Jugend

Startseite

--------------------------------------------

Abenteuer Technik

In Zusammenarbeit mit dem Offenen Haus der AWO Vaterstetten machen wir Technik für Kinder und Jugendliche erlebbar.

 

Mitmachen kann jeder, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wichtig ist die Neugier an der Technik und eine regelmäßige Teilnahme.

 

Ziel ist immer, bei den Kindern und Jugendlichen
 - das Interesse an der Technik zu wecken,
 - Spass am Basteln und der Technik zu fördern,
 - Elektronik in Hard- und Software zu erleben.

Unsere erfahrenen Betreuer arbeiten alle ehrenamtlich, lediglich für das Material wird ein Beitrag erhoben.

 

Dabei gehen wir schrittweise vor​:

 

Druse für Kids (ab 10. Jahre)

Elektronik für Kids (ab 11. Jahre)

Roboter für Kids (ab 13. Jahre)

Amateurfunk für Kids (ab 16. Jahre)

 

Bis auf weiteres sind alle Veranstaltungen abgesagt!

Druse für Kids (ab 10. Jahre)

 

Eine Druse ist ein unscheinbarer Gesteinsbrocken, der im Inneren wunderschöne Kristalle enthält. Man muss ihn nur aufmachen! Nach diesem Vorbild  wurde unser Projekt benannt.

 

Kinder zerlegen ausgediente Geräte vom Wertstoffhof, deren Funktion ihnen grundsätzlich  bekannt ist. Das Innenleben ist aber ein Geheimnis für sie, das sie nun erkunden.
Die Kinder dringen unter Anleitung in das Innere der Gegenstände vor. Sie bekommen Teile und Funktion erklärt und entdecken so die Technik.

 

Das Projekt wendet sich an Kinder im Alter ab 10 Jahren.  Nach jedem Treffen finden ausgesuchte - und zum Teil heiß begehrte - Teile den Weg in die Kinderzimmer,Druse ist für viele Kinder die Möglichkeit. das Interesse an der  Technik zu entdecken Wir zerlegen alles (außer Drucker und Großgeräten) die sich im Haushalt finden.

 

 

Elektronik für Kids

 

Beim Elektronikbasteln sind Mädchen und Jungen ab 11 Jahren vertreten. 

 

Im ersten Teil starten wir mit 2 Lötübungen. starten wir mit Aufbauten in der sog. Reißnageltechnik, Die Schaltungen sind zum  einen übersichtlich, denn "Layout" und Schaltbild sind praktisch eins. Andererseits ist der Aufbau einfach, kindgerecht, preiswert, leicht zu korrigieren und in der Vorbereitung nicht allzu zeitaufwändig. Selbst blutige Anfänger arbeiten damit sehr selbständig und hingebungsvoll. Wenn diese Stufe erfolgreich gemeistert wurde, kommen Platinenschaltungen an die Reihe.Auch hier werden einzelne Schaltungen wie zum Beispiel eine Taschenlampe oder ein Radio aufgebaut. Nebenbei werden die wichtigsten Bauteile erklärt und auch wieso und warum die Schaltung funktioniert. Es gibt dazu immer Arbeitsblätter zum Nachschlagen und Nachlesen.

Im zweiten Teil geht es dann tiefer in die Elektronik.

 

Es werden weitere Bauteile behandelt und es stehen anspruchsvolle Projekte auf dem Plan. Die Schaltungen werden in der Regel auf Platinen aufgebaut. Die elektrischen Schaltfunktionen des Transistors werden besonders anschaulich gemacht.  Die technischen Regeln nach denen Transistoren, Widerstände, Kondensatoren und Spulen in den Schaltungen zusammenarbeiten und unsichtbare Kraftfelder oder Wellen erzeugen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit bis in den Weltraum ausbreiten werden erforscht. Außerdem üben wir das Löten mit winzigen SMD-Teilen.

Der Peilempfänger - alles selbstgebaut

Zum Abschluss entsteht ein kompletter Peilempfänger, mit denen wir alle zusammen dann auf eine Schatzsuche gehen.

Roboter für Kids

Hier werden Mädchen und Jungen ab 13 Jahren gefordert.
 
Im ersten Teil baut jeder Teilnehmer baut sein Roboterfahrzeug auf, das schrittweise erweitert wird. Das Fahrzeug wird abschnittsweise aus den einzelnen Bauteilen aufgebaut. Einige der Platinen werden selbst mit den elektronischen Bauteilen bestückt.
Alle Funktionen werden durch ein Arduino-Board gesteuert. Im weiteren Verlauf kommen noch mehr Sensoren hinzu. Dazu wird auch die Software laufend erweitert. Die Programmierung erfolgt in C, das Programm wird über eine USB-Schnittstelle von einem Rechner in den Prozessor übertragen. Am Ende fährt der Roboter einer Linie nach, setzt Lichter und Blinker.
Ausführliche Arbeitsblätter erklären sowohl die Hardware als auch die Software.
Wir legen Wert darauf, dass jeder Schritt erklärt und verstanden wird und nicht nur einzelne, fertige Komponenten zusammengesteckt werden.

Im zweiten Jahr liegt der Schwerpunkt bei der Software. Es wird schrittweise in die Programmierung mit C eingestiegen.
Es wird gezeigt und geübt, wie Aufgaben in einem Flussbild dargestellt werden können. Weiter werden die einzelnen Befehle in C erklärt. Die anschließende Erprobung mittels des Roboterfahrzeugs zeigen dann den Erfolg und sind Ausgangspunkt für weitere Optimierungen.
Ziel ist, am Ende einfache Programme in C programmieren zu können.

Amateurfunk für Kids

 

Wir haben eine Funkstation, mit der sowohl lokale Verbindungen über UKW als auch weltweite Verbindungen über Kurzwelle möglich sind. Neben dem Basteln gibt es die Möglichkeit unter Anleitung und mit einem Ausbildungsrufzeichen zu funken.

Die Veranstaltungen finden sporadisch statt und werden vorher bekanntgegeben.zum-funkamateur

Der Amateurfunk erlaubt weltweite Verbindungen auf den für den Amateurfunk international reservierten Frequenzbändern. Der Betrieb einer Amateurfunk-Sendestelle erfordert eine Lizenz, die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) nach bestandener Prüfung erteilt wird.
Wir veranstalten Kurse zur Vorbereitung auf die Prüfung für Jugendliche und Erwachsene.


Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X