes schmeckten einfach klasse. Und alle Aktiven der H15 Crew hatten dabei noch Zeit für interessante Gespräche.

Eröffnungsfest des Bürgertreff b-west am 09.August 2014

Auch bei dem Eröffnungsfest des Bürgertreff b-west am 09.08.2014 waren die Funkamateure dabei: Schon im Vorfelde der Planungen boten wir für Kinder Bastelaktionen an, was auch in das Festprogramm aufgenommen wurde. Wir stellten dafür einen Pavillon und etliche Biertischgarnituren auf und hielten Bastelsets, Lötkolben und Werkzeug parat. Wenn sich auch kein Bedarf ergab, so präsentierten wir uns doch einem sehr interessierten Personenkreis. Angetan von unserer aktiven Jugendarbeit fanden wir so manches lobende Wort. Übrigens: Durch unsere Westen mit der Rückenaufschrift "Funkamateur OV Hildesheim H15" gaben wir ein nicht zu übersehendes einheitliches Erscheinungsbild ab, und zahlreiche interessante Gespräche kamen zustande!

Ferienpass-Aktion von H15 im Bürgertreff B-West am 04. und 05. August 2014

Schon vor der offiziellen Eröffnung am 09. August war die H15 Crew angetreten die neuen Räumlichkeiten des Bürgertreffs B-West zu testen. Im Rahmen der Ferienpassaktion am 4. und 5. August konnten sich dann auch die Jungen und Mädchen bereits einen guten Eindruck von der Funktionalität der Räume verschaffen. Denn wie bereits seit mehreren Jahren boten die Aktiven von H15 wieder Löt- und Bastelnachmittage an.

An Tag eins stand ein Geschicklichkeitsspiel „Die Drahtwelle“ auf dem Programm. Damit das Spiel auf die Dauer nicht zu langweilig wird, ist die „ Drahtwelle“ selbst durch 4mm Telefonstecker so ausgelegt, dass er jederzeit durch ein anderes, schwierigeres Modell ausgetauscht werden kann. Damit ist der Spielspass für lange Zeit gegeben. Natürlich gehört auch ein schickes Gehäuse zu dieser Schaltung. Und die Jungen und Mädchen waren auch mit Feuereifer bei der Arbeit, aber die Zeit ging doch schneller um als gedacht und OM Andre und OVV Rüdiger hatten anschliessend noch einige Stunden zu tun, um die Schaltungen für die Kinder zu komplettieren, damit diese sie am nächsten Tag mit nach Hause nehmen konnten.

Tag zwei stand dann unter dem Thema „Simon says“, eine vom Spiel vorgegebene Melodie muss vom Spieler nachgespielt werden. Aber zuerst musste die Leiterplatte von den kleinen „Lötprofis“ bestückt und anschliessend ins Gehäuse eingebaut werden. Am Ende haben dann alle Spiele zufrieden stellend funktioniert und die Kinder glücklich gemacht.

Die Feuerprobe haben die Räume des Bürgertreffs jedenfalls bestanden. Hell, freundlich und äusserst praktisch eingerichtet. Die Kinder hatten jedenfalls ihren Spass und die H15-Crew auch.

Das Bastelstudio 24 feiert seinen 3. Geburtstag in Himmelsthür und H15 feiert am 03. Juli 2014 mit

Nachdem die aktive H15 Crew während der Himmelsthür Open so freundliche Aufnahme und tatkräftige Unterstützung durch den Inhaber des Bastelstudios erfahren hatte, war es für uns selbstverständlich beim Firmenjubiläum ein passendes Rahmenprogramm anzubieten. Also wurde kurzerhand vor den Geschäftsräumen ein Pavillon nebst Tisch und Bänken aufgebaut und die Lötkolben angeschmissen.

Und tatsächlich fanden sich auch einige Kinder, die eine elektronische Schaltung zusammenbauen wollten. Akribisch wurden die Schaltungen unter fachkundiger Anleitung zusammengebaut, so dass jedes Kind mit einer funktionierenden Schaltung nach Hause gehen konnte.

Im Endergebnis ist es uns damit gelungen eine trippel Win-Situation  zu erreichen. Die Kinder waren glücklich über ihre Schaltung. Herr Eichhorn, Inhaber des Bastelstudios 24 war zufrieden über die Unterstützung. Und Last but not Least hat sich H15 und der DARC einem breiteren Publikum präsentieren können.  

Kids Day 21. Juni 2014

Zum ersten Mal haben wir den Kids Day in unserem neuen OV-Restaurant durchführen können. Nachdem feststand, wo wir die Antennen aufbauen konnten, hatten wir eigentlich den schwierigsten Teil schon erledigt. Noch schnell die Transceiver aufbauen, kurzer Test, prima, wir können ganz Europa arbeiten. Nun noch die Tische für die Lötaktion herrichten, dann kann es losgehen.

Und ab 11:00 Uhr hatte dann auch keiner der Helfer mehr eine ruhige Minute. Sowohl die Funkanlagen, als auch die Lötaktion wurde gut angenommen und alle Plätze waren die ganze Zeit gut belegt. Gefordert wurde von den kleinen Teilnehmern nicht nur tatkräftige Unterstützung bei der Fertigstellung der Bausätze, die Jungen und Mädchen waren auch sehr wissbegierig. Unzählige Fragen über die Technik und das Funken mussten kindgerecht beantwortet werden.

Stolz wurden dann am Schluss die Schaltungen und die Diplome den Eltern präsentiert und auch schon die nächsten Termine für die kommende Ferienpass-Aktionen abgesprochen.

Ein dickes Lob auch an den Wirt unseres neuen OV-Lokals. Zum einen, dass er uns die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat, obwohl am Abend auch noch ein Public Viewing für das Deutschlandspiel anstand. Er hatte darüber hinaus auch speziell für die Kinder Spaghetti mit Tomatensosse zubereitet und uns haben sie natürlich auch geschmeckt. Ein Service, den man nicht überall findet. Danke noch mal an Uwe Heese vom Restaurant Blau Weiss Neuhof.

Fazit: Einmal mehr hat sich der Aufwand im Vorfeld und während der Veranstaltung gelohnt. Und ein strahlendes Kinderlächeln ist doch auch ein schöner Lohn.

Himmelsthür - Open mit "Löten und Werken" am 15. Juni 2014

Eigentlich war unser Platz beim Himmelsthür Open zunächst ein anderer gewesen. Doch der neue Platz vor der Volksbank und neben dem Bastelstudio 24 war ein richtiger Glückstreffer. „Die Bude war immer rappelvoll.“ Kann man salopp sagen. Unser Stand war stets umlagert von Kindern, die die Taschenlampen zusammenlöten wollten. Kein Wunder also, dass die OMs, die für die technische Unterstützung zuständig waren, alle Hände voll zu tun hatten.

Auf dem Glücksrad vom Bastelstudio 24 gab es auch ein Feld vom OV, so dass weitere Kinder aus unserem grossen Fundus mit kleinen Geschenken beglückt werden konnte.

Aber auch mit den anwesenden Eltern und anderen Besuchern unseres Standes konnten wieder etliche interessante Gespräche geführt werden. Sogar Besucher von anderen OVs konnten am Stand zu einem Klönschnack begrüsst werden.

Nachdem auch das Wetter noch mitgespielt hat  (nicht zu kalt und nicht zu warm und natürlich Sonnenschein) konnten wir alle nur zufrieden sein.

Fazit: Wieder eine rundum gelungene Veranstaltung

Fieldday 2014 Panoramaweg 31.05 und 01.06

Bereits am Freitag wurde das gesamte Equipment zum neuen Fieldday-Platz gebracht. Wo? Wieder am Panoramaweg allerdings ein gute Stück östlicher als im Vorjahr. Zwischen Jugendherberge und Neuhof gelegen. Eine wunderbare stillgelegte Weidefläche am Rottsberg, ideal für den Funkbetrieb. Und auch das Wetter meinte es wieder einmal fast zu gut. Hiervon zeugen einige Sonnenbrände die sich der eine oder andere Teilnehmer geholt haben.

Nachdem alle Zelte, die Generatoren und die restliche elektrische Infrastruktur hergestellt waren, konnten sich Anke und Gitti um die Feldküche kümmern und die hungrigen  Mäuler stopfen.  Aber auch Klaus und Gisi hatten noch etwas vor. Sie unternahmen noch eine Ballonfahrt. Natürlich konnte aus dem Ballon nicht gefunkt werden, denn er hat ja keine Erde ;-).

Nach Aufbau der Antennen am Samstagmorgen konnte auch endlich der Funkbetrieb aufgenommen werden. Südamerika und Japan klappten ganz gut. Auch Joachim DL1HZA war aus Halle angereist um mittels ATV über das Brockenrelais die Fieldday Stimmung zu übertragen. Dieses Jahr gelang ihm das leider nicht so gut. Bedingt durch ausladendes Buschwerk konnte die Sendeverbindung leider nur verrauscht übertragen werden. Für das nächste Jahr haben wir aber einen idealeren Platz gefunden und von hier aus wird es dann störungsfrei funktionieren.

Auch etliche Besucher aus benachbarten OVs fanden durch den gut ausgeschilderten Weg zu unserem Fielddayplatz und nicht zu vergessen auch die Presse, die gleich am Montag mit einem wirklich guten Artikel einmal mehr auf uns Funkamateure aufmerksam machte und der auch den Vereinsmitgliedern die leider nicht zum Fieldday kommen konnten einen kleinen Schnappschuss von unserer Veranstaltung gibt.

Am Sonntag wurde dann bis zur letzten Sekunde noch gefunkt, denn das Funkzelt wurde zuletzt abgebaut. Nachdem das gesamte Equipment wieder um den Anhänger lag stellte sich dem einen oder anderen doch die Frage:  Das muss da alles noch rein? Aber keine Bange es passte alles wieder rein.

Alles in allem war es wieder ein gelungener Fieldday und wenn wir dürfen, werden wir im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder unser Feldlager aufbauen.

Die Presse war auch da und hat einen sehr positiven Artikel veröffendlicht                                HAZ.pdf

Garten und Wellnessfest in Bad Salzdetfurth am 03. und 04. Mai 2014

Am ersten Wochenende im Mai war es wieder mal so weit. Beim Garten und Wellnessfest in Bad Salzdetfurth präsentierten sich die Funkamateure des OV H15 einer grossen Öffentlichkeit.

Wie bereits im Vorjahr hatten wir wieder die Beschallung des gesamten Kurparks übernommen. Das hieß im Vorfeld hunderte von Metern Kabel zu verlegen. Für den technisch Interessierten sei hinzugefügt, wir arbeiten dabei mit dem 100 Volt System. Am Gradierwerk bekamen wir dann tatkräftige Unterstützung durch Umberto – einen stattlichen Dackel-Herren – der die Kabel unter dem Gradierwerk verlegte. Nach getaner Arbeit konnte er sich dann – nach einigen Leckerlies – am Stand vom H15 ausruhen.

Am Samstag gab es dann neben interessanten  Gesprächen auch noch weiteren interessanten Besuch: Eine Gänsedame (Sally) – die sich eigentlich für einen Menschen hält – hatte sich für einen Spaziergang OM Wolfgang ausgesucht und begleitete ihn bei einem  Rundgang vor unserem Stand unter dem Applaus der anwesenden Gäste.

Auch OVV Rüdiger war wieder ganz in seinem Element: Beschallung des Kurparks mit Hintergrundmusik und Übertragung der musikalischen Darbietungen, dabei natürlich auch alles auf Photos dokumentieren. Selbstverständlich war auch die H15-Feldküche vor Ort und sorgte für das leibliche Wohl der Standbesatzung und der Gäste.

Während am Samstag strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen dafür sorgten, dass der Kurpark fast überfüllt war mit Menschen, sorgten bedeckter Himmel und kühle Temperaturen am Sonntag dafür, dass der Besucherstrom zwar gross aber doch erheblich geringer war als am Vortag.

Höhepunkt am Sonntag: Hunderte Zuschauer lauschten einem 2 stündigen Kurkonzert, das den anwesenden Funkamateuren für ihr Engagement gegeben wurde (das letztere war natürlich mehr unser Traum).

Insgesamt war es aber einmal mehr eine gelungene Veranstaltung. Auch wenn die Standbesatzung am Ende ganz schön geschafft war.

Osterfuchsjagd am Hohnsensee 21. April 2014

Obwohl es am Morgen noch gewittert und wie aus Kübeln geschüttet hatte, schlossen sich die himmlischen Schleusen genau mit Beginn der Fuchsjagd. Diesmal hatten sich die Funkamateure von H15 den unteren Parkplatz ausgesucht und das war auch gut so. Hier waren Sie mitten im Geschehen und natürlich auch Mitten in den Scharen der Osterausflügler. Daher verwundert es auch nicht, dass sich kurz entschlossen selbst aus dem Kreis der Spaziergänger der eine oder andere zur Teilnahme an der Fuchsjagd entschied. Immerhin 13 Starter gingen auf den Parcour. Mit von der Partie waren auch Gäste aus H01 und H33.

Um es besonders Anfängern - Jung wie Alt - etwas leichter zu machen funkten die Füchse ständig, natürlich auf verschiedenen Frequenzen. Um das Ergebnis vorwegzunehmen, alle Starter kamen erfolgreich wieder am H15 Stand an.

Während der gesamten Zeit sorgte das H15 Feldküchenteam Gisi, Gitti und auch Boris für das leibliche Wohl der Gäste.

Nachdem Anke Ihre Büroarbeit beendet hatte, konnte OVV Rüdiger endlich das tun, was ihm am meisten Spaß macht: Die Siegerehrung! Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und als kleine Überraschung, auch noch einen Schoko-Osterhasen.

Insgesamt war es mal wieder eine gelungene Veranstaltung und der Amateurfunk konnte einmal mehr einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Ach so nachdem alles wieder in den PKWs verstaut war fing es an zu Hageln.

Jahresauftaktveranstaltung bei St. Ansgar

Diesmal starteten die Aktiven des OV H15 das Veranstaltungsjahr bei St. Ansgar mit einer Fuchsjagd. Die Mädchen und Jungen – alle so um die 10 Jahre – erwarteten Ihre Funkmateure schon sehnsüchtig und fieberten bereits darauf ins Gelände zu gehen. 

Wegen des Alters der kleinen Fuchsjäger hatten wir uns eine besondere Variante der Fuchsjagd ausgedacht:

Alle Füchse senden permanent, allerdings auf einer anderen Frequenz.
Gestartet wurde dann in Gruppen jeweils begleitet von einem Betreuer.
Alle Gruppen erreichten St. Ansgar wieder nach einer angemessenen Zeit.
Die Jungen und Mädchen hatten den Wechsel der Frequenzen prima gemeistert –
nur Fuchs 3 zickte mal wieder (zwischenzeitlich ist das Problem erkannt: Thermikfehler eines ICs).

Nachdem XYL Anke ihre „Büroarbeit“ beendet hatte, konnten die stolzen Fuchsjäger ihre Urkunde und als „Preis“ einen Schoko Osterhasen in Empfang nehmen.

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Am 26.02.2014 stand die jährliche Mitgliederversammlung auf dem Programm.

OVV Rüdiger ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und dankte seiner aktiven Crew für Ihr Engagement im abgelaufenen Jahr. Für Anke und Gitti gab es Blumen, für die Herren gab es Hochprozentiges. Aber auch die Aktiven hatten ihren OVV nicht vergessen. Für ihn gab es eine Thermotasse mit Aufschrift, damit der Kaffee auch im Feld lange heiss bleibt (Was OVV Rüdiger zwischenzeitlich bereits feststellen konnte).

 

Als nächster Punkt stand dann die Ehrung der Jubilare auf dem Programm.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde geehrt:

DK1DC Ulrich Knauer

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

DG8OB Boris-Alexander Kisskalt , DL5OBM Andre Manuel Stille und DH5RW Rainer Wittig 

und zusätzlich mit einem Fläschchen bedacht.

In Abwesenheit für 25-jährige Mitgliedschaft:

DG4OAU Frank Eichmann

Doch damit waren die Ehrungen noch nicht zu Ende. Arne bekam als eifrigster 80m-Fuchsjäger 2013 einen großen Pokal und eine riesen Portion Weingummi überreicht.  

 

Und gewählt wurde – nachdem der Vorstand entlastet wurde – natürlich auch.

Der neue Vorstand ist ….. der Alte.

Wahlleiter DL6AC Hans Joachim und seine Wahlhelfer DE1ARI Anke und DF1AA Klaus

zogen die Wahl professionell durch:

OVV: Kandidat erneut DC1WR Rüdiger, Ergebnis: Ja: 29, Nein: 0, Enth.: 1

stv. OVV: Kandidat erneut DG8OB Boris, Ergebnis: Ja: 29, Nein: 0, Enth.: 1

Kassenwart: Kandidat erneut DH6OAL Rainer, Ergebnis: Ja: 29, Nein: 0, Enth.: 1

Die drei Kandidaten haben die Wahl angenommen.

 

Zwei neue Mitglieder in H15 Rita, DO6RW und Andre, DK2OAF wuden mit einem kleinen Präsent willkommen geheißen,
Sohn Felix erhielt einen Bausatz und auch eine große Portion Weingummi.
Der Aufnahmeantrag von Gisi, einem weiteren Mitglied,wurde mit einem Präsent bedacht.

Abschliessend informierte OVV Rüdiger über die geplanten Aktivitäten für das Jahr 2014 verbunden mit der Bitte um rege Unterstützung durch die OV-Mitglieder.

5. Januar 2014 Kids Day

Pünktlich um 11:00 füllten sich die Räumlichkeiten im Akropolis mit Kindern, logisch denn H15 hatte zum Kids Day eingeladen und die Stadt Hildesheim auf der Veranstaltungsseite für Kinder die Werbetrommel gerührt. Zunächst stürzten sie sich natürlich alle auf die elektronischen Schaltungen. Ein Atomium, ein Wechselblinker in Reisszweckentechnik und eine LED Taschenlampe von AATIS standen zur Auswahl, schliesslich kannten das Löten fast alle Kinder noch von der Ferienpassaktion aus dem letzten Jahr. Wolfgang DL4OAD hatte es sich nicht nehmen lassen und war zum Akropolis gekommen. Erfreut beobachtete er die rauchenden Lötkolben und die angespannten Gesichter der Jungen, die über den Schaltungen brüteten.

 

Etwas zurückhaltender waren die Jungs an Anfang bei den Funkgeräten. Als aber das erste „CQ Kids Day“ von einem Jungen gerufen wurde und auf der anderen Seite ein freundlicher OM Rede und Antwort stand war das Eis gebrochen. Na ja bei fast allen. Johannes DC6JF mit dem Ausbildungskennzeichen DN6JF und Wolfgang DD3ON mit dem Ausbildungskennzeichen DN3ON führten die Jungs einfühlsam an das Mikrofon, so dass sich letztendlich fast alle trauten ins Mikrofon zu sprechen. Danke auch an alle OMs aus den OVs H01, H35 und Z35 die sich bereit erklärt hatten an den Funkgeräten die Fragen der Kinder zu beantworten und die QSOs für Sie zu einem Erlebnis zu machen. Aber auch auf der Kurzwelle fanden sich OMs aus ganz Deutschland die mit den Kindern kommunizierten. Besonderes Highlight war der Kontakt auf 40m mit einem Mädchen, das ebenfalls am Kids Day teilnahm. Total überrascht war letztlich ein Junge, dass der Hubert DC7DL mit dem er vor kurzem noch gefunkt hatte, plötzlich vor ihm stand und eine ausgefüllte QSL-Karte für ihn hatte.Als die Eltern dann kamen hatten die Jungen natürlich viel zu erzählen. Stolz zeigten sie auch alle ihre funktionierenden Schaltungen, das Diplom und ihre QSL-Karte. Aber auch mit dem einen oder anderen Vater wurde noch ein interessantes Gespräch über das Hobby Amateurfunk geführt, unter anderem auch mit dem Ortsbürgermeister von Marienburger Höhe/ Galgenberg, Herrn Gerlach, der auch unseren Wunsch nach „festen Räumlichkeiten“ für eine permanente Jugendarbeit wohlwollend unterstützen will. Selbst die Hildesheimer Allgemeine Zeitung interessierte sich für die Veranstaltung und schickte eine Redakteurin um den Tag zu dokumentieren (siehe anhängende PDF-Datei).

 

„Es war eine sehr gelungene Veranstaltung“ lautete das Resümee von OVV Rüdiger DC1WR, geschafft aber glücklich. „Hier hat sich der erhebliche Aufwand im Vorfeld wirklich gelohnt. Danke an Anke und Gitti, die sich um das „Büro“ und den Ablauf im Akropolis gekümmert haben. Auch Johannes und Wolfgang an den Funkgeräten danke ich. Besonderer Dank auch an Wolfgang Lipps, der uns bei den Vorbereitungen durch seine Erfahrung bei AATIS zur Seite gestanden hat und natürlich an alle OMs aus den umliegenden OVs für ihre Unterstützung am Funkgerät. Und ganz klar, beim nächsten Kids Day sind wir wieder dabei“

 

 

 

 

 

HAZ 06.01.2014 - Funksprüche Kids Day - S 14 77834 b.pdf 1,84 M

Fieldday

To top

Fieldday

Was ist das? Übersetzt etwa „Tag im Feld“, stellt es eine Übung dar, und zwar unabhängig von festen Gebäuden, Strom, Internet und Telefon einen Tag lang Funkbetrieb mit Stationen von Nah und Fern zu machen. Dazu werden mehrere Zelte und Pavillons aufgebaut, in denen Technik und Verpflegung usw. wettergeschützt untergebracht werden . An Technik wird auch einiges aufgeboten: Stromaggregate, Funkgeräte für UKW und Kurzwelle, dazu mehrere Antennen, die mit Hilfe von Bäumen, Ausziehleiter oder Kurbelmasten die nötige Höhe erreichen.
Aufbau beginnt meist Freitag Nachmittag, der Abbau sollte Sonntag Abend erledigt sein.

Diese Aktivität hat natürlich einen ernsten Hintergrund: Sie stellt eine Notfallübung dar, im Falle eines Zusammenbruchs von Festnetztelefon und Internet, Funktelefonen (Handy), wie er bei einem längeren Stromausfall unausweichlich ist, über Funkverbindungen Nachrichten zu übermitteln. In den USA sind die dortigen Funkamateure integraler Bestandteil der Notfallpläne. Das ist in Deutschland nicht so fest geregelt, wenn auch im  DARC ein Referat „Notfunk“ besteht, das technische und organisatorische Unterstützung gibt. Doch auch das Deutsche Rote Kreuz hat die Bedeutung der Kurzwelle und des Amateurfunks erkannt und betreibt eigene Stationen, deren Betreuer meist auch Funkamateure sind. Das DRK schreibt: „...Funkamateure sind unmittelbar nach einem Ereignis (Naturkatastrophen o. ä.) oftmals die einzigen, die Kontakt zur Außenwelt herstellen können...“ und „Eine Zusammenarbeit mit Funkamateuren in der Region befindet sich im Aufbau...“
Wir stellen Verbindungen in mehreren Betriebsarten von z.B. CW über SSB, SSTV, PSK31 und ATV her und zeigen hiermit die Übermittlungsfähigkeit von Nachrichten in Form von Wort, Schrift und Bild.
Hier ergibt sich auch eine gute Möhlichkeit, eigene Gerätschaften auszuprobieren und darzustellen, aber auch Betriebsarten, Bänder usw. mal zu testen, wozu man sonst nicht die Gelegenheit hätte.

Man kann auch wettbewerbsmäßig gemäß den Offiziellen Regeln am IARU-Region-1-Fieldday -Contest teilnehmen, der für CW am ersten vollständigen Wochenende im Juni, von 15.00 UTC Samstag bis 14.59 UTC Sonntag (2014: 07.-08. Juni) und für SSB am ersten vollständigen Wochenende im September, von 13.00 UTC Samstag bis 12.59 UTC Sonntag (2014: 06.-07. September) stattfindet, dabei sind noch weitere Dinge in Bezug auf Stationen und Besetzung, Logbuchführung usw. zu beachten. Bisher haben wir darauf verzichtet, auch um unsere Termine im OV-Gesamtrahmen zu optimieren.
Aber außer der technischen Erprobung der Gerätschaften soll natürlich auch der Mensch nicht vergessen werden! Eine üppige Verpflegung stellt sicher, daß keiner hungrig bleibt. Nicht nur was der Grill so hergibt, auch Salate, Getränke, Kuchen usw. hält unsere "Catering"-Abteilung bereit.
Hier bietet sich reichlich Raum für ein gemütliches Beisammensein, den "Klönschnack", aber auch technisch tiefgehende Diskussionen, also für jeden etwas!
Gäste, natürlich auch "Nicht-Funkamateure" sind jederzeit willkommen! Gern gesehen wird auch der Besuch oder die Teilnahme von anderen Vereinen oder Organisationen, einerseits um für die Zusammenarbeit in oben angeführten Fällen gerüstet zu sein, aber andererseits auch, um die Vielseitigkeit des Amateurfunks bekannt zu machen.
Unter "Aktivitäten..." findet man Berichte und Bilder über die in der Vergangenheit durchgeführten Fielddays.

Anhaenger01
ov anhaenger
NVAzelt
Field-2014-06
img-0264-05
Field-2014-11
0226