Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Ortsverband Guben (Y26)

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Geschichtliches zum Amateurfunk in Guben

-1953

Mit der Verordnung über die Zulassung des Amateurfunks in der DDR (06. Februar 1953) und der Zuordnung zur GST (staatlichen Gesellschaft für Sport und Technik) wird es möglich, auch in Guben eine Klubstation (sog. Kollektivstation) zu gründen

-1955

Werner Unglaube, ehemaliger Marinefunker, und Wolfgang Schneider als "Techniker" bauen in der MTS (Maschinen- und Traktorenstation) in Groß Breesen (5 km nördlich von Guben) einen Raum aus. Es gab keine kommerzielle Amateurfunktechnik - so blieb nur der Eigenbau. Zuerst entstand ein 2-stufiger TX, als RX diente ein geliehener Tornister- Empfänger "Berta". Als Antenne wurden 41m Draht ausgespannt. Die ersten QSO's gelangen: Der Ton hatte Chirp. Dann folgte ein mehrstufiger TX mit 2x RL 12 P 35 in der PA. Dazu ein NF-Verstärker mit 100 W Ausgang, um die PA in der Amplitude zu modulieren. Auch ein kräftiges Netzteil war nötig.
Von der GST kamen die ehemaligen WM-Funkgeräte "UKW- Emil /Cäsar" dazu, doch das 10m-Band war tot.
Es folgte der Bau eines 2m-TX, 2 x LD 1 selbsterregt, Pendelaudion. Als Antenne diente eine 5 über 5 Element- Yagi. Der Erfolg: Erste Verbindung mit Cottbus (ca. 30 km)

-1958

Aus DM3KKF wurde DM3KF, sowie die Mitbenutzer DM3ZKF, -YKF, -XKF, usw.
Erst bei mindestens zehn Klubstationsbenutzern erhielt der Stationsleiter eine Privat-Lizenz !!

-1980

Mit der Anerkennung der DDR kam die Umstellung der Rufzeichen: DM3KF in Y37ZF, DM2AFF in Y21FF usw. Von der GST erhielten wir eine ausgemusterte russische Panzerfunkstation 10 RT und die Umbauarbeit ging los: QRV mit 10 Watt in CW.

-1985

- kam der 100 W TX "Teltow" aus der DDR-Produktion. Der hielt bis zur Wende 1989/90 durch.

-Mai 1991

Kündigung der Räume im ehemaligen GST- Zentrum: Y37ZF war ohne Klubstation, aber der Ortsverband Guben bestand weiter. Mittlerweile konnten alle Klubmitglieder ihrem Hobby von zu Hause aus nachgehen. Trotzdem blieb der Wunsch nach einer Klubstation bestehen.

-1992

Änderung der Y2-Rufzeichen in DL- Call´s: Aus Y37ZF wird DK0GUB.

-Juni 1993

Y26 erhält wieder einen Klubstationsraum im Jugendwohnheim des Gemeinnützigen Berufsbildungverein Guben e.V.
Ausstattung:Kenwood TS 450 SAT für KW,Kenwood TR 751E für 2m, AR 446 für 70cm
Antennen: FD 4; 3 Element - Beam 10, 15, 20m; 2m-Kreuz-Yagi; 70cm-GP

 

aufgeschrieben anno 2004 von Wolfgang Schneider, DL6UFF,   s.k. Juni 2013