FUNK.TAG KASSEL

To top
Logo 2. FUNK.TAG

Save the date: 2. FUNK.TAG Kassel am 8. April 2017

Technik. Amateurfunk. Gemeinschaft.

Das sind die Schlagworte der Funk-Erlebnismesse in der Mitte Deutschlands.

Nach der erfolgreichen Premiere 2016 verwandelt sich das Messegelände Kassel am 8. April 2017 von 9 bis 16 Uhr zum zweiten Mal in einen Hot Spot für funkbegeisterte Technikfans. Der von der DARC Verlag GmbH veranstaltete FUNK.TAG KASSEL richtet sich an Funkamateure, Maker und Elektronikbegeisterte. Spannende Exponate und Mitmachaktionen machen die Messe auch zu einem idealen Ausflugsziel für Familien und Schulklassen.

Neben den Ständen der kommerziellen Händler, die ihre Neuheiten präsentieren, wird auch ein Elektronikflohmarkt angeboten. Der DARC e.V. sorgt als ideeller Träger der Messe für die Organisation des Rahmenprogramms. Ein Vortragsprogramm rund um Amateurfunk und Selbstbau sowie eine Bastelwerkstatt und jährlich wechselnde Ausstellungen runden die Veranstaltung ab.

Dank seiner hervorragenden Verkehrsanbindung ist das stadtnahe Messegelände ideal per Auto, ICE oder Flugzeug zu erreichen. Die unmittelbare Autobahnanbindung und über 3.000 kostenlose Parkplätze vor Ort machen die im Grünen gelegene Messe Kassel zu einem perfekten Standort.

Aussteller

Aussteller

Der FUNK.TAG KASSEL ist die innovative Erlebnismesse in der Mitte Deutschlands und vereint Technik, Amateurfunk und Gemeinschaft. Besonders attraktiv für Besucher und Händler ist die zentrale, verkehrstechnisch günstige Lage von Kassel im Zentrum Deutschlands. Die Funkmesse mit Elektronik-Flohmarkt bietet eine Informations- und Angebotsplattform für ca. 40 kommerzielle und ideelle Aussteller. Neben einer Bastelwerkstatt und einer Aktionsbühne wird es erneut ein eigenes Vortragsprogramm geben.
Als Austeller haben Sie auf dem FUNK.TAG KASSEL nicht nur die Möglichkeit, Ihren Bekanntheitsgrad in der Amateurfunk- und Elektronik-Bastler-Szene zu steigern, sondern auch neue Produkte und Innovationen auf dem Markt zu etablieren. Seien Sie dabei und profitieren Sie vom direkten Kontakt mit den Funkamateuren!

 

Unseren Flyer zum 2. FUNK.TAG KASSEL mit allen Preisen und Konditionen finden Sie hier.

Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Folgende Aussteller haben sich bereits angemeldet:

Flohmarkt

Flohmarkt

Aufgrund der großen Nachfrage beim letzten Mal und den abgegebenen Reservierungswünschen für das kommende Jahr hat der DARC das Kontingent der Tische für den Elektronik-Flohmarkt erhöht.

Anmelden können Sie sich online unter: www.darcverlag.de/FUNKTAG-Stand-Flohmarkt.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Stand auf der innovativen Funkausstellung in der Mitte Deutschlands!

Anreise und Aufenthalt

Anreise und Aufenthalt

 

Mit dem ICE immer in weniger als 3 Stunden in Kassel:
www.bahn.de

 

Mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln bequem zum Messegelände:
www.nvv.de und Liniennetzplan

 

Besonders Eiligen steht der Verkehrsflugplatz Kassel-Calden zur Verfügung:
www.flughafenkassel.de

 

Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen finden Sie unter:
www.meinestadt.de/kassel-documenta-stadt/stadtplan/point-of-interest/stellplaetze

 

Bleiben Sie doch länger – hier geht es zur Übersicht der zur Verfügung stehenden Hotels und Campingplätze:
www.kassel-marketing.de/de/hotels-und-angebote/hotels-und-unterkuenfte

Presse

Presse

1. FUNK.TAG 2016

1. FUNK.TAG 2016

1. FUNK.TAG 2016

Mit großen Erwartungen startete die neue Funk-Erlebnismesse in der Mitte Deutschlands – und wurde diesen gerecht. Rund 2100 Besucher fanden sich zum 1. FUNK.TAG des DARC in den Messehallen Kassel ein. „Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und die Rückmeldungen der Besucher bestätigen unseren Eindruck einer erfolgreichen Premiere“, zog DARC-Vorsitzender Steffen Schöppe, DL7ATE, ein Fazit.

Für das Team der DARC-Geschäftsstelle, die den 1. FUNK.TAG federführend organisiert hatte, war es ein Sprung ins kalte Wasser: Wie würde die neue Messe beim Publikum ankommen? Und welche Schwierigkeiten könnten - trotz umfangreicher und vorausschauender Planung - am Messesamstag auftreten? Nachdem am Vortag die Hallen von den Geschäftsstellen-Mitarbeitern präpariert, die Messebühne hergerichtet und mit der entsprechenden Technik verkabelt, die Stände von Verlag und Geschäftsstelle sowie die Flohmarkt- und Austellerbereiche eingerichtet worden waren, stieg die Anspannung. Als der DARC-Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, am Samstagmorgen die die neue Funk-Erlebnismesse offiziell eröffnete, bahnte sich gleich das erste organisatorische Problem an: Bereits in den Morgenstunden hatten sich lange Besucherschlangen vor den Kassenhäuschen - mit diesem Ansturm hatte man nicht gerechnet. Schnell gelang es jedoch, eine weitere Kasse zu besetzen und die Warteschlangen zu entzerren. Ab diesem Zeitpunkt verlief die Messe erstaunlich reibungslos - was ob der gründlichen Organisation bei vielen Besuchern sehr gut ankam.

Lesen Sie mehr ...

Lesen Sie mehr ...

Bei der Eröffnung betonte der DARC-Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, er habe große Vorfreude auf die Veranstaltung gehabt. Der Besucherandrang bestätige das große Interesse der Funkamateure aus nah und fern. Die Idee, eine vom DARC Verlag veranstaltete Messe in Kassel zu organisieren, sei gekommen, als bekannt wurde, dass die traditionsreiche INTERRADIO in Hannover nicht weitergeführt werden würde. "Der FUNK.TAG soll die INTERRADIO jedoch nicht ersetzen, sondern eine eigenständige Veranstaltung werden", so DL7ATE.Die Besucher erwartet noch bis 16 Uhr neben den Ständen der kommerziellen Händler, die ihre Neuheiten präsentieren, einen großen Elektronikflohmarkt sowie ein umfangreiches Vortrags- und Rahmenprogramm mit Präsentationen auf der Messebühne: Unter anderem fand soeben ein erfolgreicher Live-Kontakt mit der Neumayer-3-Station in der Antarktis statt.

Auch der DARC e.V. präsentiert sich an vielen Stellen mit seinen Referaten, hessischen Ortsverbänden und der Geschäftsstelle. Die kleinen Besucher kommen in der "FUNK.I-Ecke" beim Kinderschminken, in der Krabbelwelt, bei der Ballonmodellage und am Maltisch voll auf Ihre Kosten. Ältere Kinder und Jugendliche erwartet eine Experimentierwerkstatt mit Bausätzen. Auch das Technische Hilfswerk, der VDI/VDE sowie die Bundesnetzagentur präsentieren ihre Arbeit vor Ort.

Über seine Erfahrungen auf der Neumayer III-Forschungsstation in der Antarktis berichtete Felix Ries, DL5XL, auf der FUNK-TAGS-Bühne.

Es gab viel zu sehen, zu hören und zu erleben für Jung und Alt: So konnte man in einem großen Iglu-Zelt eine Amateurfunk-Ausstellung zu den Aktivitäten auf der Neumayer III-Station erleben. Besonderer Höhepunkt war ein erfolgreicher Live-Kontakt zu Marcus Heger, DL1MH, der derzeit in der Antarktis arbeitet. Felix Ries, DL5XL moderierte den Kontakt auf der Bühne in den Messehallen und stand hinterher für Gespräche zur Verfügung. Aber auch sonst zeichnete sich der Tag aus durch interessante Gespräche an den Ständen, informative Vorträge und eine Reihe von Kontakten. Auf dem komplett ausgebuchten Flohmarkt und bei den Händlern wechselten allerhand Ware den Besitzer und ließen das Bastlerherz höher schlagen. Und auch die Vorträge waren gut besucht. Im kommenden Jahr ist eine Neuauflage des FUNK.TAG ist am 8. April 2017 geplant.

Weitere Informationen unter darcverlag.de/FUNKTAG-KASSEL

HAM RADIO

To top

14. bis 16. Juli 2017: Die Welt zu Gast in Deutschland

 

Der DARC e.V. veranstaltet gemeinsam mit der Messe Friedrichshafen vom 14. bis 16. Juli 2017 die HAM RADIO am Bodensee.

Unter dem Motto: "Die Welt zu Gast in Deutschland" wird sich das Rahmenprogramm von Europas größter Amateurfunkmesse auf zwei Säulen stützen:

 

  • Die International Amateur Radio Union Region 1 (IARU-R1)-Tagung in Landshut in 2017 und
  • die World Radiosport Team Championship (WRTC) 2018.

 

Zu diesen Themen werden derzeit interessante Ausstellungen, Vorträge im Bodenseetreffen und Aktionen geplant.

Sie dürfen gespannt sein!

Das war die HAM RADIO 2016 - Lesen Sie mehr ...

Das war die HAM RADIO 2016 - Lesen Sie mehr ...

Luftaufnahme Friedrichshafen

Die HAM RADIO lockte vom 24. bis 26. Juni 2016 über 17.000 Besucher an den Bodensee. Gemeinsam mit der Parallelveranstaltung Maker Faire verzeichnete die Messe einen erneuten Besucherzuwachs im Vergleich zum Vorjahr, dort wurden 150 weniger gezählt. An drei Messetagen präsentierten 198 Firmen und Verbände aus 36 Nationen ihre Dienstleistungen und Produkte rund ums Morsen, Funken und Telegrafieren. Der Flohmarktbereich erwies sich erneut als Fundgrube und Treffpunkt zum Fachsimpeln.

 

Unter dem Motto "Amateurfunk: Zu Lande, zu Wasser und in der Luft" gab es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm des DARC e.V. Vom Boot aus wurde kräftig gefunkt - leider mussten die beiden Zeppeline am Freitag und Samstag am Boden bleiben. Das Rufzeichen wurde nicht aktiviert.

 

Insgesamt nahmen 60 Interessenten an den am Freitag und Samstag angebotenen Amateurfunkprüfungen der Bundesnetzagentur teil, von denen immerhin 43 bestanden, 102 YLs fanden sich zum YL-Treffen auf der HAM RADIO ein, die HAM Rallye verzeichnete 56, die Lehrerfortbildung des AATiS e.V. 90 Teilnehmer. Beim ARDF-Foxoring-Wettbewerb machten 36 Personen mit, davon zwei Niederländer. Bei den Männern gewann Kai Pastor, DG0YT, bei den Frauen Verzhiniya Kostadinova, DL9JJ. Anders als in den vergangenen Jahren gab es diesmal keine "große" Tombola am Sonntagmittag, nach derem Ende sich die sich die Besuchermassen in Windeseile zerstreuten, sondern mehrere "gleichberechtigte" Ziehungen am Freitag, Samstag, und eben am Sonntag. Dadurch blieben nach der Ziehung noch recht viele Besucher an der Aktionsbühne und konnten den engagierten Beitrag von Ermo Lehari über die Seenotretter in Deutschland "mitnehmen".

 

Im Jahr 2017 findet die internationale Amateurfunk-Ausstellung von 14. bis 16. Juli statt.

DL500ML - 500 Jahre Reformation

To top

500 Jahre Reformation

Weltweit verbunden

500 Jahre ist es her, seit Martin Luther im Jahre 1517 seine 95 Thesen in Wittenberg veröffentlichte. Weltweit feiern Millionen Christen dieses Jubiläum.

 

Der DARC würdigt - in Zusammenarbeit mit einigen evangelischen Landeskirchen - dieses Ereignis mit einem eigenen Sondercall: DL500ML. Dieses ist das ganze Jahr 2017 aktiv und kann von den Funkamateuren aktiviert werden. An speziellen Terminen werden einzelne OVs auch vom sog. "Reformationstruck" aus QRV sein. Diese Termine haben Vorrang und sind bereits im Reservierungs-Kalender hinterlegt

 

Für eigene Reservierungswünsche bitte im Kalender nachsehen, ob Euer Wunschtermin noch frei ist. Am Ende der Seite ist ein Formular mit einer Reservierungsanfrage. Diese bitte ausfüllen und zusenden. Wir werden den Termin dann zeitnah im Kalender eintragen. Sollte es zu Überschneidungen kommen, setzten wir uns per email mit Euch in Verbindung.

 

Aus der Liste der Sonder DOKs des DARC geht hervor, dass inzwischen auch in anderen Regionen einige OVs aktiv geworden sind. Dazu bitte den jeweiligen OV anschreiben.

 

Linkliste:
SDOK-Urkunde 500ML
Informaterial zum Reformationstruck
Mehrsprachige Informationsseite zum Reformationsjahr

Regeln für den Betrieb mit DL500ML

To top
  • Der Eintrag im Google-Kalender dient als Bestätigung und Berechtigung für den Betrieb.
  • Es gelten die Lizenzbestimmungen wie für das eigene Rufzeichen.
  • Für den Betrieb gelten die im Amateurfunk gebräuchlichen Regeln.
  • Am Ende der Aktivität werden die QSOs zentral über das DARC Büro bestätigt.
  • Logbuchführung ausschließlich in elektronischer Form (ADIF).
  • Bitte pro Station nur eine ADIF-Datei senden, auch wenn über das Jahr verteilt mehrere Aktivierungen stattgefunden haben.
  • Die ADIF-Datei bitte an: DO3EC(ät)darc.de

Benötigte Felder:

  1. Datum
  2. Uhrzeit (UTC)
  3. BAND
  4. Mode
  5. Call
  6. RST Sent
  7. RST Receive
  8. Notizen (optional)

Empfehlung für Logbuchprogramme:
DCL mit anschließendem ADIF export (online)
LM Logger mit anschließendem ADIF export (download kostenlos)
N1MM Logger mit anschließendem ADIF export (download kostenlos)
HAM Office mit anschließendem ADIF export (download kostenpflichtig)

 

Viel Erfolg und Spaß mit dem Sonderrufzeichen wünscht das Organisationsteam von DL500ML.

 

Stellvertretend
Christian Engleder, DO3EC

Sonderrufzeichen Reservierungsanfrage DL500ML

Reservierungsanfrage

Dortmunder Afu-Markt

To top

47. Dortmunder Amateurfunkmarkt

Am 2. Dezember 2017 findet in der Westfalenhalle 7 in Dortmund von 9 bis 16 Uhr die 47. Auflage des Dortmunder Amateurfunkmarktes statt.

Im Jahr 2016 besuchten 2.500 Gäste den Markt in der 6.240 qm großen Westfalenhalle 6 und wurden von 157 Ausstellern und 21 Interessengruppen erwartet. Der DARC war mit zwei Distrikten und der Geschäftsstelle vertreten. Die Aussteller boten ein breit gefächertes Sortiment aus Funkgeräten und Messtechnik an. Es war ein adäquater Mix aus Gebraucht- und Neugeräten zu finden. Viele Funkamateure nutzten das Treffen für persönliche Kontakte und Erfahrungsaustausch untereinander.

Das Organisationsteam des DAT e. V. möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Helfern, Ausstellern, Interessengruppen und Besuchern für den angenehmen Ablauf der Veranstaltung bedanken. Alle Beteiligten haben Ihren Beitrag dazu geleistet, dass auch in Zukunft Mittel zur Förderung von amateurfunkspezifischen Projekten zur Verfügung stehen. Denn die Erträge aus dem Amateurfunkmarkt fließen komplett in den Amateurfunk zurück. Das ist durch die Satzung des Veranstalters DAT e.V. vorgegeben.

Weitere Informationen per Telefon unter 0231 5648766, per Fax an 0231 5648767 und per E-Mail an  info(at)amateurfunkmarkt.de oder auf der Webseite www.dat-ev.org.

Afu-Tagung München

To top

Erfolgreiche Amateurfunktagung 2016 in München

Die Amateurfunktagung München geht mit dem Fazit von 600 Besuchern zu Ende. Dem Publikum wurde auch 2016 ein umfangreiches Programm geboten. Den Kern der alle zwei Jahre stattfindenden  Veranstaltung bildete am 12. und 13. März das Vortragsprogramm, bei dem sich die Referenten an beiden Tagen einem stets gut gefüllten Hörsaal gegenüber sahen – so viel in Kürze. Doch ist es keine Selbstverständlichkeit, einen so professionellen Rahmen für eine solche Veranstaltung nutzen zu können, und das schon zum 37. Mal am gleichen Ort. Deshalb arbeitet der veranstaltende Distrikt Oberbayern (C) eng mit der Hochschule München zusammen. „Es ist nicht üblich, dass man überall so gut aufgenommen wird, wie hier in der Hochschule“, fasste Christian Entsfellner, DL3MBG, von der Tagungsleitung zusammen. Dies resultierte auch in der Begrüßung von Prof. Michael Hiebel, der neben Grüßen vom Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik die anwesenden Gäste wie folgt begrüßte: „Es ist schön, dass sich Leute in ihrer Freizeit mit Technik beschäftigen“.

Weitere Informationen und Bilder unter www.darc.de/der-club/distrikte/c/amateurfunktagung-muenchen/