Thüringencontest 2017

Endergebnis und Urkundendruck Thüringencontest 2017


Das Endergebnis des diesjährigen Thüringencontest steht fest und wurde mit Wirkung vom 22.10.2017 veröffentlicht.
Damit endete damit die Einspruchsfrist am 04.11.2017 24:00 Uhr.
Die Urkunden stehen ab sofort im Bereich Urkundendruck zur Verfügung.
Rückfragen oder Infos können an thr-contest(at)t-online.de oder an hf-referat-thueringen(at)t-online.de gerichtet werden.
Wir bedanken uns bei allen XYLs, YLs, OMs für die zahlreiche Teilnahme und gratulieren allen Siegern und Plazierten.

VY 73 Euer HF-Referat Thüringen

Anmerkungen und ein bisschen Statistik

To top

Am Thüringencontest 2017 nahmen 158 XYLs, YLs, und OMs teil. Diese reichten 300 Logs und 7560 QSOs in die Wertung ein. Die Teilnehmer kamen aus 80 Ortsverbänden, welche sich auf 15 DARC-Distrikte sowie dem VFDB aufteilen. Aus Thüringen kamen 209 Logs aus 39 OVen.

Die reale Teilnehmerzahl liegt wesentlich höher. Aus den vorhandenen Logs, erzeugte unsere Software 373 "Logdateien". Davon waren 283 Logs von 233 Teilnehmern, welche zwar zum Thüringencontest QRV waren, aber kein Log eingereicht haben. Die restlichen 90 Logdateien waren falsch gehörte Rufzeichen.
Insgesamt waren 372 Calls mit 199 verschiedenen DOKs aus  24 DARC-Distrikten und dem VFDB zu hören. Die Teilnehmer kamen aus 12 Ländern.
Es waren 41 Thüringer DOKs QRV, darunter DVX, THR. Von YLX war in diesem Jahr nichts zu hören.
Die Qualität der Logs war im Schnitt "Gut". Die meisten Fehler waren falsch gehörte Rufzeichen, gefolgt von falsch gehörten DOKs bzw. Kontrollnummern, sowie von Contrest-QSOs die bei der Gegenstation nicht im Log waren. Bei einigen QSO war die Differenz in der Logzeit größer +/- 5 Minuten und ein paar Contest-QSOs wurden außerhalb der Contestzeit gefahren.
Der Thüringencontest erfreut nach wie vor einer hohen Beliebtheit. Dafür sprechen die Teilnehmerzahlen und die vielen positiven Einträge in der Soapbox. Das wir weniger Logs als im Vorjahr haben, ist unseres Erachtens nach den schlechten Ausbreitungsbedingungen, nach dem Sonnensturm, geschuldet. (K-Wert =6). Dazu kam noch, dass Stationen die die weiter weg waren, oft lauter waren als Stationen in der Nähe.
Während alle Klassen zulegen konnten war der Einbruch der eingesendeten Logs in B-Thüringen und C-Thüringen gravierend.

Aus gegebenem Anlass möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf die Einhaltung der Contestregeln hinweisen. Selfspotting ist genauso verboten wie der Contestbetrieb im contestfreien Bereich.
Normalerweise hat Selfspotting eine Verwarnung mit einer verbundenen Punktereduzierung von 10% zur Folge und im Wiederholungsfall sogar eine Disqualifikation. Beim Contestbetrieb im contestfreien Bereich ist normaler Weise eine Disqualifikation für den CQ-Rufer zwingend. Bei den Anrufern eine Streichung der Betreffenden QSOs und eine Verwarnung mit 2% Punktereduzierung.
In diesem Jahr haben wir an dieser Stelle noch einmal Gnade vor Recht walten lassen und Selfspotting sowie das CQ-Contest rufen im contestfreien Bereich mit einer Verwarnung und einer Reduzierung um 5% sanktioniert. Desweiteren wurden alle QSOs außerhalb des Contestbereich mit 0 Punkten gewertet. Ab dem kommenden Jahr werden wir an dieser Stelle kein Auge mehr zudrücken.
Im Bezug auf die Bandgrenzen, und den contestfreien Bereich beachtet bitte, dass man bei einer normalen Bandbreite z.B. in SSB von 2,7 KHz nicht mehr auf 3.61 MHz oder 3.71 MHz CQ rufen kann denn dann ist man bereits 1,7 KHz mit dem unteren Seitenband aus dem Contestbereich raus.
In den letzten Jahren haben wir uns immer wieder über Stationen beschwert, die unsere Contestteilnehmer bewusst gestört haben obwohl sie im Contestbereich waren. Wir können aber im gleichen Moment nicht akzeptieren wenn Teilnehmer ab Thüringencontest in Contestfreien Bereich Contestbetrieb machen.
Ein weitere Knackpunkt ist die sportliche Fairnis untereinander. Andere auf eine blose Vermutung hin bei den Auswertern bzw im Referat anzuzählen, ohne das man Beweise dafür hat, hat nicht mehr viel mit Fairnis unterweinander zu tun. Leider ist auch das in diesem Jahr mehrfach passiert. In Zukunft werden wir so etwas als grobe Unsportlichkeit ahnden. Das kann bis zur Disqualifikation gehen.

Impressionen vom Thüringencontest 2017

To top
Der TS-480 SAT bei DL2ARH
und die dazugehörige SB220 bei DL2ARH
X-Test @ DL2ARH
80m CW - DG0OKW
80m SSB - DG0OKW@DL5L
2m SSB DG0OKW/m
DL5ZL 80m SSB
DL5ZL 80m SSB
DF5AU 70cm FM
DF5AU 2m FM
DO2HEY 2m und 70cm SSB
DF0GEB 80m SSB
DF0GEB 2m SSB
DF0GEB 70cm SSB
DF0GEB ab 1,2 GHz
OZ/DF4ZL 80m CW
OZ/DF4ZL 80m CW
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.