Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

NCDXF Bakensystem

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Navigation

Das Bakensystem der NCDXF/IARU

Reiner Schloßer, DL7KL


Ins Leben gerufen wurde das Bakensystem von der Northern California DX-Foundation (http://www.ncdxf.org/index.htm). Es arbeitet seit 1984 mit Unterstützung der International Amateur Radio Union (IARU). Rund um den Globus sind 18 Baken verteilt, Jede der Baken sendet mit 22 Wpm für 10 Sekunden nacheinander auf fünf der höheren Amateurbänder. Innerhalb der 10 Sekunden sendet die Bake ihr Rufzeichen, gefolgt von vier Dauerstrichen die eine Sekunde lang sind. Diese vier Sekundenstriche werden mit verschiedener Leistung gesendet, und zwar mit 100W, 10W, 1W und 0,1W. Dadurch hat man eine weitere Hilfe zur Beurteilung der Ausbreitungsbedingungen. Nach jeweils 10 Sekunden sendet auf der jeweiligen Frequenz die nächste Bake. Bis alle Baken einmal gesendet haben, dauert es also 180 Sekunden. Jede Bake wiederholt sich also im 3-Minuten-Rhythmus. Die Baken senden auf folgenden Frequenzen:

14.100 kHz - » 18.110 kHz - » 21.150 khz - » 24.930 kHz - » 28.200 kHz

 

<b>Quelle: &nbsp;Funkamateur 11/2008</b>


<b>Quelle: Funkamateur &nbsp;11/2008</b>


Seit etlichen Jahren existiert dieses Bakenprojekt der NCDXF und ist Funkamateuren wie auch Kurzwellenhörern beim Studium der Ausbreitungsbedingungen eine große Hilfe. Mit ihnen lässt sich sehr schnell feststellen, auf welchen Frequenzen es in welche Richtung gerade „gut geht“. Ausgestattet sind die Baken mit einem Kenwood Transceiver TS-50S (gespendet von der Firma Kenwood), einer Cushcraft R-5-Vertikalantenne, einem GPS-Receiver sowie verschiedenen Controllern der NCDXF.