Rückblick auf die Haller 80m-Mobil-Fuchsjagd vom Sonntag, den 07.10.2012

Das Wetter war morgens recht scheußlich , der Wind peitschte den Regen waagerecht durch die Luft, dass man rundum nass werden konnte. Doch gegen Mittag wurde das Wetter erträglich und die Sonne kam zeitweise zum Vorschein.

Fuchs 1 mit Peter, DJ7TW und seiner Frau befand sich in der Nähe von Gründelhardt und Fuchs 2 hatte in Obersteinbach eine hervorragend ausgestattete Hütte zur Verfügung, so dass die ankommenden Jäger einen gemütlichen Aufenthaltsraum vorfanden.

Der schlechten Witterung geschuldet, war die Teilnahme gering. Aber die zwei Teams mit Wolfgang Mahler, DL1WM , Marcus Maier, DL6SFC und Harald Ott, DC0SR & Söhne ließen sich nicht abschrecken. Das Team DL1WM aus Stuttgart gewann die Fuchsjagd mit 67 km vor dem Zweitplazierten mit 71 km. Als ersten Preis gab es ein komplettes Winterset fürs Auto.

Unser Dank geht an alle, die trotz Witterung mitgeholfen haben, die Fuchjagd durchzuführen. Besonders Joachim , DL6UO, sei herzlich gedankt, der uns die Nutzung der Hütte ermöglicht hat.

Ausrichter-Team:DL4ZG Gerlinde, DC4ZG Günter, DJ7TW Peter, DL6UO Joachim, DJ5CS Achim

Bildergalerie zur 80m-Mobil-Fuchsjagd 2012

Fuchsjagd 2011

80-Mobil-Fuchsjagd Ortsverband P20 Schwäbisch Hall vom 09.10.2011


Der Wetterbericht war schlecht und verkündete viel Regen, doch unsere vier Jägerteams blieben vom Regen verschont und hatten bei recht angenehmen Wetter und zeitweisem Sonnenschein viel Spaß an der Fuchsjagd.

Die Fuchsjagd-Standorte lagen weit auseinander, anfangs bei Sulzbach Lauffen und zum Schluss in Rudolfsberg östlich von Crailsheim. Der OVV von Crailsheim Werner, DL9PW, hatte uns sein Zweit-QTH für den Fuchs 2 mit Garten-und Kellerbarnutzung zur Verfügung gestellt.

Da nur die am wenigsten gefahrenen km per Auto für die Wertung eingingen, konnten sich unsere Jäger viel Zeit lassen und ihre großen Erfahrungen im Peilen nutzen.

Auch eine perfekte Ausrüstung mit hochempfindlichen Empfängern für den Fernempfang und mit leistungsstarken Abschwächern im Nahbereich sowie GPS-Nutzung und Laptop-Karten oder auch die sorgfältige Arbeit mit Kompass und Kartenmaterial garantierten den Peilerfolg.

Da es auf jeden zuviel gefahrenen km ankam, wurden auch manche Strecken zu Fuß erledigt.

Ich bin gespannt , wann auch das Fahrrad zur Verbesserung der km-Bilanz eingesetzt wird.

Das ist durchaus im Sinne einer ökologischen und sportlichen Note bei einer Mobilfuchsjagd.

Wir sollten aber auch dann nachdenken, wie körperlich Behinderten , die allein auf das Auto angewiesen sind, ein Bonus gewährt werden könnte .

Wie knapp die Unterschiede waren, ließ sich an den geringen Unterschieden in den gefahrenen Auto-km ablesen: 81 und 82 und 93 km Fahrstrecke für die drei ersten Teams.

Ergebnisse: 1. Marcus, DL6SFC, 2. Harald, DH5SAZ, 3. Alfred, DK9SV

 

Auch wenn es nicht für einen kleinen Preis gereicht hat, war die Zufriedenheit mit der Fuchsjagd bei allen Teilnehmern spürbar. Auf ein gutes Wiedersehen mit allen Teilnehmern und vielleicht ein Kennenlernen von interessierten Einsteigern in dieses interessante Hobby, übrigens das nächste mal geplant im Mai/Juni des kommenden Jahres 2012.

Impressionen von der Mobil-Fuchsjagd P20 2011

Fuchsjagd 2009

80m Mobilfuchsjagd von P20 – Schwäbisch Hall

Am 11.10.2009 fand die letzte 80m Mobilfuchsjagd vom OV P20 – Schwäbisch Hall des DARC statt. Pünktlich um 10:00 Ortszeit starteten fünf Teams um die zwei versteckten Füchse zu peilen.

Bei einem Team fiel wegen eines technischen Defektes der Peiler aus, so kamen nur vier Teams an Fuchs eins an. Fuchs zwei hatte hier ein recht schwaches und diffuses Signal, so dass einige Erfahrung nötig war um die Richtung zu bestimmen.

Dennoch kam das erste Team bereits nach gut zwei Stunden bei Fuchs zwei an und hatte auch wenig Kilometer benötigt. Da wir eine Kilometerwertung hatten und nicht auf Zeit fuhren, war eine gute Platzierung für dieses Team sehr wahrscheinlich.

Im Abstand von fünfzehn bis dreißig Minuten erreichten dann die anderen Teams Fuchs zwei. Das letzte Team hatte nur zwei Kilometer mehr als das erste Team benötigt und das nur wegen einer Schleife kurz vor dem Ziel. Es wurde also noch mal richtig spannend.

Gratulation an alle Teams, gerade Fuchs zwei war direkt an einem Hang im Wald versteckt und daher nicht leicht zu finden.

Nach der Preisverleihung wurden beim anschließenden gemütlichen Beisammensein die Peilungen verglichen und die Ausrüstung der anderen Teams begutachtet.

Von der über zwanzig Jahre alten topografischen Karte bis zur Kartendarstellung auf dem Laptop wurde alles eingesetzt. Gewonnen hat übrigens das Team mit der alten Karte!

Danke an den Hüttenbesitzer welcher uns kurzfristig seine Jagdhütte zur Verfügung stellte. Danke an das Fuchsjagd-Team mit DJ5CS, DJ7TW, DC4ZG, DL4ZG und DJ2GMS für die tolle Organisation. Selbst das Wetter spielte mit und verschonte uns vor stärkerem Regen. Eine gelungene Fuchsjagd welche auch die Schönheit der Gegend um Schwäbisch Hall offenbarte.

Impressionen von der Mobil-Fuchsjagd P20 2009