Vielen Dank an Oliver, DO5OMB für dieses beeindruckende Video, das er während unserer (Zwangs-)abbaupause aufgenommen hat. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir das Fielddayzelt schon abgebaut und trocken verpackt, einzig die Antennen durften dem Regen trotzen. Auch das DRK hatte frühzeitig mit dem Abbau begonnen und konnte bis zum Beginn des Unwetters einen Großteil seiner Ausrüstung verladen.

vy 73 de Daniel, DK9KE - 10.07.2015

DARC G17 Lightning - Fieldday 2015

Wir danken Dirk Hartmann von Radio Berg für seinen Besuch auf dem Fieldday-Platz am Freitagvormittag. Radio Berg danken wir für die freundliche Genehmigung den Mitschnitt an dieser Stelle zu veröffentlichen!

vy 73 de Daniel, DK9KE - 07.07.2015

Radio Berg Beitrag vom 04.07.2015 - Fieldday 2015

Fieldday 2015 - Rundblick Rösrath berichtet

Der Fielddayplatz 2015 (Bild: DK9KE)

Der Rundblick Rösrath, ein "unabhängiges Informationsblatt für den Bereich Rösrath", hat in seiner aktuellen Ausgabe vom 30. Juli über unsere Fieldday-Aktivitäten auf dem Feinenberg berichtet, siehe hier (externer Link!).

Der Rundblick Rösrath wird kostenlos an viele/alle Haushalte im Rösrather Stadtgebiet verteilt, er hatte bereits im Vorfeld eine Ankündigung unseres Fielddays abgedruckt.

vy 73 de Daniel, DK9KE - 04.08.2015

Fieldday 2015 - Hitze und Gewitter, aber auch viel Spaß!

G17er beim Aufbau des KW-beams (Bild: DK9KE)

Der Fieldday des OV-G17 für das Jahr 2015 ist vorrüber!

Kurz zusammengefasst:

Bei größer Hitze wurde am Freitag aufgebaut und der Samstag "verschwitzt". Am Sonntag konnten Technik und Zelt gerade noch rechtzeitig vor dem Gewitter verpackt werden, die Antennen durften vor dem Abbau noch den kühlenden Regen genießen...

Ein detaillierter Bericht findet sich hier, erste Fotos hier.

Weiterhin zwei Links in unseren Medienbereich:

Radio Berg Beitrag vom 04.07.2015

Video vom Abbautag - "DARC G17 Fieldday Lightening"

vy 73 de Daniel, DK9KE - 17.07.2015

Fieldday 2015 - Bildersammlung, die 2te

Kurz vor dem Gewitter (Foto:DL6KCV)
nach Hause telefonieren? hi! (Foto:DL6KCV)
70 cm Rundstrahler und Richtantenne (Foto:DL6KCV)
Noch scheint die Sonne! (Foto:DL6KCV)
Antennenwald (Foto:DL6KCV)
Abendstimmung 1 (Foto:DL6KCV)
Abendstimmung 2 (Foto:DL6KCV)
Morgens früh (Foto:DL7AWT)
DRK-Aufbauten (Foto:DL7AWT)
DRK-Aufbauten (Foto:DL7AWT)
Verpflegungsmobil und "Buffetzelt" (Foto:DL7AWT)
Sonnenuntergang (Foto:DL7AWT)

Fieldday 2015 - ein Schwenk über den Platz (Video: DF3KR)

Fieldday 2015 - Bildergalerie

Fieldday bei 38°C im Schatten (Bild: DO5OMB)
Fuchsjagd (Bild: DO5OMB)
Sonnenuntergang (Bild: DO5OMB)
Feuershow am Samstagabend (Bild: DO5OMB)
Funkbetrieb mit dem DRK (Bild: DF3KR)
Vorstellung des TETRA-Systems durch das DRK (Bild: DF3KR)
G17er während der TETRA-Vorstellung (Bild: DF3KR)
6m Antenne von DJ8SB/p (Bild: DF3KR)
Gruppenbild DARC / DRK & Gäste (Bild: DF3KR)
Fuchjagd nach Sonnenuntergang... (Bild: DF3KR)
Stilleben am Abend (Bild: DF3KR)
...etwas kühler als tagsüber, aber nur etwas... (Bild: DF3KR)
Das DRK-Erfrischungsmobil - bei 30°C um 22:24 MESZ eine Wohltat! (Bild: DF3KR)
 

Fieldday 2015 - ein Bericht

Auf dem OV-Abend am 02. Juli 2015 wurde kurzfristig beschlossen der vorhergesagten Hitze am Aufbautag Rechnung zu tragen und den Aufbaustart von 8 Uhr auf 7 Uhr morgens vor zu verlegen. Auch die Ankündigung von Radio Berg, unseren Fieldday am Vormittag zu besuchen, war eines der Argumente für einen früheren Start.

Noch am selben Abend wurden die Positionen für Zelt und Antennen durch Werner, DL2KBY und Fränky, DG1KDF markiert.

Am Freitag ab 7 Uhr morgens trafen dann nach und nach die OM zum Aufbau ein. Das Zelt wurde als erstes aufgestellt, ausgerichtet und mit Heringen im Boden gefestigt. Parallel begaben sich andere OM an die Vorbereitung der Antennenmasten und Generatoren. Mit vereinten Kräften wurden dann die drei Antennenmasten für den Kurzwellen-Beam und die Richtantennen für 2m und 70cm aufgestellt. Bereits gegen 9 Uhr stand somit die grobe Infrastruktur. Neben der Kurzwellenstation war der Kühlschrank dann auch eines der ersten Geräte, das den Betrieb aufnehmen musste, denn die Temperaturen stiegen stetig gegen 30 °C.

Gegen Mittag hat uns dann auch Dirk Hartmann von Radio Berg erreicht und sich von Ulfried, DJ6AN und Fränky, DG1KDF die wichtigsten Aspekte des Amateurfunks erklären lassen. Aus seinen gesammelten Informationen und O-Tönen ist ein interessanter 90-Sekunden Beitrag entstanden (hier hören).

Zur Mittagszeit gab es als kleine Stärkung heiße Bockwürstchen und leckeren Kartoffelsalat (Danke Irmi!).

 Am Nachmittag wurden dann noch die Stationen weiter aufgebaut und die ersten QSO getätigt. Auch der Dipol (80m fullsize) wurde noch aufgehangen,um auch auf den unteren Kurzwellenbändern QRV zu sein.

Am frühen Abend kam dann auch die erste Abordnung der Ortsgruppe Rösrath des DRK am Fielddayplatz an und baute emsig Zelte und Generatoren auf. Da am nächsten Tag die offizielle Verpflegungsübung starten sollte, wurde weiterhin das Küchenzelt inklusive "Gulschkanone" aufgebaut.

Am Abend wurde gemütlich zusammen gegrillt und einige DRKler ließen sich bis in die frühen Morgenstunden den Funkbetrieb auf Kurzwelle erklären und demonstrieren.

Bei guten Ausbreitungebedingungen auf Kurzwelle, wurde während der gesamten Nacht Betrieb auf Kurzwelle gemacht, interessante und z.T. auch weit entfernte Stationen kamen dabei ins Logbuch.

Wie angekündigt, startete am Samstagmorgen die Verpflegungsübung des DRK. In dieser Übung wurde simuliert, daß man Betroffene wie Hilfkräfte einer Großschadenslage vor Ort verpflegen muss. Natürlich haben wir uns hier gerne als "Betroffene" zur Verfügung gestellt, schließlich macht der Betrieb auf den Bändern ja auch hungrig.

Nach einem vorzüglichen Frühstück (Danke DRK!) startete dann das Tagesprogramm.

Als erstes war eine Fuchsjagd für die DRK Mitglieder angesetzt. Martin, DB8MS und Roland, DL7AWT erklärten zunächst das Prinzip der Funkpeilung und machten die Teilnehmer mit der Handhabung der Peilempfänger vertraut. Bereits vor dem Frühstück waren zwei Sender versteckt worden, die nun von zwei DRK Gruppen gesucht wurden. Auf Grund der großen Hitze wurde jedoch darauf verzichtet die Füchse wie geplant in der Wahner Heide zu verstecken, stattdessen wurde der weitere Umkreis des Fielddayplatzes zum "Fuchsjagdrevier". Im Anschluss an die Fuchsjagd wurde den Teilnehmern des DRK Funkbetrieb auf Kurzwelle vorgeführt, sowie die Technik und die Ausbreitungsmechanismen unserer Funksignale erläutert.

Nach dem gemeinsamen Mittagsessen gab es zwei Vorführungen für die Funkamateure seitens des DRK. Zum einen wurde eine Gruppe verwundeter Personen (schwer verwundet und blutverschmiert, aber natürlich nur geschminkt) erstversorgt und zum Verwundeten-Sammelplatz gebracht. Dort erfolgte die Versorgung bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel zum Abtransport. Im Anschluss hat uns DRK Referent für Information und Kommunikation Sebastian, wie sich herausstellte ebenfalls Funkamateur, die Grundlagen des TETRA Funknetztes näher gebracht und anhand von Beispielen dessen Verwendung im Dienst des DRK erläutert. Die Fragen der Funkamateure (und es waren nicht wenige!) wurden ausführlich beantwortet.

Tagsüber fanden sich, trotz weit über 35 °C im Schatten, doch ein paar Besucher auf dem Fielddayplatz ein und haben sich die Aktivitäten erläutern lassen. So fand unter anderem der stellvertretende Bürgermeister von Lohmar ein wenig Zeit für uns.

Weiterhin wurden nun auch die beiden Antennenmasten für 2m und 70cm in Aktion versetzt, denn der UHF/VHF Contest begann nach dem Mittag. Auf Grund der Temperaturen im Zelt (bis zu 42 °C) war ein kontinuierliches und konzentriertes abarbeiten der Frequenzen jedoch leider kaum möglich.

Gegen Abend wurde vom DRK der große Schwenkgrill auf Temperatur gebracht. Zum gemeinsamen Abendessen gab es frisch gegrillte Leckereien und ein umangreiches Salat- und Beilagenbuffet. In geselliger Runde wurden die Erlebnisse des Tages diskutiert und analysiert. Auf Wunsch der DRK Kräfte haben wir dann am Abend (bei angenehmeren Temperaturen) nochmals zwei Füchse versteckt und die DRK Leute auf die Suche geschickt. Alles in allem ein runder Tag, sowohl für das Rösrather DRK als auch für den Rösrather OV des DARC.

In der Nacht waren die Ausbreitungsbedingungen auf Kurzwelle sehr durchwachsen, so daß in Summe weniger QSO ins Log fanden als noch in der Nacht zuvor.

Leider kündigten sich am nächsten Morgen bereits die ersten Gewitter durch dumpfes Grollen an.

Direkt nach dem Frühstück (nochmals Danke an das DRK) wurde daher mit vereinten Kräften das Zelt leergeräumt, die Technik in den Fahrzeugen verstaut und Zeltbahn, Tische und Bänke in den Anhänger verladen. Während der letzten Handgriffe setzte bereits der erste Regen ein, so daß wir die Arbeiten abbrachen und uns zur Sicherheit in die Fahrzeuge zurück zogen.

Nachdem das Gewitter an uns vorrüber gezogen war, wurden die Antennenmasten abgebaut und in Werner's Bus verstaut. Nach einem finalen Absuchen der Wiese auf vergessene Heringe, Müll o.ä. (hier wird Heu zur Fütterung gewonnen), war der Fieldday 2015 endgültig vorrüber und die G17er fuhren alle Ihrer Wege.

 

Korrekturen, Ergänzungen oder Nachträge bitte an Daniel, via Rufzeichen(Klammeraffe)darc.de

vy 73 de, Daniel, DK9KE - 17.07.2015

Archivbild: Fieldday 2013

Fieldday 2015

Es ist soweit! Die Fieldday-Woche ist gekommen!

Viele Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen:

  • Die finalen Absprachen zwischen Werner (DL2KBY), dem DRK (vertreten durch Frau Schmidt) und dem Landwirt Trimborn (Besitzer der Wiese) konnten bei einem Ortstermin abgeschlossen werden.
  • Werners Funk-Bus ist dank tatkräftiger Unterstützung mehrerer OM mit Antennen, Masten, Abspannmaterial und Generator beladen worden und steht zur Abfahrt bereit.
  • Das Zelt und dessen Mobiliar ist bereits auf Daniels Anhänger verlastet und wartet ebenfalls auf dem Starttermin.
  • Dank OV-interner Rundmail konnten noch helfende Hände für den Aufbau gewonnen werden!
  • Der Rösrather Rundblick hat in seiner aktuellen Ausgabe eine Ankündigung unserer Aktivität per Printmedium an alle Haushalte in Rösrath verteilt, diese ist auch dem Internetauftritt: http://www.rundblick-roesrath.de/ zu finden.

Am Donnerstag, den 02.06. (also am Vorabend des Aufbautages) findet unser regelmäßiger OV-Abend (Info hier) statt. Alle Aktiven und Interessierten, aber auch Gäste sind natürlich herzlich wilkommen!

Wer sich über unser einzigartiges Hobby informieren möchte, Interesse an der Funktechnik hat oder einfach nur Neugierig ist was wir dort so machen, der ist herzlich willkommen uns auf dem Fieldday-Platz zu besuchen (Anfahrt hier)! Nach dem Aufbau am Freitagvormittag haben wir ab Mittag ein offenes Ohr für Fragen und stehen für Erklärungen der aufgebauten Ausrüstung bereit. Samstag sind wir den ganzen Tag vor Ort, Sonntags werden wir ab Mittag mit dem Abbau beginnen.

Hinweis für Besucher: Bei herannahenden Gewittern werden wir unsere Aktivitäten unterbrechen und in den PKW Schutz suchen, Funkbetrieb und Erläuterungen an den Geräten sind in dieser Zeit natürlich nicht möglich!

WICHTIG: Egal ob Aktiver oder Besucher: Die Wettervorhersagen für das Wochenende gehen bis weit über 30°C, daher bringt bitte jeder für sich passenden Sonnenschutz und mehr als ausreichend Getränke mit! Das Funkzelt wird zwar Schatten spenden, sich aber auch entsprechend aufheizen!

vy 73 de, Daniel DK9KE - 29.06.2015

 

 

 

 

Vorankündigung: Fieldday 2015

Der Fieldday 2015 findet am ersten Juli-Wochenende (03.-05. Juli 2015) statt. Die Organisation hat Werner, DL2KBY in der Hand.

Aufbau ist am 03. Juli ab ca. 8 Uhr morgens, Abbau am 5. Juli. ab dem frühen Nachmittag (je nach Wetterlage).

Von G17 aus sind aktuell geplant:

  • Mannschaftszelt für KW und UKW Stationen
  • Mast mit KW beam Antenne
  • Mast mit 2m Richtantenne
  • Mast mit 70 cm Richtantenne
  • Stromversorung über Generatoren
  • Teilnahme am UKW-Contest ("in Teilzeit")

Beim Mai-OV-Abend haben Werner und Roland den aktuellen Stand der Planung und die geplante Beteiligung des DRK, Ortsgruppe Rösrath bekannt gegeben:

Aktuell haben 7 OM Ihre feste Zusage zum Aufbau am Freitagmorgen gegeben, Werner würde sich aber noch 3-4 weitere OM (gerne auch YL) wünschen, die beim Aufbau unterstützen!

Am Freitagnachmittag wird das DRK zu uns stoßen und eigene Zelte und Infrastruktur errichten. Die DRKler sind dann herzlich eingeladen, in den Funkbetrieb hereinzuschnuppern und mit den vorhandenen Ausbildungsrufzeichen erste Schritte im Amateurfunk zu wagen. Natürlich werden auch Fragen zu Antennen, Geräte, Ausbreitungsbedingungen und dem Betriebsablauf nicht unbeantwortet bleiben.

Am Samstagmorgen startet das DRK eine offizielle "Verpflegungsübung", um die Abläufe bei einer Großschadenslage zu üben bei denen die Einsatzkräfte von z.B. Feuerwehr und THW durch das DRK verpflegt werden. Die Übung wird bis zum Sonntagmorgen andauern und findet ihren Höhepunkt sicherlich bei einem gemeinsamen Grillen von DRK und G17 am Samstagabend.

Am Samstagvormittag veranstaltet der OV G17 eine Fuchsjagd in der Wahner Heide. Das DRK wird dazu mit drei Gruppen in der Wahner Heide abgesetzt und - unterstützt durch mindestens einen Funkamateur - versteckte Füchse in der Wahner Heide anpeilen und anlaufen.

vy 73 de Daniel, DK9KE - 08.05.2015