Notfunkübung in Südamerika

Hintergrund

Diese Notfunkübung richtet sich hauptsächlich an Funkamateure in den Ländern der IARU Region 2 Gebiet G: Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay.

Ziele


Funkamateuren des Gebietes G zu helfen, Erfahrung in Notfunkkommunikation zu erhalten, die Reaktionskapazität abzuschätzen und die Arbeit und Kooperation unter den Funkamateuren zu fördern.
Eine zuverlässige Datenbasis zu erhalten von Funkamateuren zu erhalten, die an Notfunkkommunikation teilnehmen.
Betrieb von Stationen zu fördern, die mit eigener Energieversorgung, niedriger Leistung, portabel oder mobil arbeiten.


Teilnehmer


Einzelne Funkamateure, Radioclubs und Institutionenmit einer gültigen Amateurfunklizenz in den Ländern des Gebiets G: Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay.
Ebenso: von anderen Ländern, die an der Übung teilnehmen möchten.


Datum und Zeit der Veranstaltung


Samstag, 26. August 2017 von 21:00 bis 23:00 UTC.


Bänder, Frequenzen, Betriebsarten

40-m Band 7.050 kHz SSB

20-m Band 14.255 kHz SSB

Funkamateure, die wegen ihrer Kategorie (Genehmigung) oder Ausrüstung keinen Zugriff auf diese Bänder haben, können als SWL teilnehmen. Wir schlagen vor, dass sie einen teilnehmenden Radioclub oder Gruppe kontaktieren, um der Übung zusammen mit erfahreneren Funkamateuren zu folgen, sodass sie verstehen, wie der Funkverkehr in einem Netz geleitet wird.

Abwicklung der Übung


Während der Übungsstunden wird eine Leitstation für jedes Land des Gebiets G in der Luft sein; sie werden abwechselnd als Netzleitung arbeiten, damit die Abdeckung im gesamten Gebiet gewährleistet ist.
     


Die Mitgliedsstationen aus jedem Land in dem Gebiet können als Leitstation arbeiten oder müssen diese Aktivität an eine andere Station, die vor der Übung bekanntgegeben wird, abgeben.


Die Leitstation wird sich melden und auf der Frequenz nach Stationen fragen, die an der Übung teilnehmen möchten.

4.     Unter der Berücksichtigung, dass es sich um eine Notfunkübung handelt, muss die Weiterleitungs oder „Bridge-„ Betriebsart (QSP) wenn immer nötig eingesetzt werden, falls jemand die Leitstation erreichen will, es aber nicht schafft. Es ist wichtig, dass seine Anwesenheit bestätigt wird und seine Nachricht ankommt und aufgezeichnet wird entsprechend den oben genannten Zielen.

Zu sendende Informationen

Stationen, die am Netz teilnehmen, senden der Leitstation ihr Rufzeichen, Name und Standort (Ort und Provinz, Department oder Region).

Weitere Information

Die folgenden Email-Adressen stehen für weitere Fragen zur Verfügung:

Jorge Sierra - LU1AS, IARU Region 2 Area G Emergency Coordinator
emergencias(at)lu4aa.org

Radio Club Argentino
lu4aa(at)lu4aa.org

Radio Club de Chile
ce3aa(at)ce3aa.cl

Radio Club Uruguayo
cx1aa.rcu(at)gmail.com

Radio Club Paraguayo
Nando Bertoni – ZP5HSB
hsbhsb(at)gmail.com

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.