Wertbare Inseln / Counting Islands

Dezember 2007

Nordsee / NorthSea:

N-01 Borkum

N-02 Lütje Hörn

N-03 Juist

N-04 Memmert

N-05 Norderney

N-06 Baltrum

N-07 Langeoog

N-08 Spiekeroog

N-09 Wangerooge

N-10 Mellum

N-11 Scharhörn

N-12 Neuwerk

N-13 Trischen

N-14 Helgoland

N-15 Düne

N-16 Sylt

N-17 Föhr

N-18 Amrum

N-19 Langeness

N-20 Oland

N-21 Gröde-Appelland

N-22 Hooge

N-23 Pellworm

N-24 Nordstrand

N-25 Nordstrandischmoor

N-26 Minsener Oog

N-27 -

N-28 -

N-29 Süderoog

N-30 Südfall

N-31 Habel

N-32 Japsand

N-33 Norderoog

N-34 Norderoogsand

N-35 Süderoogsand

N-36 Hamburger Hallig

N-37 Niegehörn

 

 

 



Ostsee / Baltic Sea:

O-01 Fehmarn

O-02 Poel

O-03 Zingst

O-04 Bock

O-05 Hiddensee

O-06 Ummanz

O-07 Rügen

O-08 Vilm

O-09 Riems

O-10 Koos

O-11 Ruden

O-12 Greifswalder Oie

O-13 Usedom (DL only)

O-14 Dänholm

O-15 Görmitz

O-16 Fährinsel

O-17 Heuwiese

O-18 Liebitz

O-19 Öhe

O-20 Lotseninsel

O-21 Walfisch

O-22 Langenwerder

O-23 Große Kirr

O-24 Oie

O-25 Beuchel

O-26 Tollow

O-27 Riether Werder

O-28 Kieler Ort

O-29 Kleiner Dänholm

O-30 Ahrendsberg

O-31 Schloßinsel

O-32 Warder

O-33 Baumwerder

O-34 Grot Deil

O-35 Grosser Wotig

O-36 Grosser Rohrplan

O-37 Kastenwerder

O-38 Weidenschwanz

O-39 Urkevitz

 



Gestrichene Inseln / Deleted Islands:

B-01 Reichenau (-1998)

B-02 Mainau (-1998)

B-03 Herreninsel (-1998)

N-27 Oldoog (-1999)

N-28 Lütje Oldoog (-1999)

 



Zugehörigkeit zu IOTA-Gruppen / belonging to IOTA - groups:

EU-042: N-:16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 25, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 

EU-047: N-: 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 

EU-057: O-: 04, 05, 06, 07, 08, 11, 12, 16, 17, 18, 19, 21, 22, 25, 26, 

EU-098: deleted

EU-127: N-: 11, 12, 13, 14, 15, 37,

EU-128: O-: 01, 32,

EU-129: O-: 13, 15,

no-IOTA: N-: 24, 26, 36, O-: 03, 09, 10, 14, 20, 23, 24, 27, 28, 29, 30, 31,

ohne Gewähr / without guarantee


Kriterien für die Wertbarkeit deutscher Inseln für das Deutsche Inseldiplom

  1. Es gilt die jeweils gültige Inselliste. Die Aufnahme weiterer Inseln ist möglich. Entscheidet der Herausgeber, eine Insel nicht länger zu werten, so verbleibt sie in der Inselliste mit einem entsprechenden Hinweis.
  2. Um Aufnahme in die Inselliste zu finden, muß eine Insel folgende Forderungen erfüllen:
    1. Die Insel muß außerhalb der natürlichen Meeres- bzw. Boddenküste liegen und auf einer Land- oder Seekarte abgebildet und benannt sein.
    2. Sie muß historisch begründet als Insel angesehen werden oder regelmäßig von Wasser umgeben sein. Brücken sind ohne Bedeutung.
    3. Dämme, Köge oder Deiche zum Festland oder zu einer Nachbarinsel beeinträchtigen den Inselstatus nicht, solange die Grenzen der historischen Insel noch erkennbar sind und der Funkverkehr innerhalb dieser stattfindet.
  3. Die folgenden Arten von Inseln zählen nicht:
    1. Inseln, die durch natürliche Verlandung eine ständige Verbindung zum Festland oder zu einer Nachbarinsel bekommen haben.
    2. Inseln, die sich zeitweilig ganz unter Wasser befinden.
    3. Sandbänke, deren Lage ständigen Veränderungen unterworfen ist.
    4. Molen, Wellenbrecher, Brückenpfeiler, feste Seezeichen usw.
  4. Gruppen namenloser kleiner Inseln erscheinen unter Berücksichtigung der Punkte 2 und 3 jeweils einmalig als Gruppe in der Inselliste.
  5. Der Herausgeber des Diploms geht davon aus, daß sich der Expeditionär bei einer Aktivierung rechtmäßig auf der Insel aufhält. Ein Nachweis darüber kann in Zweifelsfällen erforderlich sein. Sollten sich nachträglich erhebliche Verstöße gegen die Belange des Umweltschutzes herausstellen, behält sich der Diplomherausgeber die Nichtwertung der Verbindungen sowie die Weitergabe der Information vor.
  6. Vor Aktivierung einer "neuen" Insel sollte sich der Expeditionär beim Herausgeber des Diploms versichern, daß der Aufnahme in die Inselliste nichts entgegensteht. Hierzu kann die Vorlage aktuellen Kartenmaterials notwendig sein.
  7. Die endgültige Entscheidung über die Wertbarkeit von QSOs und QSL-Karten liegt beim Herausgeber des Diploms.

Deutsches Inseldiplom
Diplom-Manager

Anhang
zu den "Kriterien für die Wertbarkeit" deutscher Inseln für das DID
Neu in die Inselliste aufzunehmende Inseln müssen nach Punkt 2a "außerhalb der natürlichen Meeres- bzw. Boddenküste" liegen. Diese wird im folgenden beschrieben:

Ostsee:

  • Flensburger-Förde-Küste ab Mürwik bis Kalkgrund,
  • Ostseeküste ab Kalkgrund über Lotseninsel (keine Schleiinseln!), Küste Eckernförder Bucht, Kieler Förde bis LT Friedrichsort,
  • Küste bis zum Fehmarnsund (Graswarder zählt nicht!),
  • Küste bis Travemünde (ohne Pötenitzer Wiek und ohne Dassower See),
  • Küste bis südliche Wismarbucht, Küste östlich der Poel vorgelagerten Inseln (Ahrendsberg, Baumwerder), Salzhaffküste, Westküste Halbinsel Wustrow bis Warnemünde (ohne Breitling und Unterwarnow),
  • Küste ab Markgrafenheide über Fischland, Darßer Westküste bis Bernsteininsel (zählt nicht!),
  • Darßer Nordküste bis zur ehemaligen Mündung des Prerower Stroms (12E34), Südwestufer des Prerower Stroms, südliches Boddenufer des Darß,
  • Saaler Bodden West-, Süd- Ostufer, Bodstedter Bodden Südufer (alle Bülteninseln zählbar), Fitt Südufer, Barther Bodden Südufer, Grabow Süd- und Ostufer bis Barhöft,
  • Prohner Wiek Westufer, Strelasund West- und Südufer,
  • Greifswalder Bodden Südufer (Inseln um Riems und Koos zählbar) bis Struck,
  • Westufer der Peene bzw. des Peenestroms (alle östlich davon gelegenen Inseln, wie z.B. Wotig, Rohrplan, Wolgaster Schloßinsel usw. sind zählbar) bis zur Schadefähreinsel (zählt nicht!),
  • Südufer Kleines Haff über Neuwarper See bis SP-Grenze.

Nordsee:
(noch nicht festgelegt)