Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Worked All Germany Contest

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Worked All Germany Contest

Beim WAG-Contest steht man als DL-Station wenigstens einmal im Mittelpunkt des weltweiten Interesses. Damit sind viele Stunden Funkspaß garantiert und schon 100 Watt und normale Antennen eraluben schöne Serien und selbst das eine oder andere lowband-DX.
Insgesamt ist der WAG-Contest einer der Conteste mit dem größten Spaß-Faktor für deutsche Funkamateure. Außerdem bringt er Punkte für den DARC-Kurzwellenpokal.

Danke fürs Mitmachen!

 

                       

An rund 1000 Teilnehmer gingen als Dankeschön STL-Dateien, die per 3D-Drucker die Erstellung solcher Plaketten mit dem eigenen Rufzeichen ermöglichen (Bild: 3D Activation GmbH). Auf unserer Facebook-Seite gibt es eine Bildergalerie der möglichen und entstandenen Versionen von Blau bis Braille.

"Raw scores" sind die von Euch eingereichten Ergebnisse noch VOR dem Logcheck. Sie sind bei uns auf einheitlicher Basis neu errechnet worden und sollten normalerweise keine nennenswerten Unterschiede zu dem Score aufweisen, den Eure Software errechnet hat. Aus den raw scores fallen nur heraus Dupes, QSOs außerhalb der Contestzeit sowie die Abzüge bei Verstößen gegen die 10-Minuten-Regel für MultiOp-Stationen. Kleinere Abweichungen können sich außerdem ergeben, wenn unterschiedliche Versionen der cty.dat für die Länderzuordnung genutzt wurden. Wir verwenden die letzte vor dem WAG erschienene cty.dat und passen sie bei einigen Stationen an das tatsächliche QTH an. So ist etwa KL2KL nicht in Alaska oder KH6VM nicht auf Hawaii. Bei Euch nicht erklärlichen Abweichungen fragt einfach bei uns nach.

Erst zum zweiten Mal die 2000 geknackt

Insgesamt erreichten uns inzwischen mit (fast) allen Checklogs 2077 Logs - der zweithöchste Wert nach dem Rekordjahr 2015 mit 2176 Logs. Logs erreichten uns aus 99 DXCC/WAE, wobei sich diese Zahl durch weitere eventuelle Checklogs noch erhöhen könnte. Sie ersparen uns spätere Einzelnachfragen bei den betreffenden Stationen. Bereits eingetroffen ist das Checklog von WR1TC, die mit einer M/M-Aktivität für die World Radiosport Championships geworben haben. 2018 findet die inoffizielle Weltmeisterschaft für Zweierteams, für die der WAG 2015 und 2016 zur Qualifikation zählt, in Deutschland statt. Die Organisatoren sollen sich übrigens nach Informationen aus gut unterrichteten Kreisen über Helfer vor allem für den Aufbau der 59 identischen Stationen freuen.

Nachdem wir bisher vor allem mit der Logreparatur beschäftigt waren (Formatfehler oder "individuelle" Uhrzeiten) beginnt nun der eigentliche Logcheck mit dem Abgleich der Calls und QSO-Daten sowie der Prüfung eventueller Regelverstöße. Was wir dabei tun, ist hier beschrieben. Wir hoffen, die Ergebnisse um den Jahreswechsel vorlegen zu können. Dabei erhält zunächst jeder Teilnehmer per Mail seinen UBN-Bericht mit Auflistung der Abzüge zur eventuellen Klärung von Unstimmigkeiten. Kurz danach werden die Endergebnisse auf der Webseite veröffentlicht.

Extra-Wertungen

In der Rookie-Wertung (maximal drei Jahre Lizenz) führt anhand der raw scores unter 41 (!) Teilnehmern der Vorjahreszweite DD2EG (Komplettliste der eingereichten Rookie-Scores). Die erstmals angebotene zusätzliche YL-Kategorie führt WRTC-2014-Teilnehemerin DL1QQ an (Übersicht mit den Ergebnissen aller 12 Teilnehmerinnen).
Bei den Ortsverbänden wiederholt sich das im vergangenen Jahr unentschieden ausgegangene sächsische Duell: Nach den raw scores führt dabei S07 (TU Dresden) mit 389 Punkten vor S04 (Löbau) mit 385 Punkten. Auf den Plätzen drei und vier liegen Q05 (Völklingen) und X28 (Greiz) mit 333 bzw. 331 Punkten. Für die OV-Wertung gelten die nach Clubmeisterschaftsformel besten vier Single-Op-Ergebnisse pro OV (Komplettübersicht der OV-Wertung nach den raw scores).

Und noch ein kleines Fundstück zum Nachmachen aus den vielen großen und kleinen Dingen, die WAG-Teilnehmer auf die beine gestellt haben: Die Verbindugnen des Contests auf eine Karte basteln:

Kurzbeschreibung von Manuel, DL2KX, wie es funktioniert: ADIF Datei mit den Locator-Infos aus dem LogProgramm exportieren. Mit der Freeware Adif2kml nach KML konvertieren. Die KML Datei zu Google MyMaps hochladen..

WAG 2016 - die ersten Eindrücke

Da hatte Hardy, DL1VDL, doch richtig recht mit seiner condx-Prognose für vergleichsweise erfreuliche Bedingungen gemessen am Stand des Sonnenfleckenzyklus. Selbst auf 10m war reichlich DX zu arbeiten (dass dann das arg gute normale Wetter in weiten Teilen DLs mit "Goldenem Oktober" heftig um die Zeit der Contester konkurrierte, steht auf einem anderen Blatt).Für ausgedehnte Serien mit großem Andrang waren nicht mehr di econdx, aber es gab "oben" noch ws zu arbeiten und die Logzeilen auf 10 und 15 mussten (noch) nicht leerbleiben.

Der MUF-Verlauf am frühen Sonntagnachmittag.

Ob 5H3EE, 5Z4/DL2RMC oder erst recht sehr laute Signale von A65BP und diversen israelischen Stationen - 10m war bereits am Sonntagvormittag nicht die befürchtete Rauschwüste. Für Extra-Multiplikatoren per 000-QSOs waren unter anderem mit Geduld und Aufwand DX wie S9YY oder TZ4AM erreichbar.Zu dieser Zeit hatten auch die ersten ausländischen Stationen schon die 1000er-Marke bei den QSOs überschritten, etwa CR6K oder UA2F.

Die Spitze der deutschen Livescores-Beteiligten in CWLP

Erneut haben mehr Stationen bei livescores mitgemacht und ihre ständig aktualisierten Zwischenstände ins Netz gestellt. Dort waren in diesem Jahr mittlerweise schon 130 Stationen eingeloggt. Viele nach dem Contest erstellte Berichte von Teilnehmern finden sich auf der Webseite Webseite 3830 njicht nur mit den reinen Zahlen.

In der Bildergalerie: Das MultiOp-Team von DK0TU (1); das QTH der YL-Contest-Workshops der Distrikte N und O, qrv im WAG als DK0YLO (2); ein Tweet von DD0UL mit dem Bild seiner Antenne, die zumindest um den 1.Platz der kleinsten Antenne konkurriert (3); ein Bild, getwittert von DG2RON von unseren Nachbarn auf den Bändern an diesem Wochenende, dem JOTA der Pfadfinder (4); weitere Nachwuchsgewinnung bei DK5TX (5); ein paar der wichtigeren Contesterutensilien bei DL3DW (6); Setup bei YO7CKQ (7); relaxed Savas 9H1AE mit 336 QSOs (8); DM6A bei Nacht - auf´m Schiff (9); SV1JG (10)
Noch mehr Bilder in der von unseren Teilnehmern bestückten Galerie.

Die Beteiligung wird nicht ganz an das Rekordjahr 2015 mit 2176 eingereichten Logs heranreichen, aber: Am Sonntag vor Einsendeschluss wurde die Marke von 2000 eingereichten Logs überschritten, was die bisher zweithöchste Teilnehmerzahl im WAG bedeutet - gemessen an der Zahl der eingereichten Logs.

Erkennbar in den Soapbox-Kommentaren ist aber ein bisher hoher Anteil von "Rookies", mit bisher weniger als drei Jahren seit der Lizenzierung. Unverändert nutzen auch viele QRP-Ops den WAG für die Chance auf DX: "Many Thanks for FY5KE and ZM4T, tnx for listening on QRP station", schrieb etwa Harald, DD0VS. Am Rande: Der Op von FY5KE saß in Paris und arbeitete remote. Und noch ein Soapbox-Zitat: "Als mich S9YY anrief war ich so baff, dass ich gar nicht so schnell geschaltet habe, hi." (DF3IR) 
Ob "wir" aber auch so gut hören? Es wird jedes Jahr aufs Neue aus der Ferne bezweifelt: ""Some had S9 signals here and not even a “?” came back to my calls." (ZM4T)

Der Diplom-Check - was geht mit WAG und DCL?

Die hohe Aktivität im WAG mit rund 5000 aktiven Stationen macht ihn natürlich auch für Diplomsammler interessant. Auf dieser Seite haben wir deshalb einmal zusammengestellt, was von einer WAG-Aktivität für eine Reihe von Diplomen zu erwarten sein könnte - und was das DCL des DARC dann an automatischen und papierlosen Bestätigungen bietet

                       

Noch mehr Beute für Diplomjäger dank WRTC

Die WRTC 2018 in Deutschland und die Qualifikation auch über den WAG dürften nicht nur zusätzliche Aktivität bringen - sondern schaffen auch ein lohnendes neues Ziel für die Diplomjäger: Für das WWQR-Diplom müssen in einem Jahr Verbindungen mit mindetens 20 der 29 Qualifikationszonen nachgewiesen werden - in der Grundversion. Wer dann einmal angefangen hat, kann sich natürlich an 25 und allen Zonen versuchen und dann an der nächsten Herausforderung: An die mode- und bandweise Jagd nach den Zonen, oder versuchen, allein im WAG soviele Zonen wie möglich zu arbeiten. Da sich aus allen Zonen Contester qualifizieren wollen, sollte mit Aktivität von überall zu rechnen sein (WWQR-Ausschreibung hier).
Und weiterhin gilt: WAG ist und bleibt ein sehr sehr gutes Jagdrevier für Diplominteressierte. So sind knapp 1000 verschiedene DOKs in den Logs zu finden gewesen. Dazu kommt, dass alle QSOs eingereichter Logs über das DARC Community Logbook (DCL) automatisch für mehrere Dutzend Diplome zählen. Mehr Infos...

Software hilft bei contestfreien Bereichen

Einmal vor dem Contest die Regeln nicht gelesen oder im Getümmel aus Versehen in den contestfreien Bereich gedreht/geklickt - und schon ist der Regelverstoß passiert. Um das und ungewolltes QRM dort zu verhindern, hilft Software: Mehrere Contestprogramme warnen jetzt bei CAT-Betrieb. Automatisch machen das aktuelle Versionen von UCXLog, DXLog, HAM Office, TR4W und SD. Bei Win-Test sind nur ein paar Klicks vor dem Contest nötig (hier beschrieben im Wintest-Abschnitt). Weitere Programme folgen vielleicht noch und werden hier dann auch erwähnt. Jetzt erst mal "Vielen Dank!" für die Hilfe an: DL7UCX, 9A5K, ARCOMM, EI5DI, N4AF und DL6RAI.
Nutzer anderer Software laden sich am besten diese kleine pdf-Datei mit den contestfreien Bereichen herunter und schieben es auf den Bildschirm mit dem Contest-Programm wie auf dem klickbaren Bild rechts zu sehen.

WAG - Contestführung per Webinar

Der schnelle Überblick über den WAG in einem Webinar vom Oktober 2015, das sich vor allem an WRTC-Interessierte richtete, aber wie jeder Rundgang für jeden noch etwas Neues dabeihaben sollte. Der 17-minütige WAG-Teil beginnt ab 23:00 in der hier verlinkten Präsentation (englisch; aus Archiv der Gastgeber von WWROF, tu an Ken, K4ZW).

WAG in eigener Sache

Nach 50 Jahren WAG bei DL1DTL wechselte 2013 der Contestmanager. Nun ist DL8MBS zuständig, zusammen mit DL1RTL. Da Klaus uns weiter unterstützt, hoffen wir, dass der Wechsel bruchlos gelingt und für die Teilnehmer nicht spürbar wird. Regeländerungen für 2013 sind nicht in Sicht. Es bleibt damit natürlich auch bei den contestfreien Bereichen als Bestandteil der Regeln, um ein möglichst ungestörtes Nebeneinander von WAG und JOTA zu ermöglichen. In diesem Sinn weiter viel Spaß im WAG - selbst wenn auch die neue Mannschaft keinen Einfluss auf die condx hat ;-)  Und vor allem:

Vielen Dank Klaus!

DARC-Vorstandsmitglied Annette Coenen, DL6SAK überreicht DL1DTL die Goldene Ehrennadel des DARC.
Vom WAG-Team gab es ein Poster mit Glückwünschen von Contestern aus aller Welt zum "50."