mcHF ein Projekt eines kompakten KW-SDR Transceivers

Anfang Oktober haben wir eine Sammelbestellung für den SDR Bausatz aufgegeben und sind nun dabei 12 Geräte zu bauen. Die ersten sind schon zum Teil sendefähig und einige Empfänger laufen schon sehr gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael hat den Prototyp für ein Gehäuse entworfen und geordert. Inzwischen ist sein Gerät in das Gehäuse eingebaut und es sieht wunderschön und professionell aus.

Wolfgang, DL2KI, hat eine Baubeschreibung auf seiner Homepage veröffentlicht.

Es sind hier einige Fotos von den Platinen und Bauteilen zu sehen.

 

Hier ist der Link:

http://DL2KI.de/se_trx11.html

 

 

Weitere Infos zum Gerät hier vom OV I-40 Sulingen, zusammengestellt von Andreas DF8OE Link:OV-I40 Sulingen

 

mcHF - Kurzwellen Transceiver für die Bänder:

  • 2200m (in Vorbereitung)
  • 630m (in Vorbereitung)
  • 160m (seit Januar 2016)
  • 80m
  • 60m
  • 40m
  • 30m
  • 20m
  • 17m
  • 15m
  • 12m
  • 10m
  • 6m (in Vorbereitung)
  • 4m (in Vorberietung)

Die Senderausgangsleistung beträgt 10W. Das Gerät ist als SDR "software defined radio" aufgebaut. Es besitzt einen Microcontroller mit Displaypanel und ermöglicht so den Betrieb ohne zusätzliche Hilfsgeräte wie Notebooks/PCs etc. Die auf dem Spektrum sichtbare Bandbreite beträgt 48KHz. Die Anzeige kann auch von Spektrum auf Wasserfall umgeschaltet werden. Es wird mit 12...16V Versorgungsspannung betrieben und lässt sich so sehr gut portabel oder mobil mit Batterien / Akkus betreiben. Die Bedienung ist intuitiv und erfolgt sowohl mit dem Touchscreen als auch mit Tastern / Drehcodierern, was ein echtes "Funkgerätefeeling" aufkommen lässt. Das umfangreiche Service- und Konfigurationsmenü ist ebenfalls per Taster und Drehschalter bedienbar. Die folgenden Modulationsarten werden unterstützt:

  • LSB
  • USB
  • AM FM (mit Subtonauswertung!)
  • CW

Das Gerät besitzt schaltbare Empfängerbandbreiten von

  • 300Hz
  • 500Hz
  • 1.8KHz
  • 2.3KHz
  • 3.6KHz
  • 7.5KHz
  • 10KHz

Zusätzlich ist ein automatischer Notchfilter und ein Noiseblanker integriert. Im Sendebetrieb kann das Audiosignal digital komprimiert werden - der Kompressionsgrad ist per Drehknopf jederzeit veränderbar.

Für CW-Fans ist ein Keyer mit den beiden Curtis-Modes "A" und "B" bereits in der Firmware integriert. Die Abstimmschrittweite ist von 1Hz...100KHz in Zehnerpotenzen einstellbar. Durch den Dual-VFO-Betrieb ist echter Split-Betrieb möglich.

Das Gerät speichert pro Band die jeweils letzten Einstellungen (Betriebsart, Frequenz, Bandbreite etc.) Dadurch ist beim schnellen "Drehen über die Bänder" stets eine aktuelle Einstellung vorhanden. Das Gerät besitzt Bandpässe, die sende- und empfangsseitig benutzt werden. Im Sendebetrieb befinden sich am Endstufenausgang noch Tiefpässe, die für einer weitere Verbesserung des Sendesignals sorgen.

Die Geräteabmessungen betragen rund 19cm x 9cm x 10cm. Damit ist es ein "echtes Protabelgerät".

Das Gerät ist eine Entwicklung von m0nka, der es als "Open Source" bereitgestellt hat. Das bedeutet, dass sämtliche Informationen wie Schaltung, Quellcode der Firmware etc. frei verfügbar sind und für nichtkommerzielle Zwecke unentgeltlich verwendet werden können. Es gibt auch eine Yahoo-Newsgroup zum Projekt - diese ist allerdings in Englisch...

Unser Ortsverband hat ein deutschsprachiges Projekt zu diesem Gerät gestartet - es kann über unser I40-Forum (frei für alle) erreicht werden. Der Selbstbau ist sehr reizvoll. Ich (DF8OE) betreibe solch ein selbstgebautes Gerät seit Ende März und habe schon etliche QSOs in alle Welt damit geführt - "barfuß", ohne Sendeverstäker. Die Empfangsberichte waren stets sehr gut. Auch ist das Gerät sehr gut für den technisch interessierten, aber nicht-lizensierte Nachbauer geeignet! Man kann das Gerät auch als reinen Empfänger aufbauen und betreiben. In dem Fall werden die senderelevanten Bauteile einfach nicht bestückt. Und wenn "der große Tag" gekommen ist, an dem durch das Ablegen der Amateurfunkprüfung ein Rufzeichen erteilt wird - dann können diese Bauteile nachbestückt werden...

Wie der Gedanke von "Open Souce" es in sich trägt, ist eine weltweite Gruppe von Funkamateuren ständig an Verbesserungen, Erweiterungen etc. "dran". Es ist also ein "lebendiges Projekt" - kein "statisches Endprodukt". Zwar ist es mit dem Stand, den es zur Zeit hat, sofort einsetzbar / benutzbar - aber es wird in Zukunft noch viele "Features" geben, die heute noch nicht integriert sind. Das betrifft sowohl die Hardware, wie auch die Firmware.

Das Projekt wurde vom Autor Chris (M0NKA) unter die folgende Creative Commons Lizenz gestellt: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/  

 

 

 

Fieldday am 08.08. bei KØ8

Früh morgens gegen 08 Uhr fanden sich die ersten Mitstreiter zum Aufbau der Antennen ein. Leider konnte Volker, DF9PL krankheitsbedingt nicht mitmachen.

An der Stelle noch gute Besserung!

 

 

Marcus und Aaron hatten Steaks und Würstchen mitgebracht. Am vorhandenen Grill konnte gut eingeheizt werden.

Auch Hella, PDØHWE und Fred, PA3DLX kamen uns wieder besuchen.

Michael, DL2FW hatte seinen Flex 3000 dabei und mit dem Beamer konnten alle die Oberfläche des SDR in Groß bewundern.  Einige Kontinente wurden dann auch gearbeitet, obwohl die Bedingungen nicht allzu gut waren.

Neben dem HEX-Beam hatten wir noch einen kleinen Vertikalstrahler aufgebaut und konnten Messungen an einer Langdraht vornehmen, dank verschiedener mitgebrachter Antennenanalysatoren.


Alles in allem ein schöner Feldtag, der Lust auf mehr geweckt hat.

Wir sind uns einig diesen Feldtag zu wiederholen, dann etwas ausgedehnter um auch eine Nacht und den Abend mit Aktivitäten zu gestalten.

 

 

 

 

 

 

Die begehrte QSL-Karte

 

Hex-Beam Testaufbau am 31.07.2015

Michael bei der Montage der Angelrouten - Karl-Heinz staunt noch...

Wir haben für den Fieldday einen HEX-Beam als Bausatz zusammengestellt und die letzten Wochen vorbereitet. Am 31.07. haben wir vor dem OV-Abend einen Testaufbau durchgeführt. Nach 1,5 Stunden war alles montiert und der Beam konnte durchgemessen werden. Dem Fieldday am 08.08.2015 steht nichts mehr im Wege...

 

 

 

Spätsommerfest am 11.10.2014 bei K08 Neuwied

Spätsommerfest mit Vortragsprogramm OV Neuwied

Datum:    11.10.2014   

Beschreibung
Wir laden alle Interessierten ein zu einem Spätsommerfest bei K08-Neuwied am 11.10.2014.

Wie auch bereits im Jahr 2012 haben wir an diesem Tag ein interessantes Vortragsprogramm zusammengestellt:

• FreeDV – digitale Sprachübertragung auf Kurzwelle
• Ghpsdr3-alex – unser WebSDR bei DK0NR
• Empfang mit dem DAB-stick, D-star" DMR, FM und alles was so in der "Luft" ist
• Antennenanalyse mit EZENEC

Evtl. kommt noch dazu: Praktische Anwendungen mit HamRadioDeluxe und Neues zu Digital-Voice. Erfreulicherweise konnten wir hierzu auch Gastvortragende gewinnen. Herzlichen Dank.

Wir starten ab 10 Uhr in unseren Clubräumen in Neuwied-Block, Mittelweg.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

73 das Orgateam von K08

Anfragen unter df9pv@darc.de

Familienabend am 24.01.2014

Bilder und Infos sind im Archiv abgelegt...

Grillfest in Kruft am 25.05.2013 bei der PRGM

Hallo liebe Freunde der PRGM!

Die PRGM e.V. wird 20 Jahre alt. Sie wurde im Januar 1993 von 9 Funkamateuren aus dem Raum Mayen-Koblenz gegründet und als Verein eingetragen. Wir denken, dass dies ein Grund ist, mal wieder zu einem Grillfest einzuladen. Der Termin steht nun fest, die Hütte ist gebucht:

Das Grillfest findet am Samstag, dem 25. Mai 2013 in der Spiessbratenhütte in Kruft statt. Wir hatten die Hütte schon öfters für solche Anlässe genutzt, wie z.B. zum 15-jährigen Bestehen vor 5 Jahren. Die Veranstaltung kann dort bei jedem Wetter stattfinden, die Hütte ist beheizt, es ist genug Platz und es gibt einen Grill drinnen und draussen.

Für die Mitglieder der PRGM werde ich den Termin gleichzeitig als Mitgliederversammlung vorschlagen. Die Grillhütte hat Sichtverbindung zu DB0MYK und DB0LJ, wir können bei Interesse neben dem gemütlichen Beisammensein Dinge wie D-Star, DMR, Hamnet und vieles mehr vorführen. Weitere Informationen folgen rechtzeitig.

Vy 73 Hans-Jürgen, DL5DI PRGM e.V. 1. Vorsitzender

Abbau Antennenmast in Haunetal für DL2FW

schon alles aufgeladen
Ladungssicherung muss sein
Die Mannschaft
OM.... DJ7NN - DF9PV - DL2FW - DF9PL - DL5PG schießt die Bilder
Boom-Montage
sieht so alles problemlos aus...
Volker musste klettern
nach kl. Hürden dann geschafft
jetzt kann Betrieb gemacht werden
 

 

 

Nach langer vorplanerischer Kleinarbeit war es am 10.03.2012 endlich soweit. Ein BP40 mit 12 m Höhe mußte im hessischen Haunetal bei Bad Hersfeld abgebaut und nach Irlich transportiert werden. Kurz nach 7 Uhr, mitten in der Nacht, starteten Michael DL2FW, Volker DF9PL, Karl-Heinz DJ7NN, Lothar DL5PG und Franz DF9PV um zuerst einen Anhänger beim Verleiher in Mülheim-Kärlich abzuholen und dann nach Haunetal zu fahren. Gegen 11.30 Uhr kamen sie an.

 

Nach kurzer Begrüßung und Besichtigung wurde mit dem Abbau des Gittermastes und der Log-Periodig-Antenne, sowie einer Butternut begonnen.

 

Die Arbeiten verliefen problemlos und OM bewirtete uns vorbildlich mit einem sehr schmackhaften selbstgekochtem Eintopf.

Um 14.30 Uhr traten die gesättigten OM´s wieder den Heimweg an und erreichten den Bestimmungsstandort in Irlich gegen 17.15 Uhr. Jetzt nur noch Abladen und dann das verdiente Arbeitsbier - Petra hatte uns schon erwartet und alles kühl gestellt.

 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

 

Am 16. und 17.08 war es dann soweit. Der Mast stand schon etwas länger und jetzt musste die Antenne noch hoch. Michael hat einen neuen Ultrabeam UB50 erworben der auf dem Boden mächtig groß wirkte. Wir mussten mit den Elementen richtig jonglieren. Letztlich hat elles gut funktioniert, es wurde nichts beschädigt und keiner hat irgendwelche Verletzungen davon getragen. 

 

Katastrophenschutzübung im Kreis Mayen - Koblenz am 04.-05.05.2012

Antennen X30 und X5000
schnell aufgebaut - noch etwas schief
die Bäume störten ein wenig
Das Einsatzteam der Feuerwehr Bendorf
DF9PV und DH2PAW an den UKW-Geräten
Laptop mit APRS und 2-m für Sprechfunk
Kommunikation mit einfachen Mitteln
 

Seit ein paar Wochen wurden Vorbereitungen getroffen wie man sich auf ein solches Ereignis einrichten kann. Zusammen mit den Funkfreunden von K32-Koblenz, K47-Mayen und Z11 Koblenz wurde ein Szenario erarbeitet wie man parallel mit den BOS-Diensten arbeiten kann und wir im Katastrophenfall mitwirken könnte.

Am 04.05.2012 startete dann die Übung mit einem Zugunglück zwischen Kretz und Kruft mit mehreren Schwerverletzten. Hinzu kam, dass man von einem Stromausfall im Gebiet um Koblenz herum ausging. Als nächstes Ereignis wurde ein Fährunglück auf der Mosel bei Oberfell simuliert. Die Fähre war manövrierunfähig. Personen mussten aus der Mosel gerettet werden. Dann wurde auch noch ein Chemieunfall im Bendorfer Hafen geübt.

Folgende Standorte wurden zusätzlich mit Teams der Funkamateure besetzt:

- THW-Koblenz Leitstelle

- Berufsfeuerwehr Koblenz

- Feuerwehr Plaidt

- Feuerwehr Bendorf

- Einsatzort Oberfell

- Relaystelle wurde in Wolken aufgebaut

Die Aufgabe des Amateurfunks war bei der Kommunikation der verschiedenen Einsatzstellen mitzuwirken und zu ergänzen.

Ein besonderer Dank an die Freunde der Feuerwehr Bendorf, die uns hier nicht als lästiges Beiwerk sondern als Partner bei dieser Übung akzeptiert haben.

 

Link zum Presseartikel in der RZ-Online vom 06.05.2012 www.rhein-zeitung.de/region/mayen_artikel,-Katastrophenalarm-Mehrere-Hundert-Rettungskraefte-im-Einsatz-_arid,419753.html

 

Einbruch-Diebstahl bei K08 kurz vor Weihnachten

Hallo an alle Leser,

kurz vor Weihnachten wurde in unser Clubheim in Neuwied-Block eingebrochen. Mehrere Gegenstände wurden gestohlen. Wer also von dubiosen Angeboten erfährt oder ließt möge uns bitte informieren, damit wir den Hinweisen nachgehen können.

Gestohlen wurden 3 KW Geräte:
- 1x IC 746 mit Mike SM-5 auch von Icom. Seriennummer des IC-746 ist 1004 aus 1998.
- 1x TS 50 von Kenwood
- 1x FT 757GX

Weiter wurde ein PC und LCD-Monitor gestohlen sowie eine Video 8 Kamera Sony CCD F-450E. Auch ein Video Genlook von electronic design wurde entwendet. UKW-Geräte sind nicht gestohlen worden. Wer weiß warum.

Der Icom gehörte mal Hans-Jürgen DL5DI, es dürften auch Hinweise am Gerät noch vorhanden sein.

Wer also einen Hinweis erhält oder Geräte angeboten bekommt sollte mal auf die Serien-Nr zumindest bei dem Icom achten.

73 Franz DF9PV

Arbeiten am FM-Relais DBØMYK vorerst abgeschlossen

 

Infos aus dem AFU-Forum der PRGM e. V.

"Die Arbeiten am FM-Relais sind nun erstmal abgeschlossen.Im Empfangszweig aller unserer 70cm-Relais ist nun ein Filter, was die Störungen des benachbarten Bündelfunksenders verhindert.Beim FM-Relais hatte sich dann am Samstag noch ein kleiner Fehler eingeschlichen, der Squelch-Level war falsch eingestellt, CTCSS tastete das Relais, bei schwachen Signalen kam aber keine Modulation rüber, bzw. nur abgehackt.Der Squelch ist nun komplett ausser Betrieb, das Signal wird nur noch auf Basis CTCSS durchgeschaltet.Der Combiner ist momentan noch nicht eingebaut, er muss erst noch abgeglichen und anschliessend getestet werden, ob die dann gemeinsam nutzbare Antenne mehr Gewinn bringt als der Combiner aufgrund seiner Dämpfung schluckt.Ich denke, wenn das Relais aus dem Moseltal mit wenigen Milliwatt zu arbeiten ist und dabei immer noch mit vollem S-Meter-Ausschlag ankommt, kann die aktuelle Sendeantenne nicht schlecht sein.Erfahrungsberichte bitte hier ins Forum oder per EMail!Uns liegt zur Zeit noch ein sehr günstiges Angebot für ein DMR-Relais vor. DMR ist eine Digitale Sprachübertragung im Zeitschlitzverfahren, das Relais bietet 2 Kanäle auf der gleichen QRG, einer oder beide vernetzt über Internet, einer lokal. Die Endgeräte sind etwas günstiger als bei DStar.Aufgrund der ganzen Reparaturen und Neuaufbauten nach dem Gewitterschaden reicht unser Kassenbestand aber absolut nicht dafür aus.Wer uns unterstützen möchte, hier unser Spendekonto:Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V.Kreissparkasse MayenBLZ 576 500 10Kto.: 090 004 235

__________________
73 de Hans-Jürgen, DL5DI"



Aktueller Stand rund um den Gänsehals

Zitat aus dem Afuforum, Autor DL5DI

dl5di
Administrator


Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 943
Herkunft/Wohnort: Kruft bei Andernach/Rhein
Name: Hans-Jürgen
 
 
 
Zeitplan http://afuforum.prgm.org/addreply.php?postid=4075&action=quote&sid= http://afuforum.prgm.org/editpost.php?postid=4075&sid= http://afuforum.prgm.org/report.php?postid=4075&sid=       http://afuforum.prgm.org/misc.php?action=viewip&postid=4075&sid=

Hallo zusammen!

Der Zeitplan für die Wiederinbetriebnahme von DB0MYK hat sich leider nochmal etwas verzögert, es wird nicht wie geplant bis Ostern klappen.

Es kamen gleich mehrere Dinge zusammen:

- Bei einem neuen Test der Linkstrecke am letzten Wochenende sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eine zuverlässige Verbindung ohne Aufstockung des Antennenmastes nicht möglich sein wird.
Die Fading-Effekte auf 5.6 GHz sind zwischen den Bäumen enorm, unser Mast reicht nicht mehr darüber hinaus.
Dabei sind die Bäume dort oben momentan noch nahezu kahl, was sich mit jedem Tag ändert.
Ich habe inzwischen das notwendige GFK-Material bestellt um ihn zu verlängern und werde es am Montag abholen können.
Inclusive einer im Mastrohr integrierten, 12-fach gestockten Koax-Antenne (Spende von Jochen/DL1YBL) für die Empfänger der 3 70cm-Relais, wird der Mast um etwa 6m aufgestockt.

- Die Relais-/Echolinksteuerung des neuen FM-Relais hat mich viel Zeit gekostet.
Ursache waren Probleme der eingesetzten Linux-Distribution, die durch das D-Star-Gateway vorgegeben ist und nicht mit dem Intel-Sound-Chipsatz des eingesetzten Micro-Boards arbeitet.
Leider lässt der Paket-Manager von CentOS5 es nicht ohne Weiteres zu, Distributions-fremde Updates zu installieren.
Es hat tagelange Tests und stundenlanges Googlen erfordert bis das Relais endlich ein Audio-Signal von sich gab.

- Der Dauertest des neuen FM-Relais hat dann leider noch eine unbrauchbare Zeitbegrenzung des Senders aufgezeigt.
Das Entfernen dieser Zeitbegrenzung ist nicht ganz einfach, weshalb ich das Gerät Michael/DG7FBS in Fulda geschickt habe, der sich damit auskennt und sich darum kümmert.
Auch das wird einige Tage dauern, ich hoffe er kann das Problem lösen.

- Eine gute Nachricht:
Wir haben vor einigen Tagen ein DStar-DD-Modul RP2D geschenkt bekommen.
Hintergrund sind notwendige Integrationstests für DD-Betrieb in unsere weltweit eingesetzte ircDDB-Software für das DStar-Routing.
Mit diesem Digital-Data-Modul kann man bei DB0MYK in Zukunft mit 128kBit/sec auf 23cm ins Hamnet und ins PR-Netz einsteigen.
Erste Tests liefen sehr erfolgreich, ich habe schon einige Web-, FTP, DX-Clusterverbindungen und Einstiege ins PR-Netz getestet.
Wer die D-Star-Benutzertabelle abgerufen hatte, konnte DL5DI__D auf dem D-Star-Modul DB0MYK_A (23cm) abends einige 100 mal sehen.
Schuld an den vielen Einträgen ist ein kleiner Softwarefehler, der jedes TCP/IP-Paket auf dem DD-Link als eigene D-Star-Verbindung in der Tabelle anzeigt. :-) (momentan das kleinste meiner technischen Probleme)
Derzeit gibt es nur einen Transceiver am Markt, der neben 23cm-FM-Analog, 23cm-Digital-Voice auch 23cm-Digital-Data erlaubt, den Icom ID-1, aber wie auf der IPRT-Tagung in Darmstadt kürzlich zu hören war, wird an preisgünstigen Eigenbauten für entsprechend breite 23cm-Signale gearbeitet.
Zum Betrieb dieses DD-Moduls müssen wir eine vorhandene Antenne gegen einen 23cm-Rundstrahler austauschen und eine weitere Weiche einbauen.
Das ist zum jetzigen Zeitpunkt günstig, denn der Mast wird sowieso umgebaut und eine neue Empfangsantenne in den Mast integriert, wodurch eine andere Antenne frei wird.
Ich denke damit werden wir mal wieder unserer Vorreiterrolle in Sachen moderner Technologien gerecht und vielleicht ist es dem einen oder anderen auch einen ID-1 wert, zumal er damit auch das 23cm-FM-Relais in Koblenz nutzen kann, was seit einigen Wochen wieder in Betrieb ist und einige andere Relaisstellen mehr.
Auch das für die Installation dieses DD-Moduls noch notwendige Antennen- und Filter-Equipment ist bestellt und wird rechtzeitig bis zum Mastumbau verfügbar sein.

Das Aufstocken der Antenne wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, die GFK-Rohre müssen vor Ort geklebt werden und aushärten, da sie sonst für den Transport zu lang wären.

Es wird also erst nach Ostern wieder etwas vom Gänsehals zu hören sein.

73 de Hans-Jürgen, DL5DI


SysOp @DA5UDI, DB0LJ, DB0MYK
ircDDB-Entwicklerteam

 

Regional-Meeting "Rhein-Wied-Westerwald"

DBØZK jetzt auf 23 cm qrv

Seit 19. Nov 2010 ist DBØZK jetzt auch auf 23 cm qrv. Heinz, DF4PM und Jürgen, DF7WL haben nach Eintreffen der Lizenz das Relais in Betrieb genommen.

 

Ausgabe 1298.575 Mhz

Ablage -28 Mhz

 

Die Antenne ist im Süden des Standortes montiert und schattet den Norgen damit etwas ab.

Spendenaufruf DBØMYK

Dringender Spendenaufruf!

Hallo rund um DB0MYK!

Wie bereits in mehreren Meldungen mitgeteilt, hat auf dem Gänsehals vor einigen Wochen der Blitz eingeschlagen.

Seit dem letzten Sonntag haben wir endlich wieder Strom.
Bevor wir Equipment hoch schaffen, was auf eine Internet-Anbindung angewiesen ist (D-Star, APRS), mussten wir erstmal klären, ob das noch nicht abgebaute Equipment oben am Mast noch in Ordnung ist.
Gerd/DF6PR und ich haben dazu heute neue Netzteile eingebaut und das fest verbaute Equipment am Mast gestestet.
Dabei stellte sich heraus, dass unser Link-Equipment komplett tot ist, nicht nur 5.6 GHz, auch unser Notlink auf 13cm.
Ausserdem ist auch die neu installierte Webcam oben am Mast defekt.

Wir werden zunächst nur das Wichtigste reparieren und ersetzen, jedoch übersteigen die Kosten schon jetzt unser Budget.

Folgende Kosten sind inzwischen angefallen:
- 2 neue Schaltnetzteile, 12V/25A, 128 Euro
- Link-Equipment 5.6 GHz: 170 Euro
- Gateway-PC: 199 Euro (ITX-Board 90 Euro, RAM 65 Euro, Netzteil 44 Euro)
- Ersatzteile Steuerung FM-Relais: 84 Euro
- Netzwerk-Switch: 19 Euro

In Summe sind das bisher 600 Euro.
Nicht eingeflossen sind Kleinteile wie Sicherungsautomaten, Stecker, Kabelschuhe etc. für neue Verkabelung.

- Wir wollen uns auf das Wichtigste beschränken und haben die Reparatur des teuren Packet-Radio-Equipments wegen des enorm nachgelassenen Benutzerinteresse nicht mehr geplant.

- Den APRS-Repeater werden wir hoffentlich aus vorhandenem Equipment und Geräte-Spenden hin bekommen.

- Die Webcam wird als "Luxus" zurückgestellt und irgendwann ersetzt, wenn wieder Geld in der Vereinskasse ist.

- Unser recht teurer 4-Port-70cm-Vorverstärker konnte durch eine Gerätespende von DL1YBL ersetzt werden.

Dem Ganzen gegenüber steht bisher ein Spendenaufkommen von 20 Euro.
Danke dem Spender!

Da fühlt man sich schon irgendwo etwas allein gelassen...

Hier nochmal unser Spendenkonto:

Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V.
Kreissparkasse Mayen
BLZ 576 500 10
Kto.: 090 004 235

Vielen Dank für jede Unterstützung!

__________________73 de Hans-Jürgen, DL5DI

Ausfall bei DBØMYK - Blitzschlag in Mendig

 

 

 

 

Status des Schadens bei DB0MYK

Der Relaisstandort von DB0MYK auf dem Gänsehals ist noch immer ohne Strom.
Die Installation muss von einem Elektriker überprüft werden, wobei das Hauptproblem momentan darin besteht, einen gemeinsamen Termin mit dem Hausherrn zu finden. ...wie das bei Berufstätigen im Aussendienst so ist.

Wir haben das Equipment gestern komplett abgebaut und zur Überprüfung mitgenommen.
Erste Ergebnisse sehen nicht gut aus, der Schaden ist wohl höher als wir dachten, es ist bei weitem nicht damit getan die Sicherung wieder rein zu drücken.

Was bisher feststeht ist:

positive Dinge:
- der D-Star-Controller funktioniert
- der D-Star-Transceiver funktioniert
- unser Vorverstärker mit 4 Ausgängen ist OK

Das ist das teuerste Equipment, was wir installiert haben.


negativ:
- alle Netzteile sind defekt, 2x 19V-Netzteile, 2x 12V/25A-Netzteile, diverse Kleinnetzteile 5V und 28V.
- das D-Star-Internet-Gateway hat einen Totalschaden
- der Packet-Radio-Digipeater hat einen Totalschaden

Status unbekannt:
- das FM-Relais ist noch nicht getestet
- der APRS-Sender ist noch nicht getestet, sein Modem ist Bestandteil des PR-Digipeaters gewesen und damit auch defekt
- AIS-Empfänger und Controler sind noch nicht getestet
- das 5.6GHz-Link-Equipment ist hoch oben am Mast montiert, konnte ohne Strom nicht getestet und bei dem gestrigen Wetter auch nicht abgebaut werden.
Man kann wohl davon ausgehen, dass das PoE-Netzteil - wie die anderen alle - auch defekt ist.


Als erstes habe ich alles Notwendige zur Reparatur des D-Star-Gateways bestellt damit der Registrierungsserver wieder ans Netz kommt.
Das D-Star-Relais ist seit gestern Abend bereits wieder in Betrieb, natürlich von erheblich schlechterem Standort aus Kruft und ohne Internet-Anbindung.

Das FM-Relais werde ich am Wochenden testen.
Auch wenn es funktioniert werde ich es nicht in Betireb nehmen können da ich nicht ausreichend Antennen dafür habe.

Wegen einer anstehenden USA-Reise wird ab Ende der kommenden Woche alles bis Ende Oktober ruhen müssen.
Wir sind bemüht die Dinge so schnell wie möglich nach und nach wieder vom Gänsehals in Betrieb zu nehmen.

Der Packet-Radio-Digipeater wird aus heutiger Sicht nicht wieder kommen, ein Neuaufbau wäre nicht finanzierbar. Wir hatten zum Schluss nur noch 4-6 Benutzer pro Woche in der HeardListe.
Der APRS-Digipeater wird so umgebaut, dass er eigenständig ausserhalb des PR-Digis läuft und wird wieder in Betrieb gehen. Vorübergehend wurde der normalerweise stumm geschaltete APRS-Digi bei DB0LJ wieder aktiviert.

Die anstehenden Kosten liegen schon jetzt über 500 Euro.

Zur häufiger gestellten Frage der Versicherung:
Wir sind seit einigen Jahren nicht mehr gegen sowas versichert.
Die Beiträge waren sehr hoch, die Handhabung extrem umständlich, ständig Veränderungen nach zu melden und Kosten für Eigenbauten mit Rechnungen und Aufstellung von Zeitaufwänden nach zu weisen.
Letztenendlich hatte das Versicherungsunternehmen diese Art Versicherung nicht mehr angeboten und uns den Vertrag gekündigt.
Die dann in mehr als 10 Jahren eingesparten Prämien liegen sicher höher als der jetzige Schaden, dennoch fehlt das Geld natürlich jetzt.
Hier unser Spendenkonto für diejenigen, die die Reparatur finanziell unterstützen möchten:

Packet-Radio-Gruppe-Mittelrhein e.V.
Kreissparkasse Mayen
BLZ: 576 500 10
Kto.: 090 004 235

__________________73 de Hans-Jürgen, DL5DI

 

Nach einem Blitzeinschlag in eine Trafostation nahe Mendig unterhalb des Gänsehalses und einem mehrstündigen Stromausfalls in der ganzen Umgebung, ist auch momentan bei DB0MYK noch der Strom weg.
Alle Einrichtungen sind damit ausser Betrieb.

Wir versuchen am Wochenende zu klären, was genau vor Ort passiert ist. Das Wetter kommt uns momentan nicht sonderlich entgegen.

Bei DB0LJ/DA5UDI stieg während dieses Gewitters der DSL-Router aus und musste anschliessend neu geflasht werden. Auch das führte zu einem längeren Ausfall aller Systeme.

__________________73 de Hans-Jürgen, DL5DI

TV-Sender mit Technikthemen

Wer mal die neuen Sender seines Astra Sateliten sucht wird den Sender Dr.Dish TV entdecken. 

Hier kommt derzeit auch ein AFU  Film "CQ-Amateurfunk Folge 1."

Auch der ComputerClub2 wird hier ausgestrahlt. Natürlich auch viel Werbung für alle technischen Spielsachen.

 

73 Franz, DF9PV

Aktuelles rund um das Vereinsleben...

Seit heute, 18.09.2010 ist das Gästebuch wieder auf der neuen Homepage aktiviert. Einfach mal rein schauen und evtl. mal diskutieren und auf andere Einträge antworten. Macht was draus!

 

Wie Ihr wisst, ist unser Uwe (DF1PH) vor kurzem verstorben. Wir werden demnächst seinen AFU-Nachlass im Club versteigern. Der Termin folgt noch.