Ausbildung

To top

Ausbildung für angehende Funkamateure

Für jeden, der die Entscheidung getroffen hat, Funkamateur zu werden, steht über kurz oder lang die Ausbildung und Vorbereitung zur Amateurfunkprüfung an. Diese Prüfung wird bei der Bundesnetzagentur abgenommen und mit der bestandenen Prüfung erhält man die Berechtigung für ein Amateurfunkrufzeichen.

Derzeit gibt es zwei Lizenzklassen in Deutschland:

  • Die Klasse E ist die "Einsteigerklasse", die bereits umfangreichen Betrieb auf vielen Frequenzbändern ermöglicht. Hier sind jedoch einige Frequenzbänder und die mögliche Sendeleistung limitiert.
  • Die Klasse A ist die "Advanced-Klasse", die den Funkamateur zum Betrieb auf allen in Deutschland für den Amateurfunk freigegebenen Bändern und mit maximal zulässiger Leistung berechtigt.

Beide Lizenzklassen werden in unterschiedlichen Umfang in vielen anderen Ländern anerkannt, so dass man auch im Urlaub Betrieb machen kann.

In der Prüfungsvorbereitung wird Fachwissen im Bereich Elektrotechnik, Betriebstechnik und Vorschriften vermittelt. Beiden Prüfungen gemein ist der Umfang im Bereich Betriebstechnik und Vorschriften, im Bereich Elektrotechnik ist die Klasse A-Prüfung allerdings wesentlich umfangreicher im Vergleich zur Klasse E. Um von einer Klasse E-Lizenz auf die Klasse A aufzustocken, benötigt man allerdings nur eine Prüfung im Bereich Elektrotechnik, Betriebstechnik und Vorschriften werden kein weiteres Mal geprüft.
Wir empfehlen zuerst die Ausbildung und Prüfung für die Klasse E und, sofern gewünscht, danach die Weiterbildung für die Lizenzklasse A.

Für die Prüfungsvorbereitung gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

  • Im Hackerspace Bremen e.V. finden regelmäßig Amateurfunklerngruppen statt, die durch Mitglieder unseres Ortsverbandes tatkräftig unterstützt werden. Nähere Informationen findet man hier. Bei Fragen steht auch gern OM Matthias, DH6MP, mit Rat und Tat zur Verfügung.
  • Für das Selbststudium gibt es den Onlinelehrgang von Eckart K.W. Moltrecht, DJ4UF, auf den Internetseiten des DARC. Desweiteren ist die Software AFuP vom Ortsverband A36 für das Prüfungslernen und die Prüfungsvorbereitung hervorragend geeignet.
  • Für die praktische Ausbildung sind in unserem Ortsverband einige Ausbildungsrufzeichen vorhanden, mit denen der angehende Funkamateur unter Aufsicht eines lizensierten Funkamateurs bereits funken darf.

    AusbilderRufzeichenAusbildungsrufzeichen
    WolfgangDL8BBCDN1VEC
    MatthiasDH6MPDN3ERD

 


Matthias, DH6MP
Vechta, im September 2016

Elektronik Bastelgruppe

To top

Jugend-Bastelgruppe

Die Jugend-Bastelgruppe ist für Kinder und Jugendliche, die Spaß und Interesse an naturwissenschaftlichen und speziell an elektrotechnischen Themen haben. Wolfgang, DL8BBC, und Volkhard, DL5BCQ, bauen mit den Youngsters einfache Schaltungen und erklären die Funktion. Natürlich wird auch im Rahmen der Bastelgruppe Funkbetrieb geübt und mit unseren Ausbildercallsigns können die Youngster unter Aufsicht "wie die Großen" Funkverbindungen mit der ganzen Welt herstellen.

Bei Interesse bitte an Wolfgang, Volkhard oder Matthias wenden.


Video Lizenz CC BY-NC 3.0

OV-Abend

To top

OV-Abend

Der OV-Abend ist der monatliche Termin für die Mitglieder des Ortsverbandes Vechta, I20, und alle Interessierten, auf dem man sich in geselliger Runde über den Amateurfunk und andere technische Themen sowie über allgemeine Themen austauscht. An den OV-Abenden werden die Termine für unsere Aktivitäten besprochen und Informationen des Distrikts und des DARC bekannt gegeben.

Der OV-Abend des Ortsverbandes Vechta, I20, findet jeden zweiten Freitag im Monat in der Gastätte "Rechts Ran" in Lohne statt. Er beginnt um 20:00 Uhr Ortszeit.

Clublokal:
Gastätte "Rechts Ran - Stratmann/Schöbel"
Vechtaer Straße 37
49393 Lohne/Nordlohne
Fon: 04442-1673