DOK-Börse und Bestenliste

Der DARC lebt von den Aktivitäten in den Distrikten und Ortsverbänden. Jeder Ortsverband besitzt als identifizierendes und auch Identität stiftendes Merkmal den DOK, auch Ortsverbandkenner genannt. Der DOK setzt sich zusammen aus dem einbuchstabigen Distriktskenner und einer zweistelligen Nummer. Für einige Conteste und für viele Diplome sind DOKs als Zähler wesentlich. Aber auch das Sammeln möglichst vieler DOK auf möglichst vielen Bändern als Selbstzweck erfreut sich analog zum Sammlen von DX-Gebieten großer Beliebtheit. Zur Unterstützung der Aktivitäten im DOK-Bereich gibt es die DOK-Börsen und die DOK-Bestenliste.

Neben den regulären DOK gibt auch Sonder-DOK, die für bestimmte Anlässe zeitweise oder für allgemein Zwecke ständig aktiviert werden.

DOK-Börse

To top

Aktuelles

UKW-DOK-Börsen im Jahr 2017:

  • 08. April - FUNK.TAG Kassel
  • 15. Juli - Ham-Radio (mit anschließender KW-Frequenzwanderung)

 

Änderung bei der 40m-DOK-Börse:

Ab Mai 2017 findet die 40m-DOK-Börse 14tägig statt, jeweils am 1. und 3. Samstag des Monats

Was ist die DOK-Börse?

Die DOK-Börsen sind eine offizielle Einrichtung des DARC-Referates DX (ehem. DX und HF-Funksport). Sie sollen alle Interessierten beim Sammeln von DOK für das DLD unterstützen. Zu bestimmten Zeiten treffen sich Gleichgesinnte auf einer bestimmten Frequenz.

1965 fing es an: Hellmut Vorländer, DJ8EG (†), sammelte Punkte für das DLD und stellte fest, dass es leicht war, 300 DOK auf 80 m zu erreichen, aber ungleich schwerer, 100 DOK auf 40 m zu finden. Dort waren zu wenig Stationen QRV. So animierte er alle DOK-Jäger zu einer täglichen Runde auf 40 m. Als prägnanten Begriff erfand er das Wort "DOK-Börse".

Die DOK-Börse lief werktäglich auf 7,090 MHz und war oft mit mehr als 50 Stationen besetzt. Auch auf 80 m fanden sich bald OMs, die ein- oder zweimal in der Woche eine DOK-Börse einrichteten.

Ab 1. Juni 1979 übernahm der damalige DARC-Referent für Funkbetrieb diese DOK-Börse als offizielles Sachgebiet in das Referat DX und HF-Funksport und bestellte Werner Becker, DK9KE (†), als Leiter. Die 80m-Börse lief Dienstags ab 16:00 UTC auf 3,770 MHz.

1994 wurde die CW-DOK-Börse eingeführt und zunächst von Oswald Lehmann, DK3VZ (†) sowie bis 2010 von Anni Kemper, DL3DBY geleitet. Im Jahr darauf konnte Karl-Maria Heimberg, DD4NC, als Leiter für die UKW-DOK-Börse (UKW-QSO-Party) gewonnen werden, die bei Amateurfunktreffen angeboten werden. Auch ein Jahreswettbewerb wurde einige Jahre lang ausgeschrieben.

Seit 2009 gibt es auch im 160m-Band eine DOK-Börse.

Die DOK-Börsen erfreuen sich somit seit Jahrzehnten ihrer Beliebtheit. Jede Woche treffen sich die DOK-Sammler und -Jäger und freuen sich, wenn neue Stationen bzw. neue DOK / Sonder-DOK an der Runde teilnehmen, und auch wenn sie mit ihrem eigenen DOK eine neue Bestätigung geben können.

UKW-DOK-Börsen finden bei größeren Amateurfunk-Veranstaltungen statt. I.d.R. werden Sitzgelegenheiten für die Teilnehmer angeboten, damit diese ihre Logbücher führen können. Teilnehmen kann stets jeder, der sich in Funkreichweite der Leitstation aufhält!


Leiter der DOK-Börse

waren bzw. sind:

  • ab 1. Juni 1979 Werner Becker DK9KE
  • ab 1993 Hartmut Schäffner DF3UX
  • ab 29. Juni 1999 Bernd Tegeder DL1BKL
  • ab Oktober 2002 Anni Kemper DL3DBY
  • seit 1. Januar 2008 Karsten Radwan, DL2ABM

Das Team der DOK-Börse

Leiter der DOK-BörseKarsten  Radwan, DL2ABM
SSB-DOK-Börse

Ingrid Weckmann, DL4BO

Dieter Holtorf, DK4VF

Renate Seidler, DJ6IN

Jens Rahnis, DL3RNZ

Jan-Henrik Schulz, DG8HJ

KW-QSO-PartyKarl-Maria Heimberg, DD4NC

Die Clubstationen der DOK-Börse

DL0DOK

Die Leitstation der DOK-Börsen vergibt einen jährlich wechselnden Sonder-DOK, z.B. "DOK17". Dies soll die Attraktivität der DOK-Börsen für DOK-Sammler erhöhen.

 

DF0DOK

Die Station für sonstige Aktivitäten des DOK-Börsen-Teams führt den Sonder-DOK "DOK".

 

(DA0DOK und DK0DOK sind im Zuge einer Neuordnung entfallen.)

Im Juni 2009 gehörte die DOK-Börse seit 30 Jahren zum Referat. Aus diesem Anlass wurde der Sonder-DOK "DOK30" vergeben.

 

QSL-Karten

Die Clubstationen bestätigen gerne jedes QSO mit ihren Sonder-DOK.

QSL-Karten an die Clubstationen sind nicht erforderlich. SWL-Berichte sind gerne gesehen und werden beantwortet!

Hilfreiche Formulare zur DOK-Börse

DOK-Liste Stand Dez. 2016
DOK-Abstreichliste

Jahresberichte der DOK-Börse

Die Aktivitäten des Jahres 2016 zum Nachlesen:
Die Aktivitäten des Jahres 2015 zum Nachlesen:

DOK-Bestenliste

To top

DOK-Bestenliste

 

Die DOK-Bestenliste erreichen Sie über diesen Link.

 

Was ist die DOK-Bestenliste?

Ziel der DOK-Bestenliste ist, Aktivitäten in den HF- und VHF/UHF/SHF-Bereichen zu erhöhen.

Es werden vier Bestenlisten geführt:

  • HF-Bereich für Genehmigungsinhaber auf den KW-Bänder von 1,8 MHz bis 30 MHz.
  • HF-Bereich für SWLs auf den KW-Bändern von 1,8 bis 30 MHz.
  • VHF/UHF/SHF-Bereich für die Frequenzen 50 MHz bis 10 GHz und höher
  • Dito für SWLs


Teilnahmebedingungen:

  • Es gelten die aktuellen Diplomausschreibungen des DLD, auch für SWLs.
  • Der Auswerter hat das Recht, von jedem Teilnehmer Kopien der offiziellen DLD-Zählkarten oder QSL-Karten zu verlangen, um stichprobenhafte Überprüfungen durchführen zu können.
  • Jeder pro Band bestätigte DOK zählt einen Punkt.
  • Bänder 1,2 cm und oberhalb werden summiert aufgeführt, aber es wird jedes Band für sich gezählt.
  • DOK und Sonder-DOK werden getrennt aufgeführt.
  • Die Summe aller Bandpunkte ergibt die Reihenfolge innerhalb der jeweiligen Liste.
  • Die Einzelbandsummen werden im Internet eingetragen und sind dort von jedermann einzusehen.
  • Jeder Teilnehmer kann unabhängig an jeder Einzelliste teilnehmen.
  • Eintragungen können grundsätzlich jederzeit erfolgen.
  • Teilnehmer, die innerhalb von drei Jahren nicht aktualisieren, entfallen.
  • Um rege Teilnahme zur Erhöhung der Aktivität wird gebeten.

 

Bitte klicken Sie auf diesen Link, um Ihre Punkte in die DOK-Bestenliste einzugeben.