Jugendgruppe im Ortsverband Waiblingen P37


  •  Aktuelles

  •  Der OV

  •  Die Mitglieder

  •  Aktivitäten

  •  Termine & Vorträge

  •  Ferienprogramm

  •  Jugendgruppe

  •  DB0WS

  •  Contests

  •  OV Wettbewerbe

  •  Anfahrt

  •  Ansprechpartner

 

 


    Termine 2. Halbjahr 2017:

     

     21.09.
     05.10.
     19.10.
     02.11.
     16.11.
     30.11.
     14.12.

 


Die Jugendgruppe trifft sich alle zwei Wochen ab 18:00 im OV-Heim in Waiblingen-Neustadt. Die 12 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 16 Jahren basteln elektronische Schaltungen, lernen dabei die Grundlagen der Elektronik kennen und unternehmen die ersten Schritte im Amateurfunk. Ein Team von Funkamateuren betreut die Aktionen, die alle 14 Tage im Clubheim stattfinden. Jugendreferent und Leiter der Jugendgruppe ist Jürgen DL8MA.

 

P37 Jugendgruppe führt HAMNet Test durch

 

Zum Bastelabend der Jugendgruppe des OV P37 im Juli 2017 hat der Leiter dieser Gruppe Jürgen, DL8MA, eine außergewöhnliche Aktion zum Thema HAMNet geplant und gemeinsam mit allen Teilnehmern durchgeführt   Weiter  ...

 

 

Einstieg in die Arduino-Programmierung

 

Im neuen Jahr gibt es auch ein neues Projekt, diesmal etwas Besonderes.

Zum ersten Gruppenabend der Jugendgruppe in 2017 sind wir in die Arduino-Programmierung eingestiegen.

Nachdem wir im letzten Jahr einen Arduino selbst zusammengelötet haben, wollen wir diese Hardware nun mit eigener Software zum Leben erwecken.

Im ersten Schritt wurden Knight-Rider-Lauflichter für LEDs programmiert!

Musikalisches Bastelprojekt

 

Ein Bastelprojekt mit Musik gibt es auch. Im Forum von www.mikrocontroller.net wurde eine Melodien-Türklingel vorgestellt. Die Schaltung auf der Basis eines ATTiny 85 haben wir auf Lochrasterplatinen mit Silberdrahtverdrahtung nachgebaut.

Auf Tastendruck spielt die Schaltung dann eine Melodie ab. Ein Zufallsgenerator wählt jeweils eine Melodie aus den 100 Liedern, die im Mikroprozessor gespeichert sind, aus. Die Schaltung kann z.B. als Haustürklingel verwendet werden.

Eine technische Beschreibung findet man hier: www.dl8ma.de/jugendarbeit/melodienklingel

Da diese Schaltung nicht zu kompliziert ist kann man sie recht einfach auf einer Lochrasterplatine nachbauen. Eine gute Übung um die Fertigkeiten im Löten zu verbessern.

Der Spassfaktor kommt dabei auch nicht zu kurz. So mancher alte OM drückte immer wieder auf die Taste ...

Elektronen umkreisen einen Atomkern

 

Der preiwerte Pollin-Bausatz Atom Ver.1.0 ist eine einfache Schaltung in der Leuchtdioden in Form von Elektronen, die einen Atomkern umkreisen, angeordnet sind. Die Schaltung ist ein einfaches Lauflicht mit drei Stufen, die jeweils mit einem Transistor als aktives Schaltelement ausgeführt sind.

Diesmal haben wir die Bauteile nicht nacheinander getrennt ausgegeben. Die Bausätze wurden komplett so wie sie vom Lieferant in die Tüten konfektioniert wurde ausgegeben.

Der eindringliche Hinweis vor dem Löten die Anleitung genau zu lesen hat gefruchtet. Die anwesenden neuen Mitglieder unsere Jugendgruppe haben die Leiterplatte konzentriert bestückt und gelötet. Jetzt konnten die Jugendlichen ihr in den vorherigen Bastelaktionen erworbende Wissen über die Bauteile und die Fertigkeiten beim Löten einsetzen und weitgehend selbstständig arbeiten. Einige Schaltungen sind dann auf Anhieb gelaufen. Bei den anderen mussten wir nur kleinere Fehler wie kalte Löststellen und verdreht eingebaute LEDs beheben.

Auch eine so kleine und einfache Schaltung regt die Phantasie an. Einige  fertige Atom-Platinen wurde dann umgebaut und mit andersfarbigen LEDs bestückt.

Der Bausatz ist einfach und relativ flott aufgebaut. Er hat aber einen gravierenden Nachteil. Das Layout ist zumindest im Bereich der LEDs zu fein ausgeführt. Die Lötaugen und die Leiterbahnen sind dort zu klein. Bei Auswechseln der LEDs wurden bei einige Platinen die Lötaugen beschädigt bzw. lösten sich ab.

Bauteile gewinnen

 

Nachdem wir an vielen Gruppenabenden elektronische Schaltungen zusammengebaut hatten, sollte diesmal der umgekehrte Weg gegangen werden. Wir haben einige ausgemusterte Elektrogeräte wie z.B. Radios, Satellitentuner usw. gesammelt. Diese wurden nun zerlegt und die brauchbaren Bauteile ausgebaut.

Dabei konnten die Mitglieder unsere Jugendgruppe unterschiedliche Bauteile kennenlernen. Als nützlicher Nebeneffekt konnten wir unsere Bastelkiste mit vielen interessanten Bauteile auffüllen. Viele Bauteile wie z.B. Elektrolythkondensatoren, div. Motoren, Schrauben usw. werden wir sicherlich bei vielen unsere zukünftigen Bastelprojekte ein zweites Leben bekommen.

Funken lernen

 

Nachdem wir zum Einstieg in die Jugendarbeit vorwiegend gebastelt haben wollen wir unsere neuen Mitglieder in der Jugendgruppe auch die Faszination des Funkens näherbringen. 

Dazu haben wir an einem unserer Gruppenabende einige Grundlagen des Amateurfunkbetriebs vorgestellt:

  • Wer darf funken?
  • Wer bin ich? (Rufzeichen)
  • Wie sage ich es? (Buchstabieralphabet)
  • Wie funke ich? (Gesprächsawicklung)
  • Mit was funke ich? (Funkgeräte)

Mit diesen einfachen Grundlagen sind wir dann in den praktischen Funkbetrieb eingestiegen. An unserer Clubstation wurde als SWL versucht Rufzeichen zu erkennen und mit einem Callbook dem jeweiligen Land zuzuordnen.

Parallel hat ein Teil unserer Jugendgruppe dann praktische Funkbetrieb auf 70cm durchgeführt. Dabei konnten die Jugendlichen erste Erfahrungen im Funkbetrieb mit Ausbildungsrufzeichen sammeln. Als Abschluss wurden dann einige QSOs über unser Relais DB0REM mit OMs aus unserem OV durchgeführt.