Hier können Sie die OV-Meldungen des laufenden Jahres nachlesen.

Die Reihenfolge ist in umgekehrter Chronologie, das Neueste steht oben.
Ältere Chroniken werden noch bearbeitet und später nachgetragen.

 

UKW-Fieldday am 5. September 2010 - Bericht

 Wie besprochen trafen sich um 9.00 Uhr Küchenzeit fünf OMs, um die Station aufzubauen. Da zwei von uns nach kurzer Zeit schon wieder weg mussten, haben wir beschlossen das Zelt gar nicht erst aufzubauen. Den Mast wollten wir auch nicht auf volle Höhe ausfahren, denn das Herunterlassen mit nur 3 Mann ist bei kräftigem Wind nicht ungefährlich.
Aber wir wollten schon wissen, wie weit man mit 100 Watt an einer kleinen Yagi kommt und so wurde der drehbare Mast montiert und es wurde bis mittags Betrieb gemacht. Da wir nur Stationen gearbeitet haben, von denen wir vermutet haben, dass es sich um DX handelt, sieht das Bild des Logs von DK0CEU/p so aus:

 

Fieldday des OV F-04

Am Sonntag, den 5. September findet ab 9.00 Uhr (Aufbau) der Fieldday des F 04 oberhalb von Waldrode (bewährter Platz) statt. Bei sehr schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. Geplant ist Betrieb auf VHF und Kurzwelle. Grillgut bitte selbst mitbringen!



DL4ZT Silent Key

Der Ortsverband F04 Gelnhausen trauert um sein langjähriges Mitglied
Walter, DL4ZT, welcher am Samstag den 10.04.2010 nach langer Krankheit
verstorben ist.
Die Mitglieder des OV’s und alle die Ihn kannten werden Walter in guter
Erinnerung behalten. Den Angehörigen gilt unsere tiefe Anteilnahme.



DH6KBA Silent Key

Der Ortsverband F04 Gelnhausen trauert um sein langjähriges Mitglied Kurt,
DH6KBA, welcher am 05. Januar 2010 unerwartet verstorben ist.
Die Mitglieder des OV’s und alle die Ihn kannten werden Kurt in guter
Erinnerung behalten.

Gründung 1958

To top

Ralf DH8FAP hat beim Durchstöbern der alten Mitteilungsblätter des Distrikts Hessen den nachfolgenden Bericht gefunden.

50 Jahre Distrikt Hessen

To top

 

Der folgende Abschnitt stammt aus der "Chronik 50 Jahre Distrikt Hessen", welche der Distrikt im Jahre 1998 in einer Auflage von 1000 Stück gedruckt hat. Die "Chronik" hat im A4-Format einen Umfang von fast 200 Seiten und beschreibt nicht nur die Geschichte des Distriktes, sondern stellt auch die einzelnen Ortsverbände vor. Außerdem gibt es noch einige allgemeine und immer noch interessante Artikel zur Historie von unserem Hobby. Beim Distrikt sind noch ein paar Exemplare der Chronik vorrätig.

 

Auf Seite 81 kann man folgendes lesen:

Gelnhausen, F04

In der Ortsverbandsliste des HRC vom 1. November 1947 wurde zwar ein OV Gelnhausen mit Heinrich Franz als OVV aufgeführt, in den nächsten Listen jedoch nicht mehr erwähnt.

Die Gründungsversammlung des heutigen Ortsverbandes fand am 29. März 1958 in Gelnhausen statt. Der damalige Distriktsvorsitzende Herbert Schastock, DL 1 AO, leitete die Wahl, bei der Ernst Hartmann, DJ3GK, von den neun Gründungsmitgliedern einstimmig zum OVV gewählt wurde. OM Hartmann leitete den Ortsverband über 20 Jahre. Erst bei der Hauptversammlung im April 1978 gab er das Amt ab. Seine Nachfolger waren:

Otto KümmerlenDK9ZP1978-1982
Werner KratzDL6WC1982-1984
Wolfgang SchillingDL6FAK1984-1988
Reinhard UlbrichDJ61B1988-1990

Seit 1990 ist wieder Wolfgang Schilling, DL6FAK, Vorsitzender des Ortsverbandes. Der OV entwickelte sich zunächst positiv: im Oktober 1970 hatte er bereits 46 Mitglieder. Die Gründung weiterer Ortsverbände in der Nachbarschaft, speziell die des OV Wächtersbach, zog jedoch viele Mitglieder ab. Die Zahl von zur Zeit 41 Mitgliedern zeigt, daß sich der OV von dieser Abwanderung noch nicht ganz erholt hat.
Der Ortsverband gibt seit Januar 1975 zwei Diplome heraus: das "All Hessen Award" und das "Philipp Reis Diplom". Die Vorstellung der Möglichkeiten des Amateurfunks bei den Feiern zum 125jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr und die Teilnahme der Funkamateure am Hessentag 1996 in Gelnhausen waren zwei größere Ereignisse, die das OV-Leben in den letzten Jahren bestimmten. Der OV trifft sich monatlich jeden dritten Freitag um 20.00 Uhr in der Gaststätte Felsenkeller, Barbarossastraße, in Gelnhausen. Seine Ansprechfrequenzen sind 144,6375 MHz und 433,925 MHz.

Der DOK F04 war zuvor dem Ortsverband Erbach im Odenwald zugeteilt, der in einer OV-­Liste des Distrikts vom 5. Dezember 1951 erstmals erwähnt wurde.
Vorsitzender war zu die­ser Zeit Willy Dengier, DL3WX. Mitte 1955 übernahm Eduard Voigt, DL1BX, das Amt des OVV kommissarisch und Ende 1955 wurde der OV Erbach aufgelöst.

Chronik - Jahre 2007 und 2006

To top

Chronik der vergangenen Jahre

2007

* Am 25. August 2007 hat ein rundes Dutzend von uns sich getroffen, um die 567 m hohe Hermannskoppe bei Lohrhaupten zu erklimmen und ein neues Projekt in die Tat umzusetzen. Ausgerüstet mit portablen UKW- und Kurzwellen-Transceivern, kleinen Akkus sowie mehreren Fiberglasmasten und Drahtantennen trafen wir uns morgens am Rande des hessischen Spessarts. Nach Anstieg bei schönstem Wetter und schnellem Aufbau meldeten wir uns gleich mit mehreren Stationen gleichzeitig in SSB und CW. So konnten wir unseren QSO-Partnern mit der Sonderstation DKØCEU neben dem DOK „GCEU“ auch noch Punkte für „Summits-On-The-Air (SOTA)“ bescheren. Der Zweck dieses internationalen Diplomprogramms ist es, Funkamateure zu Aktivitäten auf Gipfeln oder Hügeln zu ermuntern. Hierbei gilt es allerdings, einige Vorgaben zu beachten: So müssen z.B. Stationsausrüstung und Stromversorgung mit eigener Körperkraft auf den jeweiligen Berg transportiert, eine gewisse Mindestanzahl von QSOs gefahren und die Logs über die Internetdatenbank nachträglich abgerechnet werden. Nur so erhalten die Aktivierer, also wir, und auch diejenigen, die zu Hause im Shack auf der Jagd nach SOTA-Stationen sind, entsprechende Punkte. Dank eines eigenen DX-Clusters wurden interessierte Stationen in ganz Europa schnell auf uns aufmerksam und erzeugten zeitweise ein Pile-up, wie man es sonst nur von seltenen DX-Stationen kennt. Dazu verhalf sicher auch die Tatsache, dass die Hermannskoppe bisher noch nicht aktiviert wurde.
Trotz der großen Nachfrage auf dem Band hatten wir zwischendurch aber genügend Zeit für persönliche Gespräche, kleinere Wanderungen mit teilnehmenden Familienangehörigen oder einfach nur zum Genießen der Spätsommer-Sonne. Beim abschließenden Kaffeetrinken am Ausgangspunkt der Wanderung waren wir uns alle darüber einig, dass dies sicher nicht der letzte SOTA-Ausflug des OV Gelnhausen war.
Wer eine ähnlichen Aktion (alleine oder im Rahmen einer Gruppe) plant, sollte sich unter www.sota-dl.de über die Grundsätze einer Aktivierung informieren. Der nächste SOTA-Gipfel liegt bestimmt ganz in Ihrer Nähe.

 

Die"Crew" auf der Hermannskoppe

 

* Wanderung mit SOTA-Aktivierung am 25.08. zur Hermannskoppe (westlich der Landstraße zwischen Lohrhaupten (Hessen) und Ruppertshütten (Bayern)).
SOTA-Daten:
Ref: DM/HE-499, Höhe 567 m/1860 ft
Koordinaten: 50,11 N und 09,52 O
Locator JO40SC
4 Punkte
BP:3, Gemeinde Lohrhaupten.

* Arno Klaft DG8FBD ist neuer OVV

* Am 14. Juni verstarb plötzlich und unerwartet unser langjähriger OVV Ludwig Glock DL3FED kurz vor Niederlegung seines Amtes. Er hinterlässt eine große Lücke in unserem OV.

* Außerordentliche F-04 Mitgliederversammlung am 15.Juni 2007

* Aus gesundheitlichen Gründen legt Ludwig, DL3FED, sein Amt als 1. OVV von F04 zum 31.Mai 2007 nieder, bis zur Wahl eines neuen OVV´s leitet weiterhin der 2. OVV, Jörg, DL8JW, den Ortsverband. Die Neuwahl soll am 15. Juni, anläßlich einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung, stattfinden.

* AFU-Aktivitäten am geografischen Mittelpunkt der Europäischen Union / SSB-Fieldday am 05 Mai 2007, ein Kurzbericht von Jörg, DL8JW
8.00 Uhr: Aufbau, die versprochenen 10 Leute plus 30% Freiwillige bauen in Rekordzeit 2 Zelte, einen Giga-Dipol und KW-Station auf.
10.00 Uhr: QRV, die ersten Stationen kommen ins Log. Kaffee, Bier und Softdrinks stehen bereit und werden verköstigt.
12.00 Uhr: Der Leberkäs trifft ein. Frische Brötchen, Gürkchen dazu und Senf, Ketchup und gute Laune - was will man mehr. Es reicht für alle und Lob an Günter und Brigitte für Idee und Lieferung.
14.00 Uhr: Die Presse in Form einer reizenden jungen GT-Reporterin trifft ein und sorgt für etwas Unruhe im Funkzelt, weil die OMs gleichzeitig erklären, übersetzen und beides nachhaltig korrigieren. Sie schreibt tapfer mit und wir dürfen gespannt sein, weil sie einen Erlebnisreport schreiben will. Über mangelnden Enthusiasmus dürfte sie kaum zu klagen haben :-)
15.30 Uhr: Der Bürgermeister Thorsten Stolz mit Gefolge trifft ein. Leider ist vom Kuchen (wieder G&B) nichts mehr da, aber die letzte halbe Tasse lauwarmer Kaffee wird ihm gönnerhaft überreicht. Das Bier beginnt etwas warm zu werden, der Bürgermeister freut sich über die bunten Fähnchen in der EU-Karte und ist ansonsten von seiner schönen EU-Mittelpunktbaustelle sehr angetan.
16.00 Uhr: Die zweite Pressewelle rollt an in Form der Dame, welche den CW-Kursteilnehmern noch lebhaft in Erinnerung ist. Ihr werden Schlagworte wie "unorganisiert", "veraltete Technik" und "Gepiepse" untergejubelt und sie freut sich ob unseres guten Erinnerungsvermögens. Zur Strafe darf sie rund 2 Kilo Infomaterial durchblättern.
17.55 Uhr: Robert gibt "SK", nachdem er mit einer PA -Station telegrafiert hat, welche vor 70 Jahren noch in einem Flugzeug war.
18.30 Uhr: Alles ist verladen, ein Dutzend erfahrene Abbauer haben alles heil wieder verstaut und trinken noch ein 0,33-Bierchen. Robert findet die passenden Abschieds- und Dankesworte für die Verwirklicher einer verrückten Idee: DK0CEU.

 

Zeitungsbericht vom 5.05.2007

2006

* Einladung zu unserem Weihnachts-OV-Abend
Am 15.12.2006, ab 19:30 Uhr im „Felsenkeller“ lade ich hiermit alle Mitglieder und Freunde des OV´s mit ihren Angehörigen herzlich ein Ich hoffe, dass wir den Abend auch diesmal wieder etwas festlich gestalten können. Allen, die an diesem OV-Abend nicht dabei sein können, wünsche ich schon jetzt ein frohe Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr 2007. 73, Ludwig, DL3FED, OVV.

* SSB-Fieldday 2006 in Linsengericht-Waldrode, Auch zum diesjährigen SSB - Fieldday am 02 + 03. September sind wir auf der Contest-Wiese oberhalb von Linsengericht - Waldrode. Wir werden unter DL0OG/p in der Klasse EK teilnehmen. (100 Watt / 1 Antenne) Anfahrt: A66 bis Gelnhausen-West. Weiter nach Linsengericht-Großenhausen. In Großenhausen erst rechts, dann links hoch, Richtung Waldrode. Oberhalb von Großenhausen noch einmal links abbiegen und dann durch Waldrode bis zum 1. geteerten Feldweg nach dem Ortsausgang fahren. Dort rechts ca. 300 m zum Contest-Platz. Aufbau: Samstag, ab 10:00 Uhr MESZ Abbau: Sonntag, nach dem Contest (oder später). >>> Wie immer sind Helfer und Gäste gerne gesehen. <<<

 

Ergebnisse IARU Region 1 Fieldday CW 2006 Teilnahmeklasse OB/qrp

PlatzCallDOKPunkteQSOsQSO-PMultisAbz.
1DM4G/PH24311,2826882,3231340.5%
2DL0IT/PQ02221,4865761,8771185.6%
3DD4B/PG03184,3455281,6031156.1%
4DL0WB/PP36173,7724751,609108
5
DL0OG/P
F04
151,008
465
1,452
104
6DL0KM/PL1477,78427592684

 

   Fieldday-Nachtlied (ein ähnliches)

   Über allen Sendern ist Ruh,
   auf allen Bändern hörest Du
   kaum einen Hauch.
   Die Funkfreunde schlafen beim Walde.
   Warte nur, balde
   ruhest Du auch.
   (MaiNullDrei von dl8jw)

 QSL-Design: DL4FO

Chronik - Jahre 2008 und 2009

To top

Chronik der vergangenen Jahre

2009

"Endspurt für DK0CEU"
Fieldday des OV Gelnhausen, F-04

Der OV Gelnhausen, F-04, ist am kommenden Samstag, dem 5.September 2009, wieder auf seinem bewährten Fielddaygelände oberhalb von Linsengericht-Waldrode aktiv. In der Zeit zwischen 11.00 und 17.00 Uhr wird dabei vor allem das Sonderrufzeichen DK0CEU in der Luft sein, das der OV seit 2007 auf allen Bändern und in vielen Betriebsarten betreibt. Der Suffix "CEU" steht dabei für "Center of the European Union" und bezieht sich auf den geografischen Mittelpunkt der EU, der sich noch bis Jahresende auf dem Gebiet der Stadt Gelnhausen befindet. Durch den geplanten EU-Beitritt Kroatiens ändert sich dies vermutlich im kommenden Jahr.
Neben der lockeren Teilnahme am IARU-Region1-SSB-Fieldday wollen die Mitglieder von F-04 natürlich auch Ihren mit dem Rufzeichen verbundenen Sonder-DOK "GCEU09" weiter verbreiten, dessen Gültigkeit ebenfalls mit dem Jahr 2009 enden wird.
Wie schon in den vergangenen Jahren stehen allerdings das gemütliche Beisammensein, das Fachsimpeln und der Austausch im Vordergrund, weshalb auch Besucher aus den umliegenden Ortsverbänden gern gesehen sind. Eine eventuelle Einweisung kann auf dem OV-Relais DB0GEL (439,275 MHz) erfolgen.


*** Freitag den 20.03.2009 fand die Jahreshauptversammlung des F-04 statt.

______________________________________________

 2008

 

 

Mai 2008: Aktivitäten vom EU-Mittelpunkt aus
Der Bericht (Quelle: GNZ)

*Seit 50 Jahren bauen wir drahtlose Brücken in alle Welt
Jubiläum und Aktivitäten vom EU-Mittelpunkt aus:

Bereits eine Woche vor den eigentlichen Feierlichkeiten zum Europatag werden am kommenden Samstag, dem 3.Mai, auf dem EU-Mittelpunkt-Gelände von ca. 11.00 bis 16.00 Uhr wieder Antennen, Mikrofone und Morsetasten zum Einsatz kommen. Vor ziemlich genau 50 Jahren, im März 1958, taten sich erstmals Funkamateure in und um Gelnhausen zusammen und gründeten unter Leitung von Ernst Hartmann (Rufzeichen DJ3GK) unseren Ortsverband F-04. Heute gehören ihm rund 50 Mitglieder an, die sich außer auf den Ätherwellen auch einmal im Monat persönlich in der Gaststätte "Spieker" in Hailer treffen. Dabei wird ein reger technischer Austausch gepflegt, die gemeinsame Teilnahme an Funkwettbewerben geplant, die Entwicklung und der Unterhalt von eigenen Relaisfunkstationen organisiert und nicht zuletzt aktive Hilfestellung beim Bau von Funkgeräten und Antennen geleistet. Obwohl die technische Entwicklung auch dieses Hobby maßgeblich beeinflusst hat und der Computer und das Internet nicht mehr wegzudenken sind, geht es uns aktiven Funkern heute wie vor 50 Jahren aber vornehmlich um eines: Kontakte und Freundschaften zu Gleichgesinnten in aller Welt aufzubauen - ungeachtet politischer, religiöser oder ethnischer Unterschiede und Grenzen.
Wer also am kommenden Samstag einen Spaziergang zum EU-Mittelpunkt plant, kann sich vor Ort über die Möglichkeiten dieses völkerverbindenden Hobbys informieren und sich vielleicht von unserer Begeisterung anstecken lassen.

Amateurfunk in Gelnhausen vor rund 50 Jahren - die Geräte sind heute kleiner und leistungsfähiger, die Apfelweingläser sind die gleichen geblieben...
(Quelle: privat)

Chronik - Jahre 2010 bis 2012

To top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.