ILLW 2017 mit DF0VK und dem OV Bergkamen

Funktags-Banner

ILLW 2017 mit DF0VK und dem OV Bergkamen

ILLW 2017 mit DF0VK/P und dem OV Bergkamen

 

Von Herbert Aschhoff, DF7DJ

Einmal im Jahr, am dritten Wochenende im August, findet weltweit die ILLW, International Lighthouse-Lightship-Weekend statt. Den ILLW gibt es seit 1998. In der Teilnehmerliste 2017 (Entrants List 2017) finden sich über 500 Leuchttürme und Feuerschiffe in 40 Ländern.
Im OV Bergkamen wurde erstmalig Anfang 2016, zur Mitgliederversammlung, über eine Teilnahme beim Aktivitätswochenende diskutiert. Es bemühte sich dann Michael, DL5YAD um einen „leer stehenden“ Leuchtturm. Dabei mussten wir lernen, dass es nicht so einfach ist einen solchen freien Turm zu finden. Viele OM´s und Clubstationen sind auf ihren Türmen Dauergäste.
Bereits zu Beginn 2017 suchten einige OM´s aus dem OV Bergkamen nach einem Turm, am Ende stand, wie im Vorjahr, die Lotseninsel Schleimünde auf dem Plan. Die Lotseninsel zählt auch für das „Deutsche Insel Diplom“ und trägt die Kennung O20. Wir trugen uns auf der Website für den Turm ein und trafen uns in diesem Jahr in Maasholm um an Bord der Segelyacht zu gehen. Michael hatte mit ein paar Freunden das Boot von Neustadt in einer 2 Tagestour überführt. Als Operator gingen Michael DL5YAD, Sebastian DL1AXX, Martin DF1DN und Herbert DF7DJ an Bord.  Die Lotseninsel ist nur per Schiff zu erreichen, da es sich zwar um eine Landzunge handelt, die allerdings als Naturschutzgebiet nicht betreten werden darf. Somit ist der kleine Nothafen Schleimünde nur mit dem Schiff erreichbar. Von Maasholm aus ist die Lotseninsel in einer halben Stunde zu erreichen.
Es gab eine vorbereitete Antennenanlage, bestehend aus einem Hühnerleiterdipol mit einem 1:4 Balun und einem Autotuner. Die Schenkellänge von 13,2m war für die Gegebenheiten kurz gehalten, ein G5RV Standartmaß und hatte auf 80m immer noch einen Wirkungsgrad von ca. 60%. Das schien für unsere Verhältnisse optimal. Der Speisepunkt wurde am Mast der Yacht auf 14m Höhe gebracht und die Enden möglichst hoch abgespannt. Der Erfolg ließ sich dann auch sehen. Es konnten ca. 500 QSO (in 2016 nur 180 QSO) erreicht werden. Auch auf 80m schien die Antenne gut zu arbeiten. Die Bedingungen ließen aber DX nur in wenigen Fällen zu.
Sehr störend war wiederum das Rauschen auf den Bändern. Jeder OP wird nervös, wenn es ständig mit ca. 35 dB rauscht. Wir haben das nochmals näher untersucht, und konnten feststellen, dass das Rauschen über das Landstromnetz eingeschleppt wurde. Wenn auf den Stromanschluss verzichtet wurde, war das Rauschen verschwunden. Über die Antennenanlage kam kein Rauschen mehr am Empfänger an. Man wird über Netzfilter nachdenken müssen. Es ist zu überlegen, ob solche Störungen nicht auch in unseren üblichen Haushaltsnetzen eingeschleppt werden können. Dieses Thema werden wir bei weiteren Überlegungen im Auge behalten.
Aus dem Distrikt O wurde auch DK4DS von einem Lighthouse gehört.

Die Aktivität wurde am Sonntagabend, kurz vor offiziellem Ende von uns beendet. Mussten einige Operator am nächsten Tag wieder das Geld für ihre Brötchen verdienen.

Herbert, DF7DJ wurde als Landratte verdonnert, mit Michael DL5YAD das Schiff nach Neustadt in Holstein zu überführen. Das dauert 2 Tage. Am Montag konnte DF7DJ sich davon überzeugen, dass auch die Ostsee mit 3 Meter hohen Wellen aufwarten kann. Alles was eine Landratte bei solchem Wellengang erwartet, trat auch ein..
Derweil werkeln wir an unserer Sonder-QSL und überlegen, was wir in 2018 am dritten Augustwochenende machen.
Für alle, die überlegen auch mal teil zu nehmen, die ILLW-Aktivität ist ein ganz heißer Tip und kein Contest. Es wird kein Log eingereicht und es kann nicht gewonnen werden. Wir fahren ganz normale QSO, die nur bei viel Andrang mal etwas kürzer gehalten werden. Lediglich der Kevin als Veranstalter wünscht sich für seine Website einen Bericht, der gern auch Bilder enthalten darf.
Infos :   illw.net

Vielen Dank an alle, die mit uns gefunkt haben. Wir hatten riesigen Spass und tun es im nächsten Jahr wieder..

73 Bert, DF7DJ

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X