Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

UKW-Europa-Diplom

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

UKW-Europa-Diplom (UKW-EU-D)

Ausschreibung

Die UKW-EU-D-Regeln:

1a.    Das UKW-EU-D-der Klassen III, II, I und die Trophy können von jedem lizenzierten Funkamateur der Welt erworben  werben.
       
1b.    Clubstationen können das UKW-EU-D ebenfalls erwerben, jedoch wird das Diplom dann nicht auf den Namen einer Einzelperson, sondern auf den Namen der Clubstation ausgestellt.

 2.    Für das UKW-EU-D zählen alle Amateurfunkverbindungen seit dem 1. Januar 1972, die mit europäischen Ländern auf den international festgelegten Amateurfunkbändern oberhalb 50 MHz erreicht wurden.          

Für die Länder ist die WAE-Länderliste maßgebend.

 3.    Die einzelnen Klassen des UKW-EU-D machen zur Bedingung, dass eine bestimmte Anzahl europäischer Länder (WAE) erreicht sein muss und dass eine möglichst große Entfernung überbrückt sein soll.        

Bei der Zählung werden WAE- und QRB-Punkte unterschieden.

3a.    Jedes Erreichte Gebiet laut der WAE-Liste zählt nur einmal als WAE-Punkt.
       
3b.    QRB-Punkte: Das eigene Locator-Großfeld zählt einen Punkt. Jedes  darum liegende Locator-Großfeld zählt zwei Punkte. Jeder weitere Locator-Großfeldring zählt je einen Punkt mehr. Um die Entfernung in Diagonal- und in Ost/West-Richtungen gerechter zu bewerten, werden Zonen eingeführt in denen den ermittelten QRB-Punkten noch sogenannte Bonus-Punkte aufgeschlagen werden. Für die Berechnung der QRB-Punkte kann jedes WAE-Land pro Band nur einmal gewertet werden, und zwar die Verbindung, welche die größte Punktzahl ergibt.

3c.    Für das UKW-EU-D auf den Bändern von 144 MHz aufwärts werden Band-Multiplikatoren für die
            QRB-Punkte (einschließlich  der Bonus-Punkte) eingeführt:
                    x 1    auf 144 MHz
                    x2      auf 432 MHz
                    x 3    auf 1296 MHz
                    usw.

            Das UKW-EU-D erfordert für die Klasse:
                III    mindestens 10 WAE- und 60 QRB-Punkte
                        =70 Gesamtpunkte
                II    mindestens 15 WAE- und 95 QRB-punkte
                        = 110 Gesamtpunkte
                I    mindestens 20 WAE- und 130 QRB-Punkte
                        = 150 Gesamtpunkte
                Trophy    mindestens 30 WAE- und 300 QRB-Punkte
                        = 330 Gesamtpunkte

        3d.    Das UKW-EU-D auf dem 50 MHz-Band erfordert für die Klasse.
                III    mindestens 25 WAE- und 250 QRB-Punkte
                        = 275 Gesamtpunkte
                II    mindestens 25 WAE- und 350 QRB-Punkte
                        = 385 Gesamtpunkte
                I    mindestens 45 WAE-Punkte und 450 QRB-Punkte
                        = 495 Gesamtpunkte
                Trophy    mindestens 55 WAE- und 550 QRB-Punkte
                        = 605 Gesamtpunkte


 4.    Fair play und funksportlich einwandfreies Verhalten auf den Bändern (u.a. Einhalten der
Lizenzbestimmungen) sind Grundvoraussetzungen für die Erteilung des UKW-EU-D

 5.    Für das UKW-EU-D gibt es keine Betriebsarteneinschränkung. Der Rapport muss mindestens
Lesbarkeit R3 enthalten (außer bei MS- und EME-QSOs).

 6.    Alle Bestätigungen (QSL-Karten) müssen dem Antragsteller im Original vorliegen.
LOTW-und e.QSL-Ausdrucke werden als Bestätigung anerkannt Nachträglich geänderte oder mit Zusätzen versehenen Bestätigungen können nicht anerkannt werden.
Fälschungen führen zur Disqualifikation.

 7.    Für das UKW-EU-D werden Verbindungen gewertet, die der Antragsteller von einem Locator-Großfeld aus unter dem gleichen Rufzeichen geführt hat. Bei administrativen Änderungen von Rufzeichen, z.B. durch Wechsel der Lizenzklasse, gelten beide Rufzeichen gemeinsam als ein Rufzeichen.

 8.    Für das UKW-EU-D zählen alle Verbindungen mit ortsfesten und portablen Landstationen.
Verbindungen über passive Reflektoren (Mond, Berge, Polarlichtern, Meteoriten) sind zugelassen,
während solche über aktive Reflektoren (Relais, Ballonumsetzer, Satelliten) nicht gewertet werden.

 9.    Die Antragsliste für ein UKW-EU-D muss enthalten

            Für den Antragsteller:
Name, Rufzeichen, Locator, DOK und die Versicherung durch Unterschrift, dass die Regeln des UKW-EU-D eingehalten wurden.

       Von den vorliegenden QSL-Karten:
Prefix, Band, Datum, Rufzeichen, RST, Locator, WAE-Punkt, QRB-Punkte, Band-Multi, QRB-Summe

            Für  den Abschluss:
WAE-Punkte, QRB-Punkte, Gesamtpunkte, Unterschriften

10.    Die Antragliste muss zusammen mit den QSL-Karten oder als GRC-Liste ohne QSL-Karten an den Sachbearbeiter eigeschickt werden. Auf der Antragsliste als GRC-Liste müssen zwei lizenzierte Funkamateure durch Unterschrift bestätigen, dass die eingetragenen Daten den Angaben auf den vorliegenden QSL-Karten entsprechen.

11.    Die Gebühr für das Diplom (Klasse III bis I) oder für die Trophy kann bei dem Sachbearbeiter erfragt werden.

Sachbearbeiter:

Alfred Schlendermann
DL9GS
Weg am Kötterberg 3
D-44807 Bochum

e-mail:    dl9gs(at)darc.de
Telefon:   0234-596026

Die Ermittlung der QRB-Punkte (Ringpunkte + Bonuspunkte) kann mit Hilfe der QRB-Tabelle durchgeführt werden.

Beispiel                          QRB-Punkte-Ermittlung (Beispiel)
Locator                           QRB-Punkte-Ermittlung (für den eigenen Locator)
Antrag                          Antragsformular mit weiteren Erläuterungen
Diplome  
                          Bereits ausgegebene Diplome