Ortsverband Großkrotzenburg (F40)

Ortsverband Großkrotzenburg (F40)

Willkommen beim Ortsverband F40 Großkrotzenburg

INFO

Neue OV-Frequenz

Wir treffen uns
im 2m-Band auf 145,4625 MHz


Funkwetter



Wetter

Erste Sendeversuche über den Satelliten QO-100

Im Juni 2020 starten Roland DL5RGA und Jürgen DF6FQ unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen gemeinsame erste Funkverbindungen (QSO) über den geostationären Satelliten QO-100.

Unser Ortsverband

Am 1. Juni 1973 gründeten 12 Mitglieder, aus dem mitgliederstarken DARC-Ortsverband Hanau, F09, den Ortsverband Großkrotzenburg F40.

 

Seit 2013 wird der Ortsverband von Jürgen Nimbler (DF6FQ) als OVV und Roland Gündling (DL5RGA) als stellv. OVV geführt.

 

In der Zeit von 1973 bis 1990 hatte der OV ein eigenes Clubheim im Dachgeschoss des Hochhauses an der Taunusstraße in Großkrotzenburg, das die Mitglieder damals selbst ausgebaut hatten. Es bestand aus einem Clubstationsraum und einem Versammlungs- und Schulungsraum, sowie einem kleinem Küchenteil und einem WC. Von außen sichtbar waren ein FB33-Kurzwellenbeam, Dipoldrahtantennen und UKW-Antennen. Leider mussten wir die Clubräume wegen Eigennutzung im Jahre 1990 aufgeben.

 

Am 1.1.1980 „verlor“ der OV F40 einige Mitglieder durch die Gründung des Nachbar-OV Rodenbach F65 an diesen. Danach hatten wir noch 35 Mitglieder.

 

Der erste Amateurfunk-Lehrgang fand in den Clubräumen vom Herbst 1974 bis November 1975 statt. Weitere Lizenzkurse wurden 1978, 1987, 1995, 1997/98 und 2000 durchgeführt.

 

Heute hat der Ortsverband Großkrotzenburg F40 im Deutschen Amateur Radio- Club e.V. mit Stand 1.3.2021 28 Mitglieder, davon sind 24 lizenziert und zwei (x)YL's.

 

Covid-19 (Viruspandemie) bedingt sind alle Fahrten zu Amateurfunk-Flohmärkten, Messen und sonstigen DARC-Veranstaltungen seit März 2020 abgesagt.

 

Unser großes Thema in F40 war im 1. Halbjahr 2020: „QRV werden über den Satelliten QO-100“. Zu dritt haben wir das (DL5RGA, DK6FA und DF6FQ) sehr gut hinbekommen (Bastelrunden mit F51 im Dezember und Januar). Seit Mai/Juni 2020 sind wir qrv über den geostationären Satelliten.

 

In einer anderen Gruppe wurde das Thema „Logbuch-Programm und Datentransfer von alten Log“ angegangen. Im Moment arbeiten einige von uns jetzt neu mit dem kostenfreien Swisslog for Windows – auch das war ein Erfolg.

 

Vom 3. bis. 6. September war der Fieldday von F51 in Udenhain. Auch hier waren einige von uns als Besucher vor Ort und haben aktiv mitgemacht.

 

Im 2. Halbjahr hat sich die Aktivität auf die Tests von neuen modernen Funkgeräten erweitert. Roland, DL5RGA, testete und verglich die älteren Kenwood TS-570 und Icom IC-7700 Transceiver mit den neueren Transceivern der Mittelklasse Icom IC-7300 und Yaesu FT-991A und dem Spitzenklasse-TRX Yaesu FT-DX 101 MP, stellte die Geräte ein und optimierte die Audiosignale. Ebenso wurden die neuen Transceiver für den Satellitenfunk vom Typ Icom IC-9700 von Roland im Audiobereich optimiert.

 

Anfang Dez. 2020 hatten wir die ersten Verbindungen über C4FM-Technik (Yaesu FT-991A und FT-3D Handfunke) durchgeführt und gleich beim ersten Test-QSO zwischen Roland und mir hatten wir Kontakt mit einem kanadischen Funkamateur. DMR und D-Star funktionieren ebenfalls.

 

Zur Zeit werden von Jürgen, DF6FQ, Versuche mit verschiedenen koaxialgespeisten Dipol-Mehrbandantennen versus symmetrisch gespeisten Dipolantennen mit symmetrischem Koppler durchgeführt.

 

Und besonders hervorzuheben ist, dass wir es geschafft haben, uns seit Mitte März 2020 jeden Tag früh um 8 Uhr für 30 Minuten auf der neuen OV-Frequenz 145,4625 MHz zu treffen und eine OV-Funkrunde etabliert zu haben. Ebenso finden wir uns jeden Mittwoch um 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr auf 2 m

Kontakt

Ihre Ansprechpartner im OV F40

OVV
Jürgen Nimbler
DF6FQ
Mail: df6fq(at)darc.de

 

Stv. OVV
Roland Gündling
DL5RGA
Mail: dl5rga(at)darc.de

 

 

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X