Anpassung

Diplome/Awards

Aktuelle Links

2017-04-17: Update CM 2017
2017-04-17: Endergebnisse 10m-Contest
2017-03-26:
Endergebnisse Februar QSO Party
2017-03-15:
Endergebnis CM 2016
2017-03-15: X-Mas Contest: Endergebnisse
2017-01-18:
Update CM 2016
2017-01-18: X-Mas Contest: eingereichte Punktzahlen
2017-01-01:Referat Conteste und Referat DX gebildet

Anpassung der Regeln bei den DARC-DX- Diplomen ab 01.01.2016

Für das WAE-Diplom gilt ab Januar 2016, dass DX-Stationen für Kontakte auf 80 und 160 Meter nunmehr auch nur einen Punkt in Anrechnung bringen können (bisher zwei).

Neu ist ebenfalls, das Kontakte, die nicht durch DCL-Bestätigungen belegt werden können und mittels QSL bestätigt sind (T-QSL) grundsätzlich beim Diplombearbeiter zu belegen sind. 

 

 

Downloads

General Awards Rules
Diplombedingungen

Diplome im DARC Referat DX

Das Referat gibt eine Reihe hochwertiger und traditionsreicher Leistungsdiplome heraus. Mit einer über 50-jährigen Tradition ist das WAE (Worked All Europe) der Klassiker. Hier geht es darum Verbindungen mit allen WAE-Gebieten, das sind europäische Länder und große Inseln, auf verschiedenen Amateurfunkbändern nachzuweisen. Das in mehreren Stufen herausgegebene Diplom ist international hoch angesehen. Die Stufen I, Top und Trophy sind nur mit jahrelanger Aktivität erreichbar.

Während das WAE ein klaren Fokus auf Europa hat fördert das DLD (Deutschland-Diplom) Funkverbindungen mit deutschen Funkamateuren. Das DLD ist in seiner modernen Fassung seit 2010 im Referat beheimatet. Es wird nach Bändern und Modulationsarten getrennt in zahlreichen Abstufungen herausgegeben. Die Beantragung sollte mit dem DCL erfolgen, das auch die Beantragung auf Basis von QSL-Karten unterstützt.

Durch Europa-Diplom und EU-DX-Diplom wird die stetige Aktivität durch Jahressticker bzw. Jahreswertungen gefördert. So ist es immer wieder eine Herausforderung semi-rare Gebiete erneut zu erreichen. Auf diese Weise bleibt der Spaß am Funken erhalten.

Hinter den Diplomprogrammen steckt die unermüdliche Arbeit ehrenamtlicher Bearbeiter, die dafür sorgen, dass die Diplomprüfung auf hohem Niveau erfolgt ohne dass dem DARC Kosten entstehen.

Allgemeine Bedingungen

Die offiziellen DX-Diplome des Deutschen Amateur Radio Clubs e.V. (DARC) WAE, EU-DX, EU28A und EUROPA-Diplom  werden vom Referat für DX bearbeitet. Sie können von allen lizenzierten Funkamateuren und SWLs erworben werden.

Es werden nur Verbindungen gewertet, die vom gleichen Land aus erfolgt sind. Alle QSL-Karten müssen beim Antragsteller vorliegen. Die Vorlage gefälschter oder verfälschter QSL-Karten führt zum Ausschluß vom Diplomprogramm.

Diplome, die egal in welcher Klasse, nur durch Verbindungen mit YL-Stationen erreicht werden, bekommen auf Antrag "YL-Diplom" auf der Auszeichnung vermerkt, ebenso bei entsprechendem Nachweis "via Satellite" oder "QRP".

Die Antragstellung erfolgt über das DCL oder mit GCR-Liste. Die GCR-Liste ist ein Antrag, der von einem Cluboffiziellen, anerkannten Diplommanager, Besitzer einer TOP-Auszeichnung dieser drei Diplome oder von zwei lizenzierten Funkamateuren an Hand vorhandener QSL-Karten geprüft wurde. Aufgabe der Prüfer ist, die Übereinstimmung der Daten des Antrages mit den vorgelegten QSL-Karten zu kontrollieren und mit Unterschrift und Rufzeichen zu bestätigen. Spezielle, für das beantragte Diplom wichtige Daten, wie Betriebsart, Band oder Datum sind in die Prüfung einzubeziehen. Durch DCL (DARC Community Logbuch) bestätigte Verbindungen werden anerkannt. Für sie entfällt die Notwendigkeit des Besitzes der QSL-Karten. Mischanträge von DCL-Listen, ergänzt um GCR-geprüfte QSLs sind möglich. Der Herausgeber behält sich das Recht vor, QSL-Karten zur Prüfung anzufordern.

Macht der Antragsteller nicht von der dargestellten Prüfungsmöglichkeit  Gebrauch, so müssen die QSL-Karten mit dem Antrag vorgelegt werden, da der Diplommanager diese dann selbst prüft. Das Porto für die Kartenrücksendung ist in diesem Fall beizufügen, gegebenenfalls zu erfragen. Anträge sind direkt an den jeweiligen Diplommanager zu schicken.

Diplome für Clubstationen sind möglich. Diese werden jedoch nicht auf den Namen des Antragstellers, sondern auf den Namen des Clubs ausgestellt.

Die allgemeinen Regeln der DARC Diplome EU-DX-Diplom (EU-DX-D), Europa-Diplom, EU28A und Worked All Europe (WAE) gelten in der Fassung vom 05.05.2014.

US-Dollar bzw. IRCs werden gegenwärtig zum Kurs 1 US $ = 0,75  € akzeptiert.
Bei Antragstellung müssen die IRC noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Neue Diplominhaber werden in der offiziellen DARC-Clubzeitschrift "CQ DL" und auf der DARC-Homepage veröffentlicht. Die Entscheidungen des DARC-Referates für DX und HF-Funksport sind endgültig.

UKW-Europa-Diplom

To top

UKW-Europa-Diplom (UKW-EU-D)

Ausschreibung

Die UKW-EU-D-Regeln:

1a.    Das UKW-EU-D-der Klassen III, II, I und die Trophy können von jedem lizenzierten Funkamateur der Welt erworben  werben.
       
1b.    Clubstationen können das UKW-EU-D ebenfalls erwerben, jedoch wird das Diplom dann nicht auf den Namen einer Einzelperson, sondern auf den Namen der Clubstation ausgestellt.

 2.    Für das UKW-EU-D zählen alle Amateurfunkverbindungen seit dem 1. Januar 1972, die mit europäischen Ländern auf den international festgelegten Amateurfunkbändern oberhalb 50 MHz erreicht wurden.          

Für die Länder ist die WAE-Länderliste maßgebend.

 3.    Die einzelnen Klassen des UKW-EU-D machen zur Bedingung, dass eine bestimmte Anzahl europäischer Länder (WAE) erreicht sein muss und dass eine möglichst große Entfernung überbrückt sein soll.        

Bei der Zählung werden WAE- und QRB-Punkte unterschieden.

3a.    Jedes Erreichte Gebiet laut der WAE-Liste zählt nur einmal als WAE-Punkt.
       
3b.    QRB-Punkte: Das eigene Locator-Großfeld zählt einen Punkt. Jedes  darum liegende Locator-Großfeld zählt zwei Punkte. Jeder weitere Locator-Großfeldring zählt je einen Punkt mehr. Um die Entfernung in Diagonal- und in Ost/West-Richtungen gerechter zu bewerten, werden Zonen eingeführt in denen den ermittelten QRB-Punkten noch sogenannte Bonus-Punkte aufgeschlagen werden. Für die Berechnung der QRB-Punkte kann jedes WAE-Land pro Band nur einmal gewertet werden, und zwar die Verbindung, welche die größte Punktzahl ergibt.

3c.    Für das UKW-EU-D auf den Bändern von 144 MHz aufwärts werden Band-Multiplikatoren für die
            QRB-Punkte (einschließlich  der Bonus-Punkte) eingeführt:
                    x 1    auf 144 MHz
                    x2      auf 432 MHz
                    x 3    auf 1296 MHz
                    usw.

            Das UKW-EU-D erfordert für die Klasse:
                III    mindestens 10 WAE- und 60 QRB-Punkte
                        =70 Gesamtpunkte
                II    mindestens 15 WAE- und 95 QRB-punkte
                        = 110 Gesamtpunkte
                I    mindestens 20 WAE- und 130 QRB-Punkte
                        = 150 Gesamtpunkte
                Trophy    mindestens 30 WAE- und 300 QRB-Punkte
                        = 330 Gesamtpunkte

        3d.    Das UKW-EU-D auf dem 50 MHz-Band erfordert für die Klasse.
                III    mindestens 25 WAE- und 250 QRB-Punkte
                        = 275 Gesamtpunkte
                II    mindestens 25 WAE- und 350 QRB-Punkte
                        = 385 Gesamtpunkte
                I    mindestens 45 WAE-Punkte und 450 QRB-Punkte
                        = 495 Gesamtpunkte
                Trophy    mindestens 55 WAE- und 550 QRB-Punkte
                        = 605 Gesamtpunkte


 4.    Fair play und funksportlich einwandfreies Verhalten auf den Bändern (u.a. Einhalten der
Lizenzbestimmungen) sind Grundvoraussetzungen für die Erteilung des UKW-EU-D

 5.    Für das UKW-EU-D gibt es keine Betriebsarteneinschränkung. Der Rapport muss mindestens
Lesbarkeit R3 enthalten (außer bei MS- und EME-QSOs).

 6.    Alle Bestätigungen (QSL-Karten) müssen dem Antragsteller im Original vorliegen.
LOTW-und e.QSL-Ausdrucke werden als Bestätigung anerkannt Nachträglich geänderte oder mit Zusätzen versehenen Bestätigungen können nicht anerkannt werden.
Fälschungen führen zur Disqualifikation.

 7.    Für das UKW-EU-D werden Verbindungen gewertet, die der Antragsteller von einem Locator-Großfeld aus unter dem gleichen Rufzeichen geführt hat. Bei administrativen Änderungen von Rufzeichen, z.B. durch Wechsel der Lizenzklasse, gelten beide Rufzeichen gemeinsam als ein Rufzeichen.

 8.    Für das UKW-EU-D zählen alle Verbindungen mit ortsfesten und portablen Landstationen.
Verbindungen über passive Reflektoren (Mond, Berge, Polarlichtern, Meteoriten) sind zugelassen,
während solche über aktive Reflektoren (Relais, Ballonumsetzer, Satelliten) nicht gewertet werden.

 9.    Die Antragsliste für ein UKW-EU-D muss enthalten

            Für den Antragsteller:
Name, Rufzeichen, Locator, DOK und die Versicherung durch Unterschrift, dass die Regeln des UKW-EU-D eingehalten wurden.

       Von den vorliegenden QSL-Karten:
Prefix, Band, Datum, Rufzeichen, RST, Locator, WAE-Punkt, QRB-Punkte, Band-Multi, QRB-Summe

            Für  den Abschluss:
WAE-Punkte, QRB-Punkte, Gesamtpunkte, Unterschriften

10.    Die Antragliste muss zusammen mit den QSL-Karten oder als GRC-Liste ohne QSL-Karten an den Sachbearbeiter eigeschickt werden. Auf der Antragsliste als GRC-Liste müssen zwei lizenzierte Funkamateure durch Unterschrift bestätigen, dass die eingetragenen Daten den Angaben auf den vorliegenden QSL-Karten entsprechen.

11.    Die Gebühr für das Diplom (Klasse III bis I) oder für die Trophy kann bei dem Sachbearbeiter erfragt werden.

Sachbearbeiter:

Alfred Schlendermann
DL9GS
Weg am Kötterberg 3
D-44807 Bochum

e-mail:    dl9gs(at)darc.de
Telefon:   0234-596026

Die Ermittlung der QRB-Punkte (Ringpunkte + Bonuspunkte) kann mit Hilfe der QRB-Tabelle durchgeführt werden.

Beispiel                          QRB-Punkte-Ermittlung (Beispiel)
Locator                           QRB-Punkte-Ermittlung (für den eigenen Locator)
Antrag                          Antragsformular mit weiteren Erläuterungen
Diplome  
                          Bereits ausgegebene Diplome

Europa-RTTY-Diplom

To top

EURD, Europa-RTTY-Diplom

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) hat zur Förderung der Betriebsart RTTY das„Europa-RTTY-Diplom (EURD)“gestiftet. Es kann von allen lizenzierten Funkamateuren, allen Clubstationen und, zu entsprechenden Bedingungen, auch von Empfangsamateuren beantragt werden.

1. Das Diplom wird erteilt für:
EURD 20 WAE-Länder und 100 Präfixe
EURDII 30 WAE-Länder und 150 Präfixe
EURDI 40 WAE-Länder und 200 Präfixe
EURD-Trophy 50 WAE-Länder und 250 Präfixe
Das EURDII und EURDI werden als Sticker zum EURD ausgegeben.

2. Jedes europäisches Land, gleichgültig auf welchem Band es gearbeitet wurde, darf nur einmal gezählt werden. Jeder Präfix eines europäischen Landes zählt pro Band einen Punkt.

3. Die europäischen Länder werden durch die jeweils gültigen WAE-Länderliste bestimmt. Ein Präfix im Sinne dieser Ausschreibung ist der erste Teil eines jeden Rufzeichens, das von der Lizenzbehörde des jeweiligen Landes ausgegeben werden.

4. Es zählen RTTY-Zweiwegverbindungen auf allen für RTTY zugelassenen Frequenzen. Auf den QSL-Karten muss die Betriebsart RTTY eingetragen sein. Es gelten QSL-Karten ab 01. Januar 1965.

5. RTTY-QSO während der DARC RTTY-Conteste können als Bestätigungen herangezogen
werden, wenn die Logs der betreffenden Stationen eingereicht wurden. Die Bestätigungen können nicht vor der Veröffentlichung der Contest-Ergebnisse und müssen innerhalb eines Jahres nach dem Contest beantrag werden.

6. Die Gebühr für das Grunddiplom beträgt 2,00 EUR für den PDF Versand oder 10,00 EUR für den Papierversand
Die Gebühr für jeden Sticker beträgt beträgt 2,00 EUR für den PDF Versand oder 10,00 EUR für den Papierversand es sei denn er wird zusammen mit dem Grunddiplom beantragt.
Die Gebühr für jeden Trophy beträgt 40,00 EUR nach DL und 55,00 EUR für den Versand außerhalb von DL

7. Anträge für das EURD mit GRC-Liste an den Sachbearbeiter, dessen Anschrift auf der Startseite zu finden ist.

WAE-Gebietsliste:
1A, 3A, 4O, 4U1I, 4U1V, 9A, 9H, C3, CT, CU, DL, E7, EA, EA6, EI, ER, ES, EU, F, G, GD, GI, GJ, GM, GM/Sh, GU, GW, HA, HB, HB0, HV, I, IS, IT, JW/B, JW, JX, LA, LX, LY, LZ, OE, OH, OH0, OJ0, OK, OM, ON, OY, OZ, PA, RA, RA2, R1F, R1M, S5, SM, SP, SV, SV/A, SV5, SV9, T7, TA1, TF, TK, UR, YL, YO, YU, YU8, Z3, ZA, ZB

Europa-FAX-Diplom

To top

EU-FAX-D, Europa-FAX-Diplom

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) hat zur Förderung der Betriebsart FAX das ?Europa-Fax-Diplom (EU-FAX-D)? gestiftet. Es kann von allen lizenzierten Funkamateuren, allen Clubstationen und, zu entsprechenden Bedingungen, auch von Empfangsamateuren beantragt werden.

1. Das Diplom wird erteilt für:
EU-FAX-D3 5 WAE-Länder und 10 Präfixe
EU-FAX-D2 10 WAE-Länder und 20 Präfixe
EU-FAX-D1 20 WAE-Länder und 40 Präfixe

2. Jedes europäisches Land, gleichgültig auf welchem Band es gearbeitet wurde, darf nur einmal gezählt werden. Jeder Präfix eines europäischen Landes zählt pro Band einen Punkt. 

3. Die europäischen Länder werden durch die jeweils gültigen WAE-Länderliste bestimmt. Ein Präfix im Sinne dieser Ausschreibung ist der erste Teil eines jeden Rufzeichens, das von der Lizenzbehörde des jeweiligen Landes ausgegeben werden. 

4. Es zählen FAX-Zweiwegverbindungen auf allen für FAX zugelassenen Frequenzen. Auf den QSL-Karten muss die Betriebsart FAX eingetragen sein. Es gelten QSL-Karten ab 01. Januar 1980. 

5. FAX-QSO während der DARC FAX-Conteste können als Bestätigungen herangezogen werden, wenn die Logs der betreffenden Stationen eingereicht wurden. Die Bestätigungen können nicht vor der Veröffentlichung der Contest-Ergebnisse und müssen innerhalb eines Jahres nach dem Contest beantrag werden.

6. Die Gebühr für das Diplom beträgt 5 EURO.

7. Anträge für das EU-FAX-D mit GRC-Liste an den Sachbearbeiter, dessen Anschrift auf der Startseite zu finden ist.

WAE-Gebietsliste:
1A, 3A, 4O, 4U1I, 4U1V, 9A, 9H, C3, CT, CU, DL, E7, EA, EA6, EI, ER, ES, EU, F, G, GD, GI, GJ, GM, GM/Sh, GU, GW, HA, HB, HB0, HV, I, IS, IT, JW/B, JW, JX, LA, LX, LY, LZ, OE, OH, OH0, OJ0, OK, OM, ON, OY, OZ, PA, RA, RA2, R1F, R1M, S5, SM, SP, SV, SV/A, SV5, SV9, T7, TA1, TF, TK, UR, YL, YO, YU, ZU8, Z3, ZA, ZB

Slow-Scan-Television

To top

SSTV-AD, Slow-Scan-Television-Aktivitätsdiplom

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) hat zur Förderung der Betriebsart SSTV das„Slow-Scan-Television-Aktivitätsdiplom (SSTV-AD) gestiftet. Es kann von allen lizenzierten Funkamateuren, allen Clubstationen und, zu entsprechenden Bedingungen, auch von Empfangsamateuren beantragt werden.

1. Das Diplom wird erteilt für:
Grunddiplom 25 Punkte
Sticker 50 50 Punkte
Sticker 75 75 Punkte
SSTV-Trophy 100 Punkte

2. Jedes KW-QSO zählt 1 Punkt, jedes UKW-QSO zählt zwei Punkte.

3. Jede Station darf einmal auf KW und einmal auf UKW aufgeführt werden.

4. Es zählen SSTV-Zweiwegverbindungen auf allen für SSTV zugelassenen Frequenzen. Auf den QSL-Karten muss die Betriebsart SSTV eingetragen sein. Es gelten QSL-Karten ab 01. Januar 1980.

5. FAX-QSO während der DARC SSTV-Conteste können als Bestätigungen herangezogen werden, wenn die Logs der betreffenden Stationen eingereicht wurden. Die Bestätigungen können nicht vor der Veröffentlichung der Contest-Ergebnisse und müssen innerhalb eines Jahres nach dem Contest beantrag werden.

 6. Die Gebühr für das Grunddiplom beträgt 5,00 EURO
Die Gebühr für jeden Sticker beträgt 2,00 EURO
Die Gebühr für die Trophy beträgt 30,00 EURO

6. Anträge für das SSTV-AD mit GRC-Liste an den Sachbearbeiter, dessen Anschrift auf der Startseite zu finden ist.

Ausgegebene UKW Diplome

To top

Ausgegebene Diplome, UKW-Europa-Diplom

Ausgegebene Diplome, UKW-Europa-Diplom

Ausgegebene Diplome, Digitale Betriebsarten

Ausgegebene Diplome ab 2004
Europa-RTTY-Diplom Europa-Fax-Diplom SSTV-Aktivitäts-Diplom
 
EURD EU-FAX-D 3 SSTV-AD
DL1DAX6908.2001 DE1LFH1705.04.1989 DE1UHA8621.11.2002
DH1PL7011.2001 DF8ZW1801.11.1990 DG0FOL8730.12.2002
DH4BAZ7110.2002 HB9BYD1907.02.1992 DL4RLM8806.08.2003
JA1CKE7204.2003 ON7BW2024.11.1995 DE2DAD8923.03.2004
JA6MTU7309.2004 DL0HFC2103.12.1997 DL2SZB9002.06.2004
G8KSH7430.10.2006     DL2IAU9101.03.2008
DM2BPG7501.03.2008     JF2SKV9201.03.2008
DJ8ES7601.03.2008     DC5IMM9301.12.2008
I1COB7720.04.2010        
WA3FRP7805.07.2010        
           
 
EURD II EU-FAX-D 2 SSTV-AD 50
HB9JAP3305.1995 DE1LFH704.09.1991 DL2RTD 10.12.2001
DJ8SE3412.1997 Y21UO806.09.1992 DL1ROG 10.12.2001
ON8MC3507.1998 HB9BYD928.12.1994 DO2WAL 11.05.2003
DL1DAX3608.2001 ON7BW1024.03.1096 DL6JWN 16.11.2002
JA6MTU3709.2004 DF0DG1115.01.1998 DL2SZB 02.06.2004
G8KSH3830.10.2006     DL2IAU 01.03.2008
DM2BPG3901.03.2008        
WA3FRP4005.07.2010        
           
 
EURD I EU-FAX-D 1 SSTV-AD 75
ON8MC3407.1998 DF8ZW105.11.1991 DG0JST 06.07.2001
DL3ANK3504.2002 DE3LAP206.09.1992 DL2RTD 16.112002
DL7VPO3601.2003 HB9BYD302.11.2001 DO2WAL 08.09.2004
JA6MTU 3709.2004 DF5BX408.11.2001 DL6JWN 16.11.2002
DA0BBC3815.01.2006     DK2UMK 20.02.2003
G8KSH3930.10.2006        
DM2BPG4001.03.2008        
I1COB4120.04.2010        
WA3FRP4205.07.2010        
           
 
EURD Trophy   SSTV-AD Trophy
3Z6AEF2608.2000     DG2VW2214.02.2002
DL1AKL2710.2000     DL2RTD2331.03.2003
DK6CQ 2807.2001     DK2UMK2420.02.2003
DL3ANK2905.2003     DO2WAL2502.04.2005
DL8ARJ3003.12.2004     DE2DAD2606.07.2005
S53EO3103.08.2006        
G8KSH3201.03.2008        
DJ9WJ3316.07.2008        
DL3BBY3425.05.2009        
WA3FRP3505.07.2010        
           

 

 

 

 

DARC DLD - Deutschland-Diplom

To top

DLD - Deutschland-Diplom

Das Deutschland-Diplom ist ein offizielles Diplom des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e. V. (DARC), Mitglied der IARU. Das DLD kann von Funkamateuren und entsprechend von SWLs erworben werden. Diplom-Inhaber werden im DARC-Amateurfunkmagazin "CQ DL" veröffentlicht.
Ausschreibung Deutschland-Diplom

The DLD Award is an official award of the German Amateur Radio Club (DARC) which is available to all licensed radio amateurs and short wave listeners (SWL). The names of new award holders will be published in the DARC magazine "CQ DL".
DLD award rules

El Diploma DLD es un diploma oficial del Club Alemán de Radio Aficionados (DARC) al cual pueden optar todos los radioaficionados y radioescuchas (SWL). Los nombres de los nuevos poseedores del diploma serán publicados en la revista del DARC "CQ DL".
Normas DLD

Le diplôme DLD „Deutschland-Diplom“ est un diplôme officiel du „Deutscher Amateur-Radio-Club“. (DARC), membre de l’IARU. Le DLD peut être obtenu par les Radioamateurs et les SWL. La liste des détenteurs de ce diplôme est régulièrement publiée dans le magazine radioamateur du DARC, le „CQ DL“.
Règlement DLD

Il DLD Award è un diploma ufficiale rilasciato dalla DARC (Deutsche Amateur Radio Club) ad OM e SWL. I nominativi delle stazioni a cui il diploma viene rilasciato verranno pubblicati sull'organo ufficiale della DARC, "CQ DL".
Regolamento diploma DLD

Diplom, Nadeln

DLD
Nadel 300
Nadel 400
Nadel 500
Nadel 1000 KW
Nadel 1000 UKW

EU-DX-Diplom

To top

Europa-DX-Diplom (EU-DX-D)

English text below

Die grundsätzliche Idee dieses Diplomes ist eine proportionale Kombination von europäischen und DX-Verbindungen in einem Kalenderjahr.

Es wird in den Betriebsarten 2x CW, 2x SSB sowie Mixed ausgegeben.

Zum Erreichen des Grunddiplomes ist ein Minimum von 50 Länderpunkten innerhalb eines Jahres erforderlich.

Dabei sind Verbindungen mit 20 Ländern in Europa und 30 ausserhalb Europas notwendig.

Jedes Land zählt einen Punkt, auf 80 und 160m 2 Punkte.

Alle Amateurfunkbänder sind zugelassen.

Es gelten die WAE-Länderliste für europäische, die DXCC-Länderliste für nichteuropäische Länder.

Zusatzpunkte werden für jeden neuen Block von 4 europäischen und 6 DX-Länderpunkten angerechnet.

Anträge weiterer Jahre, in denen zu den gleichen Regeln ebenfalls 50 oder mehr Jahrespunkte erreicht werden, erhöhen die Gesamtpunktzahl.
Für jeweils 50 Gesamtpunkte, unabhängig vom Jahresergebnis wird ein Sticker ausgegeben.

Für 500 Punkte wird eine Ehrennadel verliehen.

Beispiel:

 20 EU-Punkte 2001 + 30 DX Punkte 2001 = 50 Jahrespunkte,
 28 EU-Punkte 2000 + 42 DX-Punkte 2000 = 70 Jahrespunkte,
 32 EU-Punkte 1999 + 48 DX-Punkte 1999 = 80 Jahrespunkte,

zusammen 200 Gesamtpunkte, 4 Sticker werden erteilt.

EU-DX-D-1000 PLAKETTE

Zum Erreichen der Plakette sind 1000 Punkte erforderlich.
Die Zahl der wertbaren Jahre bis zum Erreichen dieser Auszeichnung ist nicht vorgeschrieben.

 

EUROPA-DX-DIPLOM (EU-DX-D)

The basic idea of this award is a proportional combination of European and DX contacts in one calendar year.

It is issued for the following classes: 2x CW, 2x SSB and mixed modes.
A minimum of 50 points is required for the EU-DX Award per year;

20 points must be obtained by contacts with European countries and 30 points by contacts with countries outside Europe.

Each country counts one point for 40 through 10 meters, and two points on 80 and 160 meters.

All bands may be used.

European countries are defined in the WAE country list, non-European countries in the valid DXCC list.

Bonus points can be obtained for any additional block of four European and six non-European countries within the same calendar year.
Each year's score may be added to obtain the EU-DX 500 badge, stickers will be awarded for any block of 50 points, regardless of the annual scores.

Example:

 20 EU-points 2001 + 30 DX-points 2001 = 50 points for 2001,
 28 EU-points 2000 + 42 DX-points 2000 = 70 points for 2000,
 32 EU-points 1999 + 48 DX-points 1999 = 80 points for 1999,

total 200 points, i.e. four stickers.

EU-DX 1000 TROPHY (Plaque)

The trophy is awarded for a total of 1000 points, regardless of how many years are needed.


EU-DX-D-Manager
Dietmar Kasper, DL3DXX
Birkenweg 3
D-01796 Pirna-Jessen

Application form / Antragsformular

edxappe.pdf 173 KApplication form in PDF-Format / Antragsformular im PDF-Format

WAE-Diplom

To top

WAE-Diplom

WAE - Worked All Europe

English text below

Für dieses älteste und bekannteste DARC-Diplom muss der Antragsteller Verbindungen mit Amateurfunkstationen in vielen europäischen Ländern und auf Inseln entsprechend der WAE-Länderliste auf verschiedenen Amateurfunkbändern nachweisen. Das Diplom wird in 5 Klassen ausgegeben:

  • WAE III,
  • WAE II,
  • WAE I ,
  • WAE-TOP und
  • WAE-TROPHY

Die Klassen basieren auf einer bestimmten Anzahl europäischer Länder, die erreicht werden müssen, und einer bestimmten Punktzahl, die sich aus der  Summe der einzelnen gearbeiteten Länder auf den verschiedenen Bändern ergibt. Jedes bestätigte europäische Land zählt einen Punkt je Band, es dürfen aber maximal 5 Bänder je Land gewertet werden. 

Das WAE wird in den folgenden Sendearten und Varianten ausgegeben: CW, SSB, Phone, RTTY, PSK, Digital und Mixed Modes.

KlasseLänderLänderpunkte
WAE III40100
WAE II50150
WAE I60200

Mit dem WAE I wird die WAE-Ehrennadel verliehen.

WAE-TOP Plakette

Für diese Plakette zählen im Gegensatz zum WAE I bis III nur die zum Zeitpunkt der Antragstellung gültigen Länder ohne "deleted countries". Benötigt werden 70 Länder und 300 Länderpunkte.

WAE-Trophy

Die WAE-TROPHY wird für 73 Länder und  365 Länderpunkte verliehen. Es zählen alle Länder der zum Zeitpunkt der Antragstellung gültigen Länderliste, ohne "deleted countries". Mit jedem Land ist der Nachweis von Verbindungen auf 5 beliebigen Bändern zu erbringen. Alle Amateurfunkbänder sind zugelassen. Für den Nachweis von 6 oder mehr Bändern pro Land werden Sticker erteilt. Anwärter auf diese Trophy können sich an einer Bestenliste beteiligen, die auf der Referatsseite im Internet geführt wird.

WAE Classic

Dieses WAE wird als Sendeartendiplom nur für 2x Telegrafie oder 2x Telefonie in den WAE-Klassen I, II, und III vergeben. Es werden Verbindungen auf den Bändern 1,8 Mhz, 3,5 Mhz, 7 Mhz, 14 Mhz, 21 Mhz und 28 Mhz gezählt. Dabei können pro Land 4 Bänder gewertet werden. Ein Zusatzpunkt pro Land wird vergeben, wenn auf 5 Bändern mit derselben Station gearbeitet wurde.

English rules

The oldest and most renowned of all DARC certificates is awarded for contacts with amateur stations in many European countries and on the European islands on different bands. Each confirmed country of WAE-Countrylist counts one point per band, with a maximum of five claimed bands per country.  . The following five classes are available:

  • WAE III,
  • WAE II,
  • WAE I ,
  • WAE-TOP und
  • WAE-TROPHY

The different classes require the number of WAE countries and bandpoints as tabulated below. Each WAE country counts for one point, but a maximum of 5 bandpoints may be used for one country. 

The WAE is issued in the following modes: CW, SSB, Phone, RTTY, PSK, Digital and Mixed Modes.

ClassCountriesBandpoints
WAE III40100
WAE II50150
WAE I60200

Holders of the WAE I will receive a special WAE badge.

WAE-TOP Plaque

Unlike for the WAE I-II, deleted countries do not count for the WAE-Top plaque. The WAE-Top plaque requires 70 WAE countries and 300 bandpoints.

WAE-Trophy

For the WAE Trophy all countries which are listed on the WAE Country List at the time of the application are valid. Deleted countries may not be counted. To apply for the WAE Trophy confirmation of contacts with every country on the WAE Country List is required on any five bands, and 365 bandpoints are required. All amateur radio bands are allowed. Stickers will be issued for the confirmation of contacts with each country on six or more bands. Candidates for this Trophy can participate in a Top List which can be accessed at the homepage of the DARC Committee for DX and HF-Contesting.

WAE Classic

This WAE award will be issued with the original rules. The WAE Classic is a single mode award issued in 2x CW or 2x Phone in the WAE Classes I, II or III. Only contacts on 1,8 MHz, 3,5 MHz, 7 MHz, 14 MHz, 21 MHz and 28 MHz will be counted. Four bands can be counted for each country with an extra point issued for contacts with the same station on five bands.

WAE-Award-Manager:

Wolfgang Böhmer DF8AA
Am Wasserwerk 4
01796 Pirna

Europa-Diplom

To top

Europa-Diplom

English text below

Das Europa-Diplom ist für das Arbeiten bzw. Hören von Amateurfunkstationen in europäischen Ländern ausgeschrieben. Antragsteller müssen eine Gesamtpunktzahl von wenigstens 100 Punkten durch bestätigte Funkverbindungen nachweisen. Verbindungen: Die Idee des Diplomes ist es, möglichst viele europäische Länder auf verschiedenen Bändern in verschiedenen Kalenderjahren zu arbeiten. Es gibt keine Beschränkung oder Differenzierung betreffs der Betriebsart oder der Amateurfunkbänder. Wertung: Jede bestätigte Verbindung auf einem Band zählt pro Land der WAE-Länderliste und Jahr 1 Punkt, jedoch nur, wenn die Verbindung im laufenden oder in einem der 5 vorangegangenen Jahre stattgefunden hat.Kontakte, die mehr als 5 Jahre zurückliegen, haben ihren Wert für dieses Diplom verloren. Gesamtpunktzahl: Die Summe aller bestätigten Länder auf den verschiedenen Bändern im wertbaren Zeitraum.

EUROPA-DIPLOM-EHRENLISTE

Jeder Diplominhaber mit einem derzeitig gültigen Ergebnis von wenigstens 300 Punkten wird in der Europa-Diplom-Ehrenliste geführt. Die Liste wird, geordnet nach den Ergebnissen, einmal jährlich in der "CQ-DL", der Clubzeitschrift des DARC und auf der DARC-Homepage veröffentlicht. Zur Erhöhung des Gesamtergebnisses können die erforderlichen QSL-Karten jedes Jahr nachgereicht werden.
Es ist darauf zu achten, dass der Diplommanager die Anträge vor Ende Dezember erhält, damit das Ergebnis bei der nächsten Veröffentlichung berücksichtigt werden kann.

EUROPA-DIPLOM 300 PLAKETTE

Europa-Diplom-Inhaber können zu gleichen Bedingungen wie beim Europa-Diplom diese Plakette erhalten, wenn sie 300 Länderpunkte nachweisen.
Im Gegensatz zum Europa-Diplom darf jedes Land pro Band nur einmal gewertet werden.

Beispiele:

 

50 Länder auf 6 Bändern = 300 Punkte.

 

10 Länder auf 9 Bändern +

20 Länder auf 6 Bändern +

15 Länder auf 5 Bändern +

  5 Länder auf 3 Bändern = 300 Punkte

 

English version: EUROPE-AWARD

This certificate is awarded for working or hearing amateurs in European countries for a total score of at least 100 points.

Scoring: the idea is to work or hear as many European countries on different bands in different calendar years. There are no restrictions as to bands or modes.

Annual score: each confirmed country of WAE-Countrylist counts one point per year on each amateur band. Only the current and the five previous years are valid. Contacts older than five years are no longer countable

Total score: sum of the annual score for the year of application and the five preceding years.

EUROPE AWARD HONOR ROLL

Each certificate holder with an actual score of at least 300 points becomes eligible for the Honor Roll, which is published regularly in "CQ DL",and on the homepage of the DARC Committee for DX and HF-Contesting.
Cards can be submitted each year, before December 31st to be considered for listing in the Honor Roll.

EUROPE 300 TROPHY (Plaque)

Holders of the Europe Award may obtain the Europe 300 Trophy. Applicants must achieve 300 country points. Each country on each band counts only once in all the years. Example: 50 countries on 6 bands = 300 points. 10 countries on 9 bands + 20 countries on 6 bands + 15 countries on 5 bands +  5 countries on 3 bands = 300 points.

EUROPA-Diplom-Manager

Georg Tretow - DL4SVA                                                                         

P. O. Box 1114

D-23931 Grevesmühlen

 

                                   

Download: Application form / Antragsformular

eurabltg.pdf 37 KApplication Booklet DARC EUROPE-Award

AFZ-Diplom

To top

AFZ-Diplom

Foto des Diploms, das das Amateurfunkzentrum zeigt.

English version below.

Der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V. DARC gibt dieses offizielle Diplom heraus, das von Funkamateuren und entsprechend von SWLs für Verbindungen mit deutschen Funkamateuren nach dem 1. Januar 1971 wie folgt beantragt werden kann:

Der Antragsteller muss zuerst eine Verbindung mit einer der DARC-Sonderstationen im AFZ nachweisen. Das sind und waren:

DAØRC, DBØAFZ, DBØHQ, DFØAFZ und DLØDL.

Danach sind unter Benutzung von zwei Amateurfunkbändern 30 Stationen aus der Bundesrepublik Deutschland mit verschiedenen Prefixen zu arbeiten (zu hören).

Deutsche Prefixe sind zum Beispiel: DL1, DL2 usw. bis DL9, DJØ...DJ9, DKØ...DK9, alle DAs, DBs, DCs, DDs, DFs, DGs, DHs, DMs, DNs, DOs, DPs, DQs und DRs.

Der Diplom-Antrag wird über das DCL gestellt. Hier kann man zwischen dem Selbstausdruck für 3,00 Euro oder einem per Post zugestellten Diplom für 10,00 Euro wählen und über PayPal, nach der Prüfung, bezahlt werden.

Ein Antrag mit einer, von zwei OMs, bestätigten Aufstellung vorhandener QSL-Karten (GCR-Liste) und mit der Gebühr von 10,00 Euro oder 12,00 $ kann an folgende Anschrift geschickt werden:

AFZ-Diplom DL1DCT, Martin Köhler, Wideystr. 1b, 59174 Kamen-Heeren

Das Diplom ist 210 x 297 mm groß, es ist vierfarbig auf 150g/qm Karton gedruckt.

 

AFZ Award

The Deutscher Amateur-Radio-Club e. V. (DARC) issues this award to licensed radio amateurs (and SWLs accordingly) for contacts with German stations after January 1st, 1971.

A mandatory contact (or SWL confirmation) with one of the current or former call signs operating from the DARC headquarters, the "Amateurfunkzentrum" (AFZ) in Baunatal is needed. The following callsigns are eligible for award credit:

DAØRC, DBØAFZ, DBØHQ, DFØAFZ and DLØDL.

Additionally, contacts (or SWL confirmations) with German stations with thirty different prefixes (e. g. DL1, DL2, DJ0, DR1...) on at least two different amateur radio bands are required.

The award can be applied for online via the DCL. The fee for the printed version (210 x 297 mm, four color print, 150g/m² paper) is 10 EUR including shipping, a PDF version is available for 3 EUR. Fees for awards via DCL are payable by Paypal.

Alternatively, you may send your application with a GCR list signed by two other radio amateurs by postal mail, including the fee of 10 EUR (or 12 USD) to the award manager:

AFZ-Diplom DL1DCT, Martin Köhler, Wideystr. 1b, 59174 Kamen-Heeren, Germany

WAC-Diplom

To top

WAC-Diplom (Worked All Continents)

Ausschreibung

(inoffizielle Übersetzung der Originalausschreibung) www.iaru.org/wac/

In Anerkennung von internationalen Zweiweg-Amateurfunkverbindungen gibt die International Amateur Radio Union (IARU) Worked-All-Continents (WAC) Diplome an alle Funkamateure der Welt aus.

Die Qualifikation für das WAC-Diplom basiert auf einer Prüfung der QSL-Karten, die der Antragsteller von anderen Amateurfunkstationen aus jeder der sechs Kontinentalregionen der Welt erhalten hat, durch das Internationale Sekretariat oder einer Mitgliedsorganisation (für DL also der DARC) der IARU. Alle Funkverbindungen müssen aus dem gleichen Land (also DL) oder der gleichen Kontinentalregion der Welt (bei Ländern mit mehrfacher Kontinentzuordnung) hergestellt worden sein.

Alle QSL-Karten müssen im Original vorgelegt werden und die Sendeart und/oder das Band für etwaige Zusätze ausweisen.

Verbindungen auf dem 30 m-, 17 m-, 12 m-Band oder über Satelliten zählen nicht für das 5-Band Diplom. Alle Verbindungen für den QRP-Zusatz müssen nach dem 01. Januar 1985 und mit einer maximalen Ausgangsleistung von 5 W oder einer maximalen Eingangsleistung von 10 W hergestellt worden sein.

Die folgende Information sollte bei der Bestimmung der Kontinentalregion von Stationen hilfreich sein, die in der Nachbarschaft einer Kontinentgrenze liegen:

  • Zu Nordamerika (NA) gehören: Panama (HP), Grönland (OX), St. Eustatius & Saba (PJ5, PJ6) und Sint Maarten (PJ7).
  • Zu Südamerika (SA) gehören: Trinidad&Tobago (9Y), die Osterinsel (CE0\a), Aruba (P4), Curacau (PJ2) und Bonaire (PJ4).
  • Zu Oceanien (OC) gehören: Ost-Malaysien (9M6-9M8), die Philippinen (DU), Minami-Torishima (JD1m) und Indonesien (YB).
  • Zu Asien (AS) gehören: Georgien (4L), die Socotra Insel (7O), Zypern (5B, ZC4), die Malediven (8Q), Ogasawara (JD1\o), die Abu-Ail Insel (deleted DXCC -  J2\a - bis 30. März 1991) und die Ost-Türkei (TA2-TA9).
  • Zu Europa (EU) gehören: die Azoren (CU), alle Italienischen Inseln (I), die 4er- bis 6er-Rufzeichengebiete von Russland (R) und Istanbul (TA1).
  • Zu Afrika gehören: die Gan Insel (8Q), Madeira (CT3), Ceuta&Melilla (EA9), die Französischen Austral Territorien (FT) und die Heard Insel (VK0\h).

Erläuterungen des Diplomprüfers (DL1DUO):

Das WAC kann in vielfältigen Varianten ausgegeben werden. Diese unterscheiden sich durch die Erfüllung zusätzlicher Bedingungen hinsichtlich der Sendeart und der Bänder.

Die einfachste Variante (basic/mixed) ist mit sechs QSLs (je eine für jede Kontinantalregion) ohne jede weitere Einschränkung hinsichtlich der Sendeart und der Bänder zu beantragen.

Weitere Varianten ergeben sich aus der Verwendung nur einer Sendeart: Phone (SSB, AM), CW (Telegraphie) oder Digital (RTTY, PSK usw.)

Jede dieser Varianten (basic/mixed, Phone, CW und Digital) können durch Verwendung nur eines Bandes weiter qualifiziert werden und erhalten dann den entsprechenden Zusatzvermerk auf der Diplomurkunde (z.B. 14 MHz)

Für alle dieser Varianten müssen sechs QSLs d.h. je eine für jede Kontinantalregion vorgelegt werden.

Weiterhin gibt es ein Fünf-Band-Diplom. Dazu müssen insgesamt 30 QSLs vorgelegt werden, jeweils sechs QSLs (je eine für jede Kontinantalregion) für jedes der klassischen fünf Amateurfunkbänder (3,5 MHz, 7 MHz, 14 MHz, 21 MHz und 28 MHz).

Das Fünf-Band-Diplom kann durch die Verwendung nur einer Sendeart (s.o.) weiter qualifiziert werden.

Das WAC kann klassisch mit Papierantrag und Vorlage der Original-QSL-Karten beim Prüfer beantragt werden (Antragsformular und Adresse auf den DARC-Seiten (WAC-Diplom) im Internet). Eigene eQSL-Ausdrucke bzw. LotW-screenshots können nicht akzeptiert werden. Hier muß ich mich strikt an die von der IARU herausgegebene Ausschreibung halten, die ausdrücklich die Vorlage der QSL-Karten fordert und keine wie auch immer geartete Kopien akzeptiert.

Eine moderne Form der Beantragung ergibt sich über das DARC-Contest-Logbuch. Dabei werden auch QSLs anerkannt, die sich aus dem Kreuzvergleich von Contestverbindungen der beim DARC eingereichten contestlogs ergeben. Zusätzlich werden auch die Daten einiger anderer großer (weltweiter) Conteste geladen, sofern diese von den jeweiligen Veranstaltern veröffentlicht werden. Weiterhin kann ein DCL-Nutzer bestätigte QSLs aus eQSL und auch aus dem Logbook of the World (LotW) der ARRL ins DCL laden und für die Diplombeantragung (auch anderer DARC-Diplome) verwenden. Im DCL sind dafür speziell gesicherte und von den Betreibern der beiden Systeme autorisierte Zugänge zum download eines speziellen QSL-reports installiert. Damit werden Manipulationen an den geladenen Daten verhindert und nur dadurch konnte (nach langen Verhandlungen über die Integrität der Daten und der Anerkennung bzw. Gleichstellung zur klassischen QSL) dieser Weg beschritten werden.

Die Diplomgebühr für Anträge aus DL beträgt 5,- Euro und beinhaltet innerhalb von Deutschland den Diplomdruck und –versand sowie ggf. die Rücksendung vorgelegter QSL-Karten.

Stand: 27.02.2013 – DL1DUO

Downloads

WAC-Antrag.pdf
Fuenf-Band-WAC-Antrag.doc
Fuenf-Band-WAC-Antrag.pdf
Ausschreibung dt.doc
Ausschreibung dt.pdf

DXCC-Checkpoint des DARC

To top

DXCC-Checkpoint: Merkblatt

1. Allgemeines

Das DXCC ist eine der bekanntesten Auszeichnungen für Funkamateure. Um diese zu erlangen, müssen Kontakte mit mindestens 100 Gebieten hergestellt werden und entsprechende Bestätigungen vorliegen. Es gibt viele Varianten zum Grunddiplom und Sticker für weitere, bestätigte Gebiete.

Das DXCC ist eine Auszeichnung welche vom amerikanischen Radioclub ARRL herausgegeben wird. Jährlich werden im amerikanischen Clubmagazin QST lange Listen veröffentlicht wer in der DXCC Liste wo steht. Auch viele deutsche Rufzeichen sind dort gelistet.

Die gründliche Kontrolle der eingereichten QSL-Karten macht ein nicht unkompliziertes Antragsverfahren erforderlich. Bisher mussten alle Karten in die USA an das ARRL Head Quarter (HQ) gesandt werden, was auch erhebliche Portokosten für den Antragsteller zur Folge hatte.

Um den hohen Standard der Kontrolle zu halten, aber den Aufwand und die Kosten für den Antragsteller zu senken, hat die ARRL bei Treffen der amerikanischen Funkamateure das "field checking" eingeführt. Dabei können Mitglieder der ARRL, die einen gewissen "Rang" auf den DXCC Listen inne haben und vom Präsidenten der ARRL autorisiert wurden, Anträge ausserhalb des ARRL HQ vorprüfen. Auf Grund der positiven Erfahrungen, welche dabei gesammelt wurden, hat das ARRL DXCC Desk einige andere Amateurfunkverbände, darunter auch den DARC eingeladen am "field checking" teilzunehmen. Der DARC hat Peter Glasmacher, DK5DC, für dieses Ehrenamt vorgeschlagen und die ARRL hat ihn mit dem "field checking" beauftragt. Als weitere Fieldchecker wurden Michael Oerter, DJ5AV,Dr. Dieter Messer, DJ9ON und Falk Weinold DK7YY, benannt.

Alles Nachfolgende bezieht sich auf die Besonderheiten des "field checking", kann aber sinngemäß auf das DXCC Programm als ganzes Übertragen werden.

Alle Fieldchecker sind auch autorisiert, die anderen ARRL Awards wie das WAS (Worked all States) und das VHF/UHF Century Club Award (VUCC) zu prüfen. Der Antragsprozess für diese Diplome geschieht analog zum beschriebenen DXCC Antragsverfahren, mit der Ausnahme, dass man die entsprechenden Formulare der ARRL für die o.a. Awards verwenden möge.

 

2. Bedingungen

An dieser Stelle ist nochmals zu erwähnen, dass das DXCC eine Auszeichnung der amerikanischen Amateurfunkvereinigung ARRL ist. Die Bedingungen sind im Netz auf den entsprechenden Seiten sehr ausführlich dargestellt.

 

http://www.arrl.org/dxcc-rules

Die Bedingungen werden also nicht in Deutschland gemacht. Der DARC hat wenig Einfluss auf Veränderungen der Regeln, Anerkennung von Expeditionen, Gebühren und anderes.

Anregungen und Bemerkungen sind aber durchaus erwünscht, sollten aber direkt an die entsprechenden Stellen bei der ARRL in den USA gehen (dxcc@arrl.org).

3. Antragstellung

3.1. Überblick

3.2 Online Antrag/Antrag

Alle bekannten Regeln zur Diplombeantragung sind auch hier gültig, wir verweisen auf die ausgezeichneten Veröffentlichungen der DIG.

Ihr Antrag sollte

  • das Formblatt,
  • die QSL-Karten,
  • einen Briefumschlag,
  • einen SAL (self addressed label)
  • und die notwendigen Gebühren

enthalten.

Seit 1. April 2000 können Karten aus allen zur Zeit gültigen DXCC Gebieten vorgelegt werden.

Folgende Einschränkungen sind zu beachten:

  • Karten mit 160m-QSOs dürfen nur von einem DXCC-Field-Checker geprüft werden, der selbst über ein 160m-DXCC verfügt
  • Karten aus sogenannten 'Deleted DXCC' dürfen ab Anfang 2012 ebenfalls vom Field checker geprüft werden. Vorher war nur eine Prüfung vom ARRL HQ oder von ARRL Mitarbeitern auf Treffen (beispielsweise Friedrichshafen möglich)
  • Eine eingereichte Karte wird Ihnen für alle Varianten des DXCC vom ARRL HQ kreditiert.
  • Als Beispiel: -P29VXX - 01/März/97 - 40m - CW - Papua - ergibt einen Zähler für folgende DXCC: Mixed, CW, 40 Meter, 5Band, Challenge. Diese QSL-Karte muss man bei späteren Anträgen nicht noch einmal einreichen.

Folgende Änderungen

3.2. Das Formblatt

Wir bitten, den Antrag vorzugsweise online unter

https://p1k.arrl.org/onlinedxcc/

einzugeben oder zumindest die aktuellen Antragsformulare der ARRL zu benutzen. Eine Aufbereitung des Antrags online auf

https://p1k.arrl.org/onlinedxcc/

den DXCC Seiten wird von der ARRL empfohlen und wird mit niedrigeren Gebühren honoriert.

Sollten Sie trotz der höheren Gebühren die klassische Form des DXCC Antrags bevorzugen, finden Sie den jeweils aktuellen Antrag finden Sie auf der Webseite.

http://www.arrl.org/dxcc-forms

Der Antrag ist auf dieser Seite unter 'Traditional DXCC Application Form' zu finden. Auf dem Formblatt geben Sie bitte auch alle Ihre vorherigen (Ex-) Calls an, sofern Sie Karten für QSOs unter dem jeweiligen Call einreichen.

Das DXCC wird Ihnen direkt aus den USA zugestellt, daher ist es wichtig, dass Sie nicht vergessen, Ihre aktuelle Postadresse im Antrag zu vermerken. Ebenfalls ist es von immenser Wichtigkeit, anzugeben, WAS in das Namensfeld im Diplom selbst erscheinen soll. Der eigene Name oder die Bezeichnung des Clubs oder Contestgruppe wären hier gute Beispiele. Alles andere auf der Vorderseite der Antrags erschließt sich aus dem Text, bei Problemen wird Ihnen jeder DXer in der näheren Umgebung sicher gern helfen.

Auf der Rückseite des Antrags (und auf weiteren Seiten, bitte Formblatt kopieren wenn Sie sich nicht für die Online Version entschliessen) tragen Sie bitte ALLE Einzureichenden QSL ein.

Dabei müssen die Einträge ZWINGEND in der Reihenfolge Band,Mode aufgelistet werden. Also bitte mit dem niedrigsten Band beginnen und innerhalb des Bandes nach Mode sortieren. Datum des QSO und das Rufzeichen sind für die Sortierung irrelevant. Danach analog mit den anderen betroffenen Bändern fortfahren.

Es wurden bereits Anträge wegen Nichteinhaltung der Sortierfolge abgelehnt.

Beachten Sie die dazu auf der Rückseite des Formblattes gegebenen Hinweise. Auf jedem Blatt sollte oben Ihr Rufzeichen und die Seitenzahl stehen. Für die QSL Liste (nicht für das Deckblatt) dürfen Sie auch Computerlisten verwenden. Das Layout (die Reihenfolge der Spalten) sollte jedoch dem ARRL-Formblatt entsprechen.

Die QSL Karten werden vom Field Checker nach Kontrolle an den Antragsteller zurückgesendet. Der Antrag selbst wird vom Field Checker direkt an das ARRL HQ geschickt.

3.3. Die QSL-Karten

Das Zurückweisen und Nichtanerkennung durch den Field Checker stellt keine Wertung über Gültigkeit oder Ungültigkeit einer QSL-Karte fürs DXCC dar. Generell prüft der Fierld CHecker die QSL Karte auf Vollständigkeit und gibt eventuell Hinweise zur Verbindung selbst.

Ebenso ist eine Bestätigung durch den Field Checker keine Garantie für die Anerkennung der Karte durch die ARRL. Der Field Checker prüft lediglich die QSL auf Authentizität. Alles andere wird vom DXCC Staff entschieden.

Bei sehr umfangreichen Anträgen. Wir haben schon Erstanträge von Antragstellern bekommen bekommen, welche direkt die DXCC Honor Roll anstrebten. Bei solchen umfangreichen Anträgen bitten wir um Vorwarnung.

 

3.4. Der Versand und die Kosten

Antragsteller senden Ihren DXCC Antrag einschliesslich der QSLs an einen der Prüfer (Michael, DJ5AV, oder Peter, DK5DC,Dieter DJ9ON oder Falk DK7YY).

Um die Arbeit gleichmäßig zu verteilen sollten sich Antragsteller aus dem Süden und Südwesten Deutschlands vorzugsweise an Michael, DJ5AV wenden. Für Antragsteller aus dem Rest der Republik ist Peter, DK5DC der Ansprechpartner. Dieter DJ9ON und Falk DK7YY unterstützen das Team ebenfalls. Generell ist es aber kein Problem, wenn sich jeder Antragsteller 'seinen' Kartenprüfer aussucht. Jedoch unter Umständen von seinem 'Lieblingsprüfer' bei Abwesenheit an einen der anderen Prüfer verwiesen wird. Oft sind auch Kartenprüfer bei grösseren Veranstaltungen vor Ort. Bei Anfragen und Vorabinformationen sind alle Kartenprüfer bereit zu helfen. E-mail genügt.

Peter, DK5DC dient als Koordinator der Kartenprüfer im DARC Funksport Referat.

Für Ihre Sendung zum Field Checker empfehlen wir ein Standardpostpäckchen XS zu benutzen. In dieses passen etwa 120 QSL-Karten, es hat die Abmaße und (gefüllt) das Gewicht eines Maxibriefes (2,40 €).

Dieses Behältnis ist durchaus mehrfach verwendbar. Daher verwendet der Field Checker den Behälter mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Rückversand der Karten. Legen Sie bitte ein SAL mit Ihrer Adresse bei. Das Rückport für ca. 120 QSL-Karten innerhalb Deutschland beträgt zur Zeit 2,40 €, bitte diese Summe in Briefmarken beilegen.

In dem von Ihnen mitgesandten Briefumschlag wird Ihr geprüfter Antrag an das ARRL HQ geschickt. Diplomgebühren sollten vorzugsweise durch Angabe einer Kreditkartennummer auf dem Antrag beglichen werden. Bei 'Barzahlung' sollte der Antragsteller bitte vorher mit dem Field Checker Kontakt aufnehmen. Im Allgemeinen ist es keine gute Idee, Bargeld zusammen mit einem Antrag zu versenden-

Zusammenfassend benötigt der Kartenprüfer für einen bearbeitungsfähigen Antrag:

  • Den ausgedruckten Antrag aus der Online DXCC Anwendung der ARRL (PDF) oder
  • den ausgefüllten manuellen Antrag nebst Deckblatt und der QSL Liste (handschriftlich oder mit Computerhilfe - Spalten wie von der ARRL gefordert)
  • Rückporto zur Rücksendung der QSL Karten an den Antragsteller. In der Regel das gleiche Porto, was man zum Versand aufgewendet hat
  • Porto zur Weiterleitung des Antrages vom Kartenprüfer an die ARRL. Dieser beträgt derzeit € 0,90 für einen 20g Brief. 20 Gramm entsprechen etwa 3 Din A4 Seiten Druckerpapier. Bei umfangreicheren Anträgen, die nur in einem Din A 5 Umschlag passen, fallen €3,70 Porto an.
  • Nicht zuletzt die Original QSLs. Zwingend nach Band und Mode, bei Online DXCC Anträgen in der Reihenfolge der mit dem Antrag ausgedruckten Liste der QSLs sortiert.
    Kopien und eingescannte Qsls werden nicht akzeptiert.
    Ausdrucke von eqsl.cc Karten werden nicht akzeptiert, es sei denn, der  der Rufzeicheninhaber hat die  QSL eigenhändig unterschrieben und somit zu einer klassischen QSL gemacht hat.

 

4. Liste der DXCC Gebiete welche nur im ARRL HQ kontrolliert werden können.

Seit April 2012 dürfen alle DXCC Gebiete von Field Checkern geprüft werden.

160m QSLs dürfen nur von Field Checkern geprüft werden, die mehr als 100 DXCC Länder auf 160m gearbeitet haben oder wenn ein ARRL Mitarbeiter vor Ort ist. Das heisst, in Friedrichshafen werden 160m Karten generell akzeptiert. Ansonsten sind in DL Dieter, DJ9ON, Falk DK7YY und Michael, DJ5AV generell autorisiert 160m Karten zu prüfen.

5. Antragsformulare

Antragsformulare sind bei DK5DC gegen einen SASE erhältlich, diese können bei Bedarf auch kopiert werden.

Am einfachsten ist es jedoch, sich die Formulare im Internet bei der ARRL unter

http://www.arrl.org/dxcc-forms

selbst auszudrucken.

6. Gebühren

Die ARRL ergänzt bzw. präzisiert ab sofort ihre Diplombedingungen dahin gehend, dass zusätzlich zu den Gebühren noch Portokosten fällig sind.
Antragsteller außerhalb der USA, die Diplom und schriftliche Auswertung zugeschickt haben möchten, müssen sieben US-Dollar Porto zu den Diplomgebühren hinzurechnen. Die Zusendung einer einfachen Auswertung in Papierform ohne Diplom schlägt mit drei US-Dollar zu Buche.

Die seit 1. Juli 2006 gültigen Diplomgebühren enthielten im Gegensatz zur bisherigen Praxis nicht die notwendigen Versandkosten. Daher weist der DXCC Branch Manager noch einmal darauf hin, dass die Portokosten sowohl bei Antragstellung in den USA als auch über den Checkpoint fällig werden.

Die Angabe einer Kreditkarte auf dem Antragsformular garantiert eine centgenaue Abrechnung durch die ARRL. Werden ausreichend Dollarnoten beigelegt, erfolgt eine Gutschrift bei Überzahlung. Diese Gutschrift wird nicht erstattet, sondern dem DXCC Konto gutgeschrieben. Die Kreditkarteninformationen müssen jedem Antrag neu beigefügt werden. Die ARRL speichert keinerlei Kartendaten.

Eine Liste genaue Liste der jeweils aktuellen Diplomgebühren ist unter

http://www.arrl.org/dxcc-awards-fees

abgelegt. Das Porto in Euro für die Antragsprüfung bei den Field Checkern ist davon unberührt.

 

Die ARRL erwartet die Awardgebühren von einer Kreditkarte (Visa, Master o.ä) abbuchen zu können.
Bei Online ANträgen (LoTW) oder Online DXCC ist die Angabe einer Kredikarte zwingend. IRC's oder Bargeld werden nicht akzeptiert.

Bei uns eingehende US$ werden auf Risiko des Antragstellers an das DXCC Desk der ARRL weitergeleitet. Dort werden event. Überschüsse gutgeschrieben. Der Antragsteller bekommt dies auf einer Liste aus USA mitgeteilt. In jedem Fall sollte aber bei Barzahlung vorher Verbindung mit dem Kartenprüfer aufgenommen werden.

 

7. Adressen und Telefonnummern

Checkpoint in USA

DXCC Desk - ARRL HQ
225 Main St.
Newington
CT - 06111
USA

Telefon - +001 860 594 0200
(mo bis fr. von 08 Uhr bis 17 Uhr USA Ostküstenzeit)
FAX - +001 860 594 0259 (24 Stunden)
Email - dxcc@arrl.org

 

 

Field Checkpoints in Deutschland

Michael Oerter, DJ5AV
Birkenweg 19
88633 Heiligenberg
dj5av at darc.de
Tel. (07554) 95 86

Peter Glasmacher, DK5DC
Hallenserstrasse 40
59457 Werl
dk5dc at dk5dc . com
Tel. (02922) 9508330

Dr. Dieter Messer, DJ9ON
Hoher Wald 31
51519 Odenthal
dj9ona at netcologne . de

Falk Weinhold, DK7YY

PO Box 700 343
Berlin, 10323
Dk7yy@darc.de

 

 

8. Lesenswert

The ARRL DXCC Countries List - 16 Seiten, alles wichtige zum DXCC in englisch - zu beziehen über die ARRL (7 US$) The DXCC Yearbook - jedes Jahr neu, 32 Seiten - zu beziehen über die ARRL (7 US$) DXCC-Prüfpunkt in DL (in CQ DL 9/97 Seite 748) DARC und DXCC: Es geht los! (in CQ DL 11/97 Seite 904)

DARC-Diplomprüfer

To top

DARC DX-Diplome: Liste der Diplomprüfer (für CGR-Listen) / List of award checkers (for CGR-Lists)

Deutsch

Prüfer der offiziellen Diplome des DARC-Referates DX und HF-Funksport WAE, EUDX, DLD und EUROPA-Diplom sind automatisch Cluboffizielle oder anerkannte Diplommanager. Auch jeweils zwei lizenzierte Funkamateure haben die Ermächtigung zur Prüfung der GCR-Listen.

Mit Beschluss des Referats vom 23.03.2013 wird die bisherige Liste der Diplomprüfer geschlossen. Sie werden aufgrund des nun überwiegend genutzten Antragsverfahrens über das DCL nicht mehr zu Prüfung herangezogen. Das GCR-Verfahren bleibt davon unberührt.

Englisch

All club officials or award managers of the DARC can act as checkers for the awards issued by the DARC Department for DX and HF-Contesting, WAE, EU-DX and EUROPA. CGR lists may also be checked and verified by two licensed radio amateurs.

As decided by the department's general meeting on March 23rd, 2013, the list of award checkers is discontinued, since the majority of applications nowadays is done by the DCL. The old GCR lists may still be used.

WAE Country List / WAE Länderliste

To top

Official WAE Country List / Offizielle WAE-Länderliste

Valid countries/Gültige Länder
PrefixCountryvalid since
1A0Sovereign Military Order of Malta 
3AMonaco 
4OMontenegroJun 28, 2006
4U1IITU Headquarters Geneva
4U1VUnited Nations Vienna International Center 
9ACroatiaJun 26, 1991
9HMalta 
C3Andorra 
CTPortugal 
CUAzores 
DLGermanySep17, 1973
E7Bosnia & HerzegovinaOct 10, 1991
EASpain 
EA6Balearic Islands 
EIIreland 
ERMoldova 
ESEstonia 
EUBelarus 
FFrance 
GEngland 
GDIsle of Man 
GINorthern Ireland 
GJJersey Island 
GMScotland 
GM/SShetland Islands 
GUGuernsey, Alderney 
GWWales 
HAHungary 
HBSwitzerland 
HB0Liechtenstein 
HVVatikan City 
IItaly 
ISSardinia 
ITSicily 
JWSpitzbergen Island 
JW/BBear Island 
JXJan Mayen 
LANorway 
LXLuxembourg 
LYLithuania 
LZBulgaria 
OEAustria 
OHFinland 
OH0Aland Islands 
OJ0Market Reef 
OKCzech RepublicJan 1, 1993
OMSlovakiaJan 1, 1993
ONBelgium 
OYFaroe Islands 
OZDenmark 
PAThe Netherlands 
R1FJFranz Josef Land 
S5SloveniaJun 26, 1991
SMSweden 
SPPoland 
SVGreece 
SV/AMount Athos 
SV5Dodecanese 
SV9Crete Island 
T7San Marino 
TA1Turkey (European Part) 
TFIceland 
TKCorse Island
UARussia (European Part)
UA2Kaliningrad
URUkraine 
YLLatvia 
YORomania 
YUSerbia 
Z6KosovoFeb 17, 2008
Z3MacedoniaSep 08, 1991
ZAAlbania 
ZBGibraltar 


Deleted Countries/Gelöschte Länder
PrefixCountryvalid sincevalid until
9S4SaarlandNov 8, 1947Mar 31, 1957
I1Triest Mar 31, 1957
UNKarelo Finish Republic Jun 30, 1960
DLGermany Sep 16, 1973
Y2German Democratic RepublicSep 17, 1973Oct 2, 1990
UA1NKareliaJul 1, 1960Dec 31, 1991
OKCzechoslovakia Dec 31, 1992
R1MVMaliy Vysotskij Isl.Feb 17, 2012