Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Ortsverband Bernau (Y14)

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Ein bewährtes Führungsteam - Bericht von der OV-Wahl Bernau 2013

 

Wie alle zwei Jahre wieder führte auch in diesem Jahr unser Ortsverband eine Jahreshauptversammlung und die Vorstandswahl durch. Um es vorweg zu nehmen: mit überwiegender Mehrheit wurde der bisherige OV-Vorstand wiedergewählt: Achim, DM2DME, ist erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Seinen jahrzehntelangen Erfahrungen als Vorstandsvorsitzender wurde erneut vertraut. Auch Christoph, DL1BSC, wurde als Stellverteter durch Wahl bestätigt und OM Peter, DL5JBW wurde vertrauensvoll die Aufgabe als Kassenwart übertragen.

 

Der Rechenschaftsbericht des Ortsvorstandes hob die besondern Leistungen unseres aktiven Ortsverbandes hervor: Beteiligung an internationalen und nationalen Amateurfunk-Aktivitäten, insbesonde an Funkpeilwettkämpfen durch Achim, kommunalen Präsentationen unseres interessanten Hobbys. Auch wurden die hervorragenden Einzelleistungen unser OV-Mitglieder, besonders unseres QSL-Managers Wulf, DL1BWU, gewürdigt.

 

Es musste aber auch festgestellt werden, dass trotz Gleichbleibens des Durchschittsalters  in unserem Ortsverband leider noch kein zukunftsfähiges Konzept  zur Erhaltung der personellen Grundlagen unseres Hobbys gefunden werden konnte.

 

So aktiv wir als funkendes Kollektiv auch sein mögen, uns muss es unbedingt gelingen Nachwuchs für unser Hobby zu gewinnen. Jungen Funkamateuren müssen wir unbedingt vermitteln, wie wertvoll und romantisch unsere Freizeitbeschäftigung ist.

 

Eine wichtige Frage ist aber immer noch offen: Wem vermachen wir unsere Amateurfunk-Technik, unsere Amateurfunk-Erfahrungen und unsere Amateurfunk-Frequenzen?

 

Egbert, DL7UDL



Quo vadis Ortsverband Y14? - Bericht von der Jahreshauptversammlung 2012

Der Bericht von der Jahreshauptversammlung unseres Ortsverbandes am
30.03.2012 gleicht den Berichten aus den Vorjahren und wird in dieser
Art sicher auch in den nächsten Jahren abgegeben werden.
Der Rechenschaftsbericht unseres Ortsverbandsvorstandes legte Zeugnis
von unseren vorzeigenswerten Aktivitäten ab und fand bei den
versammelten 21 Funkfreunden Zustimmung. Die Bemühungen von Jürgen
(DF7WN) waren und sind darauf ausgerichtet, unser Hobby einer breiten
Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ebenso sind die Werbeveranstaltungen
von z.B. Chris ( DL1BSC), Achim (DM2DME), Eberhard (DL7UEB) im Bernauer
Stadtgebiet oder die Unterstützung beim Jumborun durch Petra (DM7VPM),
Wulf (DL1BWU) und Wolfgang (DL2BWO) darauf ausgelegt, zu zeigen dass es
da Jemanden mit einem interessanten technischen Hobby gibt. Auch die
unermüdlichen Anstrengungen von z.B. Peter (DL5JBW), Wolfgang (DL2BWO),
Dirk (DK8OM) oder Marco (DE2MAC) sind darauf ausgerichtet, die
technische Basis unserer Klubstation für die Zukunft zu erhalten. Der
Rechenschaftsbericht zeigte uns, dass wir für künftige Aktivitäten auch
materiell gut gerüstet sind.
Wir sind aktiv, einer der aktivsten Ortsverbände im Distrikt, wir sind
amateurfunktechnisch sehr erfahren, wir haben eine beispielhafte
technische und materielle Ausstattung. Aber trotzdem treten wir auf der
Stelle.
Wie ein roter Faden zog sich unausgesprochen auf unserer Versammlung die
Tatsache hin, dass wir alle nicht jünger werden und einfach bisher
keinen Nachwuchs für unser Hobby auf Dauer finden konnten.
Das Durchschnittsalter der OV-Mitglieder steigt. Von einem Zustrom der
jungen Funkgeneration kann leider nicht die Rede sein. Seit 2011 wird
keine AG-Arbeit mehr durchgeführt. Ein erfolgsversprechender 
Nachwuchskader U-20 hat seine Mitgliedschaft im DARC aufgegeben.
Das sollte uns zu denken geben, wenn wir am Erhalt unserer Frequenzen,
unserer Privilegien, unseres wundervollen Hobbys interessiert sind.
Wir haben sicher alle schon daran gedacht, wem wir dann irgend wann
einmal unsere Technik vermachen, wer in Zukunft die Wettkämpfe mit
macht, unsere Bänder belebt.
Oder sollten wir vor dem Internet mit Facebook und ICQ, Funktelefon mit
Flatrate oder den unsäglichen Gossen-TV-Angeboten kapitulieren und auf
eine "biologische Lösung" all unserer Anstrengungen und Bemühungen um
den Amateurfunk warten?
Von Uli (DG2BQA) kam die lobenswerte Anregung, wieder im Rahmen einer
Arbeitsgemeinschaft Nachwuchsarbeit zu betreiben. Es bedarf da weiterer
Mitstreiter, die Verantwortung übernehmen und sich engagieren. Auch
sollten wir darüber nachdenken, unsere regelmäßigen Klubaktivitäten so
auszurichten, dass potentielle jugendliche Interessenten mehr angelockt,
als abgeschreckt werden ("Zu dieser eingeschworenen Gemeinde werde ich
nie im Leben dazugehören. Die sind alle so anders.").
Wollen wir so weiter machen und riskieren dass ein Wirtschaftsminister
eines Tages unsere Frequenzen an die Industrie verscherbelt und unser
geliebter FT-2000 einfach so verschrottet wird oder wollen wir unser
Hobby für die Zukunft erhalten?
Lasst uns Ulis Anregung aufgreifen. Lasst uns gemeinsam an die Zukunft
des Amateurfunks denken und aktiv Nachwuchsarbeit betreiben.
Wir sind 45 Funkamateure im Ortsverband. Es wird uns sicher etwas
einfallen, wie wir nicht nur aktiv sein werden, sondern uns auch
nachhaltig und zukunftsträchtig für unser Hobby einsetzen können.

73 von DL7UDL




Die Wahl 2011 wurde getroffen.

Verschiedene Sachen wählen wir tagtäglich. Die Regierung alle 4 Jahre. Was uns aber alle zwei Jahre sehr wichtig erscheint, ist die Wahl des Ortsvorstandes unseres DARC-Ortsverbandes Bernau.
Hierzu trafen sich am 8.April 2011 im Kulturhof der Stadt Bernau 22 unserer 45 Mitglieder. Aus Dänemark konnten wir unseren langjährigen Funkfreund Preben OZ1KAH begrüßen.
Zu Beginn der Jahreshauptversammlung ehrten wir mit schweigendem Gedenken unseres verstorbenen Gruppenmitgliedes Harald, DL8BTE.
Unser OV-Vorsitzender gab den jährlichen Rechenschaftsbericht des Vorstandes ab, in dem er unter Anderem die hervorragende Arbeit unseres QSL-Managers Wulf DL1BWU, die engagierte Nachwuchsarbeit von Wolfgang DL2BWO und seiner Mannschaft (Kerstin DO3KAB, Ulrich DG2BQA, Peter DL5JBW, Marco DE2MAC), sowie eine Reihe anderer lobenswerter Einzel- und Gruppenaktivitäten erwähnte.
Wir können auf unsere alljährliche Unterstützung der Bernauer Hussiten-Festspiele, des Zepernicker Jumborun, der Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Funk und Peilfunk-Wettbewerben, der Funk-Unterstützung lokaler Vereine und ganz besonders auf die Errichtung unserer Satelliten-Funk-Sendeanlage DL0BSG stolz sein. Nach so einem Rechenschaftsbericht verwundert es niemanden, dass es nach der Vorstandswahl hieß: Der alte Vorstand ist der neue Vorstand. Besonders ist zu erwähnen, dass unser OV-Vorsitzender Achim DM2DME auf mittlerweile 40 Jahre Vereinsvorsitz zurückblicken kann. Auch Christoph DL1BSC und Peter DL5JBW erhielten mit ihrer Wiederwahl die Zufriedenheit über ihre bisher geleistete Arbeit bescheinigt.
Glückwunsch an den Ortsvorstand, aber auch an alle Engagierten, Fleißigen, Spendablen, Kritischen und Ehrgeizigen, die den Erfolg und Fortbestand unseres Ortsverbandes und unseres Hobbys ermöglichen.
Egbert
DL7UDL