Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Ortsverband Linzer Höhe (K30)

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Sommerfest 2011 - eine Nachlese

Seit vielen Jahren benutzen wir das Gemeindehaus Kalenborn für unsere monatlichen Ortsverbands-Abende. So entstand die Idee, mal wieder ein Sommerfest in "heimischen Gefilden" zu veranstalten, nachdem wir in den letzten Jahren unsere Gerätschaften auf die Erpeler Ley transportiert hatten, um von dort ein Zeltlager mit Funkbetrieb, Fieldday genannt, abzuhalten (s. nachstehender Artikel).

Am Freitag, dem 08.07.2011, begannen wir am späten Nachmittag mit dem Aufbau der Antennen und der Gerätschaften, zu denen 2 UKW-Geräte, eine Kurzwellenstation und als "Hingucker" eine APRS - Station zählte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten liefen dann am späteren Abend alle Stationen einwandfrei, so dass wir bereits am Freitag abend die ersten QSOs in die ferne Welt unter unserem Clubrufzeichen DL0NSW führen konnten.

 

Der Samstag, 09.07.2011, bildete mit Sicherheit der Höhepunkt unserer Veranstaltung. Nach einem gemeinsamen Frühstück starteten mit etwas Verspätung zu einer gemeinsamen Bastelaktion. Hierbei ging es um den Aufbau und die Inbetriebnahme von UKW- bzw. Mittelwellen-Radios, welche wir uns vorher als Bausätze besorgt hatten. Um den Bausatz mit fundierten Kenntnissen aufbauen zu können und als Hilfe für die spätere Fehlersuche führte uns OM Steffen, DM1SK in die Funktionsweise der Empfänger ein. Anhand von Blockschaltbildern wurde die Funktionsweise des Mittelwellen- sowie UKW-Radios schnell auch von Technik-Neulingen schnell verständlich. Es stellte sich im Nachhinein als Vorteil heraus, dass nicht alle Teilnehmer einen Bausatz vor sich liegen hatten, denn so konnten die anderen Funkamateure den "Bastlern" helfen, indem z. B. Spulen ausgemessen oder Potentiometer-Anschlüsse geprüft wurden. Auch Tipps zum richtigen Umgang mit dem Lötkolben wurden ausgetauscht, die Bastelkisten wurden für Erweiterungen geplündert. Wir wurden auch von Funkerkollegen aus anderen Ortsverbänden positiv überrascht, die uns mit ihrem fachmännischen Rat tatkräftig beseite standen.

 

Fehler! Es wurde vergessen, das TS der Extension einzubinden! Ein Blick ins manual genügt: http://typo3.org/documentation/document-library/extension-manuals/rgsmoothgallery/1.5.0/view/ > Users manual

Nachdem alle Empfänger erfolgreich aufgebaut und getestet wurden, gab es am Samstag Nachmittag nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen einen Vortrag zu hören, in dem es um die Kopplung von Amateurfunkgeräten mit einem Computer geht. Hier erklärten OM Rainer, DL5PD sowie SWL Jonas die grundsätzliche Funktionsweise anhand eines selbstgeschriebenen Programms in der Programmiersprache "Python" und gingen nach der Erklärung in eine Diskussionsrunde mit den Zuhörern, was an dem Programm noch ergänzt und verbessert werden kann und wie jeder, auch "Nicht-Programmierer" in dieses Projekt mit einsteigen können.

Nach so viel Technik gab es dann am späten Nachmittag / frühen Abend eine kräftige Stärkung in Form von Gegrilltem (vielen Dank an unseren Grillmeister DL1KBY, OM Paul, der auch die Grillsachen besorgt hat) sowie Salaten, Brot und Saucen.

Der krönende Abschluß dieses Tages bildete das gut 2stündige Live-Konzert der Band SchängBum, die diesen Abend zu einem "Kölsch-Erlebnis-Abend" verwandelte.

Der Sonntag wurde eher ein Ortsverbandsinterner Tag. Nach dem wieder ausgiebigen Frühstück begab sich ein Teil der Mannschaft an die Funkgeräte, um Funkverkehr in alle Welt zu etablieren, ein anderer Teil setzte sich nochmals an die Basteltische, um die vorhandenen Empfänger zu optimieren oder Fehler auszumerzen.

Der Höhepunkt dieses Tages bildete der Bildervortrag von YL Isa über eine Urlaubsreise über die Südinsel Neuseelands.

Danach begaben wir uns noch ans gemeinsame Abbauen der Gerätschaften und der Verwandlung unseres "Zentrums für Elektronik und Funktechnik" in das altbekannte Gemeindehaus Kalenborn. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dies eine weitere gelungene Veranstaltung unseres Ortsverbandes war, der mit einigen positiven Überraschungen in Form von ungeahnten Besuchern uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.