Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Ortsverband Kirn (K19)

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

August 2010: Herrliche Tage in Bad Bentheim

   

DNAT e.V. Bad Bentheim         27.8.2010 – 29.8.2010

Losgefahren sind DL2KCI, Hans-Otto und ich am Freitagmorgen um 7:15 Uhr von Hürth-Efferen.

Es regnet erst einmal nur ein wenig, Stau in Bereich Köln-Nord und Köln-West. Weiterfahrt in Richtung Düsseldorf, Duisburg, Bottrop, Coesfeld, dann Bad Bentheim,  9:45 Uhr, Ankunft in strömendem Regen.

Dort angekommen, schauen wir erst mal an unserem Hotel vorbei, wir haben noch Zeit, und so melden wir uns bei der DNAT an. Schon treffen wir erste Funkamateure. DG7DBR, Michael und seine Frau YL Renate. Schnell wird ein Foto als Erinnerung gemacht. Wir bekommen unsere DNAT Rufzeichenschilder für die Zeit in Bad Bentheim, eingeschlossen sind: Mobilwettbewerbe, der Eintritt zum Funkflohmarkt und gegebenenfalls  der Pendelbus, der die Teilnehmer in regelmäßigen Abständen zu den Veranstaltungen fährt.

Nun machen wir noch einen kurzen Besuch in der Stadt, kaufen etwas ein und essen eine Kleinigkeit. Inzwischen ist es 13:15 Uhr. Wir machen uns fertig und suchen einen Platz für den Mobilwettbewerb der Veron.           

14:00 Uhr bis 16:00 Uhr    CQ! CQ!  Mobilwettbewerb      DO1RAA – DL2KCI

Bei der Logabgabe an der Anmeldung treffen wir DH5FA, Frank  und besuchen gemeinsam die Burgkirche, in der in einer feierlichen Runde die goldene Antenne verliehen wird.

Die Begrüßung  ist durch den Vorsitzenden der DNAT e.V. Hr. Dr. Volker Frey, DL9OOBK .

Die  "42. Deutsch Niederländischen Amateurfunktage e.V."  werden durch den Schirmherrn Hr. Friedrich Kethorn eröffnet. Nun wird die 28. Goldene Antenne an Jean-Robert Gaillard, HH2JR aus Haiti, durch die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bad Bentheim Frau Christel Somberg verliehen. Dieser Preis wird alljährlich an einen Funkamateur verliehen, der sich um Menschen, die in Not geraten sind, geholfen hat. Vorschläge nimmt die DNAT e.V. entgegen. Weitere Informationen auf der Internetseite DNAT e.V.

Es folgen Grußworte der Fraktionen der Stadt Bad Bentheim, -  des Vorsitzenden der Veron, Hr. Remy Denker PA3AGF,  - des Vorsitzenden der VRZA Hr. Wim Vish PG9W  - und des Distriktsvorsitzenden  Nordsee vom DARC , Hr. Peter Ritter DH2BAO.

Nach dieser Feierlichkeit bleiben wir noch auf einen Plausch bei Apfelkuchen mit Sahne und Kaffee mit Frank, DH5FA zusammen. Gemeinsam wollen wir um 18:00 Uhr zur DOK Börse, diese fällt aber aus, da der leitende OM erkrankt ist.

Am nächsten Morgen, nach einem guten Frühstück  geht es erst mal zum DARC Campingplatz I21 Grafschaft Bad Bentheim. Dort treffen wir viele bekannte Funkamateure und sind natürlich wieder in einem Schwätzchen verwickelt.

Um 11:00 Uhr beginnt wieder ein Mobilwettbewerb, den Hans-Otto und ich gleich wieder mitmachen wollen.

Nach 13:00 Uhr - jetzt haben wir etwas Zeit - und so können bis zum DIG- Treffen um 16:00 Uhr noch den Funkflohmarkt besuchen und eine kleine Tour in die NL machen. Bäche und Flüsse sind sehr hoch, wenige cm noch, dann stehen auch wichtige Hauptverbindungsstraßen und Brücken unter Wasser. Hoffentlich nicht! Auch der Funkflohmarkt ist gut besucht. Viele YL`s und OM haben sich dort eingefunden.

DIG Treffen: Viele DIG-Mitglieder sind gekommen um die neuesten Informationen aus 1. Hand zu hören. Werner, DH1PAL stellt einige neue Diplome vor, die nach und nach im DIG-Rundspruch zu hören sind und auch im  DIG-Heft nachzulesen sind. Auch aus Brasilien (Padre Roberto Landel)  gibt es ein Kurzzeit-Diplom. Ingrid, DL4BO, Vertreterin der DSW tauft ein neues Mitglied in die DSW. Es wird das DIG-Treffen 2011 bekannt gegeben.  Jork in Nähe von Hamburg im alten Land. Wir verabschieden uns gegen 17:30 Uhr, die TEN-TEN Runde beginnt.

Um 20:00 Uhr ist HAM Party. Wir besuchen auch diese. Hier begrüßen wir alle bekannten Funkamateure.

Volker, DL9OBK eröffnet die HAM-Party.

Leichte Tanzmusik wird im Saal geboten. Dann folgt eine akrobatisch- lustige Darbietung eines Italieners, anschließend werden die 3 besten Mobilwettbewerber mit einem Pokal geehrt. Dann übergibt DL9OBK, Volker eine Spende an  Jean-Robert Gaillard, HH2JR aus Haiti, der gerührt und dankbar das Geld annimmt. Das sprechen fällt ihm schwer. Über 500.-Euro wurden durch Funkamateure gespendet und es wurde auf 1000.-Euro durch die DNAT e.V.  aufgestockt. Dieses Geld hilft, armen Menschen auf Haiti wenigsten etwas die Not zu lindern.Der Abend ist noch nicht zu Ende, aber Hans-Otto und ich sind müde, denn wir waren den ganzen Tag auf Trap und fahren ins Hotel.

Am Sonntagmorgen heißt es zeitig fertig zu sein, um 10:00 Uhr ist die DIG-YL-Runde.

Diese besuchten wir noch. Danach beendeten wir unseren Besuch mit dem Abreisemobilwettbewerb um 12:00 Uhr und fuhren heim.

Es war wieder eine schöne Erinnerung, und ich hoffe, dass im nächsten Jahr noch mehr Funkamateure auch mit Familien den Weg nach Bad Bentheim finden.

Dabei sein ist Alles.      -  Bis zum nächsten Mal  - AWDH    DO1RAA, Renate -