Wilkommen in Berlin-Tempelhof

To top

Anschrift

DARC D08
c/o JUGI
Hessenring 47
12101 Berlin

Stadtplan
 

Wegbeschreibungen
S-Bahn: S Tempelhof
U-Bahn: U Paradestraße
Bus: Rumeyplan

DARC-Ortsverband DØ8

Wir befinden uns in Nachbarschaft des historischen Zentralflughafens Tempelhof in der Berliner Innenstadt, der durch die Berliner Luftbrücke internationale Bekanntheit erlangte.

 

Unser Clubraum mit Funkstation ist im Gebäude der Jugend-Freizeiteinrichtung "JUGI" im Hessenring 47, 12101 Berlin untergebracht und umfasst rund 60 Mitglieder unterschiedlicher Altersgruppen.

 

Der Ortsverband D08 ist eine regionale Untergliederung des Deutschen Amateur-Radioclub (DARC) e.V. mit Sitz in Baunatal.

Clubabende bei D08

To top

Jeden Dienstag ab 19 Uhr

Gäste sind ohne Anmeldung herzlich willkommen !

 

 

Funkkontakt

Während unserer Clubabende sind wir auch mit einer eigenen OV-Runde auf dem Berliner 70 cm-Amateurfunkrelais DB0SX vertreten.

 

Frequenz (Ausgabe): 439,050 MHz

Gemeinsam austauschen und erleben

Amateurfunk bedeutet Gemeinschaft. Zu unseren Clubabenden kommen Mitglieder des Ortsverbands sowie interessierte Besucher.

 

Wir gestalten den Clubabend spontan nach Interessenslage: Mal steht das Funken im Vordergrund, mal das Experimentieren oder der fachliche Austausch. Wir unterstützen uns gegenseitig bei der Reparatur von Geräten und lernen gemeinsam neue Sparten des Amateurfunks kennen.

 

 

Mitglieder unseres Ortsverbandes experimentieren mit einer selbstgebauten UHF-Antenne.

Clubstation DL0TE

To top

QSL-Karte

DL0TE bestätigt Verbindungen mit einer QSL-Karte über das Büro.

 

Unsere QSL-Karte ziert das Luftbrückendenkmal am Platz der Luftbrücke in unserer Nachbarschaft.

 

QSL-Karte DL0TE

Gemeinsam funken

In unserem Clubraum betreiben wir eine eigene Clubstation. Sie trägt das Rufzeichen DL0TE.


Mit ihr machen wir Betrieb auf Kurzwelle von 160 bis 10 Meter sowie auf VHF, UHF und auch auf dem Amateurfunksatelliten QO-100.

 

Newcomern und Interessierten geben wir Orientierung und können in der Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung auch individuell Fragen beantworten. Außerdem verfügen einige Mitglieder unseres Ortsverbandes über sogenannte Ausbildungsrufzeichen, mit denen auch ohne eigene Amateurfunklizenz die Möglichkeit besteht, unter Aufsicht und Anweisung Funkbetrieb über unsere Station abzuwickeln.

 

Verantwortlicher für die Clubstation DL0TE ist Kay Nicol, DK1KN.

 

Internationale Kennzeichen für DX und Wettbewerbe:

Weitere Funkstellen von D08

QSL DB0BER/b

DB0BER/b bestätigt Empfangsberichte über das Büro an DB0BER mit einer eigenen QSL-Karte. Meldungen sind auch über ein Formular möglich.
 

DX-Cluster-Meldungen
RBN-Spots

10-Meter Ausbreitungsbake DB0BER

Statusauf Sendung
Frequenz28.273,00 kHz
Sendeleistung5 Watt, omni
ModeA1A
Sendezeitentäglich 0-24 Uhr
StandortKolonnenstraße 20, 10829 Berlin
VerantwortlicherDaniel Möller, DL3RTL
Infowww.db0ber.de

 

 

 

Impressionen

To top

Foto-Credits:

(c) by Daniel Möller, DL3RTL

Funkraum von D08. Li. die Funkplätze, re. die Elektronikwerkstatt
Teilansicht Kurzwellen-Funkstation bei D08
Gesamtansicht Antennenanlage bei D08
Detail VHF/UHF Antenneanlage bei D08

Veranstaltungen

To top
Amateurfunk-Flohmarkt bei D08

SSB-Fieldday 2021 auf dem Trümmerberg

Fieldday Trümmerberg Lichterfelde 2021
Fielday 2021 Berlin-Lichterfelde (Trümmerberg)
Ingo DC7AR, Christian DL7JV, Andy DL7AND, Michael DL7ZR, Frank DD4FK, Michael DN6STY, Uwe DO7UWE

Nach einigen Jahren Pause hatte sich der OV Tempelhof entschlossen wieder an einem Fieldday teilzunehmen. Das Fieldday-Team bestand aus DL7JV, DL7ZR, DL9BBD, DL4AND, DD4FK, DC7AR, DL6TF mit DN6STY und DO7UWE. Christian, DL7JV übernahm die Organisation und erstellte ein Fieldday-Handbuch worin alle wichtigen Details aufgelistet wurden. Ziel war es sowohl an dem SSB-Fieldday auf Kurzwelle, als auch bei dem VHF-September-Contest teilzunehmen, um möglichst viele Punkte für die Clubmeisterschaft zu erzielen.

 

Aus mehreren möglichen Fieldday-Plätzen wählten wir den „Trümmerberg“ in Lichterfelde, nahe der Osdorfer Str. Das Bezirksamt erteilte unproblematisch die Genehmigung und so zog der OV mit mehreren Selbstbauantennen, Fiberglas- und Steckmasten auf den Berg.

 

Der Aufbau der Funkstation erfolgte am Samstagvormittag. Frank, DD4FK, stellte sein neu erworbenes Aggregat zur Verfügung und so konnte für UKW sogar eine kleine Endstufe benutzt werden. Schnell wurde auch der richtige Standort für das Aggregat gefunden, damit es sowohl beim Contest nicht störte und die Anwohner nicht belästigte.

 

Die ersten Tests zeigten, dass alles soweit lief, der Contest konnte beginnen. Dann ging es los und schnell füllten sich die Logs. Etwas irritierend war, dass parallel der All-Asia-Contest lief. So konnten leider weniger europäische Multiplikatoren erreicht werden, als sonst möglich gewesen wären.

 

Einige OM aus benachbarten OV statteten uns einen Besuch ab, leider nur einer aus unserem OV. Die Nacht war dann doch recht anstrengend, da ein paar funkende OM mehr den notwendigen Schichtwechsel ermöglicht hätten. 160 m zeigte, dass der Störnebel aus der Umgebung recht hoch war und leider nicht die erhoffte QSO-Anzahl ermöglichte.

 

Der nächste Morgen bescherte eine ausgeschlafene Crew und so konnten auch die restlichen Stunden absolviert werden. Mit 246 QSO auf KW und 105 auf UKW waren die Erwartungen erfüllt.

 

Der Abbau am Sonntagnachmittag erfolgte recht schnell und alles konnte wieder sicher im OV verstaut werden. Jetzt geht es an das Resultatziehen und Planungen für den nächsten Fieldday, so wir wieder an einem teilnehmen.

 

Ein großer Dank an Christian DL7JV für seine ausgefeilte Planung und  Leitung.

 

Michael DL7ZR


Amateurfunkflohmarkt Berlin D08

Bereits seit 1979 richtet unser Ortsverband alljährlich Berlins großen, traditionellen Amateurfunkflohmarkt aus.

 

Immer am Totensonntag im November öffnen sich ab 10 Uhr die Tore für die Besucher im Gebäude des JUGI, in dem auch unser Ortsverband untergebracht ist. In mehreren großen Räumen werden allerhand Funkgeräte, Antennen, Zubehör und Bauteile angeboten. Bei einem warmen Kaffee und kleinen Speisen kommt man schnell ins Gespräch.

 

Standanmeldungen nimmt der Ortsverband-Tempelhof D08 entgegen.

 

 

Antenne und Grillen

Antenne und Grillen ist unser beliebtes Format im Hochsommer. Dann dürfen wir den großzügigen Garten der Jugendfreizeiteinrichtung mitbenutzen.

 

Allerhand Funkamateure treffen sich dort, um Antennen aufzubauen und auszuprobieren, gemeinsam Erfahrungen auszutauschen - und natürlich zum Grillen. Die Veranstaltung steht auch Besuchern offen.

Termine 2021/2022

To top

Aufgrund der aktuellen COVID-Pandemielage können Veranstaltungen ausfallen.

 

Unser Ortsverband trägt Verantwortung für seine Mitglieder und Besucher und hält die geltenden Corona-Bestimmungen des Landes Berlin ein. Wir informieren über die Auflagen.

 

 

20.11.2022 ab 10 Uhr - Amateurfunkflohmarkt

Ob die Veranstaltung in diesem Jahr stattfinden kann, hängt von der Pandemieentwicklung ab.

Wir werden an dieser Stelle informieren, sobald wir mehr wissen.

 

 

Sommer 2022 - Antenne und Grillen

Der genaue Termin steht gegenwärtig noch nicht fest und wird nach Bekanntwerden an dieser Stelle veröffentlicht.

Aktuelles aus dem Ortsverband

To top
Rüdiger Krause, DL7HUB (SK)

 

 

QO-100 Satschüssel bei D08

Silent Key

Wir trauern um unser Ortsverbands-Mitglied Rüdiger Krause, DL7HUB.

 

Rüdiger war seit dem März 2008 Mitglied im DARC und ein regelmäßiger Besucher unseres OV. Sein besonderes Interesse galt dem Selbstbau von Loop-Antennen. Seine Schwerhörigkeit war ein Grund, sich in den Digitalen Betriebstechniken zu versuchen. Beim letzten Besuch der AREB 2018 in Dresden fiel ihm schon das Laufen schwer, und er besuchte unsere Clubräume immer seltener. Mit 74 Jahren verstarb Rüdiger leider viel zu früh.

 

73 von Kay, DK1KN

 

 

Satelliten-Erdfunkstelle für QO-100

Seit 2020 verfügt unser Ortsverband über eine leistungsstarke Satelliten-Bodenstation. Mit ihr können wir Betrieb über den geostationären Amateurfunk-Satelliten QO-100 abwickeln.

 

Unsere Anlage besteht aus einem 100 cm-Offsetspielgel. Im Sendezweig setzen wir einen konventionellen 70 cm-SSB-Transceiver ein. Ein Konverter setzt anschließend das Signal in das 13 cm-Band um. Eine nachgeschaltete Endstufe mit max. 20 Watt Ausgangsleistung sorgt für stabile Signalqualität am Satelliten. Der 100 cm-Spiegel wird mit einer Patch-Antenne zirkular ausgeleuchtet.

 

Zum Empfang nutzen wir einen hochwertigen LNB mit PLL. Das heruntergesetzte Signal wird von einem SDR verarbeitet, der mit der Software SDR Console gesteuert wird.

 

Mitglieder unseres OVs finden im Mitgliederbereich unter Downloads eine ausführliche Betriebanweisung für den Funkbetrieb über die Satellitenfunkstelle.

Mitgliedschaft im DARC-Ortsverband D08

To top

Mitglied werden

Unser Ortsverband freut sich über jeden neuen Besucher. Und auch über neue Mitglieder. Der DARC ist eine starke Gemeinschaft und der Dachverband der Funkamateure in Deutschland mit mehr als 30.000 Mitgliedern.

 

Mitglieder werden einem Ortsverband zugeordnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies der nächstgelegene Ortsverband ist. Hier in Berlin ist es ein Leichtes, sich seinen Ortsverband auszusuchen, da die Dichte an Ortsverbänden hoch ist.

 

Wenn Sie sich für den Amateurfunk interessieren und erst mal den DARC ein wenig kennenlernen möchen, bietet sich die kostenfreie Gastmitgliedschaft an. Neben der Möglichkeit, Mitglied in unserem Ortsverband zu sein, erhalten Sie auch monatlich die Mitgliedszeitschrift CQ DL.

 

Unser Ortsverband betreut derzeit rund 60 Mitglieder und gewinnt stetig neue hinzu. Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft in unserem Ortsverband interessieren, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

OV-Wechsel

Es kann manchmal der Wunsch bestehen, den OV zu wechseln. Dafür gibt es viele individuelle Gründe.

 

Unser Ortsverband steht jedem Interessenten unvoreingenommen und offen gegenüber. Sprich uns einfach an oder komm' unverbindlich zu unserem OV-Abend vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Ansprechpartner

To top
Kay Nicol, DK1KN, OVV D08

Ortsverbandsvorsitzender (OVV)

1. Vorsitzender des Ortsverbands
 

Kay Nicol, DK1KN 
Telefon030 - 70 69 132
E-Maildk1kn(at)gmx.de

 

 

Weitere Funktionsträger

Stellvertretende OVVChristian Schneider, DL7JV und Gerd Roloff, DC7CU
KassenwartJörg Danger, DL9BBD
QSL-ManagerMehmed Avdibegovic, DJ0QJ und Daniel Möller, DL3RTL

 

GerätewartSanjin Tajic, DL7NX
InternetauftrittDaniel Möller, DL3RTL (Webmaster)
Michael Barth DL7ZR (Content-Management)

 

Kontaktformular

To top

Hinweis

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Ihre Nachricht erreicht den Ortsverbandsvorsitzenden Kay Nicol, DK1KN.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht !

Kontakt zum Ortsverband
Mit dem Absenden erkläre ich mich mit der Datenschutzerklärung des DARC e.V. einverstanden: https://www.darc.de/datenschutzerklaerung/
captcha

Chronik des Ortsverbands D08

To top

Unser Ortsverband wurde 1949 gegründet und hat eine lange Tradition. Bereits 1956 boten wir erste Lizenzkurse an. 1961 beteiligten wir uns an der Internationalen Funkausstellung (IFA), und seit 1979 veranstalten wir den bekannten Amateurfunkflohmarkt Berlin bei D08. Es gibt noch sher viel mehr zu berichten. Lesen Sie selbst.

Zum Lesen klicken..

Zum Lesen klicken..

 

 

 

 

Tabellarische Chronik

Jahr Ereignis
1949 Gründung von D 08
1950 Erste Sendelizenzen in Berlin
1952 Beginn der Vortragsreihen
1956 Die ersten Amateurfunk-Kurse werden angeboten
1959 OV-Abende finden im Lokal Kunigundeneck statt
1961 Erste Beteiligung an der IFA
1968 Der erste Fieldday wird durchgeführt
1969 Das Clubstationsrufzeichen, DL 0 TE, wird zugeteilt
1972 Der OV bekommt eigene Räume im Hessenring 47
1979 Erste Durchführung des Amateurfunk-Flohmarktes
1980 Der erste Computer, RIC, geht in Betrieb
1985 Regelmäßige Treffen von Distrikts Referaten im Hessenring
1986 OV Beteiligung an Veranstaltungen auf dem Flughafen Tempelhof
1989-1995 Höchste Mitgliederzahlen im OV, ca. 150 Vollmitglieder
2003 Kommissarische Verwaltung durch den Distrikt
2004 Konstitution eines neuen Vorstandes
2010 Erster Internetauftritt von D 08
2015-2016 Sanierung der Clubstation

 

 

Hinweis

Die Geschichte vom Ortsverband Tempelhof: Zusammenfassung von Christian Schneider, DL7JV mit Unterstützung von Michael Barth, DL7ZR im Februar 2021. Besonderer Dank gilt Bernd Kieck, DC7XJ, Chronist sowie dem Rundspruch-Archiv von db0bn.de

 

 

1949 BIS 1959, DIE ANFÄNGE

Der Ortsverband Berlin-Tempelhof, D 08, wurde im April 1949 gegründet. Erster Ortsverbandsvorsitzender (Bezirksverkehrsleiter) von Tempelhof war damals P. Robeck, DE8529.

Sende-Lizenzen wurden von der Landespostdirektionerstmals am 16.07.1949 ausgegeben.

Quelle, Chronik Distrikt D: https://www.dl0bn.de/archiv/distrikte/Chronik%20D.pdf

 

1950 war Günther Müller-Brinkum, DL7CR, im Grunewald mit dem Fahrrad portabel unterwegs auf 80m. Von der Askanischen Oberschule wurde zu dieser Zeit Funkbetrieb in Morsetelegrafie durchgeführt.

Die DARC Geschäftsstelle befand sich von 1951 bis 1957 in Marienfelde, Bleßstrasse, Berlin-Tempelhof. Sie wurde vom Bruno Garnatz, DL7BG, betreut. Die Adresse der Berliner QSL-Vermittlung war Postbox 73.

Am 28.11.1952 wurde bei D08 der erste Vortrag über tragbare UKW-Geräte und das 70cm Band abgehalten. Günther Müller-Brinkum, DL7CR führte einen UKW-Tag auf dem Schäferberg durch.

Im Sommer 1956 wurde von Rolf Schmidt DL7GQ im Jugendheim Mariendorf der erste Morsekurs angeboten.

Der im Februar 1959 gezeigte Film „CQDX“ hatte so großen Anklang gefunden, dass daraufhin Mitglieder vom OV D 08, an der Station von Horst Schulze, DL7EM, den Film „Wer hämmert da so spät bei Nacht und Wind“ drehten. Premiere mit guter Kritik bzw. Berichterstattung in der Presse.

URL, Film CQDX: https://www.youtube.com/watch?v=kiDrNIEhi0w

D08 traf sich zu den OV-Abenden ab November 1959 im Lokal Kunigundeneck, bei Karl May, Werderstr. 5 in Berlin 45. QSL-Manager war Horst Schulze, DL7EM.

 

 

1960 BIS 1969

Ab Januar 1960 fanden Lizenzkurse im Jugendheim Bosestraße 6 statt. Im März 1960 hatte der Distrikt Berlin ca. 400 Mitglieder.

OVV Rolf Schmidt, DL 7 GQ, musste Berlin überraschend verlassen. Günter Müller-Brinkum, DL 7 CR, übernahm am 30.08.1961 geschäftsführend den Vorstand. Auch DL 7 CR verließ dann aus QRL-Gründen Berlin. Am 18.02.1962 übernahm Erich Gräßner, DL 7 FP, kommissarisch den OV-Vorstand. Technischer Referent war Horst Schulze, DL 7 EM.

Das OV-Heim befand sich ab dem 18.06.1963 in der Rathausstraße, Mariendorf. Ein Morsekurs wurde weiterhin im Jugendheim Bosestraße 6 und im Jugendheim Kurfürstenstraße angeboten.

Am 04.07.1963 wurde Erich Gräßner, DL 7 FP, zum Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Stellvertreter wurde Dr. Eberhard Janata, DL 7 LX. QSL-Manager war Rainer Kramer, DL 7 LV.

Bei den Wahlen 1966 und 1968 wurden DL 7 FP und DL 7 LV in ihren Ämtern bestätigt. Technischer Referent wurde Günther Busch, DL 7 EW.

Der erste Fieldday von D 08 wurde am 08.06.1968 unter dem Rufzeichen DL  7 EM /P veranstaltet.;

Am 14.02.1969 wurde das Clubstationsrufzeichen DL 0 TE zugeteilt. Das Clubstationsrufzeichen wurde dann in den Folgejahren immer vom jeweiligen Ortsverbandsvorsitzenden weitergeführt. 

Im gleichen Jahr nahm der OV Tempelhof am Sommer-, Herbst- und UKW-Fieldday erstmals von der Mülldeponie Marienfelde teil.

 

 

1970 BIS 1979, CLUBHEIM HESSENRING UND AMATEURFUNK-FLOHMARKT

Bei den Wahlen am 09.04.1970 wurde Erich Gräßner, DL 7 FP, als OVV wiederbestätigt. Als Stellvertreter wählte der Ortsverband Günter Lüben, DL 7 NB, und Eckard Pfitzner, DL 7 NF, als UKW-Referent.

Der Ortsverband Tempelhof traf sich am 04.03.1971, im Restaurant Kunigundeneck. 

Frank Tureck, DL 7 FT, führte eine Dia-Folge über seine DXpedition nach Albanien vor.

Am 25.08.1972 erhielt der Ortsverband vom Bezirksamt Tempelhof Räume in der Jugendfreizeiteinrichtung, Hessenring 47, als Clubraum mit Funkstation zur Nutzung überlassen.

Die Funkamateure richteten sich in zwei Räumen unter dem Dach des Hauses ein. 

1974 wurde eine Heizung installiert. Später kam ein Gittermast mit Kurzwellenbeam, Dipol- und Drahtantennen sowie UHF- und VHF-Antennen dazu.

Zur Wahl am 04.03.1975 wurde DL 7 FP erneut als OVV bestätigt. Ingo Rehfeld, DC 7 AR, wurde zum Stellvertreter gewählt. Am 06.05.1975 hielt Ingo Rehfeld, DC 7 AR, einen Filmvortrag über Gemeinschaftsantennen ab.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung vom 15.03.1977 wurde Wolfgang Pirwaß, DC 7 SV, zum neuen OVV gewählt. DC 7 AR wurde im Amt bestätigt. QSL-Manager wurde Michael Hauft, DL 7 YF.

DC 7 AR gab sein Amt am 28.02.1978 aus QRL-Gründen auf. Michael Barth, DL 7 ZR, übernahm kommissarisch das Amt.

Ein großer Erfolg war der vom OV Tempelhof erstmals veranstaltete Amateurfunk-Flohmarkt (Siehe auch das Kapitel, besondere Aktivitäten und Personen) am 25. Februar 1979. Initiator war Wolfgang Pirwaß, DC 7 SV. 

1979 erstellte der Ortsverband regelmäßig ein „INFO-BLATT DL 0 TE“. Am 13.03.1979 wird Michael Barth, DL 7 ZR, zum stellvertretenden OVV gewählt.

Der EME-Vortrag von Manfred Plötz, DL 7 YC, am 14.12.1979 im großen Saal der Jugendfreizeiteinrichtung fand zahlreiche interessierte Zuhörer.

 

 

1980 BIS 1989

Am 16.10.1980 wurde im Clubheim für den Distrikt der „RIC“ (RTTY-Informations-Computer) von Udo Prims, DC 7 YD, errichtet.

Michael Barth, DL 7 ZR wurde, nachdem der bisherige OVV, DC 7 SV, nicht mehr kandidierte, am 31.03.1981 zum OVV gewählt. Stellvertreter wurde Eberhardt Kubinek, DL 7 WK.

Der Termin vom Amateurfunk-Flohmarkt wurde 1982 in den Herbst verlegt und fand am 21.11.1982 statt. Er erfuhr großes Interesse.

Am 01.03.1983 wurde Gerald Wittek, DL 7 AAC, neuer QSL-Manager. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt. Im Sommer 1983 war das Fieldday-Gelände am Neudecker Weg.

Günter Zellmer, DL 7 ZG, (Siehe auch das Kapitel, besondere Aktivitäten und Personen), bekam am 11.12.1983 die goldene Ehrennadel des DARC überreicht. Am 28.01.1988 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Dies war das erste Mal, dass diese hohe Auszeichnung für Verdienste um den Amateurfunk verliehen wurde.

Quelle, dl0bn.de:https://www.dl0bn.de/archiv/1988/d0488.htm

Am 16.01.1985 lud Manfred Plötz, DL 7 YC, im Clubheim zum ersten Mal interessierte Funkamateure zum Gigahertz-Treffen ein. Bis 1991 folgten regelmäßige Treffen des UKW-Referates.

Joachim Schulze, DL 7 BE, organisierte am 30.01.1985 ein ATV-Treffen mit den Themen 23cm ATV-Bake, 70cm ATV und ATV-Bilder mit dem Mikro-Computer. 

Der OV Tempelhof veranstaltete am 28.04.1985 eine Mobilfuchsjagd, der Start erfolgte am Anhalter Bahnhof. 

1985 nahm der OV D 08 an beiden Fielddaycontesten teil. Das Fieldday-Gelände befand sich im Schichau Weg. Unter der Leitung des OV Tempelhofs wurde anlässlich der 750 Jahrfeier das Berlin-Diplom, 750 Jahre Berlin, herausgegeben. Diplommanager war DL 7 ZR.

DL 7 ZG führte am 18.08.1986 seinen 20. Morsekurs durch, der über das Relais, DB 0 WF, abgestrahlt wurde. Außerdem fanden jeden zweiten Samstag Übungen im Hören und Geben von Morsezeichen im Clubheim statt. 

Beim Tag der offenen Tür auf dem Flughafen Tempelhof am 10. und 11.05.1986 nahm der OV D 08 und der „Berlin American Amateur Radio Club“ mit einem Ausstellungsstand teil. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins wurde diese erfolgreiche Aktion am 30. und 31.05.1987 unter dem Rufzeichen 

DA 1 BLN, mit Sonder-DOK DL 60, erneut publikumswirksam durchgeführt. Im folgenden Jahr, am 28. und 29.05.1988, verstärkte sich das Team zusätzlich durch den OV Kreuzberg, D 02.

Der Ortsverband nahm vom 06. bis 08.06.1987 an einem Bürgerforum des Bezirksamtes Tempelhof im Volkspark Mariendorf mit einem Ausstellungsstand teil und machte gleichzeitig Fieldday-Contest-Betrieb. 

Am 29.09.1987 hielt DL 7 ZR und D 08 einen halbjährlichen Vorbereitungskurs auf die Lizenzprüfung der Klasse C im Clubheim Hessenring 47 ab. Da der Kurs erfolgreich war, wurde am 27.09.1988 erneut ein Kurs angeboten. Das bescherte dem OV etliche neue Mitglieder.

1988 wurden die Treffen der Berliner Packet-Radio-Freunde durch DL 7 BE im Clubheim Hessenring abgehalten.

Bei der Jahreshauptversammlung am 28.02.1989 wurde DL 7 ZR als OVV bestätigt. DL 7 ZG wurde zum stellvertretenden OVV ernannt. Zum QSL-Manager wurde Rainer Goy, DH 7 ARB, gewählt.

Im Sommer 1989 wurde der Fieldday auf dem Gelände des ehemaligen Senatskohlelagers in der Gerlinger Straße durchgeführt.

 

 

1990 BIS 1999

Am 29.01.1991 wurde Falko-Romeo Herda, DL 7 ASD, zum neuen Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Mehmed Avdibegovic, DJ 0 QJ, wurde QSL-Manager von D 08.

Von 1991 bis 1993 machte DJ 0 QJ, während der Bosnien-Blockade, Notfunkbetrieb und die QSL-Vermittlung für Bosnische Funkamateure.

In den Clubräumen des OV Tempelhof fand am 05.05.1992 von Michael Klemp, DL 7 AAZ, ein Vortrag über die statische Berechnung und Errichtung von großen Dachantennen statt.

Zur Jahreshauptversammlung im Frühjahr 1994 wählten die Mitglieder Günter Bautsch, DL 7 ARB, zum neuen OVV.

Am 17.05.1995 wurde Michael Barth DL 7 ZR, langjähriger OVV von D 08, zum Distriktsvorsitzenden in Berlin gewählt.

Zusammen mit dem Distrikt Berlin und dem OV Schöneberg, D 05, wurde am 04. und 05.05.1996, anlässlich der Tempelhof-Airport Tage, vom Flugfeld des Flughafens öffentlich Funkbetrieb mit  dem Sonderrufzeichen DA 0 THF und S-DOK BLN gemacht.

Die Fielddays, SSB und CW,  wurden 1996, in Wernsdorf, südlich bei Berlin, durchgeführt.

1997 fand der Fieldday von DL 0 TE /P in Wittbrietzen statt und eine Delegation von OV-Mitgliedern besuchte die Clubstation DL 0 PB, Paderborn, mit dem DOK N14. Berlin-Tempelhof und Paderborn sind Kulturpartnerstädte. Beide Aktivitäten wurden durch Filme von Alex v. Plettenberg, DL 7 FU, festgehalten.

Der Distrikt Berlin feierte 1997 sein 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass beantragte DL 7 ZR für die Distrikts-Clubstationen DL 0 BN und DB 0 BLN den Sonder-DOK BLN 50. Der Funkbetrieb wurde größtenteils von der Funkstation im Hessenring durchgeführt. Die Feierlichkeiten fanden im Hotel Hilton in Berlin-Mitte statt und wurden von DL 7 FU gefilmt. 

Der OV Tempelhof führte im September 1997 ein Bauprojekt zu magnetischen Antennen für 40/80 Meter durch, viele Funkfreunde bauten die Antenne nach.

Am 07.11.1997 wurde von Holger Stamer, DL 7 VMO, ein Vortrag zu Amateurfunkakkumulatoren und Mikroelektronik abgehalten.

Auch 1999 bot DL 7 ZG wieder einen CW-Kurs an. Start war der 06.12.1999 auf dem Relais DB 0 WF.

Im Jahr 1999 wurde Christian Seibold, DL 7 APN zum neuen OVV gewählt. Er war gleichzeitig Ortsverbandsvorsitzender vom VFDB OV Z 20. Durch die doppelte Amtsführung wurden viele OV-Abende bei D 08 abgesagt und viele Aktivitäten eingestellt, so im Berlin-Rundspruch-Archiv 1999-2003 nachzulesen.

 

 

2000 BIS 2009

Am 15.06.2002 wurde noch ein Sommerfest im Garten des Clubheims durchgeführt.

In 2003 wurde die Situation im Clubheim kritisch. Wegen Überforderung des Vorstandes und fehlendem „Fingerspitzengefühl“ gegenüber der Leitung der Jugendfreizeiteinrichtung im Hessenring 47, trat der gesamte Vorstand zurück und viele OV-Mitglieder aus dem DARC aus. 

Quelle, dl0bn.de: https://www.dl0bn.de/archiv/2002/d3502.htm

Die Clubstation verwaiste. D08 wurde über einige Monate kommissarisch vom Distriktsvorsitzenden, Hans-Peter Zenker, DL2FI, verwaltet.

Die verbliebenen OV-Mitglieder wollten nicht, dass der OV Tempelhof aufgelöst werden sollte. 

Unter anderem Peter Stark, DL 7 PS, Bernhard Kemnitz, DL 7 APT, Mehmed Avdibegovic, DJ 0 QJ und Michael Barth, DL 7 ZR, versammelten sich um Hans Dieter Pfennigwerth, DM 7 JHD, den sie im Frühjahr 2004 als neuen Ortsverbandsvorsitzenden wählten.

Im Sommer 2009 wurde der SSB Fieldday bei Groß-Machnow, auf dem Mühlenberg, erfolgreich durchgeführt. Im Herbst desselben Jahres machte DL 0 TE, anlässlich 20 Jahre Mauerfall, mit dem Sonder-DOK BMF 20 Funkbetrieb. 

 

 

2010 BIS 2019

Der OV präsentierte sich ab 2010 mit einer eigenen Homepage im Internet: 

URL: www.darc.de/der-club/distrikte/d/ortsverbaende/08/

2012, zum Stadtjubiläum 775 Jahre Berlin, initiierte DJ 0 QJ für die Clubstation DL 0 TE den Sonder-DOK BLN 775.

Im Spätsommer 2013 feierte D 08 erstmalig das Sommerfest unter dem Motto „Antenne und Grillwurst“  welches auch in den folgenden Jahren im Garten des Clubheims OV-übergreifend organisiert wurde. 

Zur Jahreshauptversammlung im März 2014 wurde Peter Stark, DL 7 PS, zum Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Erster stellvertretender OVV wurde Christian Schneider, DL 7 JV, zweiter stellvertretender OVV wurde Gerd Roloff, DC 7 CU. 

Von 2015 bis 2016 wurde das Haus vom Bezirksamt Tempelhof saniert. Da auch der gesamte Dachstuhl erneuert wurde, musste D 08 zum ersten Mal seit 1972 den Clubraum verlassen und das Inventar auslagern. Bei dieser Gelegenheit wurden über 10 m³ an alter Technik und Mobiliar entsorgt.

Unter der Leitung von Christian Schneider, DL 7 JV, wurden die Funkamateure bei der Planung für ihre neuen Räumlichkeiten berücksichtigt und bekamen vom Bezirksamt die Clubräume nach ihren Anforderungen saniert. D08 verfügte damit über einen neuen Clubraum mit moderner Elektroanlage, zwei Antennenmasten, Computer-Netzwerk, Bastelecke und Räume für Besprechungen. Zur Wiedereröffnung der Jugendfreizeiteinrichtung wurde am 25.11.2016vom Jugendamt ein Tag der offenen Tür veranstaltet woran sich der OV-Tempelhof beteiligte.

Im Mai 2017 stellte sich DL 7 PS nicht mehr zur Wahl. Die Versammlung wählte Kay Nicol, DK 1 KN, zum neuen OVV. Die anderen wurden im Amt bestätigt.

Ab 2018 führte Kay Nicol, DK 1 KN ein Elektronik-Bastel Kurs für Kinder und Jugendliche im Clubheim durch.

 

 

2020 BIS HEUTE

Zur Jahreshauptversammlung im März 2020 wurde der Vorstand erneut im Amt bestätigt. Als neuer Kassierer wurde Jörg Danger, DL 9 BBD, gewählt.

Bedingt durch die Corona Pandemie und die notwendigen Auflagen der Jugendfreizeiteinrichtung, konnten sich die OV-Mitglieder ab April 2020 nicht mehr vollzählig an der Clubstation versammeln.

Um in Verbindung zu bleiben, traf sich D 08 dienstags zur OV-Runde auf dem 70 cm Relais DB 0 SX.

Im Sommer 2020 wurde mit Daniel Möller, DL 3 RTL, eine Satelliten Funkstelle für den geostationären QO-100 Satellit errichtet.

Im Frühjahr 2021 wurde wegen der Pandemie satzungsgemäß keine Jahreshauptversammlung abgehalten. Die Amtszeiten verlängerten sich bis zur nächsten JHV.

Mitgliederbereich D08

To top

Hier befindet sich der interne Bereich des Ortsverbandes mit Informationen für seine Mitglieder.
Um zu den Inhalten zu gelangen, ist eine Anmeldung auf der DARC-Webseite erforderlich.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X