Der Deutschland-Rundspruch

To top

Ein wichtiges Bindeglied zwischen der monatlichen Information durch das Amateurfunkmagazin CQ DL, Rundschreiben an die Ortsverbände und der Nachrichtenspalte auf der DARC-Webseite ist der wöchentliche Deutschland-Rundspruch. Es handelt sich um eine Nachrichtensendung für Funkamateure, die durch den DARC e.V. erstellt und von den Funkamateuren vor Ort verlesen und ausgestrahlt wird. Die Erstaussendung erfolgt donnerstags um 1730 UTC auf 3777 kHz +- QRM in der Modulationsart SSB. In zahlreichen Distriktsrundsprüchen wird er wiederholt. Auf dieser Seite finden Sie die alle Veröffentlichungen, u.a. auch als PDF- und MP3-Audio-Datei. Zum automatisierten Herunterladen gibt es den jeweils aktuellen Rundspruch im MP3-Format als festen Link: https://www.darc.de/fileadmin/filemounts/gs/redaktion/dlrs/dlrs.mp3.

Zuarbeit für den Rundspruch

Meldungen mit bundesweiter Relevanz für den Deutschland-Rundspruch schicken Sie bitte ausschließlich an: Redaktion CQ DL, Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Tel. 0561-949880, Fax 0561-9498850, E-Mail: redaktion(at)darc.de


Rundspruchplan zum Herunterladen

Die Termine der Rundspruchaussendungen werden jährlich im Rundspruchplan zusammengestellt. Der DARC veröffentlicht die Auflistung jeweils in der Januar-Ausgabe der Clubzeitschrift "CQ DL". Der Plan kann hier heruntergeladen werden: Zum Download

Per E-Mail abonieren

Nie mehr verpassen - den Deutschland-Rundspruch können Sie hier als E-Mail kostenlos abonnieren. Über ein einfaches Webformular können Sie den Rundspruch selbst bestellen oder abbestellen. Zum Formular

Aktuelle Ausgaben

To top

Anmelden erforderlich

Bitte loggen Sie sich ein, um das Beitragsangebot zu sehen!

Archiv

To top

Anmelden erforderlich

Bitte loggen Sie sich ein, um das Beitragsangebot zu sehen!

FAQ

To top
FAQ-Logo

Stand: 14.10.13
(Hinweis: Diese FAQ bezieht sich auf den Deutschland-Rundspruch des DARC e.V. Fragen zu Distrikts-Rundsprüchen sind an die jeweiligen Redaktionen zu richten. Für sie können abweichende Regeln gelten.)

Grundsätzliche Fragen

Grundsätzliche Fragen

1. Frage: Was ist der Deutschland-Rundspruch?
Der Deutschland-Rundspruch ist eine Nachrichtensendung des DARC e.V. für alle Funkamateure. Inhaltlich sind die Meldungen möglichst so ausgewählt, dass sie von bundesweitem Interesse sind. Die Anfänge des Rundspruches gehen in eine Zeit zurück, in der es noch kein Internet gab, das Amateurfunkmagazin CQ DL bzw. seine Vorgänger aber bereits schon erschienen. Allerdings nur einmal im Monat, und man suchte nach einer Möglichkeit der wöchentlichen Information für die Mitglieder. Während heute über die DARC-Webseite auch tagesaktuelle Meldungen platziert werden können, war der Rundspruch seinerzeit bereits ein Novum für die zeitnahe Information der deutschen Funkamateure.

2. Frage: Wo finde ich Rundsprüche aus den vergangenen Jahrzehnten?

Das Archiv auf der DARC-Webseite geht zurück bis in das Jahr 2000. Ältere Deutschland-Rundsprüche können Sie z.B. auf den Internet-Seiten des Rundspruch-Archivs des DARC-Distriktes Berlin nachlesen: dl0bn.de. Dies geht zurück bis ins Jahr 1952.

3. Frage: In welchen Wochen erscheint der Rundspruch, gibt es eine Sommerpause?

Die erste Rundspruchsendung veröffentlicht der DARC e.V. bereits in der ersten Arbeitswoche nach Neujahr. Eine Sommerpause gibt es nicht, auch während dieser Zeit werden Sie über das Medium mit aktuellen Meldungen versorgt. Der letzte Rundspruch eines Jahres erscheint in der Zeit vor Weihnachten. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte dem Rundspruchplan.

4. Frage: An welche Adresse kann ich eine Meldung für den Rundspruch einsenden?
Meldungen schicken Sie bitte an die Redaktion CQ DL, Lindenallee 6, 34225 Baunatal. Für eine – meist übliche – Zusendung per E-Mail nutzen Sie bitte ausschließlich das Postfach redaktion@darcverlag.de. Dies wird jeden Tag fortwährend bearbeitet. So ist sichergestellt, dass eine Meldung nicht aufgrund von z.B. Krankheit oder Urlaub eines Mitarbeiters in Vergessenheit gerät.

5. Frage: Warum wünschen Sie nur Meldungen von „bundesweiter relevanz“?
Der Name ist Programm: Der „Deutschland-Rundspruch“ will möglichst nur Meldungen transportieren, die für alle Funkamateure bundesweit von Interesse sind. Deshalb finden z.B. auch nur solche Veranstaltungen Eingang in die Ausgabe, die einerseits eine große Besucherzahl anzieht und andererseits aus dem ganzen Bundesgebiet.

Fragen zu Publikationswegen

Fragen zu Publikationswegen

1. Frage: In welchen Formaten und auf welchen Wegen wird der Rundspruch veröffentlicht?
Der Rundspruch wird in vielen Formaten zur Verfügung gestellt. Zunächst wird er auf Kurzwelle (3770 kHz plus/minus QRM, donnerstags, 17:30 UTC) verlesen. In Packet Radio lesen sie die aktuelle Ausgabe in den Rubriken „DARCINFO“ bzw. „DARC“. Auf der DARC-Webseite wird er neben dem Fließtext als PDF-Datei und gelesene Audiofassung publiziert. Besitzer eines Smartphones finden ihn ebenfalls in der DARC App. Im Echolink-Netzwerk können Sie den Rundspruch außerdem im Konferenz-Server DARC über spezielle Kommandos abrufen.

2. Frage: Wie kann ich den Rundspruch per E-Mail abonnieren?
Bitte nutzen Sie dazu das Web-Formular unter lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch. Darüber können Sie sich in die Verteilerliste eintragen. Beachten Sie bitte, dass Sie das Passwort gut aufheben, um ihren Account zu pflegen. So können Sie zu einem späteren Zeitpunkt für die Zusendung eine neue E-Mail-Anschrift eintragen oder sich auch aus der Liste austragen. Das Abonnement ist kostenlos.

3. Frage: Meine E-Mail-Adresse für das Abonnement des Rundspruchs hat sich geändert, können Sie diese für mich aktualisieren?
Der E-Mail-Versand für den Rundspruch ist so konzipiert, dass der Empfänger selbst seine Daten eintragen und ändern kann. Das geschieht auf die gleiche Weise, wie Sie sich einst für den Dienst angemeldet haben. Bitte gehen Sie dazu auf die Webseite lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch und loggen Sie sich mit Ihrem Passwort ein welches nur Sie kennen. Nach dem Login können Sie eine neue E-Mail-Adresse definieren, sich aus der Liste abmelden oder weitere Einstellungen tätigen.

4. Frage: Wann wird der Rundspruch im Internet veröffentlicht?
Die Redaktion stellt den Rundspruch am Donnerstag – meist in der Zeit von 12 bis 16 Uhr – online. Ist der Donnerstag ein Feiertag, dann erfolgt die Veröffentlichung entsprechend vorher.

5. Frage: Wann wird der Rundspruch erstmals auf Kurzwelle verlesen?
Unter DLØDL wird der Rundspruch am Donnerstag um 17:30 UTC auf 3770 kHz plus/minus QRM aus dem Amateurfunkzentrum in Baunatal verlesen. Ist der Donnerstag ein Feiertag, erfolgt die Verlesung dankenswerterweise durch Ehrenamtliche außerhalb.

6. Frage: Auf welchen Relais und Frequenzen wird der Rundspruch verlesen?
Diese Informationen publizieren wir im Rundspruchplan, den Sie für gewöhnlich in der Januarausgabe der CQ DL finden. Alternativ gibt es diese Auflistung auch als PDF-Datei in der rechten Spalte unter „Rundspruchplan“. Gegen Jahresende schreibt die Redaktion die Distrikte und Aktivitätsgruppen an und versucht damit Änderungen abzufragen. Sollten Sie eine Änderung haben, wenden Sie sich bitte an die Redaktion CQ DL, vorzugsweise per E-Mail: redaktion@darcverlag.de. Die Information wird dann beim nächsten Abdruck der Liste berücksichtigt.

Fragen zum Inhalt

Fragen zum Inhalt

1. Frage: Wir wollen den Rundspruch verlesen. Ist der Inhalt bindend?
Die Praxis sagt nein. Beispiele finden sich in den DARC-Distrikten. Mancherorts wird der Rundspruch nicht in Gänze vorgelesen, sondern mancher lokaler Rundspruchbetreuer stellt gar eine eigene Nachrichtensendung nach Aktualität aus den vorliegenden Nachrichten der Woche zusammen. Dabei bedient man sich auszugsweise aus eben den Meldungen des DL-Rundspruches.

2. Frage: Wir verlesen den Rundspruch erst nach dem Wochenende. Warum finden Meldungen Eingang, die nach dem Wochenende bereits veraltet sind?

Die Redaktion hat oft gar nicht so viel Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung, wie man zunächst denken könnte: Z.B. der Nachrichtenblock „Aktuelle Conteste“ basiert auf einer Absprache mit dem DARC-Referat für DX und HF-Funksport, die besagt, dass der wöchentliche Rundspruch die jeweils aktuellen Conteste am aktuellen Wochenende UND diejenigen der Folgewoche zu nennen hat. Als inhaltliche Grundlage dient der Info-Kasten „Contest-Termine“ aus der Rubrik KW-Conteste der CQ DL. Weitere Meldungen, die unmittelbar am Wochenende stattfinden, gelangen auf besonderen Wunsch der Veranstalter in den Rundspruch – sozusagen für Kurzentschlossene. Die Redaktion weist die Veranstalter stets darauf hin, dass vielerorts der Rundspruch erst nach dem Wochenende verlesen wird. Sollten Meldungen nicht mehr den Aktualitätsgehalt aufweisen, empfiehlt es sich, diese einfach wegzulassen. Nicht vergessen wollen wir natürlich auch, dass der Rundspruch bereits am Donnerstagnachmittag frühzeitig an ca. 7000 Empfänger per E-Mail zugestellt wird.

3. Frage: Schreiben Sie die Rundspruch-Nachrichten selbst?
Im Gegensatz zur verbreiteten Vermutung wird der Rundspruch vom Redakteur nicht immer selbst geschrieben. Viele Meldungen werden der Redaktion speziell für die aktuelle Ausgabe zugesandt, mit der Bitte sie zu platzieren. Weitere Nachrichtenquellen sind die Webseiten der ausländischen Amateurfunkverbände, deren Inhalt dann übersetzt übernommen wird. Aber auch Inhalte der Amateur Radio Newsline und des britischen Nachrichtenportals Southgate bieten immer gutes inhaltliches Potenzial für eine neue Rundspruchausgabe.

4. Frage: Manche Meldungen sind sprachlich umständlich formuliert. Können diese nicht anders geschrieben werden?

Das Gesicht des Rundspruches hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Früher besagte der Fokus dieses Mediums, dass der Rundspruch hauptsächlich auf den Bändern verlesen und gelesen wird. Die über 7000 E-Mail-Empfänger und digitalen Schrift-Publikationswege haben aus dem Medium jedoch mehr einen Newsletter gemacht. Der Fokus hat sich also von der Sprach- zur Schriftfassung innerhalb des heutigen Medienwandels verlagert. Weiterhin muss man feststellen, dass viele Meldungen der Redaktion von außerhalb zugespielt werden. Umformulierungen bedürfen oft langwieriger Abstimmungsprozesse mit den Einsendern.

5. Frage: Warum haben Sie manche Informationen aus unserer eingesandten Meldung nicht in den Rundspruch übernommen?

Meldungen für den Rundspruch werden von der Redaktion möglichst so bearbeitet, dass sich ein guter Lesefluss ergibt – dies wird speziell vor von denjenigen verlangt, die ihn auf den Bändern selbst vorlesen. Informationen, die einen stark kommerziellen Faktor zur Aussage haben – Preise oder Werbeaussagen – müssen pauschal gestrichen werden. Die ist nötig, weil das Medium „Äther“ durch das Amateurfunkgesetz geregelt ist und der Amateurfunkdienst nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden darf.

Fragen zum Copyright

Fragen zum Copyright

1. Frage: Darf ich/dürfen wir den Rundspruch in meine/unsere Medien/Webseite übernehmen?
Ja, wir freuen uns darüber. Der Rundspruch ist eine offene Serviceleistung für alle Funkamateure und Interessenten. Die Platzierung des Rundspruchs in eigenen Medien oder Webseite ist auch Werbung für den DARC e.V. und den Amateurfunkdienst allgemein.

Fragen zur Audiofassung

Fragen zur Audiofassung

1. Frage: Wir wollen den Rundspruch automatisiert aussenden. Bieten Sie eine gelesene Fassung mit fixer Adresse als Audiodatei an?
Ja. Unter dem festen Link www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3 ist jeweils der aktuelle gelesene Rundspruch im MP3-Format abrufbar.

2. Frage: Die Audioqualität des gelesenen Rundspruchs ist nicht optimal, können Sie das ändern?

Zur Aufnahme steht uns trotz Ihrer Beobachtungen ein Großmembranmikrofon mit USB-Anschluss zur Verfügung, wie es auch von vielen Podcastern eingesetzt wird. Allerdings verfügen wir nicht über einen Studio-Raum, in dem etwa Raumhall und Nebengeräusche vollständig unterdrückt werden. Die Lesung findet hingegen in gewöhnlichen Büroräumen unter Ausschluss möglicher Schall-Nebenquellen statt. Weiterhin muss man feststellen, dass der Rundspruch nicht von Profi-Sprechern gelesen wird. Alternativ können Sie natürlich die Schriftfassung über Ihre Funkstelle einfach selbst vorlesen oder die heruntergeladene Audiodatei nochmals mit Audio-Filtern o.ä. bearbeiten.