Herzlich willkommen!

UKW Contest Juli vom Alten Berg in Craula

Ergebnis:70000 Punkte auf 2m

 

Platz 26. DM1517L X11 JO51FB  238   70370

http://ukw-funksport.darc.de/ukw/result/2017/jul-2017_Claimed.txt

mit dabei waren:
Wolfgang Knauert, DM3AWK
Mattias Koch, DL5XU
Jorg Schreiber, DL6OO
Gerhard Kaiser, DL5AWI
Ronald Geibel, DL3ATI
Frank Rennekamp, DG1BDF
Michael Wolff, DO7WM
Christian Zander, DN7WM

Weihnachsfeier

Eisenach-19.11.17   Am 09.12.2017 findet in der Eisenacher Sophienaue im Mariental 40 ab 18:00 Uhr die Weihnachtsfeier statt.

 http://www.sophienaue.de/

Michael Wolff, DO7WM

 

 

Neue Fotos Online

kurz Info DM0EA

Eingabe:431,325Mhz
Ausgabe:438,925Mhz
QTH: EA /Stregda
Locator:JO51DA
Antennenhöhe in :320m

im Thüringen Link

Livestream Th-Link

kurz Info OV X11

Mitglieder: 29
Clubstation DF0ESA
Diplom: J. S. Bach
OV ORG:145,500 Mhz

QSL Karte

COTA

OV X11 nimmt am COTA Programm teil

Impression

Besucher bei X11

CG DX Club

Platz 21 im UKW Contest März 2017

To top

Craula -17.04.2017 

Die X11 Contester um Wolfgang Knauert, DM3AWK belegten mit dem SonderCall DM1517L den 21. Platz
Der Contest QTH war der Alte Berg in der Nähe von Craula.

Der OV Eisenach bedankt sich recht herzlich bei der Gemeide Hörselberg Hainich für das Nutzen des QTH sowie beim Thüringer Wach und Eigentumsschutz  für das bereitstellen des Wohnwagens.

Für das unkomplizierte Genehmigungsverfahren zum Standort Alter Berg überwies der OV Eisenach eine Spende an den Örtlichen Kindergarten in Craula.

 

Call: DM1517L
WWL: JO51FB
Exchange:
Sektion: Multi 145 MHz
  
Claimed score: 67521
Claimed QSOs: 288
Claimed ODX: HG3X
Claimed QRB: 795
Ausrüstung: TX: YAESU FT 736 Ant: 7 Element YAGI Hght: 6;485
Upload: 2017-03-05 21:57:34
Cross checked score: 63717
Cross checked QSOs: 268
km / QSO: 237.75
Rang: 21
Cross check date: 2017-03-28 16:22

DM1517L - Sonder-Rufzeichen

To top

500 years reformation of Martin Luther in Germany. 1517 - 2017

 

The call will be active during 1st March 2017 till 31th December 2017. 

Information about Martin Luther can be found here and here

Activities in our town Eisenach and the Wartburg are here

QSL Info:

QSL cards will be sent at the end of the activations, not before beginning 2018!

Dont send QSL cards to DM1517L ! No SASE and no direct cards. We didn`t need your QSL cards. We will send all QSLs via bureau!

There are many other places where Martin Luther left his traces such as Lutherstadt Wittenberg, Eisleben, Worms.

During this year you can work these special event stations:
To get detailed QRZ.com Information for this Calls use the links below.

DL500ML
DR500MLE

DR1517LU
DR5LUTHER

DM5LUTHER
DC500LS
S500R

Eisenach 06.11.2016- Durch die Anbindung an den Thüringen Link bzw. Ost Link ist es nötig geworden den Yaesu DR1X gegen 2 Motorola GM340 und einen Raspbery pi II zur Steuerung auszutauschen.
Hierbei unterstützte Jens Debertshäuser, DJ1JAY aus Meiningen uns tatkräftig.

Eine Liste der verfügbaren Relais im Verbund gibt es hier.
www.db0fts.de

 

Michael Wolff, DO7WM

Weihnachsfeier

To top

Wutha-Farnroda 01.11.2016 - Die traditionelle Weihnachtsfeier im DARC Ortsverband Eisenach findet am 02.12.2016 im Grundhof zu Wutha Farnroda statt.

 

Der OVV Mario Bärtig begrüßt die OM´s und XYL ab 18.00 Uhr

 

Michael Wolff, DO7WM

Mitglied 33 und 34 im OV

To top
DO3BKG im UKW Contest

Eisenach 20.03.2016-

Wir begrüßen:

Ullrich Buchardt, DO9UB aus Grabe und Bernd Keilholz, DO3BKG aus Görmar

Michael Wolff, DO7WM

Sonder DOK FZB 120

To top

Eisenach -03.02.2016 Der Fahrzeugbau in der Stadt Eisenach wird in diesem Jahr 120Jahre alt. Aus Anlass und in Wertschätzung der Leistung der Autobauer bezüglich der technischen Entwicklungen und der Mobilisierung der Menschen wollen wir diesen Sonder-DOK zu verschiedenen Höhepunkten und während des normalen Stationsbetriebes vergeben.

Michael Wolff, DO7WM

Thüringen Link

To top

Eisenach -03.02.2016 Informationen zum Thüringen Link

klick hier

 

 

 

60 Jahre im DARC

To top

Eisenach/Schellhorn 22.11.2015- Der OV Eisenach X11 gratuliert seinem Mitglied Helmut Heuse, DM2ABI zur 60 jährigen Mitgliedschaft im DARC. Helmut Heuse lebt mit seiner Frau Wally, DL8LW in Schellhorn bei Kiel und ist Mitglied im X11.

 

Michael Wolff, DO7WM

Letzter UKW Contest im Jahr 2015 ist Geschichte

To top

Archfeld 15.11.2015- Am 7.11.15 und 8.11.15 trafen sich die Operator von DF0ESA zum IARU-Region-1 Marconi Memorial Contest in Archfeld bei Herleshausen.

Das aktive Team um Wolfgang Knauert, DM3AWK Erik Genau DL9AWI und Matthias Koch, DL5XU erreichten 167 QSO´s und rund 50000 Punkte und somit Platz 18. in der Mehrmannwertung.

Passiv unterstützt wurde das DF0ESA Team von Jorg Schreiber, DL600 Frank Rennekamp DG1BDF, Michael Wolff, DO7WM und Katrin Volkmar DE6KAT. Die weiteste Verbindung im 2m Band wurde an diesem Wochenende nach England hergestellt.

Zur Ausrüstung Zählte eine Lang-Yagi, PA mit 300 Watt out und der Yaesu FT 736 als TRX.

Bedanken möchte sich die Crew beim Thüringer Wach- und Eigentumsschutz für das bereitstellen des Wohnwagens und beim Ortsvorstand Archfeld vertreten durch Herrn Deiß für das bereitstellen des QTH.

 Ergebnisse

 weitere Fotos klick hier

Michael Wolff, DO7WM

OV auf 32 Mitglieder angewachsen

To top

Eisenach 15.1102015- Wir begrüßen:

Jens Stoßmeister, DO3JSM aus Mühlhausen.

Durch den neuen Hotspot von DM0EA auf der Frequenz 145,3370 Mhz im Großraum Mühlhausen ist DO3JSM gleich als Aktivposten in X11 eingetreten.

Der Hotspot ist via Echolink an das Relais DM0EA angebunden. Somit können auch alle OM´s nördlich von Eisenach an der Ortsrunde auf 438,925 Mhz teilnhemen.

Die Echolink Nodenummer von DM0EA ist 294208.

Der Eisenacher OV wächst weiter.

To top

Eisenach 01.1102015- Wir begrüßen:

Frank Schmidt, DO1FSZ aus Eisenach und SWL Raimund Rudolph aus Stockhausen

CQ Contest

To top

Eisenach 01.11.2015- In den Monaten September und Oktober waren einige OM aus dem OV Eisenach im Contestgeschehen auf UKW oder Kurzwelle mit beteiligt.

Bemerkenswert war der das Ergebnis von der Mehrmannstation DF0ESA im IARU Region 1 145Mhz Contest. Hier wurde der Platz 34 in der Mehrmannwertung erreicht. Wolfgang Knauert, DM3AWK Frank Rennekamp, DG1BDF Jorg Schreiber, DL6OO und Michael Wolff, DO7WM war im hessischen Ort Archfeld oberhalb von Herleshausen auf Empfang.

Ergebnisse hier

 

Auch im Thüringen-Contest waren wieder zahlreiche Funker aus Eisenach ON Air. Auf Platz 23 landete Klaus Rohrbach ,DL5AWE und auf Platz 26 Michael Wolff, DO7WM im 80m Wettbewerb. Im 2m Band war DL5AWE sogar auf Platz 16 vorgerückt. Auch die QSL-Managerin von X11, Katrin Volkmar konnte mit dem Ausbildungscall DN7WM im 2m Band Pünktchen ergattern.

Ergebnisse hier

Michael Wolff, DO7WM

Mitgliederversammlung bei X11

To top

Eisenach 22.03.2015- Die Mitgliederversammlung incl. Wahlen des OV Eisenach  findet am 27.03.2015 ab 18:30Uhr im Cafe Büchner, Eisenach statt.

Ebertstraße 12, 99817 Eisenach

 

Michael Wolff, DO7WM

Relais DM0EA wieder ON AIR

To top

Eisenach 27.10.2014- Das Amateurfunkrelais DM0EA auf der Frequenz 438,925 Mhz ist seit September wieder in Betrieb.

Zum öffnen und arbeiten des Relais wird der 123 Hz Tone benötigt.

Das Relais ist ein Yaesu DR-1XE was FM und C4FM unterstützt.

Zur Zeit läuft die Amateurfunkstelle im Testbetrieb.

 

Michael Wolff, DO7WM

Sommerfest in Horschlitt

 

Fotos hier

 

Michael Wolff, DO7WM

Burgentag 2014

To top
Klaus Rohrbach, beim Schloss Fischbach

Eisenach,Nazza, Lauchröden 01.05.2014- Traditionell zum 1. Mai aktivierte der Ortsverband X11 in der Region um Eisenach Schlösser und Burgen.

So war Klaus Rohrbach, DL5AWE vom Schloss Fischbach THB 239 aus der Eisenacher Oststadt  auf 40m QRV.

Aus Lauchröden, direkt an der Werra, meldete sich Jorg Schreiber, DL6OO von der Ruine Brandenburg mit der THB 067 Sende -und Empfangsbereit.

 Eine größere Gruppe an OM´s und YL war aus dem Hainich von der Burg Haineck im nördlichen Wartburgkreis auf Sendung.

Erwin Voss mit einem selber gebauten Dipol und 100 Watt war in SSB mit dem Call DM2EV zuhören.

Des Weiteren sorgte Gerhard Kaiser, DL5AWI mit DF0WCA für die richtigen Töne in CW.

Als moralische Unterstützung war die QSL-Managerin von X11 Katrin Volkmar, DE6KAT sowie die OM´s Gerhard Schellenberg, DL5AZI und Michael Wolff, DO7WM vor Ort.

 Neben der ganzen „Funkerei“ drehten 4 Studenten der Uni Halle einen Dokumentation zum Thema Amateurfunk für Ihre Studienrichtung Medien- und Kommunikationswissenschaften.

Zahlreiche  Interviews und Impressionen mit den Funkern aus der Wartburgstadt waren am sonnigen Donnerstag Nachmittag im Kasten.

 

Weitere Fotos klick hier

 

MIchael Wolff, DO7WM

10m Contest

To top

Eisenach 03.02.2014- Zum ersten 10m Kurzwellencontest im Jahr 2014 trafen sich Jorg Schreiber (DL6OO) Frank Rennekamp (DG1BDF), Michael Wolff (DO7WM) und der baldige Lizenzinhaber Jörg Lott auf der Groß Funkstelle Eisenach.

Die hohen Erwartungen aller Beteiligen wurden schnell gegen Null gefahren.

Der Grund lag nicht an der ausgezeichneten Technik sondern an den schlechten Bedingungen die in Mitteldeutschland herrschten.

Nach 2 Stunden stand ein QSO im Log.

weitere Fotos klick hier

Michael Wolff, DO7WM

Tolles Fest,tolle Leute, 100 QSO´s

To top

Eisenach 05.10.2013- Das 23. Jahr der Deutschen Einheit wurde in der Wartburgstadt diesmal im großen Stil gefeiert. Neben den Vertretern aus den Partnerstädten Marburg und Skanderborg (OZ) nutzten auch die Eisenacher Bürger sich über die Vereine in ihrer Region zu informieren. Mit einem bunten Bühnenprogramm wurden an diesem sonnigen Tag die Wartburgstädter auf dem Marktplatz unterhalten. Der Ortsverband Eisenach X11 des Deutsche Amateur Radio Club e.V. und in Kooperation mit dem Wartburgradio 96,5 wusste mit einem großen Infostand zugefallen. Hier konnte man mit den Funkern fachsimpeln und den Funkverbindungen lauschen. Zur Ausrüstung zählte eine Windom und eine X50 für UKW sowie ein Kurzwellen und UKW TRX. Des Weiteren wurde das Stadtschloß mit der THB Nummer 219 und WCA Nummer DL-01513 On Air gebracht. On Air gebracht. Gegen 18:00Uhr standen 100 QSO´s im Log. Die Verbindungen werden alle mit einer QSL Karte von der Clubstation DF0ESA beantwortet. Nach dem großartigem Event und der in Verbindung gebrachten Präsentation des Amateurfunks war das für alle Beteiligten ein Erfolg.

 

Fotos vom Fest klick hier

 

Michael Wolff, DO7WM

X11 am 03.10.2013 beim Bürgerfest der Stadt Eisenach

To top

Eisenach 30.09.2013- Der Tag der Deutschen Einheit am 03.10.2013 wird in diesem Jahr in Eisenach groß gefeiert. Die Stadt und der Gewerbeverein Eisenach e.V. haben ein buntes Programm zusammengestellt. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr auch die 25-jährige Städtepartnerschaft mit Marburg und die 20-jährige Städtepartnerschaft mit Skanderborg. Außerdem veranstaltet der Gewerbeverein an diesem Tag das Herbstfest mit einem verkaufsoffenen Feiertag. . Ab 13Uhr eröffnet die Oberbürgermeisterin Katja Wolf das Bürgerfest. Für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm werden unter anderem die Sommergewinnszunft, der Fanfarenzug, das Wartburg-Ensemble, das Landestheater und weitere Beteiligte sorgen. Außerdem präsentieren sich die beiden Partnerstädte jeweils mit eigenen Ständen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Präsentations- und Infostände von Vereinen und Institutionen.

 

Unterandern präsentiert sich der DARC Ortsverband Eisenach X11 in Korporation mit dem Lokalen Radio Sender Wartburgradio 96,5 auf dem Eisenacher Markt. Geplant ist das Stadtschloß mit der THB Nummer 219 und der DL Nummer 01513 auf den Bändern 10m-80m zu aktivieren. Im UKW Bereich werden wir die Relais DB0XM und DB0TVI nutzen.

 

Des Weiteren Berichtet das Wartburgradio 96,5 ab 13Uhr 2 Stunden Live vom Eisenacher Markt. Zu empfangen im Großraum Eisenach auf UKW 96,5 oder im Livestream unter der Adresse www.wartburgradio.com .

 

Michael Wolff, DO7WM

Neue YL und QSL Managerin im OV

To top

Eisenach 20.05.2013- Die Eisenacher Funkamateure des OV X11 konnten das 29. DARC Mitglied in ihren Reihen willkommen heißen. YL Katrin Volkmar, DE6KAT besser bekannt als die Relaisstimme von DM0EA ist nach Wally Heuse die zweite YL im Ortsverband. Unter dem Ausbildungs- Call DN7WM war Katrin Volkmar schon QRV.

Nachdem Gerhard Kaiser, DL5AWI das Amt des QSL Managers aus Zeitmangel niedergelegt hat, überlegte DE6KAT nicht lange um die zeitaufwendige aber interessante Arbeit weiter zuführen.

 

Somit hat X11 jetzt eine QSL Managerin!

Wir danken Gerhard Kaiser, DL5AWI für seine professionelle und hervorragende Arbeit die er über Jahrzehnte ausgeübt hat.

Michael Wolff, DO7WM

12. Burgentag Mitteldeutschlands- 5 Burgen rund um Eisenach waren ON AIR

To top
THB 067
Brandenburg

Eisenach 05.05.2013- Zum 12. Mal luden die Veranstalter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zum Mitteldeutschen Burgentag am 1. Mai 2013 ein. Der Burgentag lockte zahlreiche Funkamateure aus der Region Eisenach zu den historischen Gebäuden. So wurde die Wartburg THB 001 durch OVV Mario Bärtig, DL6API den COTA (Castle on the Air) Koordinator Gerhard Kaiser, DL5AWI sowie Hauke Werner, DL7AQI und Frank Rennekamp, DG1BDF in die Luft gebracht. Zum Equipment zählten ein Kurzwellen -und UKW Transceiver eine X200 und die Windom Antenne. Die Clubstationsrufzeichen DF0ESA und DR11COTA konnten an diesem Tag von 70cm bis 80m gearbeitet werden. Am Ende des Tages standen mehr als 200 Verbindungen in SSB und CW im Log.

Klaus Rohrbach, DL5AWE konnte die nur wenige Meter getrennten Schlösser Graues THB197-und Rotes Schloss THB198 in Mihla gleichzeitig On Air bringen. Nur 5 Kilometer von Mihla entfernt war Erwin Voss, DM2EV auf der Haineck in Nazza QRV.  

Der erst gegen Nachmittag teilnehmende Jorg Schreiber,DL6OO war an der thüringisch -hessischen Grenze von der Brandenburg, bei Lauchröden, in den Burgentag gestartet. DL6OO konnte mit einer Langdrahtantenne und einem TS 480 mit 100 Watt die THB 067 vergeben. Auch hier waren in der Kürze der Zeit 50 QSO´s im Logbuch.

Somit hat der OV X11 Eisenach erfolgreich den 12. Burgentag mit 5 geschichtsträchtigen Gebäuden unterstützt. Der nächste Burgentag findet am 1. Mai 2014 statt.

Michael Wolff, DO7WM

Vorstand im OV Eisenach bestätigt

To top

Eisenach 01.05.2013- Vorstand im OV Eisenach bestätigt Der OV-Vorstand um Mario Bärtig, hatte fristgerecht zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am 26.04.2013 in das Galerie-Cafe Buechner zu Eisenach eingeladen. Turnusgemäß nach 2 Jahren sollte an dem Abend wieder ein neuer Vorstandes gewählt werden. Die 17 Funkfreunde aus der Region Eisenach, konnten ihre beiden Mitglieder Wally und Helmut Heuse aus dem 700 km entfernten Schellhorn bei Kiel begrüßen. Die YL und der OM von der Waterkant kommen zusammen auf 180 Jahre, was man ihnen aber nicht ansah. Neben der Wahl des neuen Vorstandes sowie dem Kassenbericht von DL5AZI stand auch ein Rückblick und eine Vorschau über aktuelle Projekte bei X11 auf der Tagesordnung. So berichtete Wolfgang Ziegler , DL1AWI über Wartungsarbeiten an den Antennen und der Dachsanierung des Stationsgebäude ins Horschlitt. Ronald Geibel, DL3ATI gab Auskunft zum APRS Digi und dem kommenden Besuch der Bundesnetzagentur. In Vertretung von Jorg Schreiber, DL6OO konnte Michael Wolff , DO7WM über die Aktivitäten an der Großfunkstelle (GFS) im Contestgeschehen Einblicke gewähren. Hauke Werner, DL7AQI gab bekannt, dass das Stadtrelais DM0EA im 4. Quartal wieder ON Air gehen soll. Die Wahl zum neuen Vorstand konnte durch die perfekte Vorbereitung schnell durchgeführt werden. Der alte bzw. neue Vorstand wurde im Amt zum 100 Prozent bestätigt. Somit ist Mario Bärtig, DL6API OVV, Frank Rennekamp, DG1BDF stellv. OVV und Gerhard Schellenberg, DL5AZI weiterhin Kassenwart. Der Nächste OV Abend beim OV X11 unterhalb von der Wartburg ist am 31.05.2013 im Galerie-Cafe Buechner.

Michael Wolff, DO7WM

Weihnachtsfeier

To top

Wutha-Farnroda 04.11.2012 - Die traditionelle Weihnachtsfeier im DARC Ortsverband Eisenach findet am 01.12.2012 im Grundhof zu Wutha Farnroda statt.

Der OVV Mario Bärtig begrüßt die OM´s und XYL ab  18.00 Uhr

Michael Wolff, DO7WM

 

 

DARC Imagefilm

To top

Neues Call im OV

To top
DL5AWE im QSO

Hannover/ Hötzelsroda 27.11.2011- Klaus Rohrbach, den meisten OM´s als DO5AWE bekannt, hat zur Interradio in Hannover am 05.11.2011  die Möglichkeit genutzt um ein Update seiner Lizenz Klasse E auf Klasse A zu erlangen.

Sein neues Call ist DL5AWE.

Zum OV Abend berichtete OM Klaus, dass er sich ca. ein Jahr auf die Prüfung vorbereitet hatte und das die Anmeldung zur Prüfung spontan erfolgte.

Michael Wolff, DO7WM

Relais DM0EA QRT

To top
Relaisverantwortlicher Hauke Werner, DL7AQI baut das Relais zur Überprüfung ab

Stregda 25.11.2011- Nach unüberhörbaren Problemen am Stadtrelais DM0EA wurde am 25.11.2011 das Relais vom Verantwortlichen Hauke Werner, DL7AQI abgeschaltet.
In den nächsten Tag wird das Relais vom QTH in Stregda abgebaut und einer technischen Überprüfung unterzogen.
Jetzt wird geprüft ob es sich bei dem Problem um ein Hardware Defekt oder Störungen von anderen Funkdiensten handelt.

Die Eisenach OM´s sind jetzt wieder auf der 145,500 Mhz erreichbar.

Michael Wolff, DO7WM

Neues OV Mitglied im DARC Ortsverband Eisenach

To top
Wolfgang Knauert, DM3AWK (li.) und Mario Gröger (re.)

Melborn/Eisenach 01.11.2011- Der OV Eisenach kann ein neues Vereinsmitglied unterhalb der Wartburg begrüßen. Der Amateurfunkinteressierte Mario Gröger, aus Melborn unterhalb des Hörselberges, möchte sich zum Funkamateur der Klasse E weiter bzw. ausbilden lassen. Seine erstes QSO im 20m Band hatte Mario Gröger mit dem Ausbildungscall DN6OO zum Sommerfest in Horschlitt. Auch beim Antennenaufbau auf der „Groß Funk Stelle“ (GFS) konnte Mario erste Erfahrungen machen.  Zur Zeit betreibt der neue OM im OV erfolgreich eine Funkanlage im 11m Band.

Für das Erlangen seines Ziels wird er im OV Eisenach die volle Unterstützung erhalten.

 

Michael Wolff, DO7WM

OV LIVE Stream

To top

Zur Zeit läuft ein Test mit einem Livestream mit Ton von der GFS.

Gelegendlich ist hier eine Bild incl. Ton zu sehen bzw, zu hören

Sturmschaden auf der GFS

To top

Eisenach,28. August 2011- Nachdem ein Sturm  am 17.08.2011 in den Abendstunden die Dipol-Antenne auf der Großfunkstelle (GFS) abgerissen hatte, war kurzzeitig kein KW Verkehr möglich.

Jorg Schreiber, DL6OO und Robin, DN6OO nahmen kurzer Hand die Behelfs-Antenne in Betrieb, ein Inverted-V. Sie war noch vom HF-Contest vorhanden und musste noch gespannt werden. Seit Sonntag  ca. 09:50 UTC ist nun wieder KW möglich. Der Test mit R3CM auf 20m und CT9/RW9JZ auf 15m war mit 59 beim ersten Anruf erfolgreich. Trotzdem wird an der Verbesserung der Antennensituation ständig gearbeitet.

73 de DL6OO, Jorg Schreiber

Sommerfest in Horschlitt

To top

Horschlitt 21.08.2011- Am  Samstag den 03.09.11 ab 14:00Uhr veranstaltet die CGCG ein Sommerfest am Contest QTH Horschlitt . Alle Funkamateure des OV Eisenach und Interessierte sind herzlich eingeladen.

 http://www.cgdxc.de

Michael Wolff

CQ,CQ, CQ, DG1BDF portabel

To top
DG1BDF auf dem Großen Hörselberg

Hörselberg  07.08.2011 Anlässlich zum  Bayrischer Bergtag und Alpen Adria Contest aktivierte Frank Rennekamp, DG1BDF, aus dem Ortsverband Eisenach, den Großen Hörselberg mit der SOTA Nummer DM/TH-064. Der Berg, mit einer Höhe von 484m und dem Locator JO50FW gilt nicht nur als Ziel vieler Wanderer zwischen Thüringer Wald und Hainich, sondern eignet sich auch hervorragend um Frequenzen im 2m und 70cm Band zu beleben. Neben dem  Yaesu FT 290RII, mit einer Leistung von 2,5 Watt und einer  Log.Periodic Antenne für 2m/70cm sowie einem Ersatzakku konnten zahlreiche Verbindungen hergestellt werden. Das weiteste QSO kam mit dem über 300 km entfernten   Denis Heitz, F6DCD, an der deutsch-französischen Grenze zustande. Nach 2 stündiger Teilnahme am Contest wurde dann der 10 Kilometer lange Fußmarsch  in Richtung Eisenach wieder angetreten.

weitere Infos: www.sota-dl.de

 

Michael Wolff, DO7WM

Sommer OV-Abend bei X11

To top

Eisenach 29.07.2011- Am letzten Freitag des Monats Juli fand der turnusmäßige OV Abend diesmal nicht im bekannten Galerie Café statt, sondern auf der GFS (Großfunkstelle).
Jorg Schreiber, DL6OO, und Michael Wolff, DO7WM,  konnten 16 OM´s bei Sonnenschein zum Grillfest auf dem Wartenberg  begrüßen. Neben leckeren gebratenem vom Grill und Bier stand der Amateurfunk nicht hinten an.

Gerhard Schellenberg,  DL5AZI, stellte seinen neuen SDR Empfänger der Firma Pappradio vor.
Der preiswerte Empfänger machte doch den ein oder anderen OM neugierig, die sich gleich weitere Information aus dem Internet unter www.pappradio.de  gesucht  haben.

Der aus Bad Langensalza beheimatete und neu im Ortsverband hinzugekommene Heinz Richter, DO5ARH, gab einige wichtige Tipps zum sicheren Umgang mit dem Programm Ham Radio Deluxe.
Durch Wolfgang Knauert , DM3AWK, und dem Netzwerkspezialisten Hauke Werner, DL7AQI, konnte eine neue Livestream Kamera am selben Abend noch in Betrieb genommen werden. Die Kamera dient zur besseren Überwachung der Funkstelle.

Mit dem Untergehen der  Sonne und ablöschen des Grills  ging ein außergewöhnlicher OV Abend zu Ende. „Das sollte in den Sommermonaten öfters veranstaltet werden“  war der einhellige Tenor an diesem Abend.

 weitere Fotos: klick hier

Michael Wolff, DO7WM

 

Christine Lieberknecht setzt am 10. Juli 2011 mit Jens Bremeier (DL2AJB) auf den Thüringentag in Gotha einen Funkspruch ab und wird von den zuhörenden Amateurfunkern bestätigt. Vielen Dank an den Ersteller des Videos und das gesamte Amateurfunk Team (X17 und X37)!

OV Abend in Eisenach

To top

Eisenach 17.07.2011- Da das Galerie-Cafe am 29.07.2011 Urlaub hat, findet der OV Abend ab 18.30 Uhr auf der GFS  statt.
Bei Bratwurst und Bier können noch ein paar QSO´s geführt werden.
Das Parken kann auf der alten A4 in Höhe der Bismarkhütte realisiert werden.
Ein direktes Parken an der GFS ist natürlich auch möglich, die Anfahrt erfolgt dann über das Ziegelfeld.

Eine Einweisung auf dem Relais DM0EA ist auch möglich.

Michael Wolff

 

MDR bei DA0HQ

To top

Der MDR war zu Gast bei DL0HQ in Ilmenau

 

Dokumentation ab der Minute 15,30

Klick hier

Horschlitter Team beteiligte sich an der Kurzwellen-WM

To top
Gerhard Kaiser, DL5AWI und Erik Genau, DL9AWI

Horschlitt, 09.07.2011 Um den Weltmeister-Titel kämpfen momentan nicht nur die Fußball-Frauen,sondern auch die Funkamateure des Deutschen Amateur Radio Clubs gingen am Wochenende an den Start,um bei der diesjährigen Kurzwellen-Weltmeisterschaft der International Amateur Radio Union (IARU) erneut eine Spitzenposition zu erkämpfen.

Bereits elfmal seit 1996 konnte sich die über 50 Mitglieder starke deutsche Equipe mit ihrem Hauptquartier in Ilmenau und weiteren sieben über das gesamte Bundesgebiet verteilten Funkstationen bislang gegen die starke Konkurrenz behaupten. Vier der acht deutschen Stationen stehen in Thüringen,die anderen in Bayern,Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz. Von Anfang an mit dabei ist das fünfköpfige “Team Horschlitt”mit Wolfgang Ziegler,Matthias Koch,Erik Genau,Gerhard Kaiser und Felix Riess,das sich auf die Telegraphie im 160-Meter-Kurzwellenband spezialisiert hat und seit 1980 auf dem Gelände am “Silbersee”- einer stillgelegten Tongrube - am Ortsrand von Horschlitt zu Hause ist. Gesendet wird mit moderner Sende- und Empfangstechnik;die unverwüstliche Morsetaste hat lange ausgedient. Jetzt arbeiten die Funkamateure,deren Station von über 30 Meter hohen Antennen überragt wird,mit Laptop und Spezialsoftware die eingehenden Signale müssen allerdings immer noch von den Funkern mit dem menschlichen Ohr ausgewertet werden. Jeweils zwei Teammitglieder schieben ihren sechsstündigen Dienst an Empfänger und Funkgerät,die anderen haben Bereitschaft oder ruhen sich aus.

Der jährlich am zweiten Juli-Wochenende ausgetragenen Kurzwellen-Weltmeisterschaft fiebern nicht nur 30 gemeldete Nationalmannschaften entgegen,sondern auch tausende Einzelteilnehmer aus fast allen Ländern der Welt. “Außer Nordkorea und Jemen”,erläutert Matthias Koch. Innerhalb von 24 Stunden gilt es,so viele Funkverbindungen wie möglich herzustellen,wobei die Entfernung eine wichtige Rolle spielt. Dazu ist die Erde in insgesamt 75 Regionen unterteilt - je weiter weg die Gegenstelle,desto höher die Punktzahl. Besonders begehrt sind Verbindungen zu den “bunten Vögel”,wie Funkstationen auf Südsee-Inseln oder im All genannt werden. “Leider war das Funkwetter in diesem Jahr extrem schlecht”,sagt Koch. Nach ersten Schätzungen erzielten die Funker etwa zehn Prozent weniger Verbindungen als im Vorjahr. Anders als die Fußballfrauen wissen die Funker erst in einigen Monaten,ob es mit der Titelverteidigung geklappt hat,wenn im Hauptquartier in Hartford,Connecticut,die Daten überprüft worden sind.

AUTOR/QUELLE:Klaus-Peter Kaschke

Thüringer Allgemeine

Gründung des „Central German DX Club e.V.“ ist vollzogen

To top

Horschlitt, 28.08.2010- Die Gründung des Central German DX Club e.V. (CGDXC) wurde notwendig, um auch weiterhin den Standort kostengünstig nutzen zu können und den Interessen des Amateurfunkes nachgehen zu können.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Wolfgang (DL1AWI) wird die Versammlung eröffnet.

Zuerst wird der Satzungsentwurf verlesen. Dies nimmt einen großen Zeitraum ein. Es folgen die Gebührenordnung und die Stationsordnung. Danach wird der Satzungsentwurf diskutiert.

Dort sind unteranderem die Interessen des Clubs niedergelegt, die auch den HAM-Spirt, sowie die Pflege der Telegrafie/CW und die Förderung der Jugend beinhalten. Desweiteren sollen angehende Interessenten/Funkamateure bei der Erlangung der Lizenz unterstützt werden.

Als Mitglieder des Clubs sind Vollmitglieder und Fördermitglieder angedacht. Vollmitglieder können nach technischer Einweisung und Entrichtung des Jahresbeitrages den Standort selbständig und in vollem Umfang nutzen.

Als Vorstand stellte sich Wolfgang Ziegler DL1AWI, als Stellvertreter stellte sich Gerd Kaiser DL5AWI. In geheimer Wahl wurden vorgeschlagenen OM´s gewählt. Die Wahl verlief einstimmig.

Als Gründungsmitglieder waren anwesend:

Klaus DM5KL, Gerhard DL5AZI, Bert DD5XL, Mathias DL5XU, Erik DL9AWI ,Jorg DL6OO, Wolfgang DL1AWI, Gerd DL5AWI

Der frisch gewählte Vorstand bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen. Als Wahlleiter wurde Bert DD5XL bestellt. Protokoll führte Klaus DM5KL. Als Kassenwart wurde Erik DL9AWI bestellt.

Nach dem offiziellen  Ende der Gründungsversammlung gab es Rostwürste und Bier. Außerdem wurden noch QSL-Karten verteilt.

Der CGDXC bedankt sich ins besondere bei Bert (DD5XL) vom F32 für die Unterstützung der Gründungsveranstaltung (Wahlleitung).

 Mitglied werden? Infos bei DL1AWI, klick hier

Jorg  Schreiber, DL6OO

IARU-Region-1 145 MHz September Contest 04./05. September 2010

To top
DL6OO

Eisenach 04.09.2010- Am Samstag, dem 04. September beschließe ich kurzfristig am 2m-Contest teilzunehmen.

Die Ausrüstung ist schnell zusammengestellt. YAESU FT-736, Eigenbau-PA (350 Watt Out) und Kopfhörer mit Mikrofon (alles Leihgaben von Wolfgang DM3AWK, DANKE!!!). Als Standort wird die Funkstelle am Wartenberg ausgewählt. Logen werde ich in WinContest von DD3KU. Mit dem Download muss ich mich registrieren, um die Vollversion nutzen zu können. Gesagt, getan….

Etwas verspätet komme ich an, und als ich ausgebaut habe, ist es logischerweise noch später. Ein technisches Problem hindert mich den Contestbetrieb zu starten, die Endstufe will einfach nicht auf Senden schalten. Also rufe ich Wolfgang an. Er ist sichtlich entspannt und sagt spontan zu, mich bei der Fehlersuche zu unterstützen und ist tatsächlich nach ca. 15 min mit Kuchen bei mir (DANKE!!!). Der Kaffee ist inzwischen fertig und der Fehler schnell gefunden. Das Steuerkabel zur vom Funkgerät zur Endstufe ist falschherum angeschlossen.

14.57 Uhr UTC steht das erste QSO im Log. Vorher muss ich noch ein wenig probieren, Rapport und lfd. Nummer der Gegenstation müssen als fünfstellige Zahl eingegeben werde, sonst übernimmt das Programm den Datensatz nicht. Das muss man wissen.

19.59 Uhr UTC kommt das letzte QSO ins Log. Insgesamt sind es 70 OSQ mit 16297 Punkten. Es wurde 7 Länder (DL, OK, LX, PA, F, G und HB) und 27 Großfelder bei durchschnittlich 233 km/QSO gearbeitet. Größte Entfernung war 624 km mit G8P (…, was so ein Programm alles ausrechnen kann ;-)>>>). Ich arbeitete unter DF0ESA aus JO50DX.

Jorg  Schreiber, DL6OO

 

Neuer Central German DX Club e.V wird gegründet

To top

09.08.2010 Horschlitt- Hallo OM's/XYL's !!! Aus aktuellem Anlaß möchte ich Euch darüber informieren, daß wir für die weitere Zukunft unseres Standortes Horschlitt grundlegende Änderungen zu dem bisher realisierten Clubleben durchführen wollen. Der alte Stamm DL1-5-9AWi und DL5XU haben wegen Eigentümerwechsel der von uns gemieteten Liegenschaft beschlossen, das ganze Anwesen zu kaufen. Die Verkaufsverhandlungen laufen und schon im Herbst könnte der Abschluss erfolgen. Für die weitere Zukunft, den Erhalt der Anlagen und die effektive Nutzung ist aber die Gewinnung von Vereinsmitgliedern unbedingt erforderlich. Daher wird diese E-Mail auch an die Nachbar-OV Bad Salzungen und Bebra versandt um dort ein mögliches Interesse zu wecken.

Am Sonnabend dem 28. August 2010, 15:00 Uhr, soll die Vereinsgründung in unserem QTH in Horschlitt erfolgen. Da es dort auch einen Grill geben wird, bitte ich um Zusage zur Anwesenheit, damit wir besser planen können. 

Auf ein gutes Gelingen

73 de Wolfgang, DL1AWI

E-Mail an Wolfgang klick hier

Interview über den Amateurfunk im Wartburgradio

To top
v.h. DH4BM,Bernd; Felix; DG0OSK,Steffen im Gespräch mit den Moderatoren des Wartburgradios

Eisenach 28.07.2010- Während die meisten jungen Leute die ersten Ferientage im Freibad verbracht haben, ging es für zehn Nachwuchsradiomacher hinauf auf den Großen Inselsberg. Auf 916 Meter Höhe fand in der Jugendherberge Großer Inselsberg das erste „Ferienradio on Tour“ statt. Fünf Jungs und fünf Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren erforschten die spannende Frage: Wie kommt eigentlich das Signal vom Radiomikrofon über einen Sendemasten zu uns nach hause ins Küchenradio? „Am Donnerstag, 1. Juli ging es los und wir sind zusammen vom Kleinen auf den Großen Inselsberg aufgestiegen“, erzählt Nachwuchsmoderator Daniel Hörschelmann aus Stregda: „Nach gefühlten 15 km waren wir dann oben und konnten endlich mit dem Radio-Machen starten“. Unterstützt wurden die Radio-Kids von Medienpädagogin Franziska Klemm, Radiomacherin Anika Schäder und den Jugendherbergseltern Jens und Petra Schaal. Am ersten Tag machten sich die Kids mit der Technik vertraut: Wie funktioniert das Mikrofon, was sollte man bei einem Interview beachten und wie wird geschnitten? Am zweiten Tag im Radiocamp besichtigten die Kids gemeinsam mit Martin Houdal von der Media-Broadcast den Funkturm auf dem Großen Inselsberg: „Da war jede Menge Technik zu bestaunen, wir haben viel übers Senden gelernt und die Aussicht vom Funkturm aus war einfach traumhaft“ freut sich Alexander Scholz aus Stockhausen.

Damit die technischen Zusammenhänge für den Radionachwuchs nicht zu kompliziert erschienen, erarbeitete die Radiogruppe ein verständliches Bild vom Senden: „Richtfunk und Rundfunk kann man sich zum Beispiel wie eine Gießkanne vorstellen. Wenn das Signal vom Radio-Studio aus zum Funkturm gerichtet gesendet wird, nennt man das Richtfunk. Es sieht aus wie ein kompakter Wasserstrahl, der die Gießkanne verlässt. Vom Turm aus wird das Signal umgewandelt und in alle Richtungen ausgestrahlt. Man kann sich eine Gießkanne mit einem Sprüh-Gießaufsatz vorstellen – das Wasser dringt in alle Richtungen aus. Nach diesem Prinzip erreicht auch unser Signal die Endgeräte zu Hause, zum Beispiel das Radio von meinen Eltern“ fasst Daniel noch mal für alle zusammen. Anschließend besuchten drei Amateurfunker vom Ortsverband Meiningen die Radio-Crew. Steffen Groß mit dem Funkrufzeichen DG0OSK klärte bei einem Interview alles Wissenswerte zum Amateurfunken. Es klappte sogar eine echte Funkverbindung zu einem Kollegen, der gerade auf dem Schneekopf eine Veranstaltung vorbereitete: „Es war spannend, zu hören, dass die Jungs sogar schon nach Neuseeland gefunkt haben“, berichtet Daniel Hörschelmann. Gemeinsam mit den anderen Radio-Kids hat er die Interviews geschnitten und sendefertig gestaltet.

Quelle: Wartburgradio 96,5

Interview klick hier

Erste Tests waren positiv

To top
 

Eisenach 25.04.2010- Die neue Antennenanlage auf der Großfunkstelle Eisenach wurde am Wochenende durch einen Rotor von Hauke Werner, DL7AQI weiter komplementiert.

Die ersten Tests sind sehr positiv verlaufen, betonte  Jorg Schreiber, DL6OO der am Samstag einige Verbindungen mit dem neuen Equipment durchführte. 
Brasilien und Zimbabwe (15m Band) kamen als kleine Highlights ins Log. Im Europaverkehr gab es auch wie erwartet keine Probleme.

Michael Wolff

Neuer Masten für den Wartenberg

To top

Eisenach 11.04.2010- Es ist geschafft, der 16m hohe „NVA“ Masten ist am 10.04.2010 auf dem Wartenberg aufgestellt worden.

Jorg Schreiber (DL6OO), Michael Wolff (DO7WM) und Maximilian Wolff (DN7WM) installierten einen von Erwin Voss (DM2EV) bereitgestellten Kurbelmasten der ehemaligen Nationalen Volksarmee (NVA).

Der ca. 16m hohe und über 50 kg schwere Mast wurde in ein Betonfundament (5 Säcke a 40kg Estrich-Beton) mit einem KG-Rohr als Mastaufnahme eingelassen.
Die Installation eines solchen Masts war nötig geworden, da man festgestellt hatte, dass die 3-Element Yagi nicht zufrieden stellend gearbeitet hat.

In den nächsten Tagen wird der Masten noch abgespannt und die Antenne in Resonanz gebracht.
Des Weiteren wird noch intensiv nach einem Rotor für die Antenne gesucht.

Die Crew vom Wartenberg bedankt sich für die Bereitstellung des Mastes bei Erwin Voss (DM2EV) und für den Transport bei Rüdiger Wolff (Transport Nazza-Eisenach) und Frank Rennekamp (Eisenach-GFS).

Fotos: Jorg Schreiber (DL6OO) 

Michael Wolff

Interessanter Link

Vektorieller Antennenanalysator endlich fertig

To top

Eisenach 14.02.2010- Anfang Januar 2010 bestelle ich mir den Bausatz „Antennenanalysator“ aus dem FA-Service. Aber es sollen noch etwa  drei Wochen vergehen, ehe ich das Projekt angehe. Als gute Vorbereitung lese ich mir die Anleitung gleich mehrmals durch, was mich trotzdem nicht vor einigen kleinen Fehlern bewahrt. Dann ist es soweit, die Frau ist in ihrer „Weiber-Runde“ und Sohnemann schläft, Zeit zum basteln. Alles auspacken, Inhalt prüfen, schön hinlegen und…. das erste Foto machen. Die Anleitung habe ich ausgedruckt. Die Bestückung der Platinen geht zügig voran. Schon ist das Lade-Modul fertig. Akkus rein, 12 V anschließen, Ladekontrolle blinkt…alles ok. Bei der Hauptleiterplatte und USB-Platine sind nur wenige Bauelemente zu bestücken. Der 15 Watt Lötkolben arbeitet gut. Für größere Lötstellen nehme ich den 60 Watt Lötkolben, eine Lötstation steht nicht zur Verfügung. Ebenso habe ich kein Labornetzteil, also beschließe ich gleich „aus der Hüfte zu schießen“ und lege 9 Volt an. An den Meßpunkten stimmen die Spannungen… Dann ist erst mal Schluss, es war ein langer Tag.

Zwei Tage später sitze ich wieder dran. Prozessor einsetzen, einschalten… piep…piep…piep…piep, Akkus leer.

Komisch, hatte ich doch vollgeladen. Ich baue die Platine aus und prüfe noch mal alles, messe alle Zellen und …. eine ist defekt, Schei…. Im Elektronik-Fachmarkt werde ich schnell fündig, vier Akkus 2500 mAh, 16,99 Euro. 16,99 Euro ??? ….ne, beim besten Willen nicht!!! Also runter, eine Etage tiefer im Super-Markt meines Vertrauens zwei Akkus 2700 mAh  „aus unsere Werbung“  2,99 Euro, schon viel besser. Acht Stück für knapp 12 Euro.

Wieder zu Hause, Akkus rein und laden.

Wieder drei Tagen später. Jetzt will ich die zwei mal drei antiparallel geschalteten Schottky-Dioden am Messeingang anlöten. Sieht auf dem Foto ganz easy aus, in der Realität braucht man aber eine Lupe. Dann noch den Kondensator drunter, laut Teileliste  C98 mit 3,3 pF, aber im Text stehen auf einmal 2,2 pF. Beim einsetzen der Akkuplatine in das Gehäuse merke ich, dass ich die LED zu kurz aufgelötet habe, zum Glück finde ich noch eine LED in der Bastelkiste, der Tag ist gerettet. Um das Gerät abgleichen zu können, kann ich es noch nicht zusammenbauen. Zum Abgleich benötigt man ein 50 Ohm Widerstand. Doch woher ein 50 Ohm BNC Widerstand nehmen? Der lokale Elektronik-Händler bietet nur Widerstände der  Standardreihe mit 51 Ohm.  Zum Kalibrieren sollte es aber schon etwas genauer sein. Weil ich eben kein Elektroniker bin, dauert es bei mir auch eine Weile, bis mir klar wird, dass zwei Stück 100 Ohm Widerstände parallel geschaltet die ersonnen 50 Ohm ergeben. Die Entscheidung fällt zu Gunsten zweier Metallschichtwiderstände. Als der Verkäufer die Widerstände aus der Schachtel nimmt, lese ich nebenbei: 1%  Toleranz. Das Meßergebnis stimmt,  mein Multimeter zeigt glatte 50,0 Ohm nach dem löten in den BNC-Stecker. Lötbrücke schließen, warten, Lötbrücke öffnen, mit Einstellregler R44 die auf dem Display ausgegebene Kurve mittig einstellen und dasselbe nochmal ohne Veränderung von R44 zur Erhöhung der Genauigkeit, fertig kalibriert. Jetzt noch alles in das Gehäuse einbauen und die BNC-Buchse mit der Überwurfmutter verschrauben. Eine Woche zuvor habe ich eine Teleskop-Antenne für das 2m-Band erworben. Sie hat einen BNC-Anschluss und passt damit sofort auf den Antennenanalysator. Die angegebene Resonanzfrequenz stimmt, das SWV wird mit besser 1,5 angegeben, meine Messung ergibt 1,8 und mehr. Dann noch der Fusspunktwiderstand, knapp 100 Ohm. Jetzt ist mir klar, warum der Antennenfuß immer warm wird, wegen des zu hohen Widerstandes wird HF in Wärme umgesetzt.

Der Bausatz wird für 425 Euro angeboten. Dazu kommen noch Akkus, Draht für die Stromversorgung, ein externes Netzteil, Lötzinn und andere Hilfsstoffe. Der Ladevorgang beginnt ab ca. 6 Volt (nominal 12 Volt). Auf der Waage ermittle ich ein Gewicht von 910 g mit eingelegten Akkus. Für den Anschluss an einen Computer steht ein USB-Anschluss zur Verfügung.  Die Anleitung ist sehr ausführlich, könnte aber an einigen Stellen besser gegliedert sein. Auch das Gerätemenü bedarf einiger Gewöhnung. Der Aufbau ist gut durchdacht und alles passt mechanisch und elektrisch einwandfrei. Der Aufbau des Antennenanalysators ist nix für Leute in Hektik und mit wenig Zeit, oder als Anfängerprojekt. Eine Lötstation, ein Labornetzteil und ein Oszilloskop standen mir nicht zur Verfügung. Alles im allem denke ich doch, dass es eine lohnenswerte Anschaffung ist und uns beim Bau von leistungsstarken und effizienten Antennen unterstützen wird.

Technische Daten:

Stromversorgung: extern 6-15 Volt, intern 8 Stück NiMH-Akkus (9,6 Volt, 2500 mAh empfohlen), Ladeautomatik, Tiefentladeschutz, Stromaufnahme ca. 390 mA bei 10 Volt, autonomer Betrieb ca. 6 h

Frequenzbereich: 50 kHz – 165 MHz durchgehend

Gewicht: 910 g mit Akkus

Abmessungen: 170 mm x 105 mm x 43 mm

Das nächste Projekt kommt bestimmt.

Jorg Schreiber , DL6OO

D-Star / DV Adapter

To top

Eisenach, 24.01.2010- Mit einem  DV Adapter von der Zeitschrift „Funkamateur“ und einen 9k6 fähigen Funkgerät kann man am digitalen Amateurfunk teilnehmen.

Der Bausatz enthält eine mit SMD-Teilen vorbestückte Platine sowie alle erforderlichen bedrahteten Bauelemente und das D-STAR-Modul. Der Preis dieses interessanten Bausatzes kostet 295€ und das dazu passende Gehäuse 19€.

Ein Handfunkgerät der Firma Icom incl. D-Star  kostet ca. 500€ im Fachhandel.
Zum nächsten OV-Abend (29.01.2010) wird Dieter Bössel, DO3AWE seinen DV Adapter vorstellen.

Michael Wolff

French Polynesia - Austral Islands 2010

To top
So schön kann der Amateurfunk sein

French Polynesia / Eisenach 10.01.2010- Wolfgang Ziegler (DL1AWI),Matthias Koch (DL5XU), und Peter Kohde (DL3APO) fliegen am Sonntag den 10.01.2010 in den Funkurlaub nach FO.

Aktuelles gibt es auf der Homepage von Erik (DL9AWI) zu lesen
http://dl9awi.de/FO.htm

Erik  Genau

Peter Potyka silent key

To top

Hötzelsroda- Tief betroffen erreichte uns die Nachricht, dass unser Funkfreund Peter Potyka im Alter von nur 64 Jahren die Taste aus der Hand gelegt hat.
Peter stellte den ehemaligen Grenzturm in der nähe von Pferdsdorf über viele Jahre zu UKW Contesten zur Verfügung.

10m DARC Contest

To top

Eisenach 10.01.2010- Der 10m Contest im Jahr 2010 läutet die neue Contestsaison  im OV Eisenach ein. Die Funkfreunde Erwin Voss (DM2EV) Jorg Schreiber (DL6OO) sowie Michael Wolff (DO7WM) konnten für den OV X11 45 Verbindungen für die Clubmeisterschaft erreichen. Nicht nur das Sonnenfleckenminimum machten den Contestern zu schaffen sondern auch die vielen Schneemassen. Die Großfunkstelle Wartenberg konnte nur mit Schneeketten und Schlitten erreicht werden. Erwin Voss hatte es da gegen etwas leichter, er arbeitete aus seinem Funkerstübchen im Nationalpark Hainich.

Hinweis: Mit der Maus auf das Foto fahren und dann verschiedene Ansichten der Fotos einstellen

 

Michael Wolff

Neue Quadantenne auf dem Wartenberg

To top

Eisenach 29.12.09- Amateurfunk ist ja bekanntlich auch ein Experimentierfunk  und unter diesem Motto starteten Frank Rennekamp (DG1BDF) , Jorg Schreiber (DL6OO) und Michael Wolff (DO7WM) das Projekt „Eigenbau Quad“
Bei winterlichen Temperaturen wurde ein dünner flexibler Draht der Firma DX Wire an 4 Bäume befestigt und wird über RG 213 an einem Eckpunkt der Antenne gespeist.
Zurzeit gibt es noch optimierungspotenzial um die Quad auf allen Amateurfunkbändern in Resonanz zu bringen.

Hinweis: Mit der Maus auf das Foto fahren und dann verschiedene Ansichten der Fotos einstellen

Michael Wolff

Neues Ausbildungsrufzeichen im OV

To top
Maximilian Wolff ist das ertemal im Amateurfunk aktiv

Eisenach- Um den Nachwuchs im Amateurfunk zu fördern gibt es seit Dezember ein neues Ausbildungsrufzeichen. Michael Wolff, DO7WM  hat die Verantwortung für das Call DN7WM übernommen.

Am 13.12.09 war das Rufzeichen das erste Mal von der GFS on Air. Der 14 jährige Eisenacher Maximilian Wolff durfte auf dem 80m Band QSO´s unter Aufsicht von DO7WM mit einem Yaesu FT 2000 und einem 2x20m Dipol führen. Die erste Verbindung unter DN7WM an diesem Tag war mit Jürgen, DL2DTL aus Görlitz zustande gekommen.

Neben dem neuen Ausbildungsrufzeichen DN7WM, gibt es im OV noch DN5EA (verantwortlich Hauke Werner, DL7AQI) und DN6OO (verantwortlich Jorg Schreiber, DL6OO).

Michael Wolff

 

2m UKW CW Contest im ehemaligen B-Turm

To top
DL5AWI, DM3AWK und DL6OO

Pferdsdorf- Pünktlich 14.00 Uhr UTC nahmen Gerd Kaiser DL5AWI und Wolfgang Knauert DM3AWK den Betrieb in CW auf.
Als Station stand ein FT 736 der Marke YAESU mit einer nachgeschalteten 400 Watt Eigenbauendstufe an einer 18 Element-YAGI zur Verfügung.

Als Rufzeichen wurde mit DF0ESA, dem Club-Rufzeichen des Ortsverbands Eisenach gearbeitet.Der ehemalige Grenzturm wurde über das Jahr von einigen Aktiven aus dem Ortsverband wieder „fit gemacht“, um für derartige Ereignisse genutzt zu werden.  

„19.07 Uhr UTC, im Moment sind es 6° C Lufttemperatur. Da ist es gut, dass eine Bauheizung vor Ort ist um für genügend Wärme zu sorgen.
Das genutzte Logprogramm ist UCX-Log,. Die anfänglichen Probleme mit der Software sind mit Hilfe anwesender OM`s schnell behoben. Das Programm wird zum ersten Mal für UKW-Conteste verwendet.

Am 08.11.2009 um 09.45 Uhr UTC stehen dann schon 149 QSO im Log. Im Durchschnitt sind 260 km Reichweite angesagt. Die  Maximum-Entfernung ist HA5KDQ mit 732 km. Die Strategie ist wechselnd, mal wird auf Rufe geantwortet, mal wird gerufen. Vermisst werden die starken Stationen aus dem Norden, sowie polnische Stationen. Die Stimmung ist sehr gut und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Ab und an kommen OM`s zur „moralischen“ Unterstützung vorbei. Gerd (DL5AWI) wird das Zitat „UKW ist besser als Kurzwelle!!!“ in den Mund gelegt, alle lachen. Sonntag, kurz nach 14.00 Uhr UTC. Der Contest ist zu Ende. Im Log stehen 196 QSO mit ca. 58000 Punkten. Ein ausgezeichnetes Ergebnis. Gerd (DL5AWI) und Wolfgang (DM3AWK) bauen die Station ab und verstauen alles im Auto. Ihnen steht die Anstrengung der letzten 24 Stunden ins Gesicht geschrieben.“

Ihnen gebührt auch unser Dank für den unermüdlichen Einsatz im Contestgeschehen des OV Eisenach. Danke!

Der nächste Contest kommt bestimmt!

Jorg Schreiber, DL6OO

Fotos vom Contest klick hier

 

PSK ohne Computer

To top
PSK Modem bei DB2AY

Maryland/Eisenach- Ist es möglich ohne Computer PSK  zu betreiben? Ja es ist möglich!

Der American QRP Club hat ein NUE-PSK Digital Modem auf den Markt gebracht, was es ermöglicht ohne Computer und Monitor in der Betriebsart PSK QRV zu sein. Eine Amerikanische Tastatur (auch in DL käuflich) das PSK Modem und ein Funkgerät reichen um QRV zu sein.

Im Modem ist ein Display eingebaut was es ermöglicht den empfangenen und gesendeten Text zu lesen.
Das Gerät kann wahlweise mit 12 Volt oder mit 2 9V Blöcken betrieben werden. Bernd Marschall, DB2AY aus Eisenach hat das Gerät erworben und auch schon einem Test mit positiven Ergebnissen unterzogen. Auch preislich ist das Modem sehr attraktiv, für ca. 170 Euro inklusive Adapterkabel ist es zu bekommen. 

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Herstellers http://www.nue-psk.com/

Michael Wolff, DO7WM

Flyer Cota Team Germany

To top
Flyer Cota Team Germany.pdfZum Download steht jetzt der neue Cota Team Germany Flyer zur Verfügung. Erstellt von Gerhard Kaiser, DL5AWI

Vorschau: IARU-Region-1 Marconi Memorial Contest

To top

Pferdsdorf- Am Samstag startet ab 14.00 Uhr bis Sonntag 14.00 Uhr UTC  der IARU-Region-1 Marconi Memorial Contest VHF in der Betriebsart CW.

Vom Standort bei Pferdsdorf  gehen Wolfgang Knauert DM3AWK und der sonst auf den Kurzen Wellen beheimatete CW´ler Gerhardt Kaiser DL5AWI unter dem Rufzeichen DF0ESA ins rennen.
„Das Funkgerät und die Endstufe sind überprüft und warten auf den Einsatz“ so der ehrgeizige Contestteilnehmer Wolfgang Knauert .Über eure Anrufe zum Contest freuen die beiden sich jetzt schon.

Michael Wolff, DO7WM

 



28. Interradio, wir waren dabei

To top
Gerhardt, DL5AWI stellt COTA vor

Hannover- Die 28. Interradio fand am Sonnabend, den 31. Oktober 2009, auf dem Messegelände in Hannover statt.  Die INTERRADIO wird seit dem Jahre 2002 durch den Verein "Amateurfunk Treffen Niedersachsen e.V." von der bisherigen INTERRADIO Mannschaft unter der langjährigen Leitung von Oliver Häusler DH8OH und Erich Prager DJ3JW in der bekannten Art und Weise veranstaltet. Die Clubstation DF0IR mit dem DOK "IR2009" war auf allen Bändern aktiv und hatte ortsunkundige  Funkamateure am Veranstaltungstag eingewiesen. Auch die Eisenacher Funkamateure wie Klaus Rohrbach DO5AWE, Gerhardt Kaiser DL5AWI, Bernd Marschall, DB2AY und Michael Wolff, DO7WM waren auf der Messe zugegen.
Neben zahlreichen Flohmarktständen und kommerziellen Händlern konnten die ca. 3000 Besucher auch Vorträge und Projekt-Stände wie COTA besuchen. Der Messplatz der Funkfreunde aus dem  Distrikt N konnte kostenfrei zur Überprüfung der gekauften Geräte genutzt werden.

Gerhardt Kaiser aus dem OV unterhalb der Wartburg  präsentierte als COTA Projektvertreter  die Interessengemeinschaft in Hannover. Hier informierten sich zahlreiche Funkamateure über die Aktivierung der Burgen in Deutschland so wie in Europa.

Das nächste große treffen der Funkamateure findet  am 25.06.2010 bis 27.06.2010 am Bodesee zur 61. Hamradio statt.

Fotos von der Interradio klick hier

Michael Wolff, DO7WM

WAG Contest

To top
DM3AWK im Contest

Eisenach- Am vergangenen Wochenende fand der jährliche WAG Contest des DARC mit durchschnittlich vielen nationalen und internationalen Stationen statt. Auch der OV Eisenach beteiligte sich vom Standort  Wartenberg unter dem Rufzeichen DF0ESA am 24-stündigem  Event.  Die OM´s Wolfgang Knauert, DM3AWK  und Michael Wolff, DO7WM konnten mit einem FT 2000 von YAESU einem Dipol und einem kleinem 3-Element Beam etliche Stationen erreichen.
Dabei viel auf, dass einige deutsche OM´s in den kalten Herbst Monaten in den warmen Süden fahren und von dort den Contest bestritten.

Auch Gerhard Kaiser, DL5AWI war im Äther zu hören. Gerhard aktivierte den Standort Horschlitt  und erreichte  über 1600 QSOs.

Allen beteiligten hat es sehr viel Spaß bereitet und deshalb werden wir auch zum nächsten WAG Contest QRV sein.

Michael Wolff, DO7WM

 weitere Informationen

 

Im Hainich funkt es

To top
DL3APO und DL5AWI

Behringen- erste Aktivierung des  Nationalpark  "Hainich" DLFF-004
und dem "Herrenhaus" THB-200 von DL3APO/p und DL5AWI/p im Oktober 2009.

 

 weitere Informationen

 

 

 

 

 

Heiße Ohren und wunde Finger

To top

Weltmeisterschaft der Kurzwellen- Funkamateure

Horschlitt -
Am vergangenen Wochenende fand die 18. IARU Weltmeisterschaft im Amateurfunk statt. Gefunkt wurde auf 6 Kurzwellenbändern im Bereich von 1,8 bis 30 Mhz.
Das deutsche Team, organisiert im „Bundesverband für Amateurfunk“, dass schon 9 mal diesen Titel errungen hat setzt sich aus 60 Funkamateuren verteilt an den Standorten München, Dresden, Rastatt, Weeze, Siegenburg, Ilmenau, auf dem Wetzstein im Thüringer Wald sowie auf der Mühlburg bei Gotha und in Horschlitt bei Eisenach zusammen.

Das deutsche Rufzeichen DA0HQ oder im internationalen Funkalphabet gesprochen Delta, Alpha, Null, Hotel, Quebec  wurde in Telegrafie und Sprechfunk 24 Stunden um die Welt gesendet. In dieser Zeit mussten soviel wie mögliche Funkverbindungen weltweit hergestellt werden. Hierbei wurden Rufzeichen, ein Empfangsbericht (Report) und die Internationale Fernmeldeunions- Zone ausgetauscht.

Ein Teil der deutschen Titelanwärter, die dem Ortverband Eisenach angehören waren vom Standort Horschlitt ca. 30km westlich von Eisenach entfernt im Äther im 160 Meter Band in Telegrafie auf der Frequenz 1,832 Mhz zuhören. In Horschlitt sind mehrere große Richtfunkantennen und ein 33 Meter hoher Mast für die Kurzwellenbänder von den Eisenacher Funkern aufgebaut.

Als Sendeantenne für die Weltmeisterschaft diente der 33 Meter Mast (Groundplane) und  für die flach einfallenden Signale  aus Asien, Afrika, Süd, -und Nordamerika Beverages Antennen. Die 300 bis 400 Meter langen Beverages Antennen sind dünne Drähte die in verschiedene Hauptrichtungen aufgehängt werden, sie verbessern erheblich den Empfang. Trotz der weltweit schlechten Funkwetter-Bedingungen war das Team um Gerhard Kaiser, DL5AWI, mit den 1436  Morseverbindungen aus Horschlitt zufrieden. Wolfgang Ziegler, DL1AWI, erwähnte noch, dass es auf dieser Frequenz sehr schwierig ist Funkverbindungen aufzubauen, da die wenigsten Funker den Platz haben Antennen von diesem Ausmaß aufzubauen. Peter Kohde (DL3APO), Birgit Kohde (DG0OBN), aus dem entfernten Schkeuditz, Matthias Koch (DL5XU) und Erik Genau (DL9AWI) komplementierten den Teil der Nationalmannschaft.

Das gesamte Team von DA0HQ hat ein Endergebnis von 26.690 Verbindungen mit verschiedenen Stationen erreicht - so viele Kontakte wie noch nie.Insgesamt wurden 12.140 CW-Verbindungen (Tastfunk) und 14.550 SSB-Kontakte (Sprechfunk) in 24 Stunden erreicht, dass ergibt einen Schnitt von 1112 QSOs pro Stunde. Ob es zum Weltmeistertitel gereicht hat, werden die Ausnahmefunker aus Deutschland erst im Februar 2010 erfahren. Die Auswertung des Contests wird von der „International Amateur Radio Union“ in den USA vorgenommen.

Des Weiteren planen der Eisenacher Matthias Koch und Wolfgang Ziegler aus Ruhla eine Funkexpedition im nächsten Jahr auf die im Pazifik liegende Insel Nuku Hiva.
Die Insel zählt geographisch zur Nordgruppe der Marquesas-Inseln und politisch zu Französisch-Polynesien.

Weitere Informationen zum Thema Amateurfunk sind im Internet unter www.darc.de/x11 oder jeden letzten Freitag im Monat zum traditionellen Funkstammtisch ab 18.30 Uhr im Galeriekaffee in der Ebertstraße bei den Funkfreunden aus Eisenach zu erfahren.

Michael Wolff (DO7WM)

Dieser Bericht war zu lesen in der:

Thüringische Landeszeitung
Thüringer Allgemeine Zeitung
Allgemeiner Anzeiger
Hallo Eisenach