Der WRS in eigener Sache

Letzter Rundspruch 10. September 2017

Vorrausichtlich am 10. September 2017 wird der Württemberg Rundspruch zum letzten Mal über den Äther zu hören sein. Am Wochenende 17. September ist die Distrikt Versammlung in Herrenberg. Zu diesem Termin wollte die scheidende Distriktvorsitzende und jahrelange WRS Chef-Sprecherin Beatrice, DL3SFK den Staffelstab eigentlich an eine motivierte Crew neuer Rundspruchsprecher weitergeben. Doch leider hat sich bis heute niemand auf unseren Aufruf gemeldet.

Der WRS ist ein etabliertes und redaktionell hervorragendes Medium mit einer Beachtung weit über die Grenzen des Distrikts P hinaus. Ich werde im September in den „Rundspruch-Ruhestand" gehen, und alle meine Ämter im DARC niederlegen. Gesucht wird nun ein Team von Nachrichtensprechern, die die Aufgabe von Béatrice übernehmen wollen.

Warum wollen wir Béatrice durch ein Team ersetzten? Damit die Arbeit sich auf mehrere Schultern verteilt und nicht einer „alle“ Arbeit hat. Das haben wir vor Jahren bereits erfolgreich mit der Redaktionsarbeit auf den Weg gebracht.

Es geht nur um die Verlesung des redaktionell bereits fertiggestellten Rundspruchs. Der WRS wird seit Jahren von einem Team von eingespielten Redakteuren erstellt und ist Samstags abends bereits fertig.

Auch könnten wir uns vorstellen, daß der WRS vom Team der lesenden Stationen Samstags als MP3 (o.ä.) vorproduziert wird. Dann müsste ihn nur noch jemand Sonntagmorgen abstrahlen. Das neue Team kann daraus auch gerne eine „richtige“ Rundfunksendung machen. Mit Trailer und Teaser, usw., zum Beispiel so wie die Kollegen vom Brandenburg Rundspruch das machen.

Wer Lust hat oder wer mehr Informationen möchte oder über Ideen diskutieren will möchte sich bitte bei Thomas, DL1THN, unter thomas@hogenschurz.de melden.