DSM - Diplom

To top

Deutsches Schiffahrtsmuseum - Diplom

DSM-Diplom

To top

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V., Ortsverband Bremerhaven, DOK I Ø5, gibt dieses
Diplom heraus, das von Funkamateuren und entsprechend von SWLs beantragt werden kann.


Für einen Diplomantrag zählen alle Verbindungen nach dem 1. Januar 2002 mit 26 Stationen
aus dem Distrikt Nordsee, aus deren jeweils letztem Buchstaben im Rufzeichen das Wort
DEUTSCHES SCHIFFAHRTSMUSEUM zu bilden ist.


Die Clubstationen des Distrikts Nordsee (I-DOK) und zugehörige Z-DOKS gelten als
Jokerstationen, das heißt, ein fehlender Buchstabe darf durch eine dieser Clubstationen ersetzt
werden.


Stationen außerhalb DL und SWLs benötigen 26 DL-Stationen, aus deren jeweils letztem
Buchstaben im Rufzeichen das Wort D EUTSCHES S CHIFFAHRTSMUSEUM zu bilden ist.


Das Diplom kann in allen Betriebsarten erarbeitet werden. Es gibt keine Bandbeschränkung.
Bei entsprechendem Nachweis kann das Diplom auch für ein Band und in einer Betriebsart
ausgestellt werden.


Der Diplomantrag wird mit einer bestätigten Aufstellung vorhandener QSL-Karten (GCR-
Liste) und der Gebühr von 10 Euro an folgende Anschrift geschickt:


Marita Westphal-Blome, DL2BJW
Postfach 10 01 05
D-27501 Bremerhaven


Nach Möglichkeit sollte die Diplomgebühr auf das folgende Konto überwiesen werden:
DARC OV Bremerhaven, IBAN Nr. DE70 29250000 0100955126 bei der Weser-Elbe
Sparkasse (BIC: BRLADE21BRS), Verwendungszweck: „Schiffahrtsmuseum-Diplom“ plus
Call des Antragstellers.


Mit diesem Diplom beteiligen sich die Funkamateure des OV Bremerhaven am Erhalt und der
Sanierung der Museumsschiffe im Außenbereich des Deutschen Schiffahrtsmuseums,
darunter befindet sich der Hochseeschlepper „Seefalke“ mit der Clubstation DKØSN an Bord.
Somit kommt der Reinerlös aus diesem Diplom der Rettung dieser maritimen Denkmäler
Bremerhavens als Spende zugute.


(Das Diplom ist 210 x 297 mm groß, es ist farbig auf holzfreies, weißes Fotopapier gedruckt
und mit Hochglanzfolie laminiert. Auf der Vorderseite ist es als Urkunde gestaltet. Auf der
Rückseite befindet sich ein Foto des Hochseeschleppers „Seefalke“ aus dem Freigelände des
Nationalmuseums Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven, zusammen mit den
technischen Daten des Schiffes und einem kurzen Abriss über dessen Geschichte. Das Diplom
wurde auf der DARC-Mitgliederversammlung im Mai 2002 anerkannt. Im Sommer 2016
entstand das neue Design nach Vorlage des DSM.)


Anm.: Das „Deutsche Schiffahrtsmuseum“ schreibt sich entgegen der neuen deutschen Recht-
schreibung als Eigenname nur mit zwei „f“.

Zwei Bilder des Diploms gibt es  zum Runterladen (PFD-Datei).

Download DSM

Vorderseite des Diploms 177 K
Rückseite des Diploms 907 K
Bedingungen 33 K

Seenotkreuzer - Diplom

To top

Seenotkreuzer - Diplom

Das Diplom wird vom Deutschen Amateur-Radio-Club e.V., Ortsverband Bremerhaven – DOK IØ5, herausgegeben und soll auf die segensreiche Tätigkeit der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)“ aufmerksam machen. Es kann von Funkamateuren und entsprechend von SWLs beantragt werden. Der Reinerlös wird an die DGzRS als Spende abgeführt.

Für den Diplomantrag werden alle Verbindungen nach dem 1. Januar 1986 mit Stationen gewertet, die ihren Standort an den Liegeplätzen der Seenotkreuzerflotte an der Nord- und Ostsee haben. Zu diesen Liegeplätzen gehören u.a. (von West nach Ost):

Borkum, Norderney (I 10), Hooksiel, Bremerhaven (I Ø5, I 56), Cuxhaven (E Ø1), Büsum,
Deutsche Bucht/Helgoland (E 20), Nordstrand (M Ø4), Amrum, List (M 19), Maasholm (M 15),
Laboe (M 25), Fehmarn/Großenbrode (M 20), Grömitz (M 10), Warnemünde (V Ø7),
Darßer Ort, Sassnitz (V Ø8), Greifswalder Oie (V 11).
Hinzu kommt Bremen (I Ø4) als Standort der Zentrale der DGzRS.

Die Inseln ohne DOK können auch von Urlaubern aktiviert werden (die QSL-Karten müssen amtlich den Standort belegen, z.B. durch Stempel der Kurverwaltung, Polizei, Bürgermeister usw.).

  • DL-Stationen müssen sieben (7) verschiedene Liegeplätze nach eigener Wahl arbeiten und zusätzlich 13 beliebige DL-Stationen, mit deren jeweils letztem Buchstaben im Rufzeichen das Wort „Seenotkreuzer“ gebildet werden kann.
  • EU-Stationen arbeiten vier (4) Liegeplätze und das Wort „Seenotkreuzer“ mit DLStationen.
  • DX-Stationen und SWLs arbeiten nur das Wort „Seenotkreuzer“ mit DL-Stationen.

Das Diplommotiv wird mit Ausgabe der Serie geändert und kann dadurch mit jeder Serie wieder neu gearbeitet werden. Es gibt keine Bandbeschränkung, außer Packet Radio können alle Betriebsarten benutzt werden. Der Diplomantrag wird mit einer bestätigten Liste vorhandener QSL-Karten und der Gebühr von 10 Euro(ausländische Stationen 15 Euro) an folgende Anschrift geschickt:

    Marita Westphal-Blome, DL2BJW,
    Postfach 10 01 05,
    D-27501 Bremerhaven.

Nach Möglichkeit sollte die Diplomgebühr auf das folgende Konto überwiesen werden:

DARC OV Bremerhaven, IBAN: DE70 2925 0000  0100 9551 26 bei der Weser-Elbe Sparkasse (BIC BRLADE21BRS), Verwendungszweck: „Seenotkreuzer-Diplom“ plus Call des Antragstellers.

(Stand Dez. 2012 von DL2BJW, DIG 5428. Das Diplom ist 210 x 297 mm groß, es ist mehrfarbig auf etwa 160 Gramm schwerem, weißen, glänzenden, holzfreien Fotopapier gedruckt. Das Diplom wird sehr sauber mit PC ausgefüllt und wird laminiert. Die neue fünfte Ausgabe zeigt die Seenotkreuzer „Eiswette“, „Hans Hackmack“ und „Hannes Glogner“ zusammen im Einsatz. Auf der Rückseite sind die wesentlichen Daten dieser Seenotkreuzer dargestellt.)

Download Seenotkreuzer

Vorderseite des Diploms 0,92 M
Rückseite des Diploms 824 K
Bedingungen 98 K