Seminare im Amateurfunkzentrum

To top

Veranstaltungen des DARC e.V. im Amateurfunkzentrum

In jedem Jahr bietet der DARC e.V. verschiedene Veranstaltungen und Seminare an für seine Mitglieder – und die, die es werden wollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Veranstaltungen des DARC e.V. bis auf Weiteres verschoben bzw. abgesagt.

Unter https://events.darc.de informieren wir Sie über eventuell stattfindende virtuelle Veranstaltungen des DARC e.V. 

Des Weiteren hat das Referat Conteste Funkaktivitäten ausgeschrieben, die zum "Treffen auf den Frequenzen" einladen. Weitere Informationen dazu unter https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/

 

 

HAM RADIO

To top
HAM RADIOnline

HAM RADIOnline


Die Messegesellschaft Friedrichshafen und der ideelle Träger der HAM RADIO, der DARC e.V., arbeiten derzeit intensiv an einer HAM RADIO online, die vom 26. bis 28. Juni im Internet stattfinden soll. Die Aussteller wurden bereits dazu aufgerufen, ihre Neuheiten und Produkte vorzustellen. Und auch das Bodenseetreffen sowie Teile des Rahmenprogramms sollen den virtuellen Besuchern auf unseren Seiten ein Stück HAM-Atmosphäre vermitteln.


Die Corona-Pandemie stellt besondere Herausforderungen an die Organisatoren der Großveranstaltungen. Auch wenn die 45. HAM RADIO in Friedrichshafen auf den 25. bis 27. Juni 2021 verschoben worden ist (s. CQ DL 5/20, S. 17), steht für den ideellen Träger DARC e.V. im Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 nun die HAM RADIOnline auf dem Plan. Eine Übersicht neuer Amateurfunktechnik ist genauso in Planung, wie Vorträge und Ehrungen. "Aktuell arbeitet das Koordinationsteam an der inhaltlichen Ausgestaltung. Die bisherigen Planungen sind sehr vielversprechend", so der 1. Vorsitzende des DARC e.V. Christian Entsfellner, DL3MBG. Weitere Informationen und Internet-Links werden in der Juli-Ausgabe der CQ DL veröffentlicht, die am 19. Juni erscheint.


Bereits jetzt weit fortgeschritten ist die Ausgestaltung der SDR-Academy, die auch Teil der HAMRADIOnline ist: Die Software Defined Radio Academy (SDRA) findet dieses Jahr innerhalb der HAM RADIO online am Samstag, den 27. Juni, statt – allerdings in etwas veränderter Form. Referenten und Moderatoren treffen sich zunächst in einem virtuellen Raum auf einem Videokonferenzserver. Dieses Verfahren wird von vielen Ortsverbänden bereits in sehr ähnlicher Form bei Video-OV-Abenden genutzt. Im Fall der SDRA nimmt auch ein Video-Administrator an der Videokonferenz teil und erzeugt mit einer Aufnahmesoftware einen Stream dieser Konferenz. Die Software ist in der Lage, den Stream an einen YouTube-Server zu schicken, von wo aus er von allen interessierten Zuschauern auf der ganzen Welt nahezu in Echtzeit angesehen werden kann. Zudem ist es möglich, den Stream anzuhalten, oder auch später anzuschauen. Alle Vorträge können außerdem auch nachträglich einzeln angesehen werden. Ein letzter Kommentar zum Programm: Es liegt in der Natur von Online-Veranstaltungen, dass Änderungen noch etwas kurzfristiger erfolgen können. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Ablaufzeitplan noch nicht final festgelegt. Wir erwarten daher noch gewisse Änderungen. Wir bitten die Zuschauer, sich einige Tage vor dem 27. Juni auf den Webseiten der SDRA (www.sdra.io) zu informieren. Der YouTube-Kanal der Software Defined Radio Academy kann unter folgender URL erreicht werden: http://youtube.sdra.io.

FUNK.TAG KASSEL

To top

FUNK.TAG am 18. April 2020 "nur" on the air

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Fall der Corona-Infektionen hat der Veranstalter bereits im März entschieden, den ursprünglich für den 18. April 2020 geplanten FUNK.TAG in den Messehallen Kassel abzusagen.

"Schweren Herzens mussten wir den 5. FUNK.TAG in den Kasseler Messehallen am 18. April absagen", erklärt Ronny Jerke, DG2RON. "Umso mehr freuen wir uns nun auf den 'FUNK.TAG on the air', den unser Contestreferat ausgeschrieben hat", so das DARC-Vorstandsmitglied im Vorfeld.

Wir freuen uns über die gute Resonanz auf die Funkakativität, die innerhalb kürzester Zeit vom Contest-Referat ins Leben gerufen und dann auch ausgewertet wurde: Insgesamt verzeichnete das Referat 357 KW Logs und 95 UKW Logs. Die Gesamtzahl der QSOs aus allen eingegangenen KW Logs beträgt 29531. Im Contest waren insgesamt 2343 Calls aktiv. Als zusätzlichen kleinen Anreiz gab es T-Shirts und Eintrittskarten zu gewinnen, die nun verlost wurden.

Die Verlosung der Sonderpreise erfolgte direkt nach der Bekanntgabe des Endergebnisses. Als Glücksfee fungierte SWL Anne, die Ehefrau von Referatsleiter Paul Schimanski, DF4ZL.

Hier die Gewinner der Sonderpreise: Je zwei Eintrittskarten für den FUNK.TAG am 10. April 2021 in den Messehallen Kassel haben gewonnen: DD1JN, DD7CW, DF1LX, DG6LP, DH6RS, DK2NO, DL3AVI, DL4EAX, DL6RBT und DL9DBF.

Ein limitiertes T-Shirt des FUNK.TAG on the air geht an: DD7UW, DF5BX, DF9HC, DG8NGI, DG9BEO, DJ4MH, DJ8CG, DJ9MH, DK6YA, DL1RTL, DL2EH, DL2NC, DL3VL, DO1EMA und DO6XX.

Wir gratulieren den Gewinnern und danken allen YLs und OMs für die Teilnahme. Unser Dank geht auch an Franta, DJØZY, der die Software erstellt hat sowie den beiden Auswertern Heiko, DL1RTL (KW) und Pit, DK3WE (UKW).

Darüber berichtet Contest-Referatsleiter Paul Schimanski, DF4ZL

Einen ausführlichen Bericht "CQ FUNK.TAGs-Teilnehmer" finden DARC-Mitglieder auch in der CQ DL 6/20, S. 16/17.

 

 

AfuBarCamp - online

To top
AfuBarcamp

AfuBarCamp des DARC e.V. am 9./10. Mai 2020 - findet online statt

Am 9. und 10. Mai 2020 findet das zweite BarCamp zum Thema Amateurfunk nun online statt. Aufgrund der Corona-Pandemie kann deses leider nicht im Amateurfunkzentrum Baunatal stattfinden.

Unter der Federführung der Moderatoren Andreas Krüger, DJ3EI, und Wolfgang Beer, DK2FQ, sowie dem AJW-Referat wird derzeit am Online-AfuBarCamp gearbeitet.

Gelungenen Erfahrungsaustausch kennen wir von guten OV-Abenden: Man hat Gemeinschaft erlebt, Neues gelernt, konnte Probleme besprechen und eigene Ideen und Erfahrungen einbringen und geht erfüllt und zufrieden nach Hause. Solche Erfahrungsaustausche werden im BarCamp-Format als "Sessions" angeboten. Wir haben die bisherigen Präsenz-BarCamps als spannende, gelungene Veranstaltungen erlebt. Nun wagen wir das Experiment, dieses Format online anzubieten. Unser Online-AfuBarCamp findet statt am 9. bis 10. Mai 2020.

Weitere Informationen und Anmeldung dazu finden sich unter https://www.afubarcamp.de/ und https://events.darc.de/. Das BarCamp ist kostenlos, aber die Plätze sind begrenzt und eine Anmeldung ist erforderlich.

Doch was ist ein Amateurfunk-Barcamp (im Normalfall) überhaupt?

Es funktioniert so ungefähr wie ein richtig guter OV-Abend – nur noch besser!

Richtig gute OV-Abende – da gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie die ablaufen können:
•    Jemand bringt einen lehrreichen, schicken Vortrag mit, komplett mit Beamerpräsentation und Schnick und Schnack.
•    Jemand kennt sich mit einem Thema aus und beantwortet Fragen dazu.
•    Jemand hat ein Problem oder eine Frage und verschiedene Anwesende steuern ihre Erfahrungen und ihr Wissen bei. (Beispiele: Wie mache ich meine Selbsterklärung? Wie funktioniert eigentlich die Kurzwellenausbreitung? Wie lerne ich Morsen?)
•    Jemand erzählt von der ersten Contestteilnahme. Manche haben so etwas noch nie gemacht und hören gespannt zu. Alte Contest-Hasen steuern ihre Tricks und Erfahrungen bei.
•    Ähnlich wie mit „Contest“ könnte es mit vielen anderen Themen gehen. Ob Morsen lernen, Diplome sammeln, *OTA, Bau von Reiseantennen, oder Aufstieg von E-Lizenz nach A, …: Jemand bringt so ein Thema auf und es entwickelt sich eine interessante Diskussionsrunde.
•    Jemand findet Gleichgesinnte, aus einem einsam Träumenden wird eine Aktionsgruppe und aus einer lange gehegten Idee ein Plan.
•    Jemand bringt ein Gerät mit und führt es vor.

Das sind nur ein paar Möglichkeiten, die uns einfielen. Es gibt noch mehr.
Das Ziel bei unserem Amateurfunk-Barcamp ist, jedem Teilnehmer an einem einzigen Tag mehrere solcher richtig guter OV-Abende anzubieten, einen nach dem anderen.
Nun finden sie nicht an Abenden statt, sondern tagsüber und auch nicht im Rahmen eines OVs. So gesehen passt der Begriff „OV-Abend“ nicht. Wir nennen unsere daher etwas neudeutsch „Sessions“.
Wir bieten bei unserem Barcamp Timeslots an, mit Pausen dazwischen. Für jeden Timeslot können fünf Sessions angeboten werden, die parallel in unterschiedlichen Räumen ablaufen. So kann man immer wieder aus unterschiedlichen Angeboten das persönlich interessanteste auswählen. Bei einem Barcamp ist es ausdrücklich erlaubt, im laufenden Timeslot zwischen den Sessions zu wechseln, wenn einem danach ist. Es kommt also nur und es bleibt also nur, wer sich für das Thema der Session tatsächlich interessiert.
Als Teilnehmer an unserem Amateurfunk-Barcamp wünschen wir uns Leute, die sich für Amateurfunkthemen interessieren und sich darüber austauschen wollen. Wir Organisatoren werden beim Barcamp einen Rahmen schaffen, in dem das besonders gut möglich ist.
Welche Themen konkret behandelt werden, wissen wir auch noch nicht.
Denn bei einer normalen Konferenz wird das Programm im Vorfeld festgelegt, durch die Organisatoren. Aber bei einem Barcamp entsteht das Programm erst als Teil des Barcamps, und alle Teilnehmenden sind beteiligt.

Denn bei einem Barcamp braucht jede Session einen „Jemand“, der die Session ins Rollen bringt. Und diesen „Jemand“, den stellen nicht wir, die Organisatoren. Dieser „Jemand“, das wird für jede Session einer von euch Teilnehmern sein.

Wer also Kenntnisse hat, einen fertig ausgearbeiteten Vortrag, etwas Vorführbares, kann so ein „Jemand“ sein, der eine Session ins Rollen bringt. Aber genauso gut (oder fast noch besser) ist es, wenn jemand von einem Thema „keine Ahnung“ hat und nur eine Frage stellen kann, vielleicht sogar nur eine halbgare Frage. Sessions, die von einem etwas diffusen Ausgangspunkt starten, sind oft besonders dynamisch und interessant.
Wer so ein Thema hat, bringt es einfach nur mit. Die Sessions selbst werden bei einem Barcamp erst vor Ort - in diesem Fall online - geplant. Wer vielleicht Zweifel hat, ob das eigene Thema passt, sollte nicht uns Organisatoren fragen, sondern die Teilnehmer vor Ort. Das „wann“ und „wie“ erklären wir dort rechtzeitig.
Wir Organisatoren haben an Barcamps zu anderen Themenbereichen teilgenommen, viel gelernt und viel Spaß dabei gehabt. Das wird bestimmt wieder eine super Sache!

 

 

Dortmunder Afu-Markt

To top

Der 50. Dortmunder Amateurfunkmarkt wird am 28. November 2020 in der Zeit von 9 bis 16 Uhr in den Westfalenhallen Dortmund stattfinden. Weitere Informationen folgen auf der Webseite www.amateurfunkmarkt.de.

Im letzten Jahr nutzten viele Besucher das Angebot, sich die zahlreichen Austeller anzusehen. Es wurde ein großes Sortiment aus gebrauchten und neuen Funkgeräten, Messtechnik und Zubehör angeboten. Viel Zuspruch fanden der Stand des DARC e.V., die größte Interessenvertretung der Funkamateure in Deutschland, und die Informationsstände der Interessengruppen. Dabei war „Notfunk“ ein großes Thema. Spezialisierte Funkamateure der Feuerwehr, des THW, des Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes präsentierten in Vortragsreihen die Möglichkeit der Einbindung des Amateurfunks in den Bereich der Notfallplanung.

Das Organisationsteam des DAT e. V. möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Helfern, Ausstellern, Interessengruppen und Besuchern für die Teilnahme an der Veranstaltung bedanken. Alle Beteiligten haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass auch in Zukunft Mittel zur Förderung von amateurfunkspezifischen Projekten zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen per Telefon unter 0231 5648766, per Fax an 0231 5648767 und per E-Mail an  info(at)amateurfunkmarkt.de oder auf der Webseite www.dat-ev.org.

Afu-Tagung München

To top

Am 29. Februar und 1. März 2020 veranstaltete die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule München in Kooperation mit dem Distrikt Oberbayern (C) die Amateurfunktagung in der Hochschule München. Kernpunkt der Veranstaltung ist das über zwei Tage andauernde Vortragsprogramm.

Weitere Informationen und Bilder unter http://www.amateurfunktagung.de

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X