Termine des Ortsverbandes I20 Vechta

Aktivitäten 2016

To top

12.2.2016 - Jahreshauptversammlung des I20

Zur Jahreshauptversammlung mit vorherigem Kohlessen wurde am 12.2.2016 im Clublokal "Rechts ran" geladen.

Nach der hervorragenden Mahlzeit wurde die Versammlung durch Wolfgang, DL8BBC eröffnet, es folgten die obligatorischen Wahlen für den Protokollführer und die Berichte der einzelnen Amts- und Funktionsträger. Da in diesem Jahr keine weiteren Wahlen stattfinden mussten, wurden hauptsächlich Aktivitäten und Ideen zur Mitgliederwerbung besprochen, so wurde z.B. vom OVV Wolfgang ein Stand zur Bekanntmachung des I20 auf einem Volksfest oder einer öffentlichen Sportveranstaltung vorgeschlagen und das Für und Wider in der Versammlung besprochen.
Joachim, DL6YDF, stellte den ersten neuen Fuchsjagdsender der Versammlung vor und stellte Antrag um für die Mittel, weitere Fuchsjagdsender bauen zu können. Diese Fuchsjagdsender sollen nach Fertigstellung für Fuchsjagden im Rahmen der Ferienspaß-Aktionen genutzt werden.
Für weitere Informationen kann gern das Protokoll der Versammlung eingesehen werden.

Die Versammlung wurde ordnungsgemäß beendet und es folgte noch ein kleiner Gedankenaustausch der Anwesenden.

Matthias, DO6MPI

23.1.2016 - Besuch im Oldenburger Computermuseum

Am 23.1.2016 besuchten die Funkamateure und Freunde des I20 das Oldenburger Computermuseum e.V.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Begründer und 1. Vorsitzenden des Oldenburger Computermuseum e.V. (OCM) Thiemo Eddiks folgte eine ca. anderthalbstündige Führung durch die Geschichte der Rechnertechnik, zeitlich ab den unmittelbaren Vorläufern der Homecomputer (Systeme von Digital Equipment Corporation "DEC" wie die PDP8 und die PDP11) über die Ära der Homecomputer bis hin zu den klassischen PC-Desktops der frühen 90er Jahre. Hier wurde man durch den Werdegang der Entwicklung entlang vieler funktionsfähiger Computer geleitet, mit ausführlichen Berichten zu den technischen und wirtschaftlichen Aspekten eben dieser Entwicklung, zum Teil auch mit amüsanten Anekdoten aus dieser Zeit.

Das bunt gemischte Publikum aus Funkamateuren jeden Alters (und denen, die es noch werden wollen) konnte sich im Anschluss an die Führung selbst in die Zeit der Homecomputer zurückversetzen, denn jedes im OCM ausgestellte Exponat ist betriebsbereit und darf benutzt werden. So fand sich bald vor den meisten Homecomputern ein Funkamateur, der sich z.B. an der Basic-Programmierung auf dem C64 oder Schneider CPC versuchte. Der gesellige Teil fehlte natürlich auch nicht, so saßen viele Teilnehmer zum Ende der Veranstaltung im "Wohnzimmer" des OCM und ließen die Gedanken an die 80er und 90er schweifen.

Wir danken Thiemo Eddiks und dem OCM für diesen angenehmen und kurzweiligen Nachmittag.


Matthias, DO6MPI