DL9KCE macht QSY, bleibt aber auf Draht!


Personalia

Vielen Dank und vy73, Thilo, DL9KCE

Dipl. Phys. Thilo Kootz, DL9KCE, wurde heute in der Geschäftsstelle verabschiedet. "Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge", so DL9KCE, der sich seit 1997 hauptamtlich für den Verband eingesetzt hat. Der DARC-Vorstand und Geschäftsführung bedanken sich ganz herzlich für seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Seine Themenschwerpunkte lagen im Bereich der Technischen Verbandsbetreuung, Elektromagnetischen Störungen und Normung. Auch im Runden Tisch Amateurfunk (RTA) hat er sich als RTA-Geschäftsführer für die Interessen der deutschen Funkamateure eingesetzt. Weiterhin engagierte er sich in der IARU und verschiedenen Normungsgremien. "Ich habe beruflich neue Herausforderungen gesucht, denen ich mich jetzt stelle. Natürlich bleibe ich Mitglied im DARC e.V. und werde mein Wissen weiter für die Zukunft des Amateurfunks einsetzen", so der aktive Funkamateur, dessen Engagement 2006 mit einer Goldenen Ehrennadel vom DARC gewürdigt wurde.

Auf dem Bild sieht man Thilo, DL9KCE, mit seiner langjährigen Assistentin Renate Stackebrandt. 

Aktuelles

14.07.2016

Internationale Normung

Thilo Kootz, DL9KCE, zum CISPR/H-Vorsitzenden gewählt

Am 1. Juli gab IEC/CISPR die Abstimmungsergebnisse der Wahl des Vorsitzenden von CISPR/H bekannt. Thilo Kootz, DL9KCE, wurde mit 2/3-Mehrheit gewählt und wird nun im Zeitraum vom 1. November 2016 bis 31. Oktober 2022 den Vorsitz des internationalen Normungsgremiums, zuständig für „Grenzwerte zum Schutz von Funkdiensten“, ausüben.

CISPR/H beschäftigt sich nicht direkt mit Produktnormen, sondern entwickelt CISPR-Kopplungs- und Stör-Modelle zur Bestimmung der Emissionsgrenzwerte. Außerdem unterliegt dem Unterkomitee die Pflege der Fachgrundnormen IEC 61000-6-3 und IEC 61000-6-4, die immer dann anzuwenden sind, wenn keine spezifische Produktnorm vorliegt.

 

 

Archiv

34 Normungsexperten aus Deutschland mit IEC 1906 Award geehrt

 

 Die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) würdigt jedes Jahr Expertenwissen und hohes Engagement für die internationale Normung mit dem IEC 1906 Award. Die Preisträger müssen sich in entscheidendem Maße um gegenwärtige Normungsprojekte verdient gemacht haben. "Unsere Expertinnen und Experten tragen mit ihrem Know-how und engagiertem Dienst an der Normung in hohem Maße zum Ansehen der deutschen Normungsarbeit auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei", freut sich Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE(VDE|DKE).

Die Preisträger 2014:

Thilo A. Kootz
DARC, Deutscher Amateur-Radio-Club e. V., Baunatal (CISPR "International special committee on radio interference")

https://www.vde.com/de/Verband/Pressecenter/Pressemeldungen/Fach-und-Wirtschaftspresse/2014/Seiten/79-14.aspx

 

Mitarbeiter im Normenreferat

Referatsleiter

Knut Rothstein, DL1KRT

Felsbergstr. 55
64342 Seeheim-Jugenheim
Tel.: 06257 69360

 

Anton Kalandyk, DL6KAL

 

Dieter Bork, DB8PR

Wolfgang Hahn, DC1XH

Webmaster

 

Artikel aus der CQ-DL 2013 und 2005

To top

Betreuung duch den Vorstand

To top

Christian Entsfellner, DL3MBG

 

 

DL- und europäische Normenorganisationen

To top

EMV und Normung in der Schweiz

To top

Die Täter im Graubereich der Normen

To top

Wie bringt der DARC sich ein?

To top
Unser Normenreferats-Mitarbeiter vertreten in nationalen
und internationalen Normengremien den DARC und die IARU.

 

Welche Gremien sind das?

Wie arbeiten wir?

To top


Jeder Mitarbeiter informiert sich regelmäßig darüber, welche neuen Dokumente auf den Servern der Normenorganisationen verfügbar sind. Hier ist der paßwortgeschütze Bereich der DKE zu sehen, das System bei anderen Servern ist vergleichbar.

Wir laden alle Rundschreiben und die zahlreichen anderen Dokumente all der Gremien, in denen wir aktiv sind, herunter, speichern sie auf unseren Rechnern und unterziehen sie im ersten Schritt einer Relevanz-Analyse. Dokumente, in denen - beispielsweise - Abstimmungsergebnisse mitgeteilt werden, sind weniger relevant für unsere Arbeit, denn auf die Gestaltung dieser Normen kann man keinen Einfluß mehr nehmen.

Essentiell für unsere Arbeit ist es, möglichst frühzeitig eingreifen zu können!

Normenvorhaben können "über Nacht" kommen, durchlaufen aber etliche Stufen vor der endgültigen Veröffentlichung der jeweiligen Norm. Unsere Aufgabe ist, die ersten Papiere (Entwürfe), die verteilt werden akribisch daraufhin zu untersuchen, ob diese  unseren Interessen zuwiderlaufen.
Nachfolgende Papiere, die noch kommentiert werden können oder über die abgestimmt werden kann, werden von uns wachsam verfolgt, und wir schalten uns ein, wenn dies erforderlich ist!

Wenn wir kritische Punkte entdecken, kommentieren wir die Papiere in einem genormten Formular, geben an, worum es sich handelt, worin wir das Problem sehen und welche Änderungen, Streichungen oder Ergänzungen wir vorschlagen.

 

Was können wir bewirken?

To top

Was haben wir bereits erreicht?

To top

Erfolge der Normenarbeit in den letzten Jahren

 

Nach dem Auftreten vieler Störfälle im Zusammenhang mit Plasma-TV-Geräten wurde auf internationaler Ebene die Einführung von Störstrahlungsgrenzwerten in die CISPR 13 (EN55013) seitens der Funkamateure gefordert. Dies hätte zur Folge gehabt, dass jedes TV-Gerät einer Messung unterzogen worden wäre, was allerdings für LCD- und LED-Geräte, eine zu hohe Belastung gewesen wäre. Schließlich wurde ein internationale Spezifikation IEC/PAS 62825 geschrieben und veröffentlicht, die nur für Plasma-TVs Störstrahlungsgrenzwerte fordert. Seitdem werden keine Plasma-TVs mehr gebaut oder verkauft.

 

Durch Listung der EN 50561-1 im Amtsblatt der Europäischen Union wird eine PLC-Produktstandard eingeführt. Dieser fordert von den PLC-Geräte Notches auf den Bändern für Amateur- und Flugfunkdienstes von 43 dB Tiefe. Dies sind 13 dB mehr als der Homeplug-Standard (aus den USA) vorsieht. Damit ist den Funkamateuren sehr geholfen, denn elektromagnetische Störungen auf den Amateurfunkbändern können kaum noch auftreten. Leider sind andere Frequenzen im Kurzwellenbereich durch PLC jedoch zum Teil erheblich  gestört.

 

Erst im letzten Jahr trat die CISPR 11 Ed. 6 in Kraft. Diese sieht nun auch eine Beschränkung der Störspannung am DC-Power-Port eines Wechselrichters vor. Somit sind elektromagnetische Störungen durch Wechselrichter zukünftig ausgeschlossen. Leider erscheinen derzeit ein Vielzahl von DC/DC-Reglern direkt an den Solarmodulen einer Photovoltaikanlage. Diese sind noch nicht erfasst, werden aber derzeit im Normungsgremium bearbeitet. 

 

Im Bereich der Leuchtmittel, insbesondere für LED, konnte erreicht werden, dass in der CISPR 15 Ed. 8 auch Störspannungsmessungen an den Anschlüssen von Niedervolt-Lampen gemacht werden müssen. Diese waren vormals ausgenommen, weshalb es zu zahlreichen elektromagnetischen Störfällen im Zusammenhang mit LED Lampen kam. Es gibt auch Störfälle mit 230 V LED-Lampen. Hierbei handelt es sich jedoch um klare Verstöße der Inverkehrbringer. Die Norm an sich hat Anforderungen die ausreichen, um den Funkempfang sicher zu stellen.

 

Die Eintragung des Amateurfunkdienstes als besonders empfindlicher Funkdienst (Sensitive Services) konnte in CISPR 11 Ed. 6 erreicht werden.

An welchen Projekten arbeiten wir derzeit?

To top

Derzeit arbeiten wir an folgenden Projekten:

Störstrahlung durch VDSL+, G.fast

Störstrahlung durch Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge

EMV-Eigenschaften von Windenergieanlagen

DC/DC-Konverter in Photovoltaikanlagen

 

Besucherzähler

Besucherzähler

Neu seit dem 16.01.2017 Free counters!