Röhrengerätebau, Sammeln und Restaurationen von C09 Mitgliedern

Hier die kleine Röhrenradiosammlung und Röhren-Kurzwellengerätesammlung von Harald DH8HHA.

mit Fotos der Reparaturen bzw.der Restauration der einzelnen Geräte.

Hier die Röhrengeräte bzw. eines RTTY Fernschreiberprüfgerätes von Karl DL1KSA .

eine ausführliche Beschreibung der Reparatur und Restauration.

Hier die Restauration eines Siemens Streifenschreibers T34 von Karl DL1KSA

Eine Beschreibung mit Bildern. Die Restauration ist noch nicht abgeschlossen und es wird weiter berichtet.

Hier der Bau eines selbst konstruierten Röhrenempfängers von Werner DL7MWN.

eine Beschreibung über die Entwicklung des Gerätes.

RTTY Fernschreibprüfgerät Röhrentechnik

RTTY Fernschreibprüfgerät Röhrentechnik

Siemens-Fernschreib-Meßsender TSEND79b

Siemens TSEND79b
Siemens TSEND79b
Rückansicht
Rückansicht m.Fernschreiber-Anschlußdose
Kippschalter
Oben die fünf Kippschalter zur Einstellung des 5-Bit-Codes
Innenansicht
Die Innenansicht des Messsenders
12 Röhren
Ansicht der 12 CCa Röhren
Röhrendetails
Röhrendetails
Rö1
Röhrendetail Rö1
Widerstand
defekter Kohleschicht-Widerstand
Oszi
5-Bit-Code-Puls am Oszilloskop

Siemens TSEND79b

Hallo RTTY-Freunde,

im Herbst letzten Jahres konnte ich einen Siemens-Fernschreib-Meßsender Typ Tsend79b (Baujahr 1965) vor der Verschrottung retten. Niemand meiner Funkfreunde kannte so ein Gerät und nur nach langem Suchen fand ich eine Quelle in Bremen, von wo ich eine PDF der Kurzbeschreibung mit Schaltplan erhielt. Das gute Stück war ziemlich verdreckt und sollte restauriert werden!

Zunächst erfolgte eine Außenreinigung, dann der Ersatz des Netzkabels, desTragegriffs und die Entrostung der Gehäuse-Schrauben. Im Innern wurden alle Kontakte mit Kontaktspray gereinigt, mit 1000er Schmirgelpapier nachgezogen und sämtliche Achsen auf Gängigkeit geprüft und geölt. Der Beschreibung nach, sollten die Funktionen im Fernschreib-Empfang simuliert werden, um die einwandfreie Arbeitsweise der Telex-Endgeräte festzustellen. Allerdings war das kein Handbuch wie man es sonst kennt, sondern eher eine Informations-bzw. Funktions-Broschüre!

Also "learning by doing", (oder: Mut der Verzweiflung) Nach dem Einschalten leuchtete die Betriebs-Lampe und alle 12 Röhren (Typ CCa) glühten vor sich hin. Sonst tat sich nichts! Nach einem Hilferuf im OV bot sich u.a. unser OM Karl (DG6RAB), der mir schon einen RTTY-Konverter zur Verfügung gestellt hatte,an, mit mir zusammen den Meßsender zum Laufen zu bringen. Nach eingehendem Studium des Schaltplans versuchten wir, das Schaltungs-Prinzip zu verstehen, um eine Fehlersuche zu beginnen. Zunächst wurden die Röhren geprüft und es ergab sich, daß sie alle über dem Soll lagen. Nachdem ein defekter Widerstand, dessen Kappe gesprungen war, ersetzt wurde, ging immer "noch nichts"! Da wir zunächst mit unserem "Latein" am Ende waren, hat Karl das Gerät zu sich in sein Labor mitgenommen, um in Ruhe nochmals das Funktions-Prinzip zu studieren um eine systematische Fehler-Einkreisung vorzunehmen.

Dann, eine Woche später, hat er nach Austausch von zwei weiteren defekten Widerständen an "Röhre1" den "Durchbruch" vermeldet! Das gepulste Steuersignal lag nun an den Anschlußbuchsen an. Nun wurde der Meßsender mit einem Fernschreiber Typ T100S verbunden und nach einigem "Pröbeln" (welcher Schalter mit welcher Einstellung bewirkt was?) konnten zunächst die Fernschreib-Zeichen generiert und ausgedruckt werden! Große Freude bei mir und berechtigte Genugtuung bei Karl, dem ich hiermit besonders danken möchte!

Nun bleibt noch zu erforschen, was es mit den div. Einstellungs-Möglichkeiten auf sich hat, um alle Funktionen anwenden zu können.

Die Bilder sollen den Text ergänzen:

DL1KSA Karl

Röhrengerätesammlung von DH8HHA Harald Herchet

Röhrengerätesammlung von DH8HHA Harald Herchet

Radiosammlung und KW-Empfänger von DH8HHA Harald

Hier meine Radio und Kurzwellengerätesammlung. Die Geräte wurden von mir restauriert und wenn nötig in Stand gesetzt. Die Radios funktionieren alle einwandfrei.

Der Rohde&Schwarz EK07 mit seinen 65 Kg ist von den Geräten das schwerste Stück. Der EK07 zählt neben dem Collins R390 zu den besten Empfängern die in den 60er Jahren gebaut wurden.

de DH8HHA Harald

Rohde & Schwarz EK07 D2 KW Empfänger
Siemens E311/b2
KW-EmpfängerRohde & Schwarz ESU VHF-UHF Empfänger
Racal 17L mit LW zusatz RA137
Trio 9R59DS
Kathrein UKW Radio-Messempfänger
Blaupunkt 5W69
Braun 450GW
Braun 4650W
EAK 6450 GWHS
EAK 6450 GWP
Loewe Opta Planet 55
Metz 202K
Philetta BD263U
Philetta BD273U Weiss
Philetta BD273U Braun

RACAL 17L

EAK 64/50

R&S EK07/2

Trio 5R 59DS

Radio Philetta 273U

Radio Philetta 263U

R&S ESU

Siemens E311b-1b

Weitere Beschreibungen der abgebildeten Geräte werden demnächst folgen.

test

RACAL RA17L mit RA137A LW-Zustaz

RACAL RA17L mit RA137A LW-Zustaz

RACAL mit LW Zusatz
Racal unterseite
Racal Innen
Messinstrument

Ende der fünfziger Jahre stellte der englische Elektronikkonzern RACAL Engineering Ltd. in Braknell Berkshire den ersten auf der von Dr. T. L. Wadley entwickelten Wadley Loop - Schaltung basierenden Kommunikationsempfänger RA 17 vor. Die Weiterentwicklung RA17L hatte eine andere Filterbestückung:

RA17 Filter:0.1 / 0.3 / 0.75/1,2 sowie 3 und 8 Khz Filter

RA17L Filter: 0,1 / 0,3 / 1,2 / 3,0 / 6,5 und 13 kHz - Filter.

Dreifachsuper, 40 MHz, 2,5 MHz, 100kHz

AM, SSB(BFO)

Empfindlichkeit< 1 uV SSB

Frequenz 980 kHz - 30 MHz 

LW Zusatz 10 KHz-980 KHz  

Selektivität -6 dB
RA 17L: 13 / 6.5 / 3 /1.2 /0.3 /0.1 kHz

RF-Gain, Antennentuner, Eichmarkengeber, ATT

Gewicht mit LW Zusatz ca.50 Kg 

 

Das hier abgebildete Gerät hat noch den LW-Konverter RA 137A als Zusatz eingebaut.

Da RACAL seine HF Geräte in der Mehrzahl an die Britische Kriegsmarine lieferte, ist der Empfänger  türkis - bläulich - grau im sogenannten "light battleship grey" lackiert.

Die Bedienung des RACAL ist sehr gewöhnungsbedürftig und zeichnet sich durch eine etwas umständliche Bedienung aus. Mit dem MHz - Abstimmknopf wird zunächst der gewünschte MHz-Bereich gewählt, mit dem Preselektor - Bereichsschalter wird der gewünschte Bereich vorgewählt und mit dem Preselektor - Drehko auf Rauschmaximum abgestimmt. Die Preselektoreinstellung muss sehr feinfühlig erfolgen, da sie sehr spitz ist. Das Gerät ist in einem einwandfreien unbeschädigten Zustand und war seiner Zeit beim Bayerischen Rundfunk eingesetzt. Der Empfänger wurde von mir innen und außen gereinigt. Durch eine lange Standzeit waren die Abstimmknöpfe und Drehschalter teilweise schwergängig und verharzt. Die Schalter bzw. Achsen wurden gereinigt und gängig gemacht , sodass sie wieder leicht zu Bedienen sind. 

 

 

Und hier über diesen Link der RACAL in Funktion mit YouTube.

EK07/D2 Rohde&Schwarz

EK07/D2 Rohde&Schwarz

Der EK07/D2 von Rohde&Schwarz

frontansicht_tischgehäuse
Frontansicht Tischgehäuse EK07/D2
EK07 Frontansicht
EK07 Frontansicht
EK07 SeriennEK07
EK07 Seriennummer FNr.H3095/112
Rückseite Verdrahtungummer
EK07 Rückseite Verdrahtung
EK07 Rückseite
EK07 Seitenansicht offen
EK07 Stabiröhren
EK07 Rückseite Anschlussplatte und Kettentrieb
EK07 Röhrenabschirmung
EK07 Stabiröhren
Hauptoszillator Geschlossen
EK07 Röhrenabschirmung
Stromversorgung
EK07 Hauptoszillator geschlossen
Kettenantrieb Kardan
EK07 Netzteil Stromversorgung
Kardanantrieb
EK07 Kettenantrieb Kardan
Hauposzillator mit Silicapatrone
EK07 Kardanantrieb Bandwahlschalter
original Prüfvermerk
EK07 Hauposzillator mit Silicapatrone
12.09.1960
EK07 mit original Prüfvermerk
Tischgehäusedeckel
EK07 Prüfvermerk 12.09.1960
Bandumschalter
EK07 Tischgehäusedeckel
Bandumschalter Nocken
EK07 Bandumschalter Vorfilter
Draufsicht
EK07 Bandumschalter mit Nockenkontakten
Frequenzabgleich
EK07 Daraufsicht Offen
Skalenübereinstimmung
EK07 Frequnzabgleich und Skalenübereinstimmung
EK07 Skalenübereinstimmung
 

Der EK07/2 von R&S

1957: Rohde & Schwarz präsentierte den Kurzwellenempfänger EK 07. Ab 1958-1966 wurden die Serien EK07/2 und EK07/D2  hergestellt.

Gewicht 66 kg Maße 54/33/55 (BHT) cm. Neupreis 12.000 DM.

Das Unternehmen Rohde & Schwarz hatte mit diesem Gerät seinerzeit einen Meilenstein im Bereich Feinmechanik auf den Markt gebracht. Die Frequenzen konnten hochpräzise abgelesen werden, die Spiegelfrequenzen waren überhaupt kein Thema mehr; das Gerät war absolut übersteuerungsfest und die Klangqualität ist überdurchschnittlich gut. Die Empfänger wurden standartmäßig bei der Bundeswehr, auf Schiffen, bei Radiosender und in Botschaften auf der ganzen Welt eingesetzt. Das hier gezeigte Gerät hat den Prüfstempel 09/1960.

Das  Gerät ist eines der besten, der um 1960 gebauten, mit Röhren bestückten Empfänger. Seine Verarbeitungsqualität ist einmalig und für die Ewigkeit. Die direkten Konkurrenten sind der sagenhafte Collins R 390 A und der weniger bekannte E 104 Kw 10 von TELEFUNKEN. Wem der Titel, bester gebauter Röhrenempfänger gebührt, ist selbst unter den Fachleuten umstritten.

Daten des KW- Empfängers EK07

Bei der Restauration des Empfängers habe ich eine Röhre des Typs EAA901S beschädigt. Mir ist es aber gelungen, eine Originalröhre zu beschaffen. Der Empfänger hatte eine Frequenzabweichung von 5 KHz, die ich durch Neuabgleich des Steueroszillators beseitigen konnte. Da der EK07/2 nur einen BFO besitzt, ist der SSB-Empfang nur leidlich zu genießen. Für einen spitzenmäßigen SSB Empfang benötigt man das Zusatzgerät NZ10 von R&S. Diese Gerät ist aber kaum noch zu bekommen. Um trotzdem richtig SSB-Aussendungen hören zu können, benutze ich den 300 KHz ZF Ausgang auf der Rückseite des Empfängers, und speise das Signal in einen Kenwood TS-50. Damit kann man nun einwandfrei SSB empfangen.

DH8HHA Harald

 

 

Röhrenradio EAK 64/50 GWHS

Röhrenradio EAK 64/50 GWHS

EAK 64/50 Elektro-Apparatefabrik Köppelsdorf

Der EAK 64/50 Baujahr 1950
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 Seite
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 Oben
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 Hinten
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 offen vorne
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 offen hinten
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 offen oben
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 def.Kondensatoren
Der EAK 64/50 Baujahr 1950 Schaltplan
 

Daten des EAK 64/50

Der EAK 64/50 wurde ab 1950 gebaut von der Firma Elektro Apparatefabrik Köppelsdorf  DDR. 

Zwergsuper EAK 64/50 GWHS (Holzgehäuse)

Daten: Superhet 6 Kreise LW-MW-4KW Bänder (25m-31m-41m-49m Band)

Bsonderheit: Indukive Abstimmung (L-Abstimmung)

Röhren: UCH11- UBF11-UEL51

 

 

ESU VHF/UHF Messempfänger

ESU VHF/UHF Messempfänger

ESU VHF/UHF Messempfänger

Der ESU Messempfänger restauriert, mit einem der 3 Einschübe , hier 25-230 MHz.
Komplett zusammengebaut im Tischgehäuse.
Komplett mit den dazugehörigen Einschüben.
Der ESU zur Reinigung und Reparatur bzw. Restauration zerlegt.
Seitenansicht mit Mockenschaltern.
Seitenansicht des ESU.
Seitenansicht des ESU.
Unterseite des ESU.
Rückseite mit Kühlung.
Netzteil des ESU. Hier musste der rechte Siebelko gewechselt werden.
Abklemmen des Messgerätes zum Reinigen der Frontplatte.
Die Frontplatte für die Reinigung vorbereitet.
Frontplatte gereinigt.
Frontplatte.
Frontplatte vor der Reinigung.
Frontplatte wärend der Reinigung.
Frontplatte nach der Reinigung.
 
 
 

Kurzdaten zum R&S ESU

Messempfänger 25-900 MHz in drei Teilbereichen mit je einem eigenen HF-Teil in Form eines Einschubes.

HF-Teil I 25-230 MHz

HF-Teil II 160-470 MHz

HF-Teil III 460-900 MHz

Netzbetrieb und 12V Batteriebetrieb

Röhren 1x ECC81, 1x EF802, 1x E88CC, 5x EF80, 2x EF85, 1x E180CC, 1x 85A2, 1x108C1

15x Halbleiter

HF-Teil I 2x E88CC, 1x EC81, 1x EF80

HF-Teil II 5x E86C, 1x E88CC, 1x ECC81

HF-Teil III 1x RH7C, 2x EC806S, 1xECC81, 1xE88CC 

Gewicht 30 kg

Abmessungen (BxHxT) 430x300x440mm

Datenblatt ESU

Daten ESU R S 01.pdf

Trio 5R59DS

Trio 5R59DS

Kurzwellenempfänger Trio 5R-59DS

Trio 5R59DS Front
Trio Empfänger
Trio Rückseite mit zusätzlicher BNC Buchse (links)
Trio Innenansicht
Trio innen Gesamtansicht
Trio die Röhren.Eingangsteil und Oszillator
Trio die Stabilisator Röhre
Trio gesamt Innenansicht
Trio Röhren
Trio Netzteil
Trio Filter unterseite
Trio Unterseite
Unbeschalteter Röhrensockel V3b für Zählerausgang
V3b Sockel beschaltet
V3b Sockel beschaltet
Zähler Buchsenanschaltung
BNC Buchse neu
BNC Buchse innen
Das Ausgangssignal gepuffert über die V3b für den Zähler
Der Zählerausgang in Betrieb
Die Schaltung (im Internet gefunden) für den 5R 59DS Zählerausgang
Der Trio 5R 59DS Schaltplan
 
 

Trio 5R 59DS

Ab ca. 1968 kam der KW Empfänger Trio 9R-59DS auf den europäischen Markt. Das Gerät arbeitet als Einfachsuper und mit HF-Vorstufe mit 8 Röhren und 2 Skalen. Eine Skala ist für die Grobeinstellung zuständig und die andere Skala ist für den gespreizten Bereich der Amateurbänder 80m-40m-20m-20m-15m zuständig. Die Antenne lässt sich mittels eines Trimmers an der Front des Trio anpassen.

Der abgebildete Empfänger ist wie das Foto vermuten lässt, keine Spezialausführung von Siemens. Das Siemens-Logo hat vermutlich ein Funk- und Empfangsfreund, der wohl bei dieser Firma tätig war auf seinem KW Empfänger angebracht. Ich habe das Gerät 2009 in einem guten Zustand gebraucht erworben. Die Restaurierung bereitete keine besonderen Schwierigkeiten. Eine gründliche Reinigung des Empfängers war schnell erledigt. Die Nachrüstung eines Frequenzzählerausganges mit der unbenutzten Hälfte der Röhre 6AQ8/ECC85 V3b war schon langwieriger, und funktionierte zu meiner Freude auf Anhieb.

Die technische Daten wie folgt:

Demodulationsarten: AM/SSB/CW

Frequenzbereich: 0,55 - 30 MHz in 4 Bereichen schaltbar

gespreizte Amateur-Bereiche: 80m, 40m, 20m, 15m, 10m Band

Empfängerempfindlichkeit: 1,5 µV bei 12dB SINAD

NF-Ausgangsleistung: 1,5 W, Zusatzlautsprecher erforderlich.

Gewicht: 8 kg

Röhrenbestückung: 6BA6 6BA6 6BA6 6AQ8 6AQ8 6AQ5 6BE6 6BE6

Abmessungen BHT: 380 x 180 x 260 mm

Vy 73 DH8HHA Harald Herchet

Siemens-Streifenschreiber T34

Siemens-Streifenschreiber T34

Restaurierung eines Siemens-Streifenschreibers T34

Hier der ursprüngliche Zustand des Siemens T34.
Das Gerät wurde nun in seine Baugruppen zerlegt
und alles sauber geordnet.Hier kann man alles zerlegt wiederfinden.
Dies ist das Typenschild an der Bodenplatte.
Da alle Teile in Benzin gewaschen werden müssen, was nicht im Haus durchgeführt werden kann, muß wärmeres Wetter abgewartet werden, bevor es losgehen kann! Es wird weiter berichtet! 73 de Karl DL1KSA
 

Siemens T34

Servus Nostalgie-Freunde, neben der Reaktivierung des Fernschreib-Meßsenders ist nun ein weiteres Projekt gestartet worden:

Die Restaurierung eines Siemens-Streifenschreibers T34

Diese Telegrammstreifen-Schreiber waren die ersten Fernschreiber und lösten die Morseschreiber ab.

Die vorliegende Bauart ist nicht, wie sonst üblich, in einem Eichen-Standgehäuse, sondern als Tischgerät mit Blech-Abdeckung ausgeführt.

 

 

Radio Philetta 273U

Radio Philetta 273U

Radio Philetta 273U Baujahr 1957/1958

 

 

Philetta 273U Vorderansicht. Nach der Reinigung erstrahlte das Radiogerät wieder fast im vollen Glanz.
Philetta 273U
Das Innenleben des Radios mit U-Röhren.
U-Röhren
Philettab 273U Tastenfeld und Verdrahtung.
Rückansicht
Der Schaltplan Philetta273U
 

Daten Philetta 273U

Baujahr 1957/58, Allstromgerät mit 6 Röhren: UCC85, UCH81, UF89, UABC81, UL84, UY85

Das Radio habe ich sorgfältig gereinigt und alle alten Folienkondensatoren ausgetauscht. Nach Reinigung der Kontakte funktionierte das Radio wieder einwandfrei. Der Klang war nun nicht mehr verzerrt und die Rundfunkbänder funktionierten nun auch wieder alle.

Radio Philetta 263U

Radio Philetta 263U

Radio Philetta 263U Baujahr 1956

Philetta 263 Front.
geöffnetes Gerät, links defekte Kondensatoren.
defekte Kondensatoren (links).
Das zerlegte Gerät und seine Einzelteile.
Die zum Gerät gehörenden Röhren.
Gerät mit getauschten bzw. neuen Kondensatoren.
 

Daten Philetta 263U

Baujahr 1956, Allstromgerät mit 6 Röhren: UCC85, UCH81, UF89, UABC81, UL84, UY85

Das Radio habe ich sorgfältig gereinigt und alle alten Folienkondensatoren ausgetauscht. Nach Reinigung der Kontakte funktionierte das Radio wieder einwandfrei. Der Klang war nun nicht mehr verzerrt und die Rundfunkbänder funktionierten nun auch wieder alle.

Siemens E311

Siemens E311

Siemens E311b Baujahr 1960

Siemens E311 Ansicht
Siemens E311 Ansicht offen
Siemens E311 Ansicht der Röhren

Siemens E311b

Der Siemens E311b in den 60iger Jahren gebaut, eignet sich im Gegensatz zum EK07 hervoragend zum SSB-Empfang.

Einige technischen Daten:

Gewicht ca.25 Kg,

Preis 1960 um die 10.500 D-Mark 

Empfangsbereich 1.5...30 MHz 100KHz Überlappung, 5 Teilbereiche.

Eine Grobskala 100KHz

Feinskala 0-100KHz

Betriebsarten: A1,A2,A3,A3A und A3J

Röhrenbestückung:

3x EF93, 5x ECH81, 8x E88CC, 1 Stabilisator 85A2

 

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X