Niedersächsisches Peilsportwochenende und DL-Pokal in Diekholzen bei Hildesheim am 9.-10.7.16

Ergebnislisten findet Ihr hier

Anfänger und Gelegenheits-Peilsportler

 

Trainings-

Wochenende

 

Am 9.-10.7.16 veranstalten die Hildesheimer Funkamateure in Diekholzen ein

 Trainingswochenende  für Peilsport Interessenten.
Das Training richtet sich besonders an Newcomer im Peilsport, und auch an Sportler mit ersten Peilerfahrungen, die ihre Peil- und Orientierungsfähigkeiten ausbauen möchten.

 

Was wird geboten:

- Peilübungen auf 80m und 2m sowie Foxoring ;

- Übungen zur Orientierung mit OL-Karten;

- Praxistipps von erfahrenen Peilsportlern;

- Leihempfänger stehen für gemeldete

  Teilnehmer kostenlos zur Verfügung;

Leistungssportler

 

DL-Pokal- Ergebnisslisten

 

Am gleichen Wochenende findet in Diekholzen der   DL -Pokal der Peilsportler statt. Hierbei erlaufen die Leistungssportler Ranglistenstenpunkte  für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im September in Bulgarien.

 

 

 

Wegen zeitlicher Überschneidung ist es für

die Teilnehmer am DL-Pokal nicht möglich,

die Orientierungs-Übungen des Peilsport-Wochenendes sinnvoll wahrzunehmen. Allerdings steht ihnen der   Foxoring  Wettbewerb am Samstag vormittag offen.

 

 

- Kostengünstige Teilverpflegung am Veranstaltungsort;

- Auf Wunsch Übernachtung in einer Massenunterkunft (Anmeldung erforderlich).

 

Anmeldeschluss ist der 27.6.16, spätere Meldungen können im Einzelfall akzeptiert werden,

soweit noch Plätze und Leihgeräte verfügbar.

Die Teilnahmegebühr fürs Training beträgt:

 

- 6 € bei fristgerechter Anmeldung;

- 10 € bei verspäteter Meldung;

- Bei Teilnahme an nur einem Trainingstag

   wird die halbe Teilnahmegebühr erhoben.

- Jugendliche Teilnehmer sind willkommen,

   sofern sie von einem Elternteil oder einer

   Aufsichtsperson begleitet werden.

 

Anmeldung zum Niedersächsischen

Peilsport -  Wochenende (Training)

und Anmeldung zur Übernachtung in der Massenunterkunft

 

Einverständniserklärung der Eltern

zur Teilnahme jugendlicher Peilsportler

 

PDF-Info-Doppelblatt zum Ausdrucken:

 

 

Die Anmeldung zu den Ranglistenläufen des DL-Pokals erfolgt in gewohnter

Weise über die bekannte Seite des ADRF-Referats

ardf.darc.de/contest/anmeldung.htm

 

 

Für gemeldete Ranglistenteilnehmer:

Anmeldung zur Übernachtung in der Massenunterkunft

Fuchsjagd

To top

Zur Fuchsjagd (Amateurfunkpeilen) treffen sich Mitglieder und Gäste an mehreren Samstagen im Jahr an wechselnden Orten, siehe Menüpunkt "Navigation - > Termine"Ort und Zeit werden am Jahresanfang festgelegt und in die Terminliste aufgenommen.
Unter "Aktivitäten..." findet man Berichte und Bilder über die in der Vergangenheit durchgeführten Fuchsjagden.

Der OV verfügt über drei Füchse, die auf UKW 2m (145,575Mhz) senden und über sechs Füchse, die auf Kurzwelle 80m ( 5 x 3,580 Mhz und einmal  3.560 Mhz) senden. Der Fuchs auf 3.560 Mhz ist der Rückholfuchs und sendet von Start/Ziel aus.
Jeder, der einen Peilempfänger für die vorgenannten Frequenzen hat, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Für Kurzwelle 80m hat der OV auch eigene Peilempfänger, die man sich gerne zur Fuchsjagd ausleihen kann. Dann sollte man aber vorher etwas Zeit einplanen, um sich mit der Handhabung vertraut zu machen. Aber auch ohne eigenen Empfänger kann man gerne zu zweit oder in einer kleinen Gruppe mitmachen.
Rechtzeitig vor dem Start erhält man eine Geländekarte, die das "Jagdgebiet" umfaßt. Zur Dokumentation und Zeiterfassung dient eine Kontrollkarte, in die Start- und Rückkehrzeit eingetragen werden und in die man mit den am Fuchs angebrachten Zangen eine Markierung eindrücken muß. Nach der Rückkehr wird die Karte ausgewertet und die Platzierung errechnet.
Jeder Fuchs hat eine eigene Kennung, die er als Morseton aussendet. So hat Fuchs 1 die Kennung "MOE" , das ist als Morsezeichen
" _ _   _ _ _  . ", also: erst zwei Striche, dann drei Striche und dann ein Punkt, also ein kurzer Pieps. Die Kennung von Fuchs 2 lautet "MOI" und unterscheidet sich von Fuchs 1 nur durch zwei Piepse am Ende, also " _ _   _ _ _  . . ", und so geht es weiter:
Fuchs 3 hat "MOS", also " _ _   _ _ _  . . . ",
Fuchs 4 hat "MOH", also " _ _   _ _ _  . . . . ",
Fuchs 5 hat "MO5", also " _ _   _ _ _  . . . . . ".
Der normale Ablauf:
Pünktlich um 15:00 Uhr  beginnt der Fuchs 1 mit seiner Kennung  "MOE"  " _ _   _ _ _  . "  zu senden, zur Weihnachtsfuchsjagd aber bereits um 14:00 Uhr !
Nach einer Minute verstummt Fuchs 1 und es sendet dann der nächste Fuchs, also Fuchs 2. Nach einer weiteren Minute erfolgt dann der Wechsel zu Fuchs 3 - und so weiter... Jetzt gilt es, die auf dem Gelände aufgebauten Füchse anzupeilen. Man kann sich auf seiner Karte die Richtungen einzeichnen, in denen man die Füchse hört. Zeichnet man von verschiedenen Standorten aus die Peilrichtungen ein, so ergeben sich Schnittpunkte, die den Standort der Füchse kennzeichnen (Kreuzpeilung). 
Hat man einen Fuchs gefunden, muß man mit der an jedem Fuchs angebrachten Zange eine Markierung in seine Kontrollkarte stanzen.  Und weiter zum nächsten Fuchs! Nach spätestens zwei Stunden muß man wieder am Startpunkt zurück sein - auch wenn man nicht alle Füchse gefunden haben sollte! - sonst fällt man wegen Zeitüberschreitung aus der Wertung! Aus der Anzahl der gefundenen Füchse und der benötigten Zeit wird die Platzierung errechnet, die dann letztendlich in die Jahreswertung für den Fuchsjagdpokal einfließt.
Ob alle Füchse versteckt werden, evtl. nur die UKW- oder KW-Füchse, wird rechtzeitig vorher bekanntgemacht.
Die Fuchsjagd ist eine Mischung aus Orientierungslauf und Peilen, bei uns gehen es die meisten als gemütlichen ein- bis zweistündigen Samstagsspaziergang, teilweise auch in Gruppen, an. Besonders für Jugendliche und Neueinsteiger nehmen wir aber auch Abwandlungen vor, die die Suche erleichtern.

Foxoring

To top

Als Variante der Fuchsjagd gibt es auch das "Foxoring", bei dem Füchse kleiner Leistung dauerhaft senden, aber nur in eimem kleinen Bereich hörbar sind. Diese Bereiche sind auf der Geländekarte markiert, so daß man sich schon von Anfang an die günstigste Laufstrecke aussuchen kann.
Nicht zu verachten ist auch der gemütliche Teil der Fuchsjagd, der mit Kaffee und Kuchen, evtl. auch mit Gegrilltem - und vielen  Diskussionen - einen würdigen Abschluß bildet!  Diese Veranstaltungen sind nicht nur für Fuchsjäger, sondern auch für diejenigen, die "nur so" da sind, egal, ob sie Kinder oder Enkel gebracht haben oder einfach Interesse haben!

Ergebnisse ARDF-Wettkampf in Hildesheim 2016:

 

http://ardf.darc.de/contest/16070910/16070910.htm