DL73TXL

Anfahrt auf Flughafen Berlin-Tegel "Otto Lilienthal"
Da kam Freude auf. Der Flughafentunnel wurde saniert...
Fußgängerbrücke über den Kurt-Schumacher-Damm.
Durch die Sperrung des Flughafentunnel starker Verkehr auf dem Kurt-Schumacher-Damm
Behelfsmäßige Stahlhochstraße am Kurt-Schumacher-Damm. Nähe JET Tankstelle
Die Stahlhochstraße im Bereich der heutigen JET-Tankstelle am Kurt-Schumacher-Damm
Endlich fertig! Der Verkehr fließt wieder in beiden Richtungen durch den Flughafentunnel
Hauptgebäude und Tower von TXL
Der formschöne Tower für die Fluglotsen
Flugzeug auf der damals viel bestaunten Brücke über der Zufahrtstraße zum Terminal
Ein Oldie. Die Kennung gehört heute zu einem Airbus 321-211 von Aeroflot
Niki. Österreichische Fluggesellschaft. Flugbetrieb im Dezember 2017 eingestellt.
Fluggastbrücke ist angedockt und die Catering Firma füllt die Bestände auf
TXL war Heimatbasis von Air Berlin
Royal Jordanien
D-IAWU. Cessna 525 CitationJet CJ1
Turkish Airlines
Vueling. Spanische Billigfluggesellschaft.
Im Vordergrund: Mongolian Airlines.
Mongolian Airlines. Name der Maschine Chinggis Khaan
Wo habe ich denn den 10er Ringschlüssel...?
Bevor es auf Reisen geht schnell noch eine Mutter im Triebwerk festziehen...
AIRFRANCE
Leitlinien für das Parken. Für die unterschiedlichen Flugzeugtypen jeweils ein eigener Haltepunkt
Airbus der Flugbereitschaft der Bundesrepublik Deutschland
Etihad mit schweizer Kennung.
Hapag-Lloyd. Fliegt jetzt unter TUIfly.
KLM. Royal Dutch Airlines.
Sehr schöne Idee der Air Berlin Leute. Ein Flieger der ehem. Linie mit der Bezeichnung: #flyinghomeforchristmas
Hapag-Lloyd Express. Deutsche Billigfluggesellschaft. Vorläufer der TUIfly.
Air Berlin. In einer älteren Lackierung.
Deutsche BA. Ehemalige deutsche Fluggesellschaft.
Germanwings. Ehemalige deutsche Fluggesellschaft. Befindet sich in Abwicklung
Deutsche BA. Zwei unterschiedlich gestaltete Leitwerke.
Concorde. Die Maschine besuchte die Stadt anläßlich der 750 Jahrfeier der Stadt Berlin mit Start der 74. Tour de France in Berlin. (1.-2. Juli 1987)
Erster Airbus A380 der Lufthansa. Er besuchte auch Berlin auf einer Deutschland Tour.
Care Pakete. Diese Hilfspakete mit Lebensmittel wurden auch über den Flugplatz Tegel während der Berlin-Blockade nach Berlin eingeflogen. Museum: Alliierte in Berlin e.V.
Polizeipferde lassen sich nicht beirren. Anflug auf die Landebahn 08L. Standort an der Bernauer Straße.
Kurz vor dem Aufsetzen auf 08L.
bmi. British Midland Airlines. Ehemalige schottische Regionalfluggesellschaft. Betrieb wurde 2019 eingestellt.
Air Malta.
Transaero. Ehemalige russische Fluggesellschaft. Wurde von Aeroflot übernommen.
British Airways.
Lufthansa.
air Baltic.
Germania. Ehemalige deutsche Fluggesellschaft. Stellte 2019 den Betrieb ein.
Ein selter Gast. Egypt Air Force. Flugzeug ist eine Lockheed LC 130H Hercules.
Auch ein Flugzeug Spotter hat mal Hunger. Der Currywurst S-Bahn Wagen vor dem Hauptgebäude in Berlin-Tegel.
Grauer Granitstein als Gedenkstein für sieben französische Soldaten die bei einem Absturz ihrer Maschine im Forst Jungfernheide am 17. Februar 1953 zu Tode kamen. Westrand des Flughafensees und südlich des Maienwerderwegs
Vorfahrt im Innenhof des Terminals mit direktem Zugang zu den 14 Abflugpositionen.
Die drei Luftkorridore welche Berlin (West) während der
Blockade mit den alliirten Zonen verbanden

Mit der Verwendung des Rufzeichens DL73TXL und des S-DOK >> BYETXL <<

möchte der Ortsverband D13, Märkisches Viertel im DARC

(Deutscher Amateur-Radio-Club) an die historische Bedeutung des Flughafens

Berlin-Tegel "Otto Lilienthal" (IATA-Code TXL) für die Berliner Bevölkerung erinnern.

 

Mit der Schließung des Flughafens Berlin-Tegel endet auch die Geschichte des

letzten, von ehemals drei Flugplätzen, die während der Berlin-Blockade vom

24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949 die Berliner (West) über Luftkorridore versorgten.

Die Flugplätze Berlin-Gatow und Berlin-Tempelhof sind seit längerem geschlossen.

 

Der Flugplatz Berlin-Tegel entstand in nur 90 Tagen mit Hilfe

französischer Soldaten, amerikanischen Spezialisten und deutschen

Arbeitskräften auf historischem Grund im Norden Berlins, in den

Stadtbezirken Reinickendorf und Charlottenburg.

 

Ab 1930 wurden auf dem Gelände durch Rudolf Nebel, Hermann Obarth

und Wernher von Braun Versuche mit flüssigkeitsgetriebenen Raketen

durchgeführt. Diese führten im weitesten Sinn zur späteren

SATURN V Rakete der USA, welche dann die ersten Menschen

zum Mond brachte.

 

Die mit 2428m Länge erbaute Start-Landebahn war zur damaligen Zeit die

längste in Europa.

 

Den ersten regulären Linienflug nach Tegel startete die AirFrance

am 2. Januar 1960. Die PanAm folgte 1964 mit dem Flugverkehr nach

New York. Abgewickelt wurde der Verkehr, von einem am nördlichen

Rand des Flugfeldes gelegenen, noch heute als Regierungsterminal

betriebenem Gebäudekomplex.

 

Der Baubeginn des, heute noch als Terminal der kurzen Wege,

hoch gelobten Hauptgebäudes, startete in Tegel-Süd 1969.

Das Richtfest wurde 1972 gefeiert.

Das sechseckige Hauptgebäude wurde am 1. November 1974 eröffnet.

Geplant wurde das Gebäude und der Tower durch das Architektenbüro

Gerkan, Marg und Partner (gmp) als "Drive-in"-Airport mit dezentraler

Abfertigung. Der Weg vom Auto bis zum Flugzeugsitz beträgt keine 50m.

Situationsbedingt kommt heute noch der eine oder andere Meter

Sicherheitsschleuse dazu.

 

Durch stark gestiegenes Passagieraufkommen (>22 Mio in 2018)

ist der Flughafen Berlin-Tegel heute an die Belastungsgrenze gestoßen.

Durch den Berliner Senat dem Land Brandenburg und dem Bund

wurde die Errichtung eines neuen Flughafens im Süden Berlins

beschlossen.

 

Mit Fertigstellung des Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) in Schönefeld

endet nun die Geschichte von Berlin-Tegel (TXL).

 

Eine Projektgruppe erarbeitet jetzt Pläne für eine Nachnutzung

der Gebäude und des weitläufigen Geländes.Der Standort soll zum Forschungs-

und Industriepark für urbane Technologie werden. Davon betroffen ist natürlich

auch das Herzstück des alten Flughafens, das sechseckige Abfertigungsgebäude.

Es soll zur neuen Heimat der Beuth-Hochschule werden. Damit bei der

Nachnutzung nicht zu viel von der Einmaligkeit des Gesamtkunstwerks

verloren geht ist das Terminal von der Denkmalpflege unter Schutz

gestellt worden. Man sollte hoffen das der Umbau "aus einem Guss"

geschieht und nicht verpfuscht wird.

 

Die kleine Bildergalerie*) erinnert noch einmal an den Flugverkehr in TXL.

Viele gezeigten Fluggesellschaften sind längst Historie.

Flughafen Berlin-Tegel ist auch bald Geschichte...

 

*) Alle Fotos sind Eigengewächse. Fotostandorte waren der Treppenturm im

Hauptgebäude, die Besucherterrasse, die "Franzosensiedlung"

am Kurt-Schumacher-Damm und ein Standpunkt an der Bernauer Straße.

 

Danke!  Thank you!  Merci! alter Freund!.. Berlin-Tegel "Otto Lilienthal" - TXL

73` DH7ACI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X