Herzlich willkommen beim Ortsverband Würmsee !

To top

DARC-Ortsverband für Starnberg und den Bereich Starnberger See

Kurzinfo

To top

* Nächster OV-Abend am 7. Dezember 2016 um 19:30 Uhr im Casino Maxhof
* Ansonsten bitte bei Terminen nachschauen
* Fotos auf den Webseiten C17: Köllmann
* letzte Änderung: 03.11.2016 09:30 Kö

Gerhard, DF1RQ, stellte zwei Transceiver vor

To top

Am OV-Abend im November stellte uns Gerhard, DF1RQ, zwei Transceiver vor. Es handelte sich einmal um den IC7300, einen SDR-Transceiver der Firma Icom. Icom hat als erster großer Amateurfunkhersteller einen Direct-Sampler-SDR auf den Markt gebracht, der wie ein traditioneller TRX aussieht und keinen PC zur Bedienung benötigt. Besonders augenfällig ist der farbige Touchscreen, der viele Eingaben durch Tippen auf den Bildschirm ermöglicht.
Das zweite Gerät ist ein MCHF-QRP-TRX, der als Open-Source-Projekt von einem englischen OM entwickelt wurde und von Gerhard gebaut und mit einem beispielhaft gefertigten Gehäuse versehen wurde.

Link auf eine kurze IC7300-Beschreibung (pdf)

"Abfunken" an der Clubstation DL0PW

To top

Am 15. Oktober fand das schon traditionelle Abfunken an der Clubstation DL0PW des Ortsverbandes Würmsee statt. Abfunken lehnt sich z.B. an Absegeln o.ä. an und beschließt die Aktivitäten des Jahres. Damit soll aber nicht gesagt sein, dass danach Funken an der Clubstation nicht mehr möglich ist. Es ist allerdings eine schöne Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen das Jahr Revue passieren zu lassen und wieder einmal ausgiebig zu ratschen. Nach dem Wetterbericht durch Schauer bedroht hat uns der Föhn gerettet und teils mit Sonnenschein verwöhnt.

Besuch des Museums 'Radar und Funk' in Ulm

To top

Am 27. September 2016 besuchte der Ortsverband C17 Würmsee das Museum 'Radar und Funk' in Ulm. Es handelt sich um ein Museum der technischen Firmengeschichte von AEG-Telefunken. Die heute dort befindlichen Einrichtungen und Produktionsanlagen gehören zu Airbus/Cassidian. Auf einer Fläche von 160 Quadratmetern befindet sich eine Sammlung von mehr als 200 Ausstellungsstücken aus dem Zeitraum von 1914 bis heute. An Hand von Originalgeräten kann die Entwicklung der drahtlosen Nachrichtenübertragung und des Radars verfolgt werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums sind ehemalige Angestellte von AEG-Telefunken bzw. der Nachfolgefirmen und verstehen es, die Geschichte lebendig werden zu lassen. Für Amateurfunker besonders interessant ist natürlich die Entwicklung von Empfängern und Sendern, denen ein breiter Raum innerhalb der Sammlung gewidmet ist.

siehe auch bei OV P04:    http://www.ov-p04.de/museum_radar_funk.pdf