Meldungen als Listenansicht

Anleitung zum Selbstbau von 12V Steckverbinder als PDF Datei von Frank, DD3JI in der Rubrik „Technik“ publiziert.

Direkter Link zum PDF-Dokument: 

Mehr

Seit heute kann die Notfunkrubrik „Meldungen“ als RSS Feed abonniert werden.

Für die Einrichtung des RSS Feed kann der nachfolgende Link genutzt werden: 


www.darc.de/der-club/referate/notfunk/rss.xml

Mehr

Im Oktober 2016 übten die Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland mit dem Koordinierungszentrum für Krisenmanagement (KKM) die Bewältigung eines großflächigen Stromausfalls (Blackout).

Das Übungsszenario ging davon aus, dass ein schwerer Herbststurm erheblichen Sturmschaden verursachte und es in der Folge zu einem großflächigen Stromausfall kam. 

Die während der Übung gesammelten Erfahrungen wurden am 09.03.2017 in einem Auswertungsworkshop zusammenfassend ausgewertet und Lösungsmöglichkeiten zu den erkannten Problemcluster aufgezeigt.

Auf Einladung des Ministeriums des Innern und für Kommunales, konnte im Rahmen der Veranstaltung der Distrikts-Notfunkreferent des DARC e.V (Y) einen Vortrag zu den Möglichkeiten der Funkamateure bei der Kommunikationsunterstützung halten.

Im Vortrag erläuterte DK6PW unter anderem:

1. die Struktur des DARC e.V.
2. das Hobby im Allgemeinen
3. die verschiedenen Betriebsarten
4. die vorhandene Infrastruktur
5. den Arbeitsstand im Distrikt...

Mehr
Gert Alsleben, DM7MA

Besuch der Berufsfeuerwehr in Dessau-Roßlau

Am 21.01.2017 besuchten Teilnehmer der Notfunkgruppe des Distriktes W das Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Dessau-Roßlau.

Der Abteilungsleiter, Abwehrender Brandschutz, Herr Müller erläuterte insbesondere das Zusammenwirken der Kräfte und Mittel im Hochwasserschutz. Dabei wurde das Zusammenwirken der örtlichen Einsatzleitungen Wasserwehr mit dem Katastrophenstab und die Nachrichtenübermittlung aufgezeigt. Im Gespräch zu den Nachrichtenverbindungen zwischen Wasserwehr und Kat-Stab ergeben sich Anknüpfungspunkte für eine mögliche lokale Unterstützung durch das Notfunkreferat. Nach dem interessanten Gespräch ging es zur Besichtigung der Einsatz-Leitstelle.

Im Anschluss daran führte uns ein Angehöriger der diensthabende Wache durch die Räumlichkeiten der Einrichtung. Neue Erkenntnisse brachten die Ausführungen zu den vorhandenen Einsatzmöglichkeiten und die Besichtigung des Fahrzeug-Park. Kurz gesagt, eine sehr aufschlussreiche und informative Veranstaltung für die  Teil...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Aufräumen nach dem Super-Taifun

Sechs Personen wurden getötet und mehr als 380.000 wurden evakuiert, als der Super-Taifum Nock-Ten (örtlich Nina) eine Schneise durch die Philippinen gefräst hat. Das Ham Radio Emergency Netz (HERO) war im Voraus aktiviert worden. 


Die Katastrophe am Weihnachtstag hat den Strom in fünf Provinzen ausfallen lassen, Bäume umgestürzt, ausgedehnte Zerstörungen verursacht und die Feierlichkeiten in der größten katholischen Nation Asiens gedämpft. Der sich langsam bewegende Taifun hatte sieben Mal Landfall von Sonntag Abend bis zum Montag Mittag.

Jojo Vicencio, DU1VHY sagte: „ Eine wirklich anerkennenswerte Arbeit wurde von vielen Funkamateuren gemacht, die nicht nur ihre traditionellen Weihnachtsaktivitäten aufgegeben haben, sondern einige mussten ihre Sendungen einstellen, da sie selbst in der Zugrichtung des Sturms lagen.“

 

In Catanduances waren Sider, DU4SLT von ARCC, Dexter, DU4DXT und Josef, DV4PGS von ISLACOM und andere Gruppen in Bicol und Samar-Leyte aktiv. Alle waren auf KW und...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Supertaifun im Südosten der Philippinen

Es wurden Warnungen herausgegeben und PARA hat sein Notfunknetz HERO (Ham Emergency Radio Operations) aktiviert, da ein gewaltiger Nach-Saison Taifun Nock-ten (örtlicher Name Nina) droht an Land zu gehen.

Roberto Vicencio DU1VHY berichtete, dass die Auswirkungen im Südwestteil der Philippinen zu spüren seien und dass Taifunwarnungen für die Regionen Süd-Luzon und Bicol herausgegeben wurden.

Das HERO-Netz nutzt die Frequenz 7.095 kHz landesweit und jeder lokale Club ist im 2m-Band aktiv.

Die Behörden drängen hunderttausende Einwohner der Küstenregionen, ihre Häuser zu verlassen, da der Taifun Windgeschwindigkeiten bis zu 240 km/h aufweist, sich aber über Land voraussichtlich abschwächen wird.

Die Philippinische Behörde für atmosphärische, geophysikalische und astronomische Angelegenheiten sagt Sturmschäden in Teilen des Landes voraus zusammen mit schweren Regenfällen und Überschwemmungen.

Es wird erwartet, dass sich der Taifun abschwächt, wenn er die Zentralregion...

Mehr
Jim Linton VK3PC

Erdbeben Indonesien Bericht #2

Die Anzahl der Toten des Erdbebens vom Donnerstag in Aceh Indonesien hat 100 erreicht und an die 300 Verletzte. Funkamateure helfen den Rettungskräften mit Bereitstellung von Notfunkkommunikation.

Das Beben ereignete sich um 5 Uhr morgens Ortszeit und die Anzahl hätte durch den Kollaps einer Schulmoschee viel größer sein können, die zu der Zeit aber nicht benutzt war.

Dani Hidayat, YB2TJV, von Notfunk-Komitee der IARU Region 3 berichtet, dass die Ham Radio Gruppe von Orari Aceh zwei stunden benötigte, um die Erdbebenregion zu erreichen.

Ein ORARI Aceh Provinz Team in ORARI Uniform geführt von Abdullah Ali, YB6AA (Präsident) und Ismul Huda, YB6AG (Sekretär) und weitere Freunde unterstützten die Notkommunikation im Gebiet Pidie Jaya.

Sie erhielten bald die Nachricht, dass Zainal Abidin, YC6FZ, verletzt wurde, als sein Haus zusammenstürzte, aber seine Familie in Sicherheit war. Ismul, YB6AG brachte Zainal, YC6FZ in das Banda Aceh Hospital zur Behandlung.

Dani, YB2TJV informiert,...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Erdbeben trifft Indonesien

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am frühen Morgen die Gegend 19 km südöstlich von Sigli in der Indonesischen Provinz Aceh getroffen. Die Such- und Rettungsarbeiten halten an.

 


ORARI berichtet, dass Funkamateure die Frequenzen 7.110 kHz und 147,000MHz auf VHF für den Notfunkverkehr benutzen.

Mindestens 26 Personen sind gestorben, etliche weitere verletzt, während Rettungskräfte die zerstörten Gebäude überprüfen. Die meisten Toten gab es in der sehr zerstörten Gegend von Ini Pidie.

Die nationale Katastrophenschutzbehörde berichtete, dass viele in Panik waren und ins Freie Rannten, als die Erde um 5 Uhr morgens bebte.


Am ersten Weihnachtstag 2004 starben 170.000 Personen in Indonesien nach einem Beben der Stärke 9,1 an der Nordspitze Sumatras, das 10 Minuten dauerte und einen Tsunami hervorrief.

 


Jim Linton VK3PC, Notfunk-Koordinator IARU-Region 3
über Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU-Region 1
(Ü: Mike/DJ9OZ 7.12.2016)

Mehr

Im Rahmen der Aktivitäten zum Thema „Notfunk“ wurden vom DARC OV Chemnitz-Süd

(S54) bereits gute Kontakte zum THW und zum Sachgebiet Zivil- und Katastrophenschutz der Feuerwehr Chemnitz hergestellt. Am 29. Oktober 2016 fand die Großübung „AKUT 2016“ im Raum Chemnitz statt und einige Funkamateure des OV S54 waren auf Einladung der Stadt Chemnitz als Gäste dabei. Schwerpunkt dieser Übung lag im Zusammenspiel Katastrophen­schutzbehörden, medizinischen Rettungsdienste und Kliniken der Stadt Chemnitz, des Landkreise Zwickau und Leipziger Land sowie der übergeordneten Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Ebenso waren Kräfte der Landes- und Bundespolizei, der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und der Bundeswehr im Übungseinsatz eingeplant. Simuliert wurde bei der Übung eine großflächige Grippewelle bei einer Sportveranstaltung und dem damit einhergehenden Massenanfall infektiöser Patienten.

Das Thema Kommunikation stand bei dieser Übung zwar nicht im Vordergrund.

Den...

Mehr

Information von Cesar Pio Santos, HR2P über Greg, G0DUB

Die Überreste des Sturms bedrohen Nicaragua und Costa Rica in dieser Woche.
Die Regierung von Nicaragua hat die Warnungen für Teile des Landes angehoben zur Vorbereitung auf den Sturm. Der Radio Experimenters Club of Nicaragua (CREN) hat ebenfalls sein nationales Notfunknetz auf den folgenden Frequenzen aktiviert:

7098 Haupt Frequenz
7105 Alternativ Frequenz
3798 Primar Frequenz
3805 Alternativ Frequenz
146,520 Simplex

Der Radioclub von Costa Rica hat auch sein Netz auf 7.080 kHz am 23. November um 00.00 UTC als Notfunkfrequenz aktiviert.

Funkamateure werden gebeten, vor einer Sendung aufmerksam zu hören um QRM für den Notfunkverkehr auf diesen Frequenzen zu vermeiden. 

Greg, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU Region 1
(Ü: Mike, DJ9OZ; 23.11.16)

Mehr

Archiv

To top

Archiv-Liste

Anleitung zum Selbstbau von 12V Steckverbinder als PDF Datei von Frank, DD3JI in der Rubrik „Technik“ publiziert.

Direkter Link zum PDF-Dokument: 

Mehr

Seit heute kann die Notfunkrubrik „Meldungen“ als RSS Feed abonniert werden.

Für die Einrichtung des RSS Feed kann der nachfolgende Link genutzt...

Mehr

Im Oktober 2016 übten die Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland mit dem Koordinierungszentrum für Krisenmanagement (KKM) die...

Mehr
Gert Alsleben, DM7MA

Besuch der Berufsfeuerwehr in Dessau-Roßlau

Am 21.01.2017 besuchten Teilnehmer der Notfunkgruppe des Distriktes W das Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Dessau-Roßlau.

Der...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Aufräumen nach dem Super-Taifun

Sechs Personen wurden getötet und mehr als 380.000 wurden evakuiert, als der Super-Taifum Nock-Ten (örtlich Nina) eine Schneise durch die Philippinen...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Supertaifun im Südosten der Philippinen

Es wurden Warnungen herausgegeben und PARA hat sein Notfunknetz HERO (Ham Emergency Radio Operations) aktiviert, da ein gewaltiger Nach-Saison Taifun...

Mehr
Jim Linton VK3PC

Erdbeben Indonesien Bericht #2

Die Anzahl der Toten des Erdbebens vom Donnerstag in Aceh Indonesien hat 100 erreicht und an die 300 Verletzte. Funkamateure helfen den...

Mehr
Jim Linton, VK3PC

Erdbeben trifft Indonesien

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am frühen Morgen die Gegend 19 km südöstlich von Sigli in der Indonesischen Provinz Aceh getroffen. Die Such- und...

Mehr

Im Rahmen der Aktivitäten zum Thema „Notfunk“ wurden vom DARC OV Chemnitz-Süd

(S54) bereits gute Kontakte zum THW und zum Sachgebiet Zivil- und...

Mehr

Information von Cesar Pio Santos, HR2P über Greg, G0DUB

Die Überreste des Sturms bedrohen Nicaragua und Costa Rica in dieser Woche.
Die Regierung von...

Mehr

Archiv nach Datum