Contestmanager

Christian Schneider
Windthorststr. 7
99096 Erfurt
Germany
DL8MBS
dl8mbs@darc.de

Folge uns auf Twitter @WAG_DL

English

English Version

Aktuelle Links

2014-09-04: WAEDC CW: eingereichte Punktzahlen
2014-08-18:
CW Fieldday UBNs
2014-08-05:
CW Fieldday Endergebnisse
2014-07-21:
Auschreibung Ausbildungscontest
2014-06-16: Ostercontest Urkunden und UBNs
2014-06-16: Update CM 2014
2014-05-26: 10m-Contest 2014 Endergebnisse
2014-05-23: Allgemeine Contestregeln
2014-04-05: Update CM 2014
2014-04-03: Anmeldung zum DTP-2014
2014-03-18: Update CM 2014
2014-03-12:
DARC-Ostercontest
2014-03-11:
X-Mas 2013: Endergebnis, UBNs
2014-02-27:
WAEDC RTTY 2013 Endergebnisse
2014-02-24:
Update CM 2013
2014-02-22: WAEDC SSB 2013 Endergebnisse
2014-02-19:
Ausbildungscontest 2013: Endergebnisse
2014-02-06: 10m-Contest-2014: Eingereichte Punktzahlen
2014-02-06:
Update CM 2013
2014-02-05:
X-Mas Contest 2013: Eingereichte Punktzahlen
2014-01-22:
WAEDC CW 2013: Endergebnisse
2014-01-13:
10m-Contest: Logeingang
2014-01-10:
Fieldday 2013 PDF-Diplome
2014-01-09:
Ausschreibung Februar-QSO-Party 2014
2014-01-06
: WAG 2013 PDF-Diplome
2014-01-06: WAG 2013 Endergebnisse
2014-01-03:
DXHF-Serverausfall

 

 

Auf geht's zum Worked All Germany Contest 2014 am 18. und 19. Oktober

Der DARC lädt Euch ein zur 54. Auflage des WAG auf den Bändern von 80-10m. Egal ob für eine Stunde oder 24, für zehn QSOs oder 1000: Wir wünschen allen viel Spaß (und Erfolg) bei hoffentlich guten Bedingungen. Wenn wie im Vorjahr wieder mehr als 80 DXCC-Länder und mehr als 6000 Stationen aktiv sind, dürfte ausreichend Aktivität rund um die Uhr garantiert sein.

Neu hinzugekommen sind in diesem Jahr die neuen Allgemeinen Regeln des DARC für HF-Conteste und eine Änderung bei SWLs zu den Gegenstationen. Unverändert sind natürlich die contestfreien Bereiche, um eine möglichst störungsfreie Nachbarschaft von WAG und dem gleichzeitigen weltweiten JOTA-Treffen der Pfadfinder auf den Bändern zu ermöglichen.

Ein möglichst gutes Ergebnis erreichen, einen Sprint via Online-Scoreboard einlegen, DOKs oder Länder sammeln, Equipment testen, mal von einem anderen QTH funken oder mit anderen zusammen - der WAG ist die Gelegenheit dazu. Was sich alles aus wenigen oder vielen Stunden beim WAG machen lässt, können unsere Teilnehmer am besten sagen:

Alles Wissenswerte von Zahlen über Software bis zu Tipps aller Art sollte auf unseren Seiten zu finden sein (Übersicht in der Navigation links und eine Schnellsuche nach Stichworten in der rechten Spalte). Für alle verbleibenden Unklarheiten stehen wir gerne per Mail zur Verfügung, denn vorher klären ist besser als hinterher rätseln oder ärgern. In diesem Sinn viel Spaß bei den Vorbereitungen und dann im Contest.

CU im WAG 2014 - auf der richtigen Seite des Pileups!

Link zu Ergebnissen

Im Zuge von Bauarbeiten an den Seiten finden sich alle Ergebnisse von 2013 und früher unter dem Menüpunkt Archiv.

Wer funkte wie lange?

Im Schnitt war jede teilnehmende Station 7,7 Stunden qrv  - von 24 Stunden im Multi-Operator-Betrieb bis zu wenigen Augenblicken für ein QSO. DL-Stationen waren mit etwas mehr als neun Stunden natürlich länger aktiv als DX-Stationen, die im Schnitt 4,2 Stunden qrv waren. Für EU-Stationen liegt der Mittelwert bei 6,7 Stunden. Hier die Übersicht der Op-Zeit für alle 1853 Logs, deren Op-Zeit sich automatisiert berechen ließ. Bis zu 15 Minuten ohne QSO galten dabei noch als Op-Zeit und nicht als pause. Suche: Strg-F und dann gewünschtes Call eingeben. Tnx für Auswertung an Michael, DL6MHW.

Eigenen Stand und andere live verfolgen - warum nicht?

Live-Zwischenstände im Internet bringen nicht nur für Bigguns noch mehr Contestgefühl, gerade wenn man nicht ganz so lange qrv sein kann wie erhofft. Dabei schickt die eigene Logsoftware ständig den aktuellen Zwischenstand zu der Webseite, wo er dann zusammen mit den Zwischenständen der anderen Nutzer zu sehen ist (Klick auf das Bild bringt Komplettansicht der Seite).

Jeder, egal ob in Vollzeit oder Teilzeit qrv, kann damit seinen Spaß haben: Ein paar Stunden mit dem OV-Kollegen um die Wette funken - oder einfach nur nebenbei zuschauen, wie Vorsprünge auf andere in der gleichen oder fast gleichen Punkteliga wachsen oder schrumpfen - oder was an der Spitze abgeht.
Nötig ist eine kurze Anmeldung für Call und Passwort. Die Seite bietet eine klare Kurzanleitung für die Einstellungen im Logprogramm. Unterstützt werden: TR4W, N1MM, Wintest, MixW, 5MContest, AATest, QARTest, Writelog, UCXLog, SkookumLogger und DXLog.net (Stand September 2014).
Einfach bei einem der nächsten Conteste schon mal ausprobieren und dann im WAG - viel Spaß!
Natürlich ist ein "Endstand" bei den Live-Scores dann nur ein Zwischenstand, denn es sind ungeprüfte Scores. Erst der Logcheck (siehe "Legaler Raub erklärt" hier) entscheidet über den Ausgang.

        

Rückblick: Das war der WAG 2013

Die Glückwünsche für die Sieger des WAG 2013 gingen an DL3DTH, DL5AXX, DL2RMC (an DK0AN), DK8ZB, DL3KVR, das Team von DP9A (mit DJ6TF, DJ7TO, DK4WA, DL1RTL, DL5YYM, DL8UAT und DM6DX) und DE3RHN in DL sowie an LY3B, LZ8E, R7MM, CQ3L, RW4WA und das Team von RN3F (mit RA3AV, RK3AW, RK3FM, RW3F, RX3F und RZ9SZ) und OK1-11861. Dabei setzten sich von den "Titelverteidigern" in den Sendekategorien DL3DTH, DL2RMC, DP9A, LZ8E, R7MM und RN3F nach 2012 erneut durch und können jetzt 2014 auf einen Hattrick hoffen. Die vollständige Ergebnisliste hier.
Die guten condx waren dabei nicht gut für bestehende Rekorde: Acht der 18 nach DL, EU und DX aufgesplitteten Bestmarken hielten nicht stand. Übersicht hier.

Dabei war der WAG auch in diesem Jahr keine reine Biggun-Schlacht: 32 deutsche Lowpower-Stationen schafften mehr als 1000-QSOs. 

7,5 Prozent blieben auf der Strecke

Der "legale Raub" beim Logcheck kostete im Schnitt 7,5 Prozent der eingereichten Ergebnisse (2012 waren es 7,7 Prozent). Die entsprechendenden Platzwechsel sorgten auch in den TopTen (dort im Schnitt 3,2 Prozent Verlust) noch für einige Verschiebungen und entschieden unter anderem über Platz drei der OV-Wertung. Gänzlich ungeschoren kamen rund 180 Teilnehmer davon, davon 12, die mehr als 200 QSOs hatten. Spitzenreiter unter den "Goldenen Logs" war Mike, UR4IZ, mit 324 QSOs ohne Fehler vor DL4MHA mit 301 - Glückwunsch!

Die neue Rekordbeteiligung von 1927 Logs (22 Prozent mehr als in den vorangegangenen beiden Rekordjahren) aus 83 DXCC-Ländern sorgte für fast 577 000 zu checkende Logzeilen. Beliebteste Kategorie in DL war mixed LP (395 Logs) vor CW LP (211 Logs), während im Ausland CW LP (371) vor mixed LP (257) führte. Leider war die Logqualität deutlich schlechter als zuletzt und reichte von fehlenden und falschen DOKs bis zu unbrauchbaren Formatierungen.

Premiere für SDR-Aufzeichnungen

Erstmals konnten wir 2013 auch mit Hilfe von SDR-Aufzeichnungen checken (vielen Dank an Heiko, DL1RTL, für das Setup und die Bändigung der 560 GB). Sie erlaubten unter anderem Kontrollen, ob die contestfreien Bereiche eingehalten wurden. Erfreulicherweise war die Zahl der Verstöße in diesem Jahr äußerst gering. Eine Handvoll Stationen musste dafür Strafabzüge hinnehmen, in keinem Fall war das Ausmaß aber disqualifikationsreif. Die betreffenden Stationen erhielten außerdem einen Warnhinweis.

Anders als von einigen befürchtet sorgten die SDR-Kontrollen aber nicht nur für zusätzliche "Knöllchen", sondern retteten vielen Teilnehmern sonst zweifelhafte bis sicher streichbare QSOs. Dazu gehören vor allem Stationen aus dem Ausland, die bei ihrem einzigen in der Datenbank enthaltenen QSO scheinbar unmögliche Seriennumern verteilt hatten wie 121 kurz nach Contestbeginn.

Abends auf 40m CW in EU beim WAG

Noch mehr Ergebnisse und Zahlen

Hauchdünn fielen die Entscheidungen in der OV-Wertung aus. Am Ende setzte sich Preetz (M11) knapp vor Lobenstein/Schleiz (X23) durch, wobei für die Schleswig-Holsteiner DL9EE wertvolle Punkte vom Ilmenauer DF0HQ-QTH beisteuerte. Um Platz drei entschied der Logcheck mit ganzen drei Punkten Unterschied zugunsten von Löbau (S04), das nach den claimed scores noch ähnlich knapp hinter dem jetzt auf Platz vier abgerutschten OV Schwerin (V14) gelegen hatten. Die vollständige Ergebnisliste.
Die Rookie-Kategorie (weniger als drei Jahre lizensiert) gewann DJ2LS (an DR2W) vor DM3ZM und DL5MAR. Mit DL4NL und DO6PS hatten auch zwei Rookies fehlerfreie "Golden Logs". Ergebnisliste Rookies hier.

Und was ist nun die richtige Mixed-Strategie?

Wieviel CW und wieviel SSB die richtige Mischung im WAG machen, gehört zu den schwierigeren Aufgaben bei der Planung und während des Contests. Als kleine Entscheidungshilfe gibt es in der bandweisen Aufschlüsselung der TopTen-Ergebnisse auch eine Spalte mit den Prozentanteilen der beiden Betriebsarten bei den besten mixed-Teilnehmern. Eine Erkenntnis: Mixed geht sogar ohne mixed: DJ3CQ liegt mit 99,9 Prozent CW nur knapp hinter DF2SD mit 100 Prozent SSB. Noch eine Erkenntnis: Eigentlich haben die meisten Spitzenreiter mehr CW als SSB - uneigentlich gewann DF7ZS als CQ3L die Highpower-Wertung des Auslands mit gerade mal 29 eingestreuten CW-QSOs. Die Zahlen hier in einer pdf-Lesefassung und als Excel-File zum eigenen Weiterrechnen.

Vielen Dank an Heiko, DL1RTL, und Klaus, DL1DTL, für die vielen Stunden beim Auswerten - und an alle Teilnehmer für ihre Aktivität.

"Cu im WAG 2014!"

Christian (DL8MBS), WAG Contestmanager

Perspektive für den WAG 2014? Der Contestplatz von DL8PA auf Mallorca.

         

WAG in eigener Sache

Nach 50 Jahren WAG bei DL1DTL wechselt 2013 der Contestmanager. Nun ist DL8MBS zuständig, zusammen mit DL1RTL. Da Klaus uns weiter unterstützt, hoffen wir, dass der Wechsel bruchlos gelingt und für die Teilnehmer nicht spürbar wird. Regeländerungen für 2013 sind nicht in Sicht. Es bleibt damit natürlich auch bei den contestfreien Bereichen als Bestandteil der Regeln, um ein möglichst ungestörtes Nebeneinander von WAG und JOTA zu ermöglichen. In diesem Sinn weiter viel Spaß im WAG - selbst wenn auch die neue Mannschaft keinen Einfluss auf die condx hat ;-)  Und vor allem:

Vielen Dank Klaus!

DARC-Vorstandsmitglied Annette Coenen, DL6SAK überreicht DL1DTL die Goldene Ehrennadel des DARC.
Vom WAG-Team gab es ein Poster mit Glückwünschen von Contestern aus aller Welt zum "50."



Software hilft bei contestfreien Bereichen

Einmal vor dem Contest die Regeln nicht gelesen oder im Getümmel aus Versehen in den contestfreien Bereich gedreht/geklickt - und schon ist der Regelverstoß passiert. Um das und ungewolltes QRM dort zu verhindern, hilft Software: Mehrere Contestprogramme warnen jetzt bei CAT-Betrieb. Automatisch machen das aktuelle Versionen von UCXLog, DXLog, HAM Office, TR4W und SD. Bei Win-Test sind nur ein paar Klicks vor dem Contest nötig (hier beschrieben). Weitere Programme folgen vielleicht noch und werden hier dann auch erwähnt. Jetzt erst mal "Vielen Dank!" für die Hilfe an: DL7UCX, 9A5K, ARCOMM, EI5DI, N4AF und DL6RAI.
Nutzer anderer Software laden sich am besten diese kleine pdf-Datei mit den contestfreien Bereichen herunter und schieben es auf den Bildschirm mit dem Contest-Programm wie auf dem klickbaren Bild rechts zu sehen.