Ortsverband Ilmenau (X30)

Ortsverband Ilmenau (X30)

Willkommen beim Ortsverband Ilmenau - X30

Ihr Ansprechpartner im OV

Dr. Ralf Schüler
DL4MW
E-Mail: dl4mw(at)darc.de

Besucherstatistik

November Dezember Gesamt
? ? ?
Stand: 13.12.2019 23:59 *)

www.dk0tui.de ist die URL des OV Ilmenau, X30 mit seiner Klubstation DK0TUI und dem Verein Amateurfunkzentrum Ilmenau.

Die URL bleibt - das Hosting ändert sich, weil wir auf ein moderneres CMS umziehen und deshalb auch die Inhalte aktualisieren. Somit sind wir übergangsweise auf 2 Websites vertreten.

Themenabend Satellitenfunk

Am Donnerstag, dem 25.07.2019, ab 19:30 stellte Mario, DL5MLO, den Amateurfunkbetrieb über den geostationären Satelliten Es’hail-2 (P4-A bzw. Qatar Oscar QO-100) vor.

 

Als AMSAT-DL und DARC OV X34 Mitglied ist er am Aufbau und Betrieb des Satellitenbetriebs mit beteiligt. Dieser gemeinsame Themenabend der DARC Ortsverbände X30 und X34 begann mit dem Aufbau und der Einrichtung der Sende- und Empfangsantennen vor dem OV-heim im Schülerfreizeitzentrum Ilmenau. Mario stellte ausführlich in seinem Vortrag die Technik des Satelliten und auch die notwendige Technik für Nutzer vor. Da es an diesem tropischen Abend inzwischen dunkel geworden war, wollten wir nicht in`s Shack von DK0TUI umziehen sondern nahmen die gelbe Hauswand als Leinwand für den theoretischen Teil.

 

Es wurden ein 40cm-Offset-Spiegel und ein handelsübliches LNB als Empfänger verwendet. Die Betriebsspannung wurde über eine Weiche eingespeist und ein SDR auf 739 MHz als Empfänger genommen. Die Software ließ die Satellitenfrequenz als Anzeige erscheinen und die Frequenzdrift des LNB wurde durch die Kontrolle der Bake ausgeregelt.

 

Wie auf dem Foto zu sehen ist, wurde die praktische Vorführung durch QSO`s über den Satelliten mit dem 60cm-Sende-Spiegel abgerundet.

 

Es war ein sehr interessanter Vortrag, der uns neue Möglichkeiten der Kommunikation aufgezeigt hat.

 

DL5MO nach einem Bericht und Fotos von Jürgen, DG0ONW.

OV Ilmenau X30 und X34 auf der Langen Nacht der Technik an der TU Ilmenau 2019

 

Alle drei Jahre findet an der TU Ilmenau die "Lange Nacht der Technik" statt, so auch am 11.5.2019. Hier zeigen Institute der TU und auch viele Firmen der Region, welche Technologien und Produkte hier entstehen. Musik und weitere kulturelle Rahmenprogramme verleihen dem Ganzen einen Volksfestcharakter.

 

Die Ortsverbände X30 Ilmenau und X34 TU Ilmenau des DARC e.V. organisierten für dieses Event einen Gemeinschaftsstand, um unser Hobby zu zeigen - und passend zum Event-Thema auch die modernen technischen Aspekte im Amateurfunk darzustellen.

 

Unser Motto war „Moderne Modulationsarten im Amateurfunk – von CW zu FT-8“. Passend dazu zeigten wir live FT-8 Funkbetrieb mit einem selbstgebauten SDR-Transceiver unter dem Rufzeichen DK0TUI. Zur Veranschaulichung steckte dieser SDR-Transceiver in einem Plexiglasgehäuse. Das Programm und die PSK-Reporter-Webseite wurden per Beamer auf eine Leinwand projiziert.

 

Als Antenne nutzten wir eine 40m-Triple-Leg an einem Glasfiebermast, welche in einem benachbarten und gut sichtbaren Innenhof aufgebaut war. Vor allem die Karte von der PSK-Reporter-Webseite, die veranschaulicht, wo wir überall gerade gehört wurden, erwies sich als sehr publikumswirksam. Generell konnten die meisten Besucher aber mit digitalen Betriebsarten wenig anfangen. Hier merkt man, wie weit wir uns selbst bei eigentlich noch einfachen Amateurfunktechnologien bereits vom durchschnittlichen technischen Verständnis der Bevölkerung entfernt haben. Dies war vor 20 Jahren doch noch anders. Aber es gab auch anregende Gespräche, z.B. mit Mitarbeitern der TU, die auf dem Gebiet der Glasfaserkommunikation arbeiten. Diese belächelten zunächst etwas unsere Aktivitäten, weil sie sowas (digitale Modulationsverfahren) „auf einem völlig anderen technischen Niveau“ betreiben. Nun, nach der Erklärung, was FT-8 und WSPR ist, kamen sie aus dem Staunen dann doch nicht mehr heraus.

 

Andere Ausstellungsstücke, die Besucher visuell ansprachen und zum Verweilen am Stand verleiteten waren einige Endstufen-Röhren und eine Satellitenschüssel mit Selbstbau-LNB für den neuen geostationären Es’hail-2 Satelliten.  Auch unser Morsedekoder war immer von Kindern umlagert, die versuchten, ihren Namen zu morsen und dafür eine attraktiv gestaltete Urkunde mit nach Hause nehmen konnten.

 

Um auch die „Maker-Szene“ anzusprechen, zeigten wir außerdem einige Selbstbau-Projekte und eine Sammlung selbstgebauter WLAN-Antennen.

 

Unser Amateurfunk-Stand an einem attraktiven Platz im Foyer eines Uni-Gebäudes war einer der größeren Aktivitäten von universitätsfremden Ausstellern und eigentlich dauerhaft gut besucht.

 

Interessanterweise kamen viele Besucher und vor allem darunter potentielle Interessenten auch aus weiterer Entfernung. Ebenso konnten wir OMs aus benachbarten OVs begrüßen!

 

Es erwies sich als notwendig, dass für die Dauer des Events von 17:00 Uhr bis Mitternacht dauerhaft mindestens drei Standbetreuer vor Ort sein mussten. Zusammen mit dem Auf- und Abbau und der ebenso aufwendigen Vorbereitung verlangte dies beiden Ortsverbänden einen enormen Einsatz ab. Ein Einsatz, der sich aber für die Sichtbarkeit und Akzeptanz des Amateurfunks als auch für die Werbung potentieller Interessenten mehr als lohnt.

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Beteiligten und Helfern für den großen Einsatz bedanken.

 

Ralf, DL4MW als Ortsverbandsvorsitzer OV Ilmenau, X30

Thomas, DL5MO für den Verein AFZI

 

 

Hans-Joachim Schacht, DL1ANM, silent key

Uns erreichte leider die schreckliche Nachricht, dass unser OV-Mitglied und Freund Hans-Joachim Schacht, DL1ANM, am 22.3.2019 verstorben ist.
Nach einem schweren Herzinfarkt bei einem Arbeitseinsatz für die Antennengemeinschaft Gehren, die ebenso seine leidenschaft war wie der Amateurfunk, hat er das Bewusstsein nicht wieder erlangt.

Hans wäre in diesen Tagen gerade 65 Jahre alt geworden. Sein Heimgang war viel zu früh.

Wir verlieren einen Freund und ein zuverlässiges und aktives Vereinsmitglied. Die Interessen von Hans lagen vorwiegend im Selbstbau von Equipment. Seine typischen blauen Gehäuse mit den orangen Frontplatten werden uns noch lange an ihn erinnern.
Ich persönlich habe immer seine Meinung geschätzt und sein Auftreten als Macher bewundert. Es tut mir sehr weh und ich bin noch ziemlich sprachlos.

73 Ralf DL4MW, OVV X30

Thomas, DL5MO, Verein AFZI

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X