Notfunk

To top

 

Notfunk dient dazu, schnelle und zuverlässige Kommunikation zwischen Einsatzkräften und Rettungsdiensten sowie zwischen Betroffenen und Einsatzkräften sicherzustellen. Notfunknetze können sowohl über terrestrische als auch über satellitengestützte Funkverbindungen betrieben werden und ermöglichen es Rettungskräften, in Notfällen schnell und effektiv zu koordinieren und zu kommunizieren. Auch Wellfair Traffic gehört zu dieser Kategorie und dient der Kommunikation im Ort oder der Nachbarschaft zwischen Bürgern.

 

Wichtige Informationen rund um den Notfunk im Bereich Inn-Salzach, Altötting, Mühldorf, Waldkraiburg, und Haag haben wir in folgende Unterkategorien eingeteilt:

     

     

    Grundlagen

    To top

    Grundlagen

    To top

    Not & Krisenfunk Informationen für die Funkstation Grundlagen:

     

     

    Was sagt das AFuG?

    Gemäß Paragraph 2, Absatz 2 des  Gesetz über den Amateurfunk (AFuG)
    wird der Amateurfunkdienst wie folgt definiert:

    "Amateurfunkdienst ein Funkdienst, der von Funkamateuren untereinander, zu experimentellen und technisch-wissenschaftlichen Studien, zur eigenen Weiterbildung, zur Völkerverständigung und zur Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen wahrgenommen wird; der Amateurfunkdienst schließt die Benutzung von Weltraumfunkstellen ein. Der Amateurfunkdienst und der Amateurfunkdienst über Satelliten sind keine Sicherheitsfunkdienste“

     

    Persönliche Vorsorge treffen:

    • Handfunkgeräte und Mobilgeräte mit den Frequenzen aus der Region programmieren.
    • Stromversorgung? LifePO4, Blei Akkus / Powerstations, Solarpanel
    • Notfunkmappe mit Block, Schreibzeug, Frequenzlisten
    • Sein Equipment „kennen“ – regelmäßig damit ÜBEN! -->funken
    • ggf. auch mit weiteren „freien“ Funkanwendungen
      z.B. mit CB, Freenet, PMR und LPD Nutzern

     

    Persönliche Situation beurteilen - Notfunk möglich?

    • FM oder DAB Radio einschalten!
    • UKW Funkgeräte einschalten! (Relais & Direkt)
    • Frequenzen monitoren / Information sammeln & notieren!
    • Funkbereitschaft melden – „Hier ist ……… auf Empfang!“
    • Senden nur wenn nötig! – (Funkdisziplin)
    • Funkstille halten, bis Sammelanruf einer Leitstation erfolgt!
    • Übermittlung, kurz und aussagekräftig, keine Q-Gruppen!
    • Befolgen der Anweisungen der Leitstationen!
    • Zeitplan beachten! 3er Regel Alle 3 Stunden für 3 Minuten die Hauptfrequenz monitoren! 6 Uhr – 9 Uhr – 12 Uhr – 15 Uhr – 18 Uhr – 21 Uhr – 24 Uhr – 3 Uhr – 6 Uhr

     

    Notfallmeldung

    WER?......................Name und Standort des Melders
    WO?........................Ort des Notfalls
    WAS?.......................Was ist passiert, was ist zu tun,                 welche Hilfe wird benötigt?
    WIEVIELE?........... ..Verletzte, Betroffene, etc.?
    WELCHE?...............Art der Verletzung, Erkrankung
            eingetretene Schäden?
    RÜCKFRAGEN?.....Sonstige Informationen

     

     

     

    Aufnahme eines Notfalls

    Bei der Aufnahme eines Notfalls oder Meldung immer
    Frequenz, Uhrzeit und Datum notieren und an die
    verantwortliche Behörde oder Gemeindeverwaltung
    weiterleiten. (z.B. Feuerwehr, Leitstelle, Polizei)
    Die Notrufzentrale, die Funkleitstation oder die den Notruf aufnehmende
    Station beendet die Verbindung wenn Sie alle Informationen bekommen hat,
    die zur Hilfeleistung notwendig ist.

    Formular für die Funkspruchaufnahme

     

    Frequenzen für Information und Notfunk

    To top

    FM Radiosender

    im Notfall weiterhin sendefähig in unserer Region:

     

    Inn-Salzach Welle

    93,1 Mhz
    Bayern 398,5 Mhz

     

     

    Jedermann Funk

    Funkgeräte die lizenzfrei in Deutschland von jedermann betrieben werden dürfen, haben ebenfalls allgemein bekannte Notrufkanäle:

     

    Freenet149.050 MhzKanal 3
    PMR446.03125 MhzKanal 3
    LPD433,125 MhzKanal 3
    CB26.985 MhzKanal 3
    CB27.065 MhzKanal 9

     

    Subtöne bei Freenet, PMR und LPD deaktivieren (CTCSS ausschalten bzw. Unterkanal auf 0 stellen) damit alle Funksprüche untereinander und herstellerunabhänig gehört werden können.

     

     

    FM Relais regional

    To top
    FrequenzRufzeichenAblageCTCSS
    431,900 MHzDBØRKS Burgkirchen+7,6 MHz 
    439,250 MHzDBØBKN Eschlberg-7,6 MHz 
    438,625 MHzDMØBGH Burghausen-7,6 MHz 
    438,400 MHzOE2XZR Salzburg-7,6 MHz88,5 Hz
    145,687 MHzOE2XZR Salzburg-0,6 MHz88,5 Hz
    145,675 MHzDBØARB Gr. Arber-0,6 MHz71,9 Hz
    439,225 MHz DMR, DSTAR, FMDBØARB Gr. Arber-7,6 MHz71,9 Hz
    439,200 MHz DMR + FMDBØQP Wald b. Winhöring-7,6 MHz123 Hz
    145,625 MHzDMØQP Wald b. Winhöring-0,6 MHz 
    438,825 MHzOE2XHM Hochkönig-7,6 MHz 
    438,950 MHzOE5XDO Pfarrkirchen im Mühlkreis-7,6 MHz71,9 Hz
    145,712 MHzOE5XKL Krippenstein-0,6 MHz 
    145,775 MHzOE5XUL Ried Geiersberg-0,6 MHz 
    439,125 MHzDBØTRS Hochberg-7,6 MHz 

     

     

    Allgemeine internationle Notruffrequenzen IARU Region 1

    VHF / UHF

    2m144.260 MhzUSB
    2m145.500 MhzFM
    70cm433.500 MhzFM

     

    Kurzwelle

    80m3.760 Mhz
    40m7.110 Mhz
    20m14.300 Mhz
    17m18.160 Mhz
    15m21.360 Mhz

     

    Möglichkeiten der digitalen Nachrichtenübermittlung im Notfunk

    To top

    Im Amateurfunk können verschiedene Anwendungen genutzt werden, bei denen z.B. E-Mails oder andere digitalen Daten übermittelt werden können, einige davon sind:

     

    • HAMNET: ist ein IP basiertes Netzwerk , es ermöglicht den Austausch von Daten, wie Internetzugang, E-Mail, Dateien und VoiceOverIP (IP basierte Telefonaanwendung), über Funkverbindungen. Es basiert auf dem Internet-Protokoll (IP) und verwendet Funkfrequenzen, die von den jeweiligen Regulierungsbehörden für den Amateurfunk zugewiesen wurden. Hamnet wurde entwickelt, um Funkamateuren die Möglichkeit zu geben, auch in abgelegenen Gebieten oder bei schlechten Netzwerkbedingungen eine Internetverbindung aufzubauen. Es ermöglicht es auch Funkamateuren, sich untereinander zu verbinden und Daten auszutauschen, ohne dass sie auf kommerzielle Dienste angewiesen sind.
    • WINLINK: ist ein weltweites Netzwerk, das von Funkamateuren betrieben wird und das es ermöglicht, E-Mails über Funkverbindungen zu versenden und zu empfangen. Es wurde insbesondere für den Einsatz in Notfällen und Katastrophen entwickelt, um die Kommunikation zwischen Einsatzkräften und Betroffenen zu unterstützen, wenn normale Kommunikationskanäle nicht verfügbar sind. Winlink nutzt eine Kombination aus Digitale-Modemprotokollen und Internet-Gateways, um E-Mails über Funkverbindungen zu übertragen und mit dem weltweiten Internet zu verbinden. Es ermöglicht es Benutzern, E-Mails sowohl an andere Winlink-Benutzer als auch an normale E-Mail-Adressen zu versenden und zu empfangen.

    • PACTOR: Ein Modem-Protokoll, das es ermöglicht, E-Mails über Funkverbindungen zu senden und zu empfangen. Es wird hauptsächlich in der maritimen und mobilen Funkamateur-Kommunikation verwendet.

    • APRS (Automatic Packet Reporting System): ist ein digitales Kommunikationssystem, das hauptsächlich von Funkamateuren genutzt wird, um ihre Position, Bewegung und andere Informationen in Echtzeit zu melden. E-Mail-APRS ermöglicht es Funkamateuren, E-Mails über APRS-Funkverbindungen zu senden und zu empfangen. Es kann auch in der maritimen und mobilen Funkamateur-Kommunikation eingesetzt werden, um E-Mail-Kommunikation auch außerhalb der Reichweite von herkömmlichen Netzwerken zu ermöglichen.

    • AREDN  (Amateur Radio Emergency Data Network): ist ein Projekt, das von Funkamateuren entwickelt wurde, um ein hochverfügbares und zuverlässiges Datennetzwerk für Notfälle und Katastrophen bereitzustellen. Es nutzt dazu Mesh-Networking-Technologie, die es ermöglicht, dass jeder Knoten (Router) im Netzwerk direkt mit seinen benachbarten Knoten kommuniziert, anstatt dass alle Daten über einen zentralen Server oder einen Internetanschluss geleitet werden müssen. AREDN verwendet spezielle Firmware, die auf kommerziell erhältlichen WLAN-Routern installiert werden kann und diese zu mesh-fähigen Funkroutern umwandelt. Es arbeitet in den Frequenzbändern, die für den Amateurfunk zugelassen sind und nutzt verschiedene Protokolle wie IPv4, IPv6, OLSR und BATMAN. AREDN kann genutzt werden, um in Notfällen und Katastrophen eine schnelle und zuverlässige Kommunikation zwischen Einsatzkräften und Betroffenen zu ermöglichen. Es kann auch genutzt werden, um in ländlichen Gebieten oder bei schlechten Netzwerkbedingungen einen Internetzugang bereitzustellen und für Datenaustausch und Ressourcen-Sharing.

    • MESHTASTIC ist ein Open-Source-Projekt, das für den Aufbau von Mesh-Netzwerken verwendet wird. Es wurde insbesondere für die Verwendung mit günstigen ESP32 Entwicklungsboards entwickelt, die das LoRa-Protokoll (Long Range) verwenden, das es ermöglicht, Datenübertragungen über große Entfernungen durchzuführen. Meshtastic kann verwendet werden, um eine Vielzahl von Anwendungen zu unterstützen, wie z.B. die Übertragung von Textnachrichten, GPS-Positionen und Wetterdaten. Mit Meshtastic kann über eine Handy App Chats abgewickelt werden, die rein über Lora Funkverbindung kommuniziert und auf kein Internet oder Handynetz angewisen sind. Reichweite je nach Antenne und Standort, mehrere Kilometer.

     

    Content größtenteils erstellt von ChatGPT.....

    Links und Infomaterial zum Download

    To top
    Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X