DL0ROE Notfunkstation Herzogenaurach

To top

Verantwortlich:

DL1NBU

Ulrich Stöcker

dl1nbu(at)darc.de

Notfunkfrequenzen

Notfunkfrequenzen

Allgemeine Frequenzen
Kurzwelle  
3670 kHz LSB Region 1
7110 kHzLSBRegion 1
14300 kHzUSBweltweit
18160 kHzUSBweltweit
21360 kHzUSBweltweit
             UKW
145.500 MHzFMSimplex
433.500 MHzLPDKanal 18
             Rundspruch 1.FreitagMonat
3643 kHzLSBDARC
Im Notfall gilt:
3660 kHzLSBBayerische NKF-Frequenz 
145.500 MHzFMRegionale NKF-Frequenz
             Winlink
438.100 MHzFMLokal Herzogenaurach
3603 kHzUSBFranken Winmor
5356 kHzUSBFranken Winmor
7053 kHzUSBFranken Winmor

 

 

(c) Google - aprs.fi

Unter dem Rufzeichen DL0ROE-10 ist im Bedarfsfall ein lokales WinLink-Gateway im Aufbau. Der Zugang erfolgt auf 438.100 MHz und ist in der Betriebsart VARA ansprechbar. Das Gateway funktioniert derzeit mit einer Anbindung an das internationale Notfunknetz WinLink via Internet. Sobald die weitere Infrastruktur steht wird dieser Internetzugang durch Hamnet ersetzt. Fällt das Internet oder Hamnet aus, so fungiert DL0ROE-10 als ein lokaler eMailserver für die Kommunikation zwischen der dezentralen Notfunkstelle EDQH und den angeschlossenen Endpunkten. Über Funk und ohne jegliche weiter vorzuhaltende Infrastruktur können so außer Sprechfunk auch schriftliche Nachrichten oder Bilder ausgetauscht werden. Ein weiterer Ausbauschritt für die Zukunft wird sein, das DL0ROE-10 beim Ausfall des Hamnets dies selbstständig erkennt und automatisch die Weiterleitung ins internationale Netz über Kurzwelle übernimmt. Der lokale eMailserver für den Notfunk ist davon unberührt und funktioniert sowohl mit oder ohne Internet, bzw. Hamnet.

 

 

Notfunk Links

To top

06.02.2020 Einsichten- Ansichten und Planungen für 2020

To top

Über den B06 Notfunkverteiler, der von Martin, DL4NAC gepflegt wird erreichte uns folgende Zusammenfassung für das Jahr 2019 / 2020. Mit freundlicher Genehmigung durch DL4NAC gibt es dieses Dokument hier zum Download:    Klick...  

15.09.2019 Auswertung der Notfunkübung Franken 2019

To top

Nach der Auswertung der vergangenen Notfunkübung vom Mai 2019 hatten Martin, DL4NAC und Jochen, DH1NBC nach Kamerun eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Lokalität nicht besser sein! Etwas versteckt, mitten im Wald haben es dennoch viele fränkische Notfunker gefunden. Nachdem die Auswertung zusammenfassend von DL4NAC und DH1NBC präsentiert war, kamen weiter OMS aus den Regionen zu Wort. Dabei gab es auch neue Anregungen für die nächste Notfunkübung. Das Ganze mit der besten Pizza seit Langem!

Martin hat uns nun die Zusammenfassung aus diesem Treffen geschickt. Für Interessierte gibt es alles im Downloadbereich ( zu Archiv 2019) oder hier: Klick

20.06.2019 Termin zur Auswertung der Notfunkübung steht

To top

in dieser eMail von Martin, DL4NAC ergeht die Einladung zum Treffen in Kamerun am 15.09.2019 zur Ergebnisauswertung der letzten fränkischen Notfunkübung.

Zur Original-eMail...

27.05.2019 Erstes Feedback der Notfunkübung 2019 von DL4NAC

Hallo Zusammen,

anbei erhaltet Ihr nun einen kleinen Bericht von der letzten Notfunkübung am 11. Mai. Insgesamt war die Resonanz durchwegs sehr positiv. Wir hatten alle viel Spaß und haben einiges an Erfahrungen gesammelt.

Im Kreise der Koordinatoren für die drei Regierungsbezirke haben wir (DH1NBC, DJ1NG, DL4NAC) folgendes festgelegt: 

1. In den nächsten Monaten trifft man sich auf Regierungsbezirksebene zur Nachlese und zum Erfahrungsaustausch. Ich habe zur Terminfindung einen Doodle für die Sonntagvormittage des September und Oktober erstellt. Als Ort schlage ich Kulmbach/ Kasendorf vor. Das ist der Mittelpunkt von Oberfranken.

2. Im kommenden Jahr soll die nächste Notfunkübung Franken-weit nach ähnlichem Stil abgehalten werden.

73 und bis demnächst

Maddin, DL4NAC

Ein PDF mit einer ersten Zusammenfassung für Oberfranken gibt es hier:

 

11.05.2019 2. Notfunkübung Ober- Mittel-und Unterfranken

To top

Die zweite Notfunkübung für Franken ist vorbei. Wir haben wieder viel gelernt und erlebt. Einen Bericht zur Übung und deren Widrigkeiten gibt es unter Aktivitäten-Archiv 2019.

02.08.2018 Überarbeitetes Notfunkhandbuch ist online!

To top

Wir in der letzten CQ-DL veröffentlicht ist das überarbeitete aktuelle Notfunkhandbuch online. Diese Version ersetzt alle vorherigen Versionen. Das PDF zum Download gibt es hier.

23.03.2018 Abschaltung des KW-Echolink-Gateways DL0ROE-L

To top

Der zu Testzwecken installierte KW-Link DL0ROE-L auf dem 10m Band wird in Kürze abgeschaltet. Nach der Errichtung wurde mit diesem Zugang sehr viel und häufig getestet. Mittlerweile gehen die Nutzeraktivitäten gegen Null. Deshalb wird dieser Tage dieser Link abgeschaltet und auch rückgebaut. Die Hardware bekommt neue Aufgaben. Es bleibt also spannend.

 

 

14.03.2018 Blackout - Nürnberger Nachrichten

To top

 Den Bericht der Lokalpresse findet Ihr unter Downloads\Archiv-2018. Oder direkt hier...

25.07.2017 Erste fränkische Notfunkübung beendet...

To top

Bei strömendem Regen in weiten Teilen Oberfrankens fand die erste offizielle Notfunkübung statt. Trotzdem war die Notfunkübung war ein voller Erfolg. DR4W, die Leitstation in Bayreuth konnte fast alle fränkischen Ortsverbände auf 2m und 80m in Phonie, sowie auf 80m - soweit vorhanden in Winmor arbeiten. Für B40 war DL1NBU QRV. Allerdings vom Wochenend-QTH in Oberfranken aus, also im Hoheitsgewässer des Ortsverbandes B23 und nicht direkt aus Herzogenaurach. Wegen dem Regen dann aber doch nicht vom ursprünglich geplanten Platz aus, aber dennoch mit Akkubetrieb und Behelfsantennen.

B40 wurde von der Leitstation noch explizit aufgerufen, aber es kam keine Antwort.

Zur Auswertung der Übung hat uns Martin, DL4NAC ein EXCEL-Sheet zur Verfügung gestellt:   hier...

Ein besonderes Schmankerl, nämlich die Audiofiles für 2m und 80m hat uns dankenswerterweise Wolfgang, DK2EA vom OVHelmbrechts B39 zur Verfügung gestellt

das 2m File    hier...

das 80m File  hier...

Es gibt weiterhin viel zu tun und bleibt also weiter spannend!

20.07.2017 Nachlese der ersten Notfunkübung für Oberfranken

To top
Fotos: DL1NBU

Wie so oft geht man etwas blauäugig an manche Sachen heran. So auch in dem Fall der oberfränkischen Notfunkübung. Solange man danach die erkannten Probleme zumindest versucht zu beseitigen mag das ja noch halbwegs alles gut sein. In dem Fall war es eine Nachbesserung der verwendeten Antenne. Vielleicht muss aber für die Zukunft doch ein ganz anders Konzept angestrebt werden. Die NVIS-Antenne...

01.07.2017 Bilder der Notfunkübung

To top
Fotos: DL1NBU
 

 Hier einige Fotos vom Standort bei der Notfunkübung. Aufgrund des unberechenbaren Regenwetters wurde ein Standort nicht allzu weit entfernt von einem schützenden Dach gewählt. So konnte jederzeit die Flucht nach Vorne angetreten werden.

Weitere Bilder der Notfunkübung findet Ihr unter \Downloads\Zur Rubrik Archiv 2017\Auswertung der 1. oberfränkischen Notfunkübung...

28.04.2017 Interessanter Bericht aus H24

To top

Ein lesenswerter Bericht über die große Notfunkübung vom 22.04.2017 in Wolfsburg.

Link...

Gefunden auf der Notfunkseite des DARC-Referates für Not- und Katastrophenfunk

21.04.2017 Notfunkübung im Juli 2017

To top

Soeben kam über den Notfunkverteiler folgende Information von Martin, DL4NAC:

 

Meldung des Tages:

1. Notfunkübung "Vernetzung in Oberfranken" am 01.07.2017 um 15:00 Uhr MESZ

Nur zur Info:

Am 01.07.2017 Nachmittags soll eine oberfränkisch-überregionale Übung statt finden. Dabei würden wir gerne mal testen, inwieweit von der Notfunkstelle Bayreuth, DR4W Kontakt zu den oberfränkischen Ortsverbänden aufgenommen werden kann. Und zwar in

2 m FM

80 m Winmor

80 m SSB

Es wäre schön wenn zu oben genanntem Datum je OV eine Station QRV wäre, idealerweise Notstrom versorgt (jedoch kein MUSS für diese Übung) idealerweise portabel von einem Landratsamt oder Rathaus einer Kreisfreien Stadt (auch hier kein MUSS)

Anschließend ist eine Nachlese an der Notfunkstelle Bayreuth gemäß beigefügtem Plan angedacht. Über eine kurze Rückmeldung je OV würde ich mich freuen

vy 73 de Maddin, DL4NAC

Den oben angesprochenen Plan gibt es hier...

Notfunk für Herzogenaurach

To top

Notfunk für Herzogenaurach

To top

Notfunk?    Wozu?    Warum?

Gleich Vorneweg... Wir sind keine Schwarzmaler, oder Endzeit-Fanatiker!

Und JA wir sind in Deutschland seitens der BOS-Infrastrukturen besser aufgestellt als viele andere Länder.

Und nochmal JA unsere Technischen Hilfswerke, Feuerwehren und Rettungsdienste sind hervorragend ausgebildet und ausgerüstet.

Und zu guter Letzt noch ein NEIN - wir können nichts besser als die Hilfsorganisationen der BOS!

Aber...warum sollten wir unser Fachwissen und unsere Möglichkeiten nicht auch zum Nutzen der Allgemeinheit einbringen?

Man muss ja nur die  Medien beobachten, sobald irgendwo etwas passiert Hochwasser, Stürme, Hagel usw. usw. sind immer wieder die Kommunikationsnetze jeglicher Art völlig überlastet, bzw. fallen nach längeren Stromausfällen komplett aus. Tatsächlich sind es die Funkamateure, die nach einem Stromausfall von länger als 4 Stunden noch eine zuverlässige Kommunikation liefern können. Nicht umsonst werden zwischenzeitlich sogar vertraglich festgeschriebene Vereinbarungen zwischen dem Freistaat Bayern, dem Technischen Hilfswerk und dem Deutschen Amateur Radio Club (DARC) getroffen.

Wir werden grundsätzlich nur nach An- bzw. Aufforderung durch den Bürgermeister der Stadt Herzogenaurach, oder des DARC aktiv. Und selbst dann nur in begrenztem, unseren Möglichkeiten entsprechendem Rahmen, zur Unterstützung der bestehenden BOS-Strukturen!

Ansprechpartner

To top
Ansprechpartner für die dezentrale Notfunkstelle EDQH
RufzeichenNameeMailRufnummer
DC4RBProf. Dr. Ing. Ottmar Beierldc4rb@darc.de0173 31955658
DL1NBUUli Stöckerdl1nbu@darc.de0179 5981107
DL2NBZManfred Hofmanndl2nbz@darc.de

 

 

 

Synergien nutzen

To top
Foto: DL1NBU

Wir freuen uns dass wir mit unserer Clubstation DL0HER als auch mit unserer zentralen Notfunkstation DL0ROE, in den Räumen der  Dienststelle des ASB, Ortsgruppe Herzogenaurach untergekommen sind. Die Ortsgruppe Herzogenaurach des ASB-Regionalverbandes Erlangen-Höchstadt hat sich unter anderem auch den Bevölkerungsschutz auf die Fahnen geschrieben. Hier können wir uns mit unseren Kommunikationsmöglichkeiten im Bedarfsfall zwischen den 13 Ortsteilen Herzogenaurachs, dem ASB und der Stadtverwaltung Herzogenaurach selbst gut einbringen.

 

 

Frequenzen

To top

Beim regionalen Treffen der Notfunkreferenten des Distriktes Franken, am 25.03.2017 wurde beschlossen, das bei offiziellen Ankündigungen von Unwettern oder bei Stromausfällen, wir auf der lokalen Frequenz 145.500 MHz empfangsbereit sind. Eine kurze Anmeldung auf der Frequenz sollte zu Beginn der Empfangsbereitschaft erfolgen. Somit gilt aktuell:

 

 

Sprache:

145.500 MHz     FM     Simplex     S20

433.500 MHz     FM     LPD           Kanal 18

145.5875 MHz   FM    88,5Hz CTCSS    -600 kHz Duplex

Die obigen 3 Frequenzen sind für 12 Stunden Notstromversorgt.

 

eMail / Schrift / Daten Bilder:

438.100 MHz    Winlink VARA         lokaler Winlink RMS

3603 kHz           Winmor               überregionales Winlink-Notfunknetz

 

 

 Notfunkfrequenzliste zum Ausdrucken

 

 

Standort

To top
Fotos: DL1NBU

Dienststelle des ASB, Ortsgruppe Herzogenaurach, Eichelmühlgasse 22a, 91074 Herzogenaurach mit den Antennen.

Nach dem Antennenbau

EDQH - Dezentrale Notfunkstelle für Mittelfranken

To top

Diese Seite ist ebenso wie die Dezentrale Notfunkstelle im Aufbau

Foto: DL1NBU

Funkamateure sind in der Lage, auch dann noch Verbindungen herzustellen, wenn Telefon, Handynetze, Internet und sogar das Stromnetz ausgefallen sind. Mit Telegrafie-, Sprech-, Schrift-, Daten-, Bild- und Videofunkverbindungen unterstützen sie in Not- und Katastrophenfällen die Bevölkerung und Behörden. Bei allen größeren Katastrophen haben sie geholfen: Sturmflut Hamburg, Schneekatastrophe Schleswig-Holstein, Stromausfall Münsterland, Lawinenunglück Galtür, Erdbeben in Italien, Haiti, Neuseeland oder Tsunami in Thailand, Indonesien, Japan.

11.05.2020 Umzug des 19 Zoll-Schrankes in die Rettungswache

To top

Auch strömender Regen konnte die Helfer nicht abhalten den 19 Zoll-Schrank aus dem Containerbau in der Eichelmühlgasse und die Rettungswache, Werner-Heisenberg-Straße umzuziehen. Mit vereinten Kräften und Sackkarren kam der Schrank aus dem Container. Mit einem Ladekran auf Jürgens Anhänger. Danach in der Rettungswache das Ganze rückwärts. Mit dem Kran wieder auf den Boden und mit dem Sackkarren in den Aufzug (Gott sei Dank gibt es den in der Rettungswache) 2 Stockwerke hoch. Danach mussten wir nur noch ums Eck in unseren zugewiesenen "Betriebsraum". Ein großes Dankeschön  an Basti und Jürgen, DL1NBR!

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X