Meldungen als Listenansicht

Peter DK6PW

3. FUNK.TAG in Kassel

Aller guten Dinge sind Drei – unter diesem Motto fand am 07. April auf dem Messegelände in Kassel der 3. FUNK .TAG statt. Das Notfunkreferat des DARC e.V. präsentierte sich ebenfalls mit einem Stand auf dieser Veranstaltung.

Die Standbesatzung setzte sich aus Mike (DJ9OZ), Andreas (DG2YCS) und Peter (DK6PW) zusammen, die bereits am Freitag anreisten. Für den Messetag hatten wir die Wecker so eingestellt, dass wir noch um 07:30 frühstücken konnten, die Hotelzimmer räumten und zur Messe eilten. Die restlichen Exponate wurden noch aufgebaut und dann öffneten sich die Tore für die Besucher.

Am Stand wurden viele interessante Gespräche z.B. mit dem Vorstandsmitglied Thomas von Grote (DB6OE), Martin (DL1DCT) und vielen Besuchern geführt.

Zu Dritt konnten wir uns den Standdienst so gestalten, dass auch wir die Möglichkeit zum Einkauf hatten. Mit 40 Ständen und ca. 150 Händlern auf dem Flohmarkt war ein großes Angebot vorhanden.

Ein umfangreiches und interessantes Vortragsprogramm von 10:00 bis...

Mehr
DK8LRF / HK3JCL

Funkhilfe in der Not

Wenn man Freunde in aller Welt hat, kann man sich doch wirklich glücklich schätzen.

Der Löschzug Dingden wurde heute Nachmittag zu einer „hilflosen Person in Wohnung“ gerufen. 
An der Klausenhofstrasse angekommen wurde eine Erkundung durchgeführt. Schnell wurde ein Mann in Notlagen gefunden und geholfen.

Das faszinierende an der Situation war das Absetzen vom Notruf des älteren Herrn.

Der Rollstuhlfahrer ist ein leidenschaftlicher Amateur-Funker und saß mit seinen Freunden (aus aller Welt) vorm Funk in der sogenannten „Mittagsrunde“. Das geht über eine VOX-Schaltung, die vergleichbar ist mit einer Freisprecheinrichtung im Auto.

Das war Glück. Denn als der Herr in die Notsituation kam und sich nicht selber befreien konnte, rief er laut um Hilfe. Dieses bekam ein Kollege in Kolumbien mit und reagierte vorbildlich. Er alarmierte einen Funker in Hamburg, der wiederum alarmierte nachdem er über das „Rufzeichen“ die Adresse des Hilfesuchenden heraus gefunden hatte die Leitstelle Wesel und somit...

Mehr
Paul English, WD8DBY

DOD Comex 17-4: ein überwältigender Erfolg

Vom  4. bis 6. November 2017 hat das Department of Defence (DOD) eine Kommunikationsübung ausgeschrieben, die sich auf die Zusammenarbeit von DOD Einheiten, anderen Bundes-Einrichtungen und der Amateurfunk-Gemeinschaft fokussierte. Während die DOD-Übung zwei Tage früher startete, begann der Amateurfunkteil wieder mit einem Rundspruch mit hoher Leistung auf dem 60-Meter Kanal 1 (5.330,5 kHz) von einer Militärstation an der Ostküste und der Fort Huachuca Kurzwellen Gateway Station in Arizona. Der Hochleistungs-Rundspruch gab grundlegende Übungsinformationen und forderte die Amateurfunkstationen auf, mit Stationen des Military Auxiliary Radio Systems (MARS) auf 60m Kontakt aufzunehmen, um einen County (~ Landkreis) Statusbericht zu geben.

Amateurfunk Operator hatten auch die Möglichkeit, einen Bericht über den Rundspruch-Empfang zu schicken, um eine QSL-Karte zu erhalten. Neu bei dieser Übung war, dass die Planer den US-Kontinent geographisch aufgeteilt und jede Region einem der 60m-Kanäle...

Mehr
Thorsten, DL2NTE, Notfunk-Gruppe V11

Neues FM-Relais DMØVG "on air"

Seit dem 4. Januar 2018 ist ein neues FM-Relais in unserer Region in Betrieb. Auf der Frequenz 438.550 MHz füllt der Umsetzer eine nach der Abschaltung von DO0YAK (ehem. Relais Anklam) entstandene Lücke.

Bereits 6 Wochen nach der Antragstellung bei der Bundesnetzagentur war die Genehmigung unter dem Rufzeichen DM0VG erteilt. Ursprünglich sollte das Relaisdie alte Anklamer Frequenz 438.850MHz wiederbeleben, dies wurde aber durch einen kurz zuvor gestellten Antrag für einen anderen Standort in der Nähe verhindert. Nach einigen Telefonaten mit der Genehmigungsbehörde konnte sehr schnell eine neue Frequenz koordiniert werden und so wurde die Lizenz noch im Dezember 2017 erteilt. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Herren Hofmeister und Schäfer von der BNetzA, Außenstelle Mühlheim, die durch ihre kooperative Zusammenarbeit zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Das Relais befindet sich in der Ortschaft Spantekow und wurde nach der Abschaltung und dem Rückbau von analoger...

Mehr

Tilen, S56CT hat über die Aktivierung der Funkamateure in Slowenien am Samstag 9.12. berichtet, nachdem schwerer Schnee Schäden in einer kleinen Region Sloweniens, Zasavje verursachte, die ungefähr 20.000 Einwohner betroffen hat. Die elektrische Stromversorgung war zusammengebrochen und in der Folge Internet und Telefonnetze. Eine Anzahl von Straßen war ebenfalls blockiert durch umgestürzte Bäume.

Ein großer Teil der wichtigen Stadt Trbovlje hatte keinen elektrischen Strom einschließlich der 112-Notfallstation. Öffentliche Rufe wurden von der Region Zasavje zur Notfallstation in Ljubljana umgeleitet. Slowenische Notrufstationen sind auch Einsatzzentralen, sodass die Arbeitsbelastung durch die Einsätze außerhalb des normalen Gebietes anwuchs.

Wenige Stunden nach dem Zusammenbruch organisierten Operator der regionalen Notfunkgruppe S50ATR (Trbovlje) sich selbst um mit redundanter Kommunikation zwischenden Zentren in Trbovlje und Ljubljana auszuhelfen. Die Zentrale in Trbovlje war sehr froh...

Mehr

Mindestens 4 Personen starben, 29 sind verletzt und einige werden vermisst nachdem eine Mure (Erdrutsch) durch die Stadt Corinto in der Provinz Cauca im Südwesten Kolumbiens gefegt ist.

In der Dämmerung durchbrach der Fluss La Paila in Folge eines Hochwassers seine Ufer und überflutete die Stadt mit Schlamm und Geröll. Ein Kurzwellennetz auf 7.117 kHz wurde am 7. November durch Funkamateure aktiviert zur Unterstützung der Hilfsmannschaften.

Der Direktor und Koordinator des Notfalldienstes der „Liga de Radioaficionados de Cali“, Juan Manuel Yanguas, HK5AKN berichtet, dass das Notfunknetz die Katastrophenschutzbehörden laufend über verletzte und vermisste Personen und vorübergehende Notaufnahmelager informiert.
„Wir beobachten ständig und werden über weitere Gefahren informieren“ sagte er, weil sich der Erdrutsch sich in der Bergregion Kolumbiens immer weiter ausdehnt.

Jim Linton, VK3PC, Notfunk-Koordinator IARU Region 3 und
Cesar Santos, HR2P, Notfunk-Koordinator IARU Region 2

Info von...

Mehr
Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU-R1

Tropensturm Selma

Zusammenfassung einer Meldung aus der IARU Region 2 vom 28.9.17

Mehr

Update 2

Hurrikan Maria bewegt sich weiter durch die Karibik, wobei die zuletzt betroffene Insel Puerto Rico war, auf der Strom und viele Mobilfunk Stationen ausfielen.
Das SATERN-Netz arbeitet auf 14.265 kHz mit zweisprachigen Operatoren (Spanisch/Englisch) die auf Meldungen aus Puerto Rico achten.
Aus der Dominikanischen Republik wurde berichtet, dass einige Stationen in Puerto Rico auf 7.085 und 7.095 kHz arbeiten und sie Verbindung zu diesen Stationen haben.

In Mexiko wird die Hilfe für das Erdbeben fortgesetzt und die Frequenz 7.095 kHz wird ebenfalls für örtlichen Verkehr genutzt, wenn Retter in die betroffenen Gebiete gehen.


Meldung vom 22.9.17 08:20 Uhr

Update 3

 

Das Erdbeben der Stärke 7,1 in Mexiko, das viele Gebäude zusammenbrechen ließ und mehr als 250 Personen getötet hat, plus der Hurrikan Maria, der durch eine Reihe von karibischen Staaten gefegt ist, haben die Notfunkfrequenzen mit Koordination und Verkehr belegt.
Über Netzwerke, die nicht in den betroffenen...

Mehr

Ich habe zwei Ergänzungen über die Nutzung von Amateurfunk bei der Hilfe für Hurrikan Maria und dem Erdbeben, das Mexiko getroffen hat.


XE2O von FMRE in Mexiko berichtet, dass sie ein Notfunknetz auf 7.060 kHz eingerichtet haben, in dem viele mexikanische Funkamateure mitarbeiten. Sie haben auch zwei mobile Notfunkeinheiten unterwegs. Die eine im Süden von Mexiko City und die andere geht in die Gemeinden in der Nähe der Stadt, von wo Kommunikationsprobleme berichtet wurden.

Sie haben ständigen Kontakt auf Kurzwelle zwischen dem Einsatzzentrum in Mexiko-City und dem Notfunknetz der FMRE.


9Y4J berichtet, dass Sozialverkehr (health and welfare) nach und von Domenica über Amateurfunk auf den Frequenzen 7.188 kHz und 3.815 kHz fortgesetzt wird.
Die Flughäfen bleiben geschlossen und die Prüfung der Seehäfen ist im Gange. Das wird entscheiden, wie schnell Hilfsgüter und wichtige menschliche Hilfe die Insel erreichen kann.


Wie immer, horcht bitte sorgfältig in der Nähe der oben...

Mehr

Archiv

To top

Archiv-Liste

Peter DK6PW

3. FUNK.TAG in Kassel

Aller guten Dinge sind Drei – unter diesem Motto fand am 07. April auf dem Messegelände in Kassel der 3. FUNK .TAG statt. Das Notfunkreferat des DARC...

Mehr
DK8LRF / HK3JCL

Funkhilfe in der Not

Wenn man Freunde in aller Welt hat, kann man sich doch wirklich glücklich schätzen.

Der Löschzug Dingden wurde heute Nachmittag zu einer „hilflosen...

Mehr
Paul English, WD8DBY

DOD Comex 17-4: ein überwältigender Erfolg

Vom  4. bis 6. November 2017 hat das Department of Defence (DOD) eine Kommunikationsübung ausgeschrieben, die sich auf die Zusammenarbeit von DOD...

Mehr
Thorsten, DL2NTE, Notfunk-Gruppe V11

Neues FM-Relais DMØVG "on air"

Seit dem 4. Januar 2018 ist ein neues FM-Relais in unserer Region in Betrieb. Auf der Frequenz 438.550 MHz füllt der Umsetzer eine nach der...

Mehr

Tilen, S56CT hat über die Aktivierung der Funkamateure in Slowenien am Samstag 9.12. berichtet, nachdem schwerer Schnee Schäden in einer kleinen...

Mehr

Mindestens 4 Personen starben, 29 sind verletzt und einige werden vermisst nachdem eine Mure (Erdrutsch) durch die Stadt Corinto in der Provinz Cauca...

Mehr
Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU-R1

Tropensturm Selma

Zusammenfassung einer Meldung aus der IARU Region 2 vom 28.9.17

Mehr

Update 2

Hurrikan Maria bewegt sich weiter durch die Karibik, wobei die zuletzt betroffene Insel Puerto Rico war, auf der Strom und viele Mobilfunk...

Mehr

Ich habe zwei Ergänzungen über die Nutzung von Amateurfunk bei der Hilfe für Hurrikan Maria und dem Erdbeben, das Mexiko getroffen hat.


XE2O von...

Mehr

Archiv nach Datum