50 Jahre Amateurfunkzentrum Baunatal

To top

50 Jahre Amateurfunkzentrum Baunatal

Das Amateurfunkzentrum Baunatal, kurz AFZ, wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass ist DB50AFZ das ganze Jahr QRV. Das DARC Team SES aktiviert dieses und die Rufzeichen DFØAFZ und DLØAFZ gleichfalls unter dem Sonder-DOK 5ØAFZ.

Ein Jubiläumsdiplom AFZ kann ebenfalls erarbeitet werden.

https://www.darc.de/der-club/referate/dx/sonderdiplome/

Informationen zur Geschäftsstelle finden Sie HIER

Seminare im Amateurfunkzentrum

To top

Veranstaltungen des DARC e.V. im Amateurfunkzentrum

Die Funktionsträgerschulungen im DARC e.V. sind ein sehr wichtiger Bestandteil, um das Clubleben vor Ort zu unterstützen und Hilfestellung zu bieten. Aus diesem Grund wurde ab September 2021 das Angebot an technischen Vorträgen und Ausbildungskursen auf der Online-Plattform "treff.darc.de" um die Komponente "Unterstützung des Ehrenamtes" erweitert. Weitere Informationen dazu findet ihr HIER.
 

Inhalte der Präsenzseminare für Funktionsträger im Amateurfunkzentrum
Das Grundlagenseminar bietet einen Rundgang durch die Geschäftsstelle und die Besichtigung der QSL-Sortierung; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ortsverband; Grundsätzliches zum Versicherungsschutz im DARC e.V.; Kassenführung im Ortsverband; Gewinnung von Jugendlichen – Wie begeistere ich junge Menschen für den Amateurfunk; Das 1x1 der Arbeit im OV; Datenschutz für den Ortsverband; OV-Mitgliederversammlung und Wahlen im OV sowie Meinungsbildung im DARC e.V.; Überblick Online-Mitgliederverwaltung (Netxp-Verein); Grundlagen DARC-Webseitenpflege (Typo3).

Die Inhalte der Fortsetzungsveranstaltung "Funktionsträgerseminar 2.0" bauen auf das Grundlagenseminar auf und vertiefen die verschiedenen Themenbereiche. Neu dazu kommen die Punkte: Konflikte im Ortsverband vermeiden und lösen, Motivation der Mitglieder, Freiwilligenmanagement, etc. Der Dialog untereinander steht hier noch mehr im Vordegrund.

Am Abend wird das Programm durch interessante Workshops und Funkbetrieb an der Clubstation DFØAFZ ergänzt.

 

Für das Jahr 2022/2023 sind folgende Präsenzseminare geplant:

 

3. bis 5. März 2023 (Fr - So)

40. Funktionsträgerseminar Grundlagen - ausgebucht

Funktionsträgerseminar 2.0 (für Ehrenamtliche, die das Grundlagenseminar bereits besucht haben) - Anmeldung

 

18. bis 20. September 2023 (Mo - Mi)

41. Funktionsträgerseminar Grundlagen - Anmeldung

 

13. bis 15. Oktober 2023 (Fr - So)

42. Funktionsträgerseminar Grundlagen - Anmeldung

Funktionsträgerseminar 2.0 (für Ehrenamtliche, die das Grundlagenseminar bereits besucht haben) - Anmeldung

 


Die tatsächliche Umsetzung der Seminare vor Ort in der Geschäftsstelle ist abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen in Baunatal bzw. im Landkreis Kassel. Eine Absage kann dementsprechend auch kurzfristig erfolgen.                                  

 

FUNK.TAG in Kassel

To top

5. FUNK.TAG am 15. April 2023

Der FUNK.TAG KASSEL ist die innovative Erlebnismesse in der Mitte Deutschlands und vereint Technik, Amateurfunk und Gemeinschaft.

Besonders attraktiv für Besucher und Händler ist die zentrale, verkehrstechnisch günstige Lage von Kassel im Zentrum Deutschlands.

Die Funkmesse mit Elektronik-Flohmarkt bietet eine Informations- und Angebotsplattform für ca. 50 kommerzielle und ideelle Aussteller.

Veranstalter: DARC Verlag GmbH
Ort: Messe Kassel, Damaschkestraße, 34121 Kassel

Bisher interessieren sich folgende Aussteller für den 5. FUNK.TAG in Kassel:

  • ANjo Antennen
  • Bonito
  • difona Communication
  • EPS Antennas
  • Funk24
  • Funktechnik Dathe
  • Hilberling GmbH
  • Icom (Europe) GmBH
  • TECADI

Hier geht es zum (unverbindlichen) Anmeldeformular für Aussteller
 

In jedem Fall mit von der Partie sind:

  • Funkmessplatz e.V.

 

 

Online Veranstaltungen "Treffpunkt DARC"

To top

Unser „treff.darc.de“ ist eine Plattform für verbandsinterne Treffen sowie Online­veranstaltungen zur Aus- und Weiter­bildung. Der Besuch der Konferenzen ist für Mitglieder kostenfrei.

Die Erfahrungen zeigen, dass dieser digitale Weg zu einem festen und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unseres Clublebens geworden ist. Dementsprechend wird treff.darc.de stetig ausgebaut und auch das Online-Angebot für die Mitglieder erweitert.


Der Terminkalender unter treff.darc.de ist viel­seitig gefüllt mit Veranstaltungen aus  den Orts­ver­bänden, Distrikten und der Bundes­­ebene und lebt von den Aktivitäten der Mitglieder. Getreu dem Motto „Von Mitgliedern für Mitglieder“ wird dort – nun auch online – der Club gelebt.

Für die Teilnahme ist ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Handy, Tablet) mit einem aktuellen Webbrowser sowie Mikrofon, Lautsprecher und ggf. eine WebCam erforderlich. Eigene Räume können dort angelegt werden.

Weitere Informationen zu diesem Mitglieder­service sowie FAQs, Erklärungen und Hilfestellungen finden Sie unter „Fragen & Antworten“ auf der Startseite unseres Treffpunktes unter https://treff.darc.de/


Bis bald auf treff.darc.de!

 

Die Online-Vorträge "T"echnik finden- ab Oktober -  immer am Dienstag, um 20 Uhr statt (Kalender siehe unten)



Der Koordinator für die Online-Vorträge im treff.darc.de ist Manfred Widmer, DL2GWA. Er koordiniert die Vorträge und ist Ansprechpartner, wenn ein Mitglied einen Vortrag anbieten möchte und/oder freut sich über weitere Themenvorschläge für die Technikreihe. Er sammelt die Vorschläge und macht sich auf die Suche nach Referenten. Kontakt bitte per E-Mail an dl2gwa(at)darc.de.

Die Seminarbörse ist unter https://confluence.darc.de/pages/viewpage.action?pageId=11502299 zu finden.


Eine vollständige Übersicht über alle Vorträge, Kurse und Lehrgänge gibt es unter: https://treff.darc.de.

Der DARC-Videokonferenzserver basiert auf dem Open-Source-Webkonferenzsystem BigBlueButton (BBB).

treff.darc.de Veranstaltungskalender

To top

AfuBarCamp

To top
AfuBarcamp

AfuBarCamp des DARC e.V.

 

Drei AfuBarCamps wurden im Jahr 2022 online veranstaltet. Technikinteressierte Personen erlebten einen interessanten Abend mit spannendem Austausch zu verschiedenen Themen rund ums Hobby.
 

Nähere Informationen, auch dazu, was ein AfuBarcamp überhaupt ist, finden sich auf afubarcamp.de.


"Menschen mit zusammenpassenden Interessen finden sich und tauschen sich auf befriedigende Weise aus." (Moderator Andreas Krüger, DJ3EI)

Menschen mit zusammenpassenden Interessen…

An einem fiktiven praktischen Beispiel sei das konkret erklärt. Nehmen wir an, am kommenden AfuBarcamp nehmen die folgenden Drei teil, die sich alle für das Thema “Funken in der Natur” interessieren:

  • Petra hat schon etliche SOTA/GMA/WWFF/COTA/IOTA-Aktivierungen hinter sich, ist von dem Thema begeistert und berichtet gerne von ihren Erfahrungen.

  • Paul hat davon nur läuten hören und ist neugierig darauf, wie so etwas überhaupt funktioniert. Er möchte sich gerne erst einmal informieren.

  • Uli hat schon eine erste GMA-Aktivierung hinter sich, aber hatte dabei große Probleme, die gewünschten vier QSOs zusammen zu kriegen. Ob es da irgendwelche Tricks und Kniffe gibt?

Es ist leicht auszumalen: Wenn diese drei zusammenfinden, wird es zu einem schönen Gespräch kommen, das allen drei Spaß macht.

…finden sich…

Aber wie finden die drei sich?

Wer an einem Barcamp teilnimmt, kann einfach abwarten, was kommt, ist aber auch herzlich eingeladen, eigene persönliche Themen mitzubringen. Solche mitgebrachten Themen werden in der “Sessionplanung” zu Anfang des Barcamps gesammelt. Dabei geben wir keine Grenzen bei den Themen vor: Wenn sich für ein Thema Interessenten finden, dann findet zu diesem Thema eine AfuBarcamp-Session statt. (Was eine AfuBarcamp-Session ist, wird in der Einführung am Anfang des AfuBarcamps näher erklärt.)

In unserem Beispiel könnte sich bei der Sessionplanung Petra melden oder Paul oder Uli, mit dem Wunsch, dass eine Session zum Thema “Funken in der Natur” stattfindet. Da die anderen beiden auch Lust haben, dieses Thema zu besprechen, werden sie an dieser Session vermutlich ebenfalls teilnehmen – und so haben die drei sich gefunden.

Wie die Sessionplanung im Detail funktioniert, wird am Anfang des AfuBarcamps in Ruhe erklärt. Nur ein wichtiges Detail sei vorweg betont: Nicht nur Petra kann sich das Thema wünschen.

In unserem Beispiel könnten genauso gut sowohl Paul als auch Uli dafür sorgen, dass “Funken in der Natur” drankommt. Diese beiden kennen sich mit dem Thema selbst weiter nicht aus. Ja, und? Das ist kein Hinderungsgrund. Wer ein Thema vorschlägt, ist bei unseren AfuBarcamps allenfalls verpflichtet dazu, neugierig darauf zu sein, was passieren wird – mehr nicht.

…und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Der Austausch in den “Sessions” soll allen Beteiligten etwas bringen. In unseren AfuBarcamps sind mehrere Mechanismen am Werk, die das wahrscheinlich machen.

Zum einen hilft das “Barcamp-Dilemma”. Jede einzelne Person, die teilnimmt, kann, wenn sie mag, eigene Themen ins AfuBarcamp einbringen (durchaus auch mehrere). Weil wir viele Teilnehmende haben, entsteht eine Vielfalt sehr unterschiedlicher Themen.

Diese Vielfalt führt regelmäßig dazu, dass einzelne Teilnehmende sich entscheiden müssen: “Hierhin oder dorthin? Beides interessiert mich, aber die Sessions laufen parallel.” Dieses typische AfuBarcamp-Dilemma kann die einzelne Person schon mal zu unangenehmen Entscheidungen zwingen. Es trägt aber dazu bei, dass in jeder Session diejenigen auftauchen, die sich für genau dieses Thema wirklich interessieren.

So kommt es in den Sessions zu einer typischen interessiert-konstruktiven Atmosphäre. Ein AfuBarcamp will so eine Atmosphäre herstellen, braucht sie aber auch, um gut zu funktionieren. Zu dieser Atmosphäre tragen auch unsere Hausregeln bei, die akzeptieren muss, wer teilnehmen will.

Aktionstag mit der Maus am 3. Oktober 2022

To top

Aktionstag mit der Maus am 3. Oktober 2022

Mit dem Aufruf „Türen auf!“ lädt der Westdeutsche Rundfunk am 3. Oktober 2022 zu einem Aktivitätstag ein. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es in diesem Jahr um „Spannende Verbindungen“ geht, wäre eine Kombination mit dem Amateurfunk ideal!

Überlegt doch einmal, ob ihr mit eurer Clubstation oder mit eurem Shack daran teilnehmen möchtet?!

Hintergrund: Die Aktion „Türen Auf!“ wird von der Sendung mit der Maus vom WDR organisiert. Hier können Firmen, Behörden, Forschungszentren, Kultureinrichtungen, Vereine oder Privatpersonen interessante Türen für Kinder öffnen.

„Unsere Vorstellung wäre, so viele Clubstationen oder auch private Stationen wie nur möglich für die Kinder zu öffnen und ihnen unser Hobby Amateurfunk näherzubringen“, erklärt AJW-Referatsmitarbeiter für den Bereich Jugend, Florian Schmid, DL1FLO. Interessierte Ortsverbände berät er gerne per E-Mail an dl1flo(at)darc.de.

Als Idee, was andere Stationen machen, hier die direkt Links zu den bisher gemeldeten Stationen:

Baunatal:                    https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2022/index.php5?id=721815
Essen:                         https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2022/index.php5?id=721864
Salzgitter:                    https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2022/index.php5?id=721832
Wattenscheid:            https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2022/index.php5?id=721480
Leverkusen:                https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2022/index.php5?id=722107


Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.wdrmaus.de/extras/tueren_auf/   

HAM RADIO 2023 - Wir machen MI(N)T

To top

46. HAM RADIO in Friedrichshafen

Vom 23. bis 25. Juni 2023 findet die HAM RADIO in Friedrichshafen am Bodensee statt. Die Messegesellschaft und der ideelle Träger, der DARC e.V., arbeiten derzeit an drei Tage vollem Programm für die 46. Auflage dieser erfolgreichen Messe. Das aktuelle Motto befasst sich mit dem spannenden Thema Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) und den Möglichkeiten, die der Amateurfunk insbesondere jungen Menschen in diesem wirtschaftlichen Innovationssektor bietet:

Funkamateure sind Fachleute für Kommunikation! Der Amateurfunk gilt als gehobene Berufsqualifikation für die Bereiche Ingenieurswesen, Informatik, Elektro- und Kommunikationstechnik. Am Arbeitsmarkt gibt es eine starke Nachfrage nach Studenten, die Studienabschlüsse in diesen Branchen vorweisen können. Funkamateure leben und lieben Technik. Diese Leidenschaft geben die Mitglieder des Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. in den Ortsverbänden an junge Menschen weiter und setzen erste Impulse für die Faszination Technik und das Verständnis dafür. Grund genug, die HAM RADIO 2023 unter das Motto „Wir machen MI(N)T!“ zu stellen und dieses Thema den Besuchern zu präsentieren.

Eine Besonderheit der HAM ist die Mischung aus kommerziellen Ausstellern, den weltweit vernetzten Verbänden und dem größten Funkflohmarkt Europas mit etwa 300 Teilnehmern aus 16 Ländern.
 

Rückblick auf die HAM RADIO 2022

Vom 24. bis 26. Juni 2022 fand die HAM RADIO auf dem Messegelände Friedrichshafen unter dem Motto "HAM RADIO 2022 – Ein Wiedersehen mit Freunden" statt. Wir freuen uns über 10.200 Besucher aus 52 Ländern!

Nachlese 45. HAM RADIO

Nachlese 45. HAM RADIO

"HAM RADIO 2022 - ein Familientreffen der besonderen Art. Dank an alle Beteiligten! Einfach unvergesslich! We are one World." (HF-Referent Tom Kamp, DF5JL)

"Wow! Eine wirklich gelungene HAM RADIO! Ich hatte wirklich Spaß und gute Gespräche! Viel gelernt und neue Bekanntschaften geschlossen. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele nette Menschen vor Ort warn. Gute Beratung von den anwesenden Händlern. Ein Funkgerät hat auch ein neues Zuhause bei mit gefunden! Vielen Dank!!! ..." (Facebook-Post Carsten Hohlmann)

"We had a wonderful 1st visit at Friedrichshafen Ham Radio 2022. It was wonderful to met many friends from all over the world. thanks to all. Hope to see you next year again." (Facebook-Post Rose Marie)
 

Abschlussbericht der Messegesellschaft Friedrichshafen (pdf)

Das "Funken" ist eine Mischung aus Technik, Experimentieren, Kommunikation und Wettbewerb (mp3):Wer jetzt denkt: Klingt nach Stubenhocker-Hobby, der denkt falsch. Funkamateure sind unglaublich offene, kommunikative und reiselustige Menschen. Wahrscheinlich ist die Ham Radio deshalb auch jedes Mal so international.

Notfunk am Bodensee (mp3): Die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal hat gezeigt, wie wichtig funktionierende Kommunikation in Krisensituationen ist. Der DARC hat am Bodensee ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, um in solchen Katastrophenfällen helfen zu können. Das Projekt Notfunk Bodensee wird vom DARC Ortsverbandsvorsitzenden Robert Traussnig vorgestellt.

 

Amateurfunk lebt und begeistert (mp3): Amateurfunk? Ist das nicht nur was für alte Männer und verrückte Technikfreaks? Nein, sagt Stephanie Heine, DO7PR, Pressesprecherin des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC). Amateurfunk verbindet, bringt unheimlich viel Spaß und birgt viel Potenzial - auch für die Jugend. Im vorliegenden Interview spricht sie unter anderem über die Leidenschaft für den Amateurfunk, ihre eigenen Erfahrungen, den Nachwuchs und das Thema Digitalisierung. 
 

Nachlese HAM RADIO - Radio DARC, Sendung Nummer 385, 3. Juli 2022 (Ausschnitt) (mp3)

Ausstellerstimmen HAM RADIO 2022:

Christian Entsfellner, Deutscher Amateur Radio Club e.V.:

„Die Messe hat nach der Pause unsere Erwartungen komplett übertroffen. Mit unserem Motto „Ein Wiedersehen mit Freunden“ haben wir mitten ins Schwarze getroffen. Durch unser hochwertiges Vortragsprogramm konnten wir wieder einmal zeigen, wie viel Know-how und Fachwissen in uns ehrenamtlichen Funkamateuren steckt. Die Ham Radio schafft diesen einzigartigen Raum für persönliche Begegnungen und ist damit für uns unverzichtbar als Vorantreiberin des Amateurfunks. Ein besonders toller Erfolg war für uns die Kooperation zwischen dem Verein Notfunk Bodensee, Airbus und dem DARC e.V.. Gemeinsam haben wir auf der Messe den Grundstein für die regionalen Notfunkgruppen gelegt und in naher Zukunft bringen wir ein bundesweites Konzept für Notfallkommunikation auf den Weg.“

 

Hans Hilberling, Hilberling GmbH:

„Die Ham Radio ist für uns der wichtigste Handels- und Kontaktpunkt, wir haben viele bekannte und auch neue Gesichter bei uns am Stand gesehen. Seit 15 Jahren kommen wir hier her und so war die Messe auch in diesem Jahr ein Pflichttermin. Wir sind froh, dass die Messe nach der zweijährigen Pause wieder stattfand und wir hier gemeinsam das Wiedersehen mit Freunden feiern konnten.“

 

Frank Strauch, ICOM GmbH Communication Equipment:

„Die Ham Radio Auflage vor der Pandemie hatte eine größere Anzahl an ausstellenden Unternehmen und gefühlt auch mehr Besucher. Für den Neustart nach zwei Jahren Pause sind wir aber sehr zufrieden mit dem Messeverlauf, die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Wichtig war uns der persönliche Kontakt mit unseren Kunden.“

 

Thomas Schmenger, Inhaber OptiBeam Antennentechnologie:

„Die Besucherzahl war in diesem Jahr geringer als bei der letzten Auflage vor Corona, was sicherlich auch daran lag, dass einige große Aussteller gefehlt haben. Diese Abstinenz kann ich nicht nachvollziehen. Die Ham Radio ist für mich ein wesentlicher Bestandteil, um mein Hobby zu pflegen. Es geht um den persönlichen Kontakt und darum, etwas für die Branche zu tun. Mir ist es wichtig von meinen Bestandskunden zu hören, ob sie mit unseren Produkten zufrieden sind und das kann man nirgendwo besser, als auf der Messe.“

 

Christian Jansen, CJ-Elektronik GmbH:

„Die Stimmung auf der Ham Radio war gut, wir sind positiv überrascht. Im Vorfeld der Messe haben wir gehört, dass einige größere Aussteller abgesagt haben und waren von daher sehr gespannt, wie sich das auf den Besucherstrom auswirkt. Wir haben sehr gute Umsätze gemacht und ganz abgesehen vom Finanziellen war es auch aus ideellen Gesichtspunkten her wichtig, hier zu sein. Die Besucher waren glücklich, dass die Messe wieder stattgefunden hat, was will man mehr?“

 

Ranco Boca, CEO Sky Sat:

„Unsere Erwartungen von der diesjährigen Messe wurden übertroffen. Wir konnten den persönlichen Kontakt zu alten Kunden pflegen und neue Interessenten dazu gewinnen. Die Ham Radio für uns die wichtigste Messe in Europa. 2023 sind wir definitiv wieder dabei.“

 

Franco Milan, Elad S.R L.:

„Das Feedback der Kundschaft war positiv. Sie war sehr interessiert an unserem hochwertigen Produktangebot und die Bestelllisten sind voll. Für uns ist die Ham Radio ein wichtiger Ort, um sich mit der Amateurfunk-Community auszutauschen, in Kontakt zu bleiben und unser Sortiment einem internationalen Publikum zu präsentieren.“

 

Viviana Mazzoni, Ciro Mazzoni Radiocomunicazioni snc:

„Im Vorfeld waren wir auf den Messeverlauf gespannt, nun wurden unsere Erwartungen positiv übertroffen. Wir haben gemerkt, dass die Wiedersehensfreude, das Interesse an neuem Equipment und die Kauflust der Funkamateure groß ist. Für uns war es eine top Ham Radio.“

 

Richard Joachims, Geschäftsführer Joachims HF & EDV Beratungs GmbH:

„Das Interesse an unserem Sortiment war überragend. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Ham Radio. Dank der kauffreudigen Besucher waren viele Produkte nach kurzer Zeit ausverkauft. Unsere Erwartungen wurden damit absolut übertroffen. Wir freuen uns schon auf die neue Auflage 2023!“

 

Frank Dathe, Funktechnik Dathe:

„Der Besucherandrang an unserem Stand war in diesem Jahr etwas größer als bei der vergangenen Auflage. Die Ham Radio hat mit ihrem Rahmenprogramm und den vielen Möglichkeiten, sich persönlich zu treffen, ein unvergleichliches Gesamtpaket zu bieten. Es war die richtige Entscheidung hier her zu kommen und wir werden auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein!“

Quelle: Messegesellschaft Friedrichshafen

Europatag der Schulstationen am 5. Mai 2022

To top

Komm mach MI(N)T: 23. Europatag der Schulstationen

Ausschreibung: Europatag der Schulstationen

Am Donnerstag, den 5. Mai waren von 08:00 bis 18:00 UTC viele Ausbildungsrufzeichen (DN) und Clubstationen an Schulen auf den Amateurfunkbändern QRV. Der Europatag der Schulstationen des AATiS e.V. war, aus Sicht der DARC-Teilnehmer, ein voller Erfolg.

Viele Schulen und Clubstationen nutzten die Gelegenheit, sich über den Amateurfunk auszutauschen und Gleichgesinnte zu treffen. In ganz Deutschland nahmen verschiedene Schulen an dieser Veranstaltung teil. Per Mailingliste standen die teilehmenden Station vorab in Verbindung. Auch Skeds wurden über die Liste Skeds direkt vereinbart, was zu einigen langen QSOs führte.

Die Schüler hatten eine Menge Spaß und konnten ihr Wissen praktisch anwenden. An vielen Schulen und auch in Berlin freuten sich die Schüler über die Kontaktaufnahme mit DPØGVN, der Station auf der deutschen Forschungsstation Neumayer Station III in der Antarktis.

"Dieser Tag war ein voller Erfolg und weitere Aktionen dieser Art werden folgen", sagte der AJW-Jugendreferent Florian Schmid, DL1FLO. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Ausgabe 7/22.

Hier geht es zur Mailingliste für Schulstationen und -kontakte

Sie betreuen eine Schulstation und möchten in Kontakt mit anderen Schulen treten? Genau für diesen Zweck haben wir vom AATiS und DARC e.V. eine eigene Mailingliste angelegt. Insbesondere für Sked-Vereinbarungen und der Kontaktaufnahme mit benachbarten Schulen hinsichtlich des Europatages der Schulstationen am 5. Mai eignet sich diese Liste.

Über https://lists.darc.de/mailman/listinfo/schulstationen können Sie sich ein- und auch wieder austragen.

Für Fragen zum Thema Europatag der Schulstationen und Kooperation AATiS e.V. und DARC e.V. stehen wir per E-Mail an pressestelle(at)darc.de gern als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Ihr Team Öffentlichkeitsarbeit DARC e.V.

Dortmunder Afu-Markt

To top

Am 26. November findet der 50. Dortmunder Amateurfunkmarkt statt.


Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite des DAT e.V. unter www.dat-ev.org.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X