Hilfe zur Schriftgrößenänderung
DE EN

Bandpläne

Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihre Mitgliedsnummer und Ihr Passwort ein, um sich an der DARC-Website anzumelden:

Ansprechpartner

Ulrich Müller, DK4VW
Kreutzacker 13
35041 Marburg

Tel. 06421/33660
FAX: 06421/33639
E-Mail: dk4vw(at)darc.de

Kurzwellenbandpläne der IARU Region 1

Bandpläne sollen die Frequenznutzungen ordnen und Störungen zwischen verschiedenen Nutzern desselben Frequenzbereiches möglichst gering halten. Sie empfehlen für einzelne Teile eines Amateurbandes eine maximale Bandbreite sowie Modulationsarten (Spalte "Bevorzugte Sendeart und Nutzung"). Früher wurden die in einzelnen Bandsegmenten empfohlenen Modulationsarten noch detaillierter empfohlen. Es ergaben sich aber zunehmend Probleme bei der Implementierung neu entwickelter Modulationsarten. Die Bandpläne werden international von der International Amateur Radio Union (IARU) herausgegeben und fortgeschrieben.

Nachdem der Amateurfunk auf der ersten Weltfunk-Konferenz 1927 (Washington D.C.) offizielle Anerkennung fand und ihm Bänder zugewiesen wurden, haben sich die Amateurfunkverbände bald darauf verständigt, Nutzungsempfehlungen für bestimmte Teilbereiche dieser Bänder auszusprechen. Anfangs trennte man nur in CW- und Fonie-Bereiche, in den 1960er Jahren kam Funkfernschreiben (RTTY), später auch andere digitale Verfahren dazu. Gerade die digitalen Verfahren veranlassten die IARU Region 1, über eine Methode nachzudenken, wie man flexibler auf Veränderungen reagieren könne. Die Lösung war die Einteilung der Bänder nach belegter Bandbreite der jeweiligen Sendeart. Ein Bandplan gemäß dieser Philosophie wurde erstmalig in Davos 2005 verabschiedet (der DARC hatte ihn schon vorher probeweise eingeführt).

Das Kurzwellen-Komitee der IARU Region1 diskutiert anlässlich Interim-Meetings und Konferenzen  Änderungen am Bandplan  und verabschiedet nach Abstimmung ggf. dann eine entsprechende Empfehlung. Damit wird gewährleistet, dass im Sinne eines Interessenausgleichs auf Änderungen in Nutzung und Technologie durch die Funkamateure einigermaßen aktuell reagiert wird.

Ist der IARU Region 1-Bandplan aber nun Empfehlung oder Verpflichtung? Für DARC-Mitglieder findet sich die Antwort in der Satzung, dort heißt es im § 3 Absatz 4: "Mit dem Erwerb und der Ausübung der Mitgliedschaft übernimmt es das Mitglied, (...) die Richtlinien des DARC und der IARU zur Selbstregulierung im Amateurfunkdienst (z. B. Bandpläne) einzuhalten." Aber auch alle anderen sind aufgefordert, sich bei der Frequenzwahl am Bandplan zu orientieren, denn er wurde als Kompromiss im Rahmen der Selbstregulierung des Amateurfunks von Delegierten der nationalen Verbände auf einer IARU Region 1-Konferenz nach Abwägung der verschiedenen Interessen aller Funkamateure beschlossen.

 

Downloadbereich

Hinweis: Die Bandpläne wurden am 5.11.2016 korrigiert: Bei 5 MHz muss es für das erste Segment max. Bandbreite 200 Hz heißen, nicht 500 Hz.

IARU Band Plans (Region 1) - HF (in English, valid from June 1st, 2016)

 

(Stand: 07.11.2016) -- Erstellt von Ulrich Müller, DK4VW, bearbeitet von Tom Kamp, DF5JL