Mehr Videos demnächst auf einer extra Seite!

Wieder einmal stand die Feldwoche von Y14 Bernau auf dem Kalender. Das in diesem Jahr bereits zum 25. Male stattfindende Treffen wurde bei diesem Jubiläum nicht nur von gutem Wetter begleitet. Insgesamt haben 33 Teilnehmer aus 3 Ländern (DL, OZ, TF) teilgenommen, die auch bei diversen Workshops mit den unterschiedlichsten Themen wie APRS, Antennenbau und einigen anderen, dabei waren. Hinzu kamen viele Besucher aus nah und fern.

 

Auch wenn es die Tage vor der Feldwoche teilweise aus Eimern geregnet hatte, Schnee die Wiesen in sanftes Weiß hüllte und es bitter kalt war, so war es pünktlich zum Aufbautag wunderschön. Strahlende Sonne und blauer Himmel mit sommerlichen Temperaturen unterstützte die gesamte Feldwoche. Besser hätte das Wetter gar nicht sein können.

 

Das Kulinarische ist dabei, wie so oft auf solchen Treffen, nicht zu kurz gekommen. Wie jedes Jahr gab es das traditionelle Eisbeinessen, das fachgerecht vor Ort in einem Topf über offenem Feuer gekocht wurde, dazu frisches selbstgemachtes Sauerkraut (danke Ulli und Günter). Aber auch spezielle Dinge wie Nudelsalat mit frischer geräucherter Forelle aus Island (Danke Siri und Omar) ließen die Gourmet-Herzen höher schlagen.

 

Auch andere Aktivitäten wurden mit viel Spaß durchgeführt. Neben dem Bowlingabend, bei dem Jeder zeigen konnte was er mit der Kugel anstellen kann - oder auch nicht, gab es auch eine Fuchsjagd mit großer Beteiligung. Dafür gab es sogar noch weitere Teilnehmer, die nur erschienen sind, um an der Fuchsjagd in herrlicher Umgebung teilzunehmen. Solche Aktionen ziehen auch den Nachwuchs an, der viel Freude hatte die drei Füchse zu suchen. Jung und Alt suchten dann miteinander aber auch gegeneinander die Füchse, die letztendlich von allen gefunden wurden. Gerade bei solchen Funkaktionen in freier Natur, ist eine Fuchsjagd auch immer eines der Highlights, sitzt man doch nicht nur rum, sondern tut auch mal ein klein wenig für die Gesundheit. Was bei dem ausgiebigen und guten Essen auf der Feldwoche für niemanden verkehrt war.

 

Die täglichen Drohnenflüge, die mit einer hochauflösenden Kamera ausgestattet war, sind schon beinahe zur täglichen Selbstverständlichkeit geworden und brachten als Ergebnis tolle Videos und Fotos (Danke Marco).

 

Ein besonderes Highlight allerdings war der Ausflug zum Meteorologischen Observatorium Lindenberg. Neben einem Besuch des Wettermuseums hatten wir die Gelegenheit einen Wetterballon-Aufstieg live zu erleben.  Durch entsprechend mitgenommene Technik konnte der Wetterballon auch gleich via APRS beobachtet werden. Eine besondere Spannung zu jeder Zeit, geschah das doch alles im historischen Umfeld des Observatoriums und den unter Denkmalschutz gestellten alten Hallen, die noch heute für das Museum als Ausstellungsräume genutzt werden. Durch das tolle Wetter konnte der Ballon auch visuell einige Kilometer weit verfolgt werden. Ein wirklich tolles Erlebnis für jeden Teilnehmer.

 

Es wurde aber auch gefunkt. Mit insgesamt fünf Funkstationen war einiges los im Äther. Entsprechend viele Antennen wurden auf dem Areal aufgebaut und damit experimentiert.

 

Die 25. Feldwoche von Y14 war ein echtes Highlight in Sachen Amateurfunk-Aktivität und lädt zum Nachmachen ein.

 

Besonderer Dank an Reinhard, DL3BWG, der wieder einmal die komplette Planung und Organisation übernommen hatte. Und wie so oft, nach der Feldwoche ist vor der Feldwoche. Reinhard hat bereits mit der Planung der 26. Feldwoche vom 20. bis 28. Mai 2017 begonnen - wir freuen uns bereits jetzt schon aufs kommende Jahr!

 

Bilder von Omar, TF3WK

Die Fuchsjagd

Das Eisbeinessen

Besuch Wetterwarte

Fotoimpressionen Feldwoche

Videos der Feldwoche