Notfunk-Netz in Zentral Mexiko

In Folge des schweren Erdbebens der Stärke 7,1 am Dienstag um 18;14 UTC hat die Federacion Mexicana de Radio Experimentadores (FMRE) ihr nationales Notfunknetz aktiviert.

Es arbeitet auf 7.060 kHz, 3.690 kHz und 14.120 kHz, als auch als  IRLP Reflektor 9200, Kanal 08. Das Epizentrum liegt im zentralmexikanischen Staat Puebla südöstlich von Mexiko-City.
Erste Berichte sprechen von 120 Toten, da das Beben Gebäude zum Einsturz brachte. Retter suchen in den Trümmern nach Überlebenden.

FMRE Präsident Al Tomez XE2O berichtet, dass das nationale Netz Nachrichtenverkehr übernommen hat, da einige Mobilfunknetze ausgefallen sind.

Er fügt hinzu, dass das jetzige Erdbeben am Jahrestag des Bebens der Stärke 8,0 von 1985 stattgefunden hat, bei dem ca. 9.500 Personen ums Leben gekommen sind.

Seitdem hat sich Mexiko auf Erdbeben vorbereitet. Vor einer Woche hat es ein Beben der Stärke 8,1 vor der südlichen Küste Mexikos gegeben. Es gab mehr als 60 Tote und erhebliche Schäden.
Jim Linton, VK3PC, Notfunk-Koordinator IARU Region 3

Info über Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU Region 1
20.9.17 08:27 Uhr
(Ü: DJ9OZ)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.