Auszug aus der Historie

2008

Am 14.2.08 Wahl eines neuen verjüngten Vorstandes, mit drei YLs im Vorstand. Vorsitzende Ute Bethge DJ4UB, Stellvertr. Natascha Matthies DD6QN, QSL Klaus Schröter und Kasse Gisela Rosenlicht DG1YDO

2007

Fieldday im August in Petershagen / Raderhorst.

2006

Kids’ Day in der Clubstation im Januar. In Verbindung mit der Großaktion KLARSCHIFF im Werrepark Bad Oeynhausen vom 11. - 27. Mai 2006 täglich Ausstellung und Vorführung von Amateurfunk.

2005

Im August Fieldday in Bad Oeynhausen.

2004

12. Juni 2004 bundesweiter Funkertag in der Clubstation. Fieldday im September in Petershagen / Wasserstraße

2003

Vom 15. bis 18. Mai 2003 Besuch einer Delegation Apeldoorner Funkamateure in Minden. Am 16. Mai 2003 Niederländisch- Deutscher OV-Abend. Im August Fieldday am Kraftwerk in Veltheim.

2002

Horst Biernath DK3BM wird im Februar 2002 zum zweiten Mal zum Ortsvereinsvorsitzenden gewählt.
Fieldday im Juli 2002 auf einem Grillplatz am Kraftwerk in Veltheim, von Hans DL8OC vorbereitet.
Im Oktober Besuch der Funkamateure in Apeldoorn / Niederlande mit Besichtigung der dortigen Museumseisenbahn.

2000

Falko König DJ5TI wird am 13.1.2000 zum OVV gewählt. Die Clubstation wird renoviert und technisch neu eingerichtet. Busfahrt nach Tangermünde am 24.2.2001 zum Anlass “10 Jahre Funkbrücke” mit Tangermünder Funkamateuren.

1998

50-Jahr-Feier vom Ortsverein Minden N12 am 14. 1. 1998 im Club-Lokal “Zum kühlen Grunde”

Am 12.2.1998 wird mit Brigitte Hanßke-Gertner DG6YHA erstmalig eine Frau zum OVV gewählt. Zu diesem Zeitpunkt hat der Ortsverein 133 Mitglieder.

Zum Anlass "50 Jahre Amateurfunk in Minden" ist im August 1998 der DARC-Infobus auf dem Marktplatz aufgestellt.

1992

Uwe Rosenlicht DL2YBW wird am 9.1.1992 zum OVV gewählt. Wenn bisher auch nicht einzeln erwähnt, in all den Jahren finden immer wieder Lizenzlehrgänge und Öffentlichkeitsarbeit, z. B. Ausstellungen in der Obermarktpassage statt. Es wird an zahlreichen KW- und UKW/UHF -Kontesten teilgenommen. Diese Teilnahmen gipfeln 1996 erstmalig mit dem 1. Platz in DL bei einem KW-Kontest und auch im UHF-Bereich werden 1997 erste Plätze im 2,3 -und 3,4 GHz Band erzielt.

Die erste Fahrt nach Tangermünde der Mindener Funkamateure findet im Juni 1992 statt. Von den 130 Mindener Vereinsmitgliedern machten sich dann sechs Personen auf den Weg nach Tangermünde. Seit diesem Zeitpunkt bestehen auch regelmäßige freundschaftliche Kontakte.

Am 12.2.1997 erhält OM Werner Meier DL6TJ die Ehrennadel des Distriktes für seine langjährige und außerordentliche Arbeit für den Amateurfunk.

Erster Besuch der Tangermünder Funkamateure im Juni 1997 in Minden zusammen mit unserem langjährigen Kanadischen Funkfreund Henry Traue VE7BL, einem gebürtigen Mindener.

1990

Im Jahre 1990 wird unsere Jugendgruppe Mitglied im Stadtjugendring. Am 24.2.1991 beginnen regelmäßige Funkkontakte (80m-Runde am Sonntag) mit den Funkamateuren der Mindener Partnerstadt Tangermünde in Sachsen-Anhalt.

1989

Seit dem 1.1.1989 gibt es das Minden Mühlenkreis-Diplom.

1987

Das 70 -cm-Relais DB0JP wird in Betrieb genommen. Verantwortlicher ist OM Peter Weber DL3YCN. Im gleichen Jahr wird der Digipeater DB0HE installiert, für den Dieter Macke DB7YAH verantwortlich zeichnet.

Der stv. OVV OM Eckhard Peitzmeyer DB6QX übernimmt das Amt des OVV nach unerwartetem Rücktritt des OVV DK3BM  um es drei Monate später am 13.11.1987 durch Neuwahlen an OM Peter Weber DL3YCN weiterzugeben.

1982

Zum Vorsitzenden wird Horst Biernath DK3BM gewählt.

1980

Der höchste Mitgliederstand mit 178 Mitgliedern wird erreicht. Das Amt des OVV geht an Wolfgang Paczian DL3YCM.

1978

OM Ernst-Otto Tofaute DB8YB wird am 16.11.1978 Vorsitzender.

1976

Die Ausbildungs- und Lizenzlehrgänge im “Anne-Frank-Heim” kommen zum Tragen und es wird am 24.1.1976 eine Jugendgruppe im OV gegründet. Der erste Vorsitzende der aus 10 Mitgliedern bestehenden Gruppe ist OM Klaus Günther Wilmsmeier DC4QW,später Klaus Günther Neuhaus DF9XT.

1974

Am 22.3.1974 wird OM Robert Kauffeld DK3RT zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter wird OM Hans Wölke DJ4GV. Die Mitgliederzahl steigt bis 1974 auf 113 an und von denen haben 92 eine Sendelizenz.

1972

Für seine langjährige und außergewöhnliche Arbeit für den Amateurfunk wird Werner Meier DL6TJ am 4.6.1972 die “Goldene Ehrennadel” vom DARC verliehen.

1970

Vorsitzender wird OM Eberhard Pahl DL7GU. Nach dem Wechsel im Vorstand leitet OM Werner Meier zahlreiche Ausbildungs- und Lizenzlehrgänge mit Unterstützung der Stadt Minden im “Anne-Frank-Heim” und hält technische Vorträge an den Clubabenden.

Es bestehen Funkkontakte zu den Funkamateuren folgender Partnerstädte Mindens:
Apeldoorn / Niederlande
Gladsaxe / Dänemark
Sutton / England
Berlin-Wilmersdorf

OM Hans Massow DJ2KH wird am 27.11.1970 Vorsitzender, Stellvertreter wird OM Dieter Beikirch DJ5RS. Dem OV wird von der Stadt Minden am 20.11.1970 offiziell, mit der Unterstützung von OM Robert Kauffeld DK3RT, im “Anne-Frank-Heim” an der Salierstraße, bis 2009 kostenlos ein Clubraum überlassen. Mit finanzieller Hilfe der Stadt und dem Einsatz von OM Kauffeld DK3RT wird die Clubstation mit Funkgeräten und Antennen ausgestattet.

1964

OM Werner Meier DL6TJ wird am 3.12.1964 zum Vorsitzenden gewählt, Das Clubrufzeichen DL0MI wird erstmalig am 18.7.1968 erteilt. Erster verantwortlicher OM für das Clubrufzeichen ist Hans Massow DJ2KH. Trotz der Teilung des OV Minden steigt die Mitgliederzahl bis 1964 auf 63 an. Amateurfunkausstellungen und Vorführungen in der Öffentlichkeit sowie Lizenzlehrgänge im “Anne-Frank-Heim” lassen die Mitgliederzahl kontinuierlich ansteigen.

1959

Bedingt durch die langen Anfahrten aus dem Raum Lübbecke nach Minden finden schon Anfang der fünfziger Jahre an beiden Orten OV-Versammlungen statt. Es wird am 27.6.1959 formell der OV Wiehengebirge gegründet, zum ersten OVV wird Wilhelm Osterfeld DL3SI gewählt. OM Horst Nobis DL3SF wird im OV Minden neuer Vorsitzender, OM Werner Meier DL6TJ wird wieder Stellvertreter, und da OM Nobis oft beruflich verhindert ist, leitet OM Meier den OV.

1950

Nach dem Rücktritt von OM Remmers wird am 5.1.1950 Wilhelm Osterfeld DL3SI bis zu seinem Wechsel zum OV-Wiehengebirge im Jahre 1959 zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wird OM Werner Meier DL6TJ, “voll Handlungsberechtigt” wie der Vorsitzende für den Raum Minden. OM Werner Meier hat den OV Minden in den Jahren von 1950 - 1970 im Vorstand maßgeblich geprägt. 1950 erhalten drei weitere OMs aus dem OV ihre Lizenz von der OPD Münster. Die ersten Peilwettbewerbe finden statt. Mit dem ADAC Porta werden gemeinsame Funkorientierungsfahrten veranstaltet.

1949

Dem OV wird von der Stadt Minden nach langen und schwierigen Verhandlungen gegen Gebühr ein Clubraum in der Mädchenmittelschule zur Verfügung gestellt. Damit hat man die Möglichkeit einmal in der Woche die 22 OMs ungestört auf allen Gebieten des Amateurfunkwesens auszubilden, so dass sie ihre DE -bzw. Lizenzprüfung ablegen können. Am 20. September 1949 bestehen die ersten vier OMs die Prüfung bei der OPD-Münster.

14.1.1948

Eintragung des Ortsverein Minden in die Vereinsliste. Die Gründungsversammlung findet am 28.2.1948 im Restaurant “Meier” an der Tränkestraße mit 14 Mitgliedern statt.

Vorsitzender: OM Erich Remmers
Stellvertreter: OM Fritz Scholz
Techn.-Referent: OM Karl Dresing
Kassierer: OM Werner Riechmann

Die ersten DE-Prüfungen werden in der Wohnung von OM Remmers durchgeführt. DE-Prüfungsberechtigt sind Erich Remmers, Wilhelm Osterfeld und Horst Nobis.

1947

Erste lose Zusammenkünfte der Funkinteressierten aus dem Raum Minden-Lübbecke im Restaurant “Hirschfeld” unter der Leitung von OM Fritz Scholz, später DE 9180.

Nach Gründung des DARC/BZ Deutscher Amateur Radio Club / Britische Zone mit Sitz in Hamburg werden OM Friedrich-Wilhelm Kampmeier (DL6LZ) am 1.10.1947 und OM Werner Meier (DL6TJ) am 1.12.1947, unter anderen die ersten Mitglieder (Gründungsmitglieder). Im November 1947 wird die Registrierung des Ortsverbandes Minden im DARC/BZ bei der Britischen Militärregierung beantragt.